THEMA: Die Eulenmuckels auf Extratour im Okavango-Delta
23 Dez 2019 12:48 #575798
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1824
  • Dank erhalten: 14463
  • Eulenmuckel am 23 Dez 2019 12:48
  • Eulenmuckels Avatar
Tag 2 – 14. Oktober 2018 – Lange Fahretappe

Casa Piccolo, Windhoek – El Fari, Ghanzi

Bei herrlicher Wärme und Sonnenschein standen wir auf. Von unseren Freunden Sarah und Philipp erfuhren wir, dass es im Unterschied dazu in Johannesburg schon seit 10 Stunden regnete. Noch vor dem Frühstück räumten wir die letzten Sachen ins Auto. Dann setzten wir uns in den Frühstücksraum und ließen uns Toast und Eier schmecken.

Guineataube



Für die nächsten zwei Wochen verabschiedeten wir uns von Claudia und machten uns auf den Weg. Bei einer Tankstelle füllten wir Diesel auf. Dann hielten wir kurz bei Savanna und brachten unsere Kiste zurück. Außerdem ließen wir die Mechaniker nach unserem Blinker schauen, der ungefähr doppelt so schnell schaltete wie üblich. Aber alle Lampen funktionierten, und so blieb es dabei. Michael ließ sich noch ein paar fehlende Unterlegbretter geben, und wir alle vergaßen nachzuschauen, ob wir auch eine Schaufel an Bord hatten. Später stellten wir fest, dass in beiden Autos keine vorhanden war.



Bevor wir die Stadt verließen, hielten wir nochmal am Straßenrand.



Die leuchtenden Jacarandas waren einfach zu schön und noch dazu für uns ein ganz neuer Anblick.





Wir fuhren von Windhoek nach Osten bei immer weniger werdendem Verkehr über die B6. Am Straßenrand sahen wir ein Warzenschwein und einen einzelnen Schakal, der offensichtlich die Staupe hatte. Beim ersten Vorbeifahren erkannten wir das abgemagerte Tier gar nicht und drehten noch einmal um. Dann sahen wir den schlechten Zustand des Schakals.
Vor Gobabis machten wir eine erste Pause. Michael erzählte uns, dass wir eine Schlange überfahren hatten. Die hatte Uwe wohl leider übersehen. Kurz vor der Grenze tankten wir nochmal voll und aßen in der Sonne ein paar Schokomuffins.



An der Grenze waren außer uns kaum andere Ein- und Ausreisende. Eine Reisegruppe machte Pause bei einem Picknick, und so brachten wir die Aus- und Einreiseprozedur sehr schnell hinter uns. Der Polizeibeamte bei der Ausfahrt nach Botswana erschrak etwas vor den beiden Gummischlangen auf unserem Armaturenbrett. Nachdem klar war, dass sie nicht echt waren, lachten wir zusammen.
Hinter der Grenze übernahm Ruth das Steuer. Wenige Kilometer später stand eine Polizistin am Straßenrand, und erst als wir sie passierten, sahen wir das Radargerät. Da wir deutlich langsamer als die gedacht erlaubten 120 km/h gefahren waren, machten wir uns keine Sorgen. Aber Michael und Helga hinter uns wurden angehalten. Erlaubt seien nur 80 km/h, die beiden waren 93 gefahren. Ruth lag mit 89 gerade noch innerhalb der Toleranz. Wir hatten kein entsprechendes Schild gesehen, aber darüber kann man wohl nicht diskutieren. Schließlich bezahlten die beiden 300 Pula Strafe.
Dieses Foto steht stellvertretend für einige hundert Kilometer Straße, die wir heute gefahren sind.



Ghanzi





Gegen 17.00 Uhr erreichten wir das El-Fari Camp. Noch waren wir die einzigen Gäste und suchten uns einen schönen Stellplatz, parkten die Autos und stellten die Zelte auf. Es waren immer noch über 30 Grad. In den Bäumen saßen Mahaliweber, und Frankoline zeterten durch das Gebüsch und plusterten sich auf.



Als die Sonne unterging, machten wir Feuer, und Ruth bereitete Salat zu. Da das Holz sehr lange brannte, gingen wir vor dem Grillen noch duschen. Dann ließen wir uns Springbock mit Folienkartoffeln und gemischten Salat schmecken.







Wir hörten mehrere African Scops Owls rufen, ein paar Nightjars und später auch einen Perlkauz. Es war herrlich, so viele unserer Lieblingsgeräusche gleich am ersten Abend in Botswana zu hören.
Schließlich spülten wir, und Ruth zeichnete ihre ersten Spuren mit der Taschenlampe in die Kamera.





Schließlich gingen wir bei immer noch warmen Temperaturen ins Zelt.

Kilometer: 600
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, tigris, Fluchtmann, jogo, Topobär, erdferkel, maddy, fotomatte, Lotusblume, Champagner und weitere 13
23 Dez 2019 17:37 #575811
  • Anita40
  • Anita40s Avatar
  • Hakuna Matata
  • Beiträge: 853
  • Dank erhalten: 314
  • Anita40 am 23 Dez 2019 17:37
  • Anita40s Avatar
Hallo ihr zwei,
Jippie endlich wieder. Ich freue mich so auf eure lebendigen Erzählungen und schönen Fotos.
Es ist wunderschön eure Berichte zu lesen. Danke das ihr uns wieder teilhaben lasst
Liebe Grüße aus windhoek
Anita
ab 23.April für immer nach Namibia
unser Blog: www.outinafrica.com.na
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel
23 Dez 2019 17:52 #575813
  • Anita40
  • Anita40s Avatar
  • Hakuna Matata
  • Beiträge: 853
  • Dank erhalten: 314
  • Anita40 am 23 Dez 2019 17:37
  • Anita40s Avatar
Ich muss schmunzeln, das eure Begleiter leider den "ATM" unterm Baum kennenlernen mussten.
Gewundert habe ich mich aber, dass ihr vor der Grenze noch getankt habt.
Das lebenselexier der Fahrzeuge ist doch in Bots erheblich günstiger.
Na ja, ist ja Urlaub
Ich dreue mich auf die Fortsetzung und wo ihr dann gemerkt habt, das keine Schaufel an Board ist
LG
Anita
ab 23.April für immer nach Namibia
unser Blog: www.outinafrica.com.na
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel
23 Dez 2019 21:31 #575824
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1824
  • Dank erhalten: 14463
  • Eulenmuckel am 23 Dez 2019 12:48
  • Eulenmuckels Avatar
Hallo Anita und Anette,

wie schön, von euch zu hören. Bezüglich tanken habe ich mal nachgerechnet. In Botswana kostete ein Liter Diesel im letzten Oktober tatsächlich etwa 12 Eurocent weniger als in Namibia. Das war mir nicht bewusst. Wir tanken immer so früh wie möglich.
Die fehlenden Schaufeln haben wir noch vor Maun bemerkt.

Liebe Grüße
Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris
23 Dez 2019 23:02 #575827
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 857
  • Dank erhalten: 1081
  • Gabi-Muc am 23 Dez 2019 23:02
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo liebe Eulenmuckels,

bei Eurem Bericht bin ich doch gerne dabei, nachdem wir Euch jetzt persönliche kennen. Ich bin gespannt.

LG

Gabi
04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
08.2017: Okambara, Bagatelle, KTP, Gessert/Keetmanshop, Canyon Lodge/Fish River, Eagle's Nest/Aus, Koiimasis, Sossusvlei, Meike/Swakopmund, Mount Etjo
06.2018: Voigtland, Meike/Swakopmund, Omandumba, Camp Kipwe, Vreugde/Etosha, Mushara, Frans Indongo, Okonjima
04.2019: Voigtland, KTP, Alte Kalköfen Lodge, Kanaan, Tok Tokkie Trail, Le Mirage Resort & Spa, Windhuk
06.2021: Caprivi: Elegant Farmstead, Gabus, Mobola, Namushasha, Shemetu, Hakusembe, Kambaku, Okonjima
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel
24 Dez 2019 11:10 #575846
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2584
  • Dank erhalten: 4309
  • bayern schorsch am 24 Dez 2019 11:10
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Ihr Zwei,

der Weihnachtsbaum ist geschmückt, die Packerl sind gepackt, also hat man Zeit, noch ein paar Reiseberichte durchzublättern.

Und da ist mir dann als aufmerksamer Leser folgender Satz aufgefallen:
Das Lesen der Erfolgsmeldungen über den BVB gelang aber auch ohne.
Hmmmm.... denkt sich der schorsch aus bayern, von welchen "Erfolgsmeldungen" habt Ihr gelesen ??? ;) ;) ;) :P

Wir wünschen Euch ein schönes Weihnachtsfest!
Alle Gute für Euch,
der bayern schorsch und die schorschine

P.S. das BVB Zeichen habt Ihr mittels Taschenlampe KLASSE gemacht !
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Letzte Änderung: 24 Dez 2019 11:11 von bayern schorsch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel