THEMA: On the road again: Botswana 2019
18 Jun 2019 18:31 #559320
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6482
  • Dank erhalten: 12510
  • Champagner am 18 Jun 2019 18:31
  • Champagners Avatar
Na da schau her :woohoo: - Nina, das ist aber eine schöne Überraschung! :) :kiss:

Dann gib mal Gas, denn alles was du jetzt schreibst, musst du in Büsnau nicht erzählen :laugh: . Du weißt, die Zeit wird da immer knapp bei so vielen Leuten B) .

Freu mich natürlich "trotzdem", dich bald dort wiederzusehen, aber genau so freue ich mich auf schnelle Fortsetzungen hier !

Liebes Grüßle von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LolaKatze
18 Jun 2019 18:39 #559321
  • LolaKatze
  • LolaKatzes Avatar
  • Beiträge: 834
  • Dank erhalten: 2844
  • LolaKatze am 18 Jun 2019 18:39
  • LolaKatzes Avatar
Tag 4: 18. Mai 2019 – es geht in den KTP / Roiiputs

Auch heute steht eine lange Fahrstrecke mit gut 500 km auf dem Programm und wir haben zwei Deadlines: Der Metzger in Upington hat nur bis 13 Uhr auf (heute ist Samstag) und der Immigration-Schalter im KTP schliesst um 16 Uhr seine Pforten. Also heisst es, keine Zeit zu verlieren.
Zuerst geht es nach Upington – zeitlich überhaupt kein Problem. Wir haben im Forum so viel gutes über die Metzgerei Upington Slaghuis gehört, dass wir beschlossen haben, über Upington zu fahren und dort unser Fleisch einzukaufen.
Von daheim aus haben wir eine ansehliche Bestellung aufgegeben, die dann auch schon abgepackt und vakuumiert für uns bereit lag.
Wir haben dann noch Salami – in Stücke geschnitten und vakuumiert – Schwarzwälder Schinken, Kudu-Carpaccio und Biltong eingekauft. Das Fleisch hat gut drei Wochen gereicht, die Salami noch länger und war superlecker. Bezahlt haben wir etwa 80 Euro dafür. Der Umweg hat sich also definitiv gelohnt.
Das war unsere Bestellung:
2 x T-Bone Steak
2 x Sirloine Steak
2 x Kudu loin fillets à 200 g
2 x Gemsbock loin fillets à 200g
2 x Ostrich fillets à 200g
1 x Eben se Wenwors
1 x Kasegrillers
1 x Kaasrussion
1 x Pork Rashers
1 x Chicken Flatties with peri-peri flavour

Dann nehmen wir die letzten 250 km zum KTP unter die Räder.

Einschub zur Buchung des KTP: Bereits im Vorfeld hat alleine die Erwähnung des Namens KTP schon die ein oder andere Schweissperle bei mir verursacht. :S Dass die Buchungen für den KTP nicht ganz einfach sind, war mir schon bewusst, aber…… .
Geplant waren Roiiputs (2 Nächste), Nossob (1 Nacht), Polentswa (2 Nächte) und Thupapedi (1 Nacht). Nach Öffnung des Buchungsfensters kam von Namibia Klick&Travel die Hiobsbotschaft, dass Polentswa nicht mehr zur Verfügung steht, die anderen Camps wären gebucht. Schluck – aussgerechnet Polentswa in der Mitte. Was sollen wir nun tun? Ein Ersatz war damals nicht in Sicht. Durch Zufall konnte ich recht zeitnah Gharagab und nochmal Nossob ergattern. Bei der Bezahlung habe ich dann noch ein paar Probleme mit der Kreditkarte gehabt, aber schliesslich war alles gebucht. Somit hatten wir wenigstens für jeden Tag eine Übernachtung. Bis hierher hat der KTP nur "genervt" :huh: .
Um Weihnachten rum habe ich mich dann mit den Feinheiten unserer Tour beschäftigt, u.a. mit der Geldbeschaffung, dem Grenzübertritt,….. . Dazu habe ich dann auch eine Frage hier im Forum gepostet und eher durch Zufall hat sich herausgestellt, dass irgendwas mit unserer Buchung für die Botswana-Camps nicht stimmt. Letztendlich hat sich herausgestellt, dass die Camps beim DWNP noch nicht bezahlt sind - gut vier Monate nach der Buchung :angry: . Oh je, was nun?
Aber: Zum Glück hat das DWNP die Buchungen noch nicht storniert und somit konnten wir uns trotz verspäteter Zahlung die Camps sichern. Da ist uns aber mal ein Stein vom Herzen gefallen. :woohoo: Und uns wundert es nun überhaupt nicht mehr, dass die Camps oft leer sind, obwohl sie angeblich ausgebucht sind.
Dann im Frühjahr erhalte ich morgens auf dem Weg zum Büro eine Mail vom Notifier – erst habe ich das gar nicht so richtig registriert – schliesslich kommt da ja jeden Tag eine Mail. Aber doch nicht um 10 Uhr am Morgen :lol: ! Also im Büro schnell den Rechner hochgefahren und geschaut, was frei geworden ist – Grootkolk (anstelle von Nossob) – auch nicht schlecht. Also noch schnell gebucht – während am Telefon schon ein Kollege auf mich eingeredet hat :evil: . Die doppelten Camps zu stornieren, habe ich mich aber nicht getraut :S .
Somit konnte also der Urlaub beginnen – Wir und der KTP waren bereit. Hoffentlich hat sich auch die ganze "Aufregung" im Vorfeld gelohnt.
Kurz vor 15 Uhr fahren wir also auf den Parkplatz vom Twee Rivieren. Eine Stunde sollte doch ewig reichen für das nun folgende Prozedere.
Zuerst also mal zum Schalter von Sanparks: Vor uns eine (Gross-) Familie, die ewig gebraucht hat. Dann sind wir dran: Checkin, Parkgebühren bezahlen, Laufzettel ausstellen lassen- das hat gut und gerne 15 Minuten gebraucht.
Also schnell weiter zum Checkin für die Botswana Campsites: Da waren wir die einzigen und somit ging das alles ganz schnell – für afrikanische Verhältnisse. Perfekt.
Wir verlassen den Park am Kaa-Gate und reisen also dort nach Botswana ein. Deshalb müssen wir also bereits hier zur Immigration für Botswana. Es ist nun bereits 15:30 Uhr. Die Dame am Schalter war mehr wie gelangweilt, was sie uns durch ein langes ausgiebiges Gähnen auch demonstriert hat. Musste sie doch ihr angeregtes Schweigen mit einem Kollegen wegen uns unterbrechen. Mitten im Anmeldeprozess fällt ihr ein, dass wir ja erst aus Südafrika ausreisen müssen. !?! :silly: Ja klar, stimmt ja. Kaum eingereist, reisen wir ja auch gleichzeitig wieder aus.
Also Unterlagen gepackt und zum südafrikanischen Schalter gegangen. War die Dame von Botswana erleichtert – es bestand die Hoffnung, dass wir es heute nicht mehr schaffen und sie ihren Schalter rechtzeitig um 16 Uhr schliessen kann.
Doch die Immigration am Südafrika-Schalter ging flott voran und somit waren wir noch rechtzeitig vor 16 Uhr wieder bei der Botswana-Dame an. Das hat ihre Stimmung nicht unbedingt gebessert. Aber schliesslich haben wir rechtzeitig vor Dienstschluss unsere Einreisestempel erhalten (und vor ihren Augen geprüft). Fertig! Nein – halt. Mir ist noch eingefallen, dass wir ja noch das Roadpermit – oder wie auch immer das heisst – für Botswana brauchen. Also nochmals hin – Die Dame war nun sichtlich genervt. Und ihre Antwort dann auch nicht wirklich befriedigend: "dieser "Service" wird hier nicht durchgeführt." - "Und wo bekommen wir dann unser Permit?" - "Kann sie uns auch nicht sagen, vielleicht ja in Maun". :blink:

Kann die nicht oder wollte die nicht? Diese Frage hat mich die nächsten Tage umgetrieben. Und auch die Frage, was passsiert dann bei der Ausreise, wenn wir das Permit nicht vorweisen können?

Draussen haben wir dann noch irgendeine Autokontrolle über uns ergehen lassen. Der Beamte hat uns dann nach rechts Richtung Two Rivers Camp weitergeschickt, um nach Roiiputs zu kommen. Komisch, ich dachte wir müssten die Piste nach Nossob nehmen, um zum Camp zu fahren, also links. Wir waren schon ziemlich angenervt und sind also erst mal losgefahren ohne nachzudenken - in Richtung Two Rivers. Dort stehen wir dann aber vor einem verschlossenen Tor !?! Am Zaun entlang führt eine Tiefsandpiste hoch – doch das kann jetzt wirklich nicht sein, da hätte ich was darüber gelesen. Dann kam auch schon ein hilfsbereiter Camper an, der uns zurück zur Strasse nach Nossob geschickt hat. Hier geht es – natürlich – nicht weiter :S .
Wir haben jetzt die Nase gestrichen voll – von dem ganzen administrativen Gedöns hier, den unfreundlichen Beamten und auch vom Park und wir wollen jetzt nur noch ins Camp kommen.

Eigentlich war die Fahrt zum Camp schon als erster Gamedrive gedacht. Wir wollen aber wirklich nur noch ins Camp. Als wir dann dort ankommen, steigt unsere Stimmung gleich mal wieder an: So gefällt uns das.



Es ist schon spät, es wird bald dunkel, also erst mal alles herrichten, ein Savanna trinken, schnell ein paar Nudeln kochen und dann gibt es endlich ein Lagerfeuer mit dem ein oder anderen Glas Wein. Der Urlaub kann beginnen.





Bisher hat uns der KTP wirklich nur Nerven gekostet, jetzt sind wir mal gespannt, was er uns die nächsten Tage so bringen.

Ab morgen wird es dann auch mehr Bilder wie Text geben – versprochen.
Letzte Änderung: 18 Jun 2019 18:49 von LolaKatze.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, jaffles, tigris, Topobär, maddy, fotomatte, speed66, Old Women, Daxiang, Nachtigall und weitere 8
18 Jun 2019 18:51 #559323
  • LolaKatze
  • LolaKatzes Avatar
  • Beiträge: 834
  • Dank erhalten: 2844
  • LolaKatze am 18 Jun 2019 18:39
  • LolaKatzes Avatar
Hallo Bele,
schön, dass du auch dabei bist.
Dann gib mal Gas, denn alles was du jetzt schreibst, musst du in Büsnau nicht erzählen
Das ist aber ein mittelgrosses Zaunpfötschtle, was da da jetzt schwingst :woohoo: .
Ja, ich freue mich auch schon riesig auf Büsnau. Konnte ich doch im November nicht dabei sein.
Ganz liebe Grüsse und bis Büsnau
Nina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Jun 2019 19:30 #559328
  • Fritze38
  • Fritze38s Avatar
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 11
  • Fritze38 am 18 Jun 2019 19:30
  • Fritze38s Avatar
Hallo Ihr Zwei,

das passt ja super.
Wir sind mitte mai von unserem ersten Namibiaurlaub zurückgekommen. Es war sooo klasse.
Und jetzt fangen wir an Botswana für nächstes Jahr zu planen. Da kommt euere Reisebericht gerade richtig. Wir sind mega gespannt.
Wir hatten auch alles bei Namibia Click&Travel gebucht, und das war super gut.

Viele Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LolaKatze
18 Jun 2019 20:11 #559332
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1208
  • Dank erhalten: 3642
  • tiggi am 18 Jun 2019 20:11
  • tiggis Avatar
Hallo Ihr Zwei,
eure bisherigen Erfahrungen mit dem KTP werden hoffentlich noch besser. ;) Mein Mann war nach unserem Besuch im Park auch sehr genervt und meinte, dass dieser Park bestimmt nicht zu seinen Lieblingspark gehören wird. :blink:
Ich habe dann ein paar Jahre gequengelt und der Park bekam eine zweite Chance. :woohoo: Dieses Mal sind wir vom Kaa Gate eingereist und wollten nach Namibia weiter, somit fand die Immigration ebenfalls in Twee Revieren statt und was soll ich schreiben, ob die Botswanadame oder die südafrikanischen Behörden, es dauerte und letzten Endes mussten wir unnötigerweise zweimal zu der südafrikanischen Immigration, da sind wir innerhalb einer halben Stunde ein- und gleich wieder ausgecheckt! :evil: Nach Mata Mata auszureisen, bedeutet, dass man sich vorübergehend im Nichts aufhält, wenn man vom Kaa Gate einreist.
Die Tiererlebnisse entschädigten dann aber für den "Behördenkrams".
Ich bin sehr gespannt auf eure weiteren Berichte... :P

Liebe Grüße
Biggi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LolaKatze
19 Jun 2019 10:01 #559400
  • Nadine3112
  • Nadine3112s Avatar
  • Beiträge: 270
  • Dank erhalten: 597
  • Nadine3112 am 19 Jun 2019 10:01
  • Nadine3112s Avatar
LolaKatze schrieb:
Für das erste Mal Botswana würde ich mich aber an unserem ersten Botswana Bericht orientieren - das war dann eher die Ersttäter-Tour denke ich.

Den hab ich natürlich schon längst verschlungen! :laugh:

Ich bin gespannt, ob der KTP in eurer Gunst noch steigen wird. Wir sind im September das erste Mal da und die Buchung hat mich auch unfassbar viele Nerven gekostet. Das will man in Sichtungen "rausholen". :laugh:
Letzte Änderung: 19 Jun 2019 10:06 von Nadine3112.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LolaKatze