THEMA: 8 Wochen entschleunigt in BOT, NAM & SA 10-11/2019
01 Aug 2020 16:16 #592954
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 442
  • Dank erhalten: 2204
  • @Zugvogel am 01 Aug 2020 16:16
  • @Zugvogels Avatar
kalachee schrieb:
Hallo ihr zwei

Immer wieder herrlich, euer Bericht! Ich komme schon jetzt zum Schluss: definitiv mit vom Besten, was es an Reiseberichten in diesem Forum je gegeben hat. B) Super Bilder, gute Schreibe, entspannte Reisende, genau mein Ding.

@Zugvogel schrieb:
Was ist das denn? :ohmy: Ist das am Eingang von der Buffalo Core Area? Gut anderthalb Jahre zuvor war das noch nicht da, nur so ein typisches, altes, heruntergekommenes Kabäuschen mit einer gestrengen aber doch freundlichen Ranger-Lady drin.

Das einzig blöde an der Buffalo Core ist, dass man nur diesen einen Weg runter und wieder rauf fahren kann. Aber es ist herrlich ruhig dort, alles andere als überlaufen und wir waren ebenfalls fast alleine dort. Wunderschönes Fleckchen Erde!

(...)Eindeutig besser als letzte Nacht. Die Campsite No. 20 ist wirklich zu empfehlen!

Wir hatten die letzten beiden Male die #3 und auch einmal das Vergnügen einer lange anhaltenden Party an der Bar. Betrunkene Leute werden einfach immer sooo laut und merken es halt nicht. Aber ansonsten liebe ich das Ngepi Camp einfach sehr, einer meiner absoluten Lieblingsplätze in ganz Afrika.

Guter Tipp mit der Campsite weiter hinten - schön sind sie ja nun wirklich alle!

Liebe Grüsse
Sam

Hallo Sam

Ja, das ist wirklich der Eingang zur Buffalo Core Area! :woohoo: Wir waren ebenfalls sehr überrascht, dieses neue Gebäude anzutreffen. Draussen stehen auch wirklich gute Schautafeln mit Informationen über die Region. Da hat sich wer richtig Mühe gemacht...

Gruss
Stefanie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee
01 Aug 2020 16:34 #592955
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 442
  • Dank erhalten: 2204
  • @Zugvogel am 01 Aug 2020 16:16
  • @Zugvogels Avatar
Tag 26 – 26. Oktober 2019 – Zurück nach Botswana an den Panhandle, 54km
Shakawe River Lodge, Campsite No. 2

Heute Morgen wollen wir die Vogelwelt des Ngepi Camps geniessen. Wir sind zwar bereits um sechs Uhr wach, gehen den Tag jedoch gemütlich an. Wir starten mit einem Frühstück mit Flussblick, begleitet von einem lautstarken Trupp Hartlaub‘s Babbler.


Weissbürzeldrossling / Hartlaub's Babbler

Der Himmel ist stark bewölkt. Ein Regenschauer zwingt uns nochmals ins Zelt. Die Natur freut sich :) .


Goldbugpapagei / Meyer's Parrot


Black Crake / Mohrenralle


Weissbrauenrötel / White-browed Robin-Chat

Lesen und Birden prägen unseren Morgen. Leider sind die Lichtverhältnisse für Fotos auf der unterirdischen Seite. Wir geniessen die Vogelvielfalt hier trotzdem sehr.


Goldbugpapageien


Weissbürzeldrossling / Hartlaub's Babbler

Das Mittagessen lassen wir uns an der Bar schmecken. Dazu erhalten wir regelmässigen Besuch eines Paradiesschnäpperpaares.


weibl. Paradiesschnäpper / fem. African Paradise Flycatcher


männl. Paradiesschnäpper / male African Paradise Flycatcher



Ein Weissbauchnektarvogel hüpft durchs Gestrüpp,


Weissbauchnektarvogel / White-bellied Sunbird

während sich ein Grosser Goldweber



und ein Gelbsteissbülbül den Bird Pool genauer anschauen.



Auch diese zwei Gefiederten sind mit von der Partie:


Gelbsteissbülbül / Dark-capped Bulbul


Grosser Goldweber / African Golden Weaver

Wir checken noch kurz unsere Mails und hüpfen danach erneut in den Pool im Okavango. Die Erfrischung tut gut B) .







Um halb zwei rollen wir vom Platz. Über die C48 geht es auf der Transitroute durch den Mahango Nationalpark. Bald schon erreichen wir den 'Mohembo Border Post'. Mittlerweile sind wir geübte Grenzgänger. Den eigenen Kugelschreiber mitbringen verkürzt das Aus- bzw. Einreiseprocedere massiv! ;)

In Namibia werden wir durch einen eher mürrischen, aber effizienten Grenzbeamten abgefertigt. In Botswana ist der Empfang sehr freundlich und ebenfalls effizient. Bereits nach einer viertel Stunde sind wir durch. Unser Beleg der letzten Einreise nach Botswana mit der Zahlung der Versicherungs- und Strassennutzungsgebühr reicht. Auch vom Zoll werden wir durchgewunken und schon befinden wir uns wieder in Botswana.

Kurze Zeit später befinden wir uns bereits im Getümmel von Shakawe. Wir füllen unseren Tank mit Diesel. Für die letzten mehr als 1100km haben wir drei Viertel bzw. ca. 150l Diesel gebraucht. Dies ergibt einen Verbraucht von <15l/100km. Geht in Ordnung… Im relativ gut sortierten Choppies erhalten wir Frischprodukte, einige Wasserkanister und im Liquorama kann ich sogar einen neuen Sack Eis auftreiben. Unverzichtbar bei diesen Temperaturen :woohoo: .

Nun sind es nur noch etwa zehn Kilometer bis zur Shakawe River Lodge. Wir erhalten die Campsite No. 2, welche zu Beginn noch besetzt ist. Diese befindet sich gleich oberhalb der Kolonie der Weissstirnbienenfresser.



Die kleinen Kerle sind eifrig mit der Futterbeschaffung für ihre Brut beschäftigt. Ein Wiedehopf hat seinen Bau gleich im Baum auf Campsite drei. Hier wird uns definitiv nicht langweilig werden :laugh: .


Weissstirnbienenfresser / White-fronted Bee-eater





Wir erkunden uns nach Birding- bzw. Bootstouren für Morgen, werden aber auf später vertröstet. Ein Guide werde bei uns auf der Campsite vorbeikommen. So spazieren wir selbständig übers Lodge-Gelände und sehen neben den Bienenfressern auch einige andere Vogelspezies. Eine Gruppe Steppenbaumhopfe, ein Riesenfischer, der prächtige Schreiseeadler, weitere Grosse Goldweber, Gelbsteissbülbüls sowie ein Gelbbauchbülbül sind hier unter anderem zu erwähnen.


Riesenfischer / Giant Kingfisher


Mangobaum



Im Wald neben der Lodge begegnen wir ausserdem zwei Buschböcken sowie frischen Elefantenhinterlassenschaften.





Den Sundowner-Gin Tonic gönnen wir uns auf der Campsite mit Blick auf den Okavango. Schön ist das Leben! Dani legt sich danach nochmals schlafen. Die 'Erkältung' hat ihn weiterhin fest im Griff. Ich koche leckere Pasta mit Thunfischsauce, welche wir später gemeinsam verspeisen.

Leider kommt der versprochene Bird Guide der Lodge (wie erwartet) nicht auf unserer Campsite vorbei. Wir werden uns Morgen drum kümmern müssen…

Leider ist der Abend weniger ruhig als erhofft. Vom nahegelegenen Dorf dröhnt Popmusik herüber. Es ist Samstagabend. Auf der Campiste ist ansonsten nicht viel los. Ausser uns ist nur die Nummer eins besetzt. Alle anderen Campsites sind auch nicht gerade schön... Später hören wir einen Woodford-Kauz rufen. Auch hier fruchtet unsere Suche nach dem Verursacher leider nicht.
Letzte Änderung: 01 Aug 2020 16:40 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Topobär, maddy, fotomatte, Champagner, speed66, urolly, kach, Old Women, Gromi und weitere 3
01 Aug 2020 18:01 #592956
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 2631
  • Dank erhalten: 3964
  • CuF am 01 Aug 2020 18:01
  • CuFs Avatar
Hallo Stefanie,
die von Euch in der Shakawelodge gewählte Campsite Nr.2 ist wirklich die schönste! Wir hatten die seinerzeit auch und waren so begeistert von dem Vogelleben dort, daß wir noch zwei Tage länger geblieben sind als geplant! Von Euren Fotos bin ich auch begeistert!
„ Eigentlich“ wollten wir Ende August auch wieder dort sein :( :( :(
Dein Bericht ist aber ein schöner „Ersatz“ und natürlich sehr viel „günschtiger“...
Viele Grüße
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
12 Aug 2020 17:34 #593500
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 442
  • Dank erhalten: 2204
  • @Zugvogel am 01 Aug 2020 16:16
  • @Zugvogels Avatar
CuF schrieb:
Hallo Stefanie,
die von Euch in der Shakawelodge gewählte Campsite Nr.2 ist wirklich die schönste! Wir hatten die seinerzeit auch und waren so begeistert von dem Vogelleben dort, daß wir noch zwei Tage länger geblieben sind als geplant! Von Euren Fotos bin ich auch begeistert!
„ Eigentlich“ wollten wir Ende August auch wieder dort sein :( :( :(
Dein Bericht ist aber ein schöner „Ersatz“ und natürlich sehr viel „günschtiger“...
Viele Grüße
Friederike

Hallo Friederike

Eigentlich wären wir morgen Abend auch wieder nach Afrika geflogen :( Mit der Betonung auf "wären"... Nun haben wir unsere vier Wochen Urlaub auf den September geschoben und gehofft, dass es mit Namibia evt. doch noch klappen könnte. Auch dieses letzte Fünkchen Hoffnung haben wir heute definitiv begraben :dry: Mal schauen, ob wir dann überhaupt noch irgendwo in Europa willkommen sind. Sonst müssen wir halt die "schöne alte Schweiz" geniessen... ;)

Zur Freude des Tages geht es gleich mit unserem nächsten Tag in Shakawe weiter. Hier hätten wir es auch noch länger ausgehalten!

Gruss
Stefanie
Letzte Änderung: 12 Aug 2020 17:57 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Aug 2020 18:40 #593506
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 442
  • Dank erhalten: 2204
  • @Zugvogel am 01 Aug 2020 16:16
  • @Zugvogels Avatar
Tag 27 – 27. Oktober 2019 – Ein lange gehegter (Eulen-) Traum wird wahr, 0km
Shakawe River Lodge, Campsite No. 2
Teil 1



Der heutige Morgen steht ganz im Zeichen der Erholung. Wir sind in der Morgendämmerung bereits wach, gehen den Tag aber gemütlich an. Die Weissstirnspinte sind bereits eifrig auf Futtersuche. Wir setzen uns dazu und beobachten.


Weissstirnspinte / White-fronted Bee-eater


Schreiseeadler mit Beute / African Fish Eagle


Weissbürzeldrossling / Hartlaub's Babbler



Das Wetter ist deutlich besser als vorhergesagt. Das kommt dem Fotografenherz natürlich grad recht!





Eine Grüne Fruchttaube verspeist genüsslich Beeren,





während ein Halsband-Bartvogel durchs Geäst tanzt.



Auch Haubenbartvögel, Gelbsteissbülbüls, Maskenbülbüls, Gelbbrustbülbüls und Grosse Goldweber kommen zu Besuch, während der Wiedehopf fleissig Beute zur Nesthöhle bringt.


Gelbbrustbülbül / Yellow-bellied Greenbul


Wiedehopf / African Hoopoe



Die Stars des Morgens bleiben jedoch die Weissstirnspinte.







Der Panhandle ist für Vogelinteressierte wirklich das Paradies auf Erden!





Während wir frühstücken landet ein African Fish Eagle mit Beute auf einem Baum nebenan. Da Dani stark erkältet ist legt er sich im Laufe des Morgens nochmals hin. Ich schleiche den Vögeln übers Lodge-Gelände hinterher.


Gelbbrustbülbül


Steppenbaumhopf / Green Wood-hoopoe


Grosse Goldweber / African Golden Weaver







Diese Vogelvielfalt ist einfach unglaublich. Mit der Kamera erwische ich nur hin und wieder einen. Dani ist am Mittag bei den Bienenfressern erfolgreicher:











Falls jemand schon genug hat, bitte einfach nach unten scrollen ;) .









Diese Campsite mit eigener Vogelkolonie sucht definitiv ihresgleichen:











Auch heute ist es wieder heiß. Im Schatten der grossen Bäume hier lässt es sich aber gut aushalten. Eine Abkühlung im Pool trägt ebenfalls dazu bei. Das Wetter ist super und wir sind happy.


Maskenbülbül / Red-eyed Bulbul


Unsere schattige Campsite No. 2





Gleich geht es mit dem zweiten Teil weiter...
Letzte Änderung: 12 Aug 2020 18:44 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Eulenmuckel, Topobär, maddy, urolly, kach, Old Women, Oliver74, jirka
12 Aug 2020 18:47 #593508
  • Gromi
  • Gromis Avatar
  • Was es alles gibt, was ich nicht brauche!
  • Beiträge: 1082
  • Dank erhalten: 1800
  • Gromi am 12 Aug 2020 18:47
  • Gromis Avatar
@Zugvogel schrieb:
Sonst müssen wir halt die "schöne alte Schweiz" geniessen... ;)
What else? :lol: :silly: :whistle: findet Murmeli :laugh:
Auf Shakawe freut sich die Margitta
Letzte Änderung: 12 Aug 2020 18:47 von Gromi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.