THEMA: Die Hunde sind los! Zu dritt in Botswana 9.2019
19 Okt 2019 23:00 #570656
  • mike303
  • mike303s Avatar
  • Beiträge: 225
  • Dank erhalten: 738
  • mike303 am 19 Okt 2019 23:00
  • mike303s Avatar
Ich muss mal eine kleine Zwischenfrage loswerden: Kennt einer von euch ein Vogelbestimmungsbuch, in dem die deutschen Namen der Vögel mit drin stehen?
Ich habe bisher nur englischsprachige Bücher gefunden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Okt 2019 23:21 #570663
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 3217
  • Dank erhalten: 10737
  • Daxiang am 19 Okt 2019 23:21
  • Daxiangs Avatar
Hi Mike,

was für tolle Sichtungen und dann auch noch perfekt in Szene gesetzt! Ich bekomme direkt Fernweh!
Ich muss mal eine kleine Zwischenfrage loswerden: Kennt einer von euch ein Vogelbestimmungsbuch, in dem die deutschen Namen der Vögel mit drin stehen?

In den älteren Ausgaben vom Newman´s Birds of Southern Africa gibt es auch ein Inhaltsverzeichnis auf deutsch. Als Buch fällt mir nur der Taschenfführer für Vögel im Südlichen Afrika ein.
Aber im Internet gibt es eine sehr gute "Vögel der Welt " Seite wo man neben Vogel-Checklisten für viele Länder auch die Vogelnamen in verschiedenen Sprachen sehen kann: Avibase

LG und einen schönen Sonntag
Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html





Letzte Änderung: 19 Okt 2019 23:23 von Daxiang.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mike303
20 Okt 2019 09:45 #570677
  • mike303
  • mike303s Avatar
  • Beiträge: 225
  • Dank erhalten: 738
  • mike303 am 19 Okt 2019 23:00
  • mike303s Avatar
Hallo Konni,
herzlichen Dank! Genau das hab ich gesucht (bzw. meine Frau). An Namibiana habe ich gar nicht mehr gedacht, obwohl ich da schon das eine oder andere gefunden hatte.
Auch die Datenbank werde ich mir mal anschauen, das ist halt nichts zum Mitnehmen.
LG
Michael

P.S.
Evtl geht's nachher weiter auf Gamedrive, immerhin sind des ha noch 3 1/2 Tage!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Okt 2019 09:59 #570679
  • Mama Flash2010
  • Mama Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 41
  • Dank erhalten: 63
  • Mama Flash2010 am 20 Okt 2019 09:59
  • Mama Flash2010s Avatar
Hallo Michael,
Als ganz stiller Mitleser Deines Berichtes, möchte ich jetzt gerne mal ein dickes Danke vergeben für die schönen Schilderungen und die wirklich tollen Bilder.
Die Wildhund-Sichtungen sind der HAMMER!!! :woohoo: - ganz klasse.
Ich freue mich auf die Fortsetzung und wünsche einen schönen Sonntag
Liebe Grüße von der Petra :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Okt 2019 10:22 #570681
  • mike303
  • mike303s Avatar
  • Beiträge: 225
  • Dank erhalten: 738
  • mike303 am 19 Okt 2019 23:00
  • mike303s Avatar
Hallo Petra,
danke! Es freut mich wenn es dir gefällt. Das motiviert mich weiter zu schreiben - und ich bin auch gerade schon wieder am Bilder vorbereiten! D.h. es geht sehr bald weiter!
Und JA, das mit den Wildhunden war nicht zu erwarten, aber mal schauen, was noch so alles kommt... :whistle:
LG
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Okt 2019 10:58 #570691
  • mike303
  • mike303s Avatar
  • Beiträge: 225
  • Dank erhalten: 738
  • mike303 am 19 Okt 2019 23:00
  • mike303s Avatar
23.09.2019
"Knock, knock, good morning, your water is ready!" - ihr kennt es ja inzwischen! :)
Wecken, Zähneputzen, Frühstück und auf gehts. Heute mal ohne spektakuläre Sichtungen beim Zähneputzen.
Keine 10 Minuten nach der Abfahrt aus dem Camp springt uns ein Impala über den Weg ...



... und direkt hinterher - ihr werde es kaum glauben - einige Wildhunde!



Wir verfolgen sie auf den sandigen Wegen und haben dann leider das Pech, dass an einer engen Stelle ein anderes Fahrzeug vor uns ist. Und zwar genau in dem Moment, als die Hunde das Impala erwischen. Es ist kein Vorbeikommen und auch keine Chance für ein Bild. Zwischen Gebüsch und Auto sehe ich wie einer der Hunde ein Stück des Impalas herausreißt (es sieht fast aus, wie ein ganzes Bein), während das arme Tier noch erbärmlich schreit! :woohoo:
Dann hören wir eine aufgeregte Stimme über Funk, es ist Maps unser Koch. Natürlich verstehen wir nichts, aber Dan haut den Rückwärtsgang rein und gibt Vollgas. Irgendetwas muss passiert sein. Während er auf den tiefsandigen Pisten zeigt, was fahrtechnisch möglich ist, ruft er uns ein paar Brocken nach hinten, aber wir verstehen nur wenig "... Maps ... hunting ... camp ... "
Wenige Minuten später passieren wir das Nachbarcamp und Maps winkt uns aus einem Auto aufgeregt zu.
Eine zweite Gruppe Wildhunde hat auch hie rein Impala gerissen und ist schon dabei es zu verschlingen. So bekommen wir nun doch noch die Szene, die uns Minuten vorher durch ein anderes Auto versperrt war, nur eben mit anderen Beteiligten :P





Die Szene dauert nicht lange, so ein Impala putzt ein Rudel Wildhunde in ein paar Minuten weg. Unglaublich!
Der Tag hat gerade mal angefangen, es ist gerade eine gute halbe Stunde vergangen und wir sind nur wenige 100 Meter vom Camp entfernt und solche Erlebnisse!!! Eigentlich könnten wir zurückfahren, das Soll für heute ist erfüllt!

Und es bleibt auch recht ruhig. Wir drehen eine Runde und kommen an einem Wasserloch vorbei, wo ausnahmsweise keine Elefanten sind und somit auch mal andere zu ihrem Recht kommen.









Dann fahren wir kurz in Richtung Savuti.Camp / Parkverwaltung. Dan muss noch fix ein paar Formalitäten erledigen. Kurz vor dem Camp begegnen uns diese Freunde hier:





Und als wir am Eingang zum Camp aussteigen, marschieren sie in geringem Abstand an uns vorbei geradezu ins Camp.



Jetzt ist es noch nicht mal 8:00 und wir haben unsere dritte Wildhundsichtung inkl. 2 Kills an diesem Morgen!!! Das ist ja echt nicht normal.
Aber ich muss euch leider sagen, dass es die letzten Wildhunde auf unserer Tour waren. Doch es gibt ja auch noch andere Tiere!

Nun ist es Zeit, dem Baobab, den wir am Vortag schon aus der Ferne gesehen hatten, einen Besuch abzustatten.





In der Umgebung tummeln sich viele Vögel, die inzwischen wissen, dass bei den Touristen immer mal ein Krümel herunterfällt.



Und ich bin wieder einmal fasziniert, dass die Büsche es bei dieser Trockenheit schaffen zu blühen.



Ein kleines Stück weiter nach dem Baobab hat sich übrigens ein Leopard ins Gebüsch verkrochen und verspeiste in aller Ruhe eine African Wildcat. (ich hätte sie eigentlich lieber lebend gesehen)



Ein Stück weiter kreisen die Geier



bzw. sitzen auf den Bäumen



Wir können allerdings nicht entdecken, ob sie etwas im Blick haben. Bei diesem Tier lohnt es sich zumindest nicht mehr.



Es reicht bestenfalls noch für kleinere Vögel.



Das wars dann an diesem Vormittag und es wird Zeit für die Siesta.
Letzte Änderung: 20 Okt 2019 16:48 von mike303.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, Topobär, maddy, speed66, Daxiang, Nachtigall, Trakki