THEMA: Botswana Bush Adventure Light
16 Sep 2017 21:28 #489581
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6387
  • Dank erhalten: 12136
  • Champagner am 16 Sep 2017 21:28
  • Champagners Avatar
Meine Liebe,

auch ohne Fazit sag ich schon mal VIELEN DANK :kiss: für diesen schönen Bericht - an vielen Stellen habe ich mich heimisch gefühlt - und so eine Salzpfanne würde ich auch gerne mal bei Nacht erleben!

Hoffentlich haben wir in Büsnau Zeit, noch ein bisschen über diese Reise zu quatschen, so als Nachgang zu unserem Gequatsche vor der Reise :lol: !

Liebe Grüße von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Applegreen
17 Sep 2017 10:32 #489609
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 4429
  • Applegreen am 17 Sep 2017 10:32
  • Applegreens Avatar
Champagner schrieb:
Meine Liebe,

auch ohne Fazit sag ich schon mal VIELEN DANK :kiss: für diesen schönen Bericht - an vielen Stellen habe ich mich heimisch gefühlt - und so eine Salzpfanne würde ich auch gerne mal bei Nacht erleben!

Hoffentlich haben wir in Büsnau Zeit, noch ein bisschen über diese Reise zu quatschen, so als Nachgang zu unserem Gequatsche vor der Reise :lol: !

Liebe Grüße von Bele

Liebe Bele,

es freut mich, dass Du Dich in meinem Bericht ein bisschen heimisch gefühlt hast B) Und so eine Nacht in der Salzpfanne kann ich sehr empfehlen :silly:

Ich hoffe doch sehr, dass wir in Büsnau Zeit zum Quatschen finden - und wenn nicht am Abend vielleicht beim Frühstück :lol:

Liebe Grüße ins Ländle!
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Sep 2017 11:01 #489610
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 4429
  • Applegreen am 17 Sep 2017 10:32
  • Applegreens Avatar
FAZIT

Das war es also - unser Botswana Bush Adventure Light.

Ich hoffe, Euch hat unser kleines Abenteuer genauso gut gefallen wie uns. Wir sind immer noch voller Begeisterung und denken gerne an unsere Erlebnisse zurück. Dass wir bereits die Planung für ein gemeinsames Bush Adventure 2019 in Angriff genommen haben – und natürlich als Camper – sollte also nicht überraschen B)!

Für uns alle war unser kleines Abenteuer einstimmig eine der schönsten Reisen überhaupt – trotz oder vielleicht gerade auch wegen einiger Unregelmäßigkeiten :P .

Das Ziel für 2019 steht noch nicht fest, das besprechen wir demnächst – aber mehrere Optionen stehen zur Auswahl. Aus meiner persönlichen Sicht würde sich das Kaokoveld idealerweise verbunden mit dem Caprivi förmlich anbieten :whistle:. Sambia wäre auch so eine Idee oder vielleicht doch das Namaqualand :silly:. Tansania als Selbstfahrer würde uns alle, einschließlich Adrian und Rentia, ganz besonders reizen :ohmy: – es bleibt also abzuwarten, wohin es uns letztendlich 2019 verschlagen wird :whistle:.

Auf jeden Fall wird das schon mal nix mit der eigentlich geplanten Afrika-Pause nach 2/2018 :laugh: :laugh:.

Und wie heißt es so schön? Never change a winning team!

Apropos Team! Adrian und Rentia sind uns in den beiden Wochen sehr ans Herz gewachsen :kiss: und natürlich stehen wir weiterhin in freundschaftlichem Kontakt. Und hoffentlich können und wollen sie uns in 2019 wieder begleiten. Mein Mann und ich werden die beiden schon nächstes Jahr in Namibia treffen – so ist zumindest der aktuelle Plan.

Und dass wir alle in gleicher Besetzung in 2019 wieder gemeinsam losziehen wollen, lässt schon Rückschlüsse darauf ziehen, dass wir uns wunderbar verstanden haben. Wir waren zunächst ja ein bisschen skeptisch, ob das mit insgesamt 8 unterschiedlichen Persönlichkeiten alles ohne kleinere oder schlimmstenfalls größere Reibereien funktionieren kann. Aber was soll ich sagen?!
Wir haben selten auf Reisen mit Freunden oder Bekannten so unkomplizierte, hilfsbereite und humorvolle Begleiter gehabt. Es gab zu keinem Zeitpunkt auch nur den leisesten Ansatz von Misstönen und wir hatten gemeinsam eine ganze Menge Spaß. Aber auch die ruhigen und stillen Momente konnten wir gemeinsam in vollen Zügen genießen.

Die Reisedauer von knapp 14 Tagen war für unseren Geschmack etwas zu kurz gewählt. Beim nächsten Mal würden wir abgesehen von einer längeren Reisedauer auch deutlich mehr Tage im abgelegen Busch verbringen wollen und dafür für die touristischeren Plätze etwas weniger Zeit einplanen.

Die Reisezeit August war aus unserer Sicht - ganz vorsichtig ausgedrückt - nicht die allerbeste :pinch:. Gefühlt halb Europa und China scheinen das südliche Afrika in dieser Zeit zu stürmen. Dazu mussten wir bedauerlicherweise hin und wieder ein für unseren Geschmack unangemessenes und rücksichtsloses Verhalten beobachten und zum Teil auch zwangsläufig aus nächster Nähe ertragen :angry:. Daher werden wir zukünftig sowohl die europäischen als auch die afrikanischen Ferienmonate nach Möglichkeit meiden wie der Teufel das Weihwasser :evil:.

Nachts kann es im August regional schon empfindlich kalt werden. Dafür bleiben die Tagestemperaturen im angenehmen Bereich. Die paar Wölkchen am Anfang unserer Reise haben für schöne Kontraste am Himmel gesorgt und Moskitos oder andere Insekten haben wir so gut wie keine gesehen.

Und dann kommen wir auch schon zu der gerne nachgefragten Wahrscheinlichkeit von Tiersichtungen. Diese sind natürlich immer Glücksache!! Zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein – das ist das Geheimrezept - wie man an unserem Leo-Beispiel sehen konnte :sick:. Wenige Minuten können da entscheidend sein.

Die grauen Dickhäuter sowie die gestreiften Huftiere waren auf dieser Reise zumindest keine Mangelware :). Katzen haben sich dafür sehr rar gemacht – für uns jedoch auch kein ausschlaggebendes „Kriterium“ eine Reise überschwänglich positiv zu bewerten.

Mit der Ausbeute unserer Vogelsichtungen als „Gelegenheitsbirder“, insbesondere der Küken :kiss:, können wir glaube ich auch gut zufrieden sein.

Ein besonderes Highlight war für mich persönlich – und ich glaube da kann ich auch für den Rest sprechen – ein sehr emotionaler Moment. Das Bild des trauernden Elefantenbullen am Kadaver seines Freundes werde ich nicht mehr vergessen :(.

Wesentlich für uns ist auf unseren Reisen das Naturerlebnis.

Als Ersttäter in Sachen Camping sind wir uns alle einig B). Jederzeit gerne wieder – ganz alleine ohne Reisegefährten aber sicherlich eine nicht zu unterschätzende Herausforderung in Sachen Logistik, Planung und Organisation. Mein Mann und ich sind schon fast ein wenig traurig, dass wir im Februar nicht campen werden – aber ein paar Nächte unter freiem Himmel sind auf alle Fälle schon mal eingeplant :lol:. Und eines Tages werden wir uns ganz sicher auch mal ganz alleine als Camper versuchen.

Absolutes Neuland als auch ein Highlight für uns alle waren die Tiefsand- und Wasserdurchfahren. Wir haben uns in der Sicherheit eines erfahrenen Guides und der Gruppe im Laufe der Tour gut an die Gegebenheiten anpassen können und sehr viel lernen können. Mit diesem Backup konnten wir uns vorsichtig und ohne Risiko an die verschiedenen Herausforderungen herantasten.

Hier noch ein paar praktische Reisehinweise – die aber sicherlich auch in jedem guten Reiseführer zu finden sind ;)

Ein Satellitentelefon hatte Adrian selbstverständlich dabei und auch wir würden bei Fahrten in entlegene Gegenden immer eins dabeihaben wollen! Bei Fahrten im Konvoi können Funkgeräte sehr hilfreich sein.

Für den hoffentlich nie eintretenden Fall eines medizinischen Notfalls haben wir die Mitgliedschaft bei Okavango Air Rescue abgeschlossen.

Bei Fragen zur Malaria Prophylaxe berät ein Tropenmediziner kompetent – entscheiden muss jeder für sich selbst!

Das Wochenende vor Monatsende ist ein kritisches hinsichtlich der Verfügbarkeit von Bargeld! Die ATM sind dann häufig leer!!! Bei Ankunft an einem solchen Wochenende empfiehlt es sich bereits vor Abreise Pula zu besorgen. Wir sind ansonsten immer mit zwei Kreditkarten unterwegs und sowohl die Mastercard als auch Visa wurden bisher immer und überall akzeptiert.

Am sichersten haben wir uns im Busch gefühlt ;) – aber auch in den „Städten“ an Tankstellen oder in Geschäften gab es nirgendwo eine komische Situation.

Der Vollständigkeit halber folgt noch eine Kurzbewertung der einzelnen Stationen und der gemieteten Fahrzeuge:

Avis Safari Rental ist für uns ein zweischneidiges Schwert. Ausgehend von dem „Mädelsauto“ Ford Ranger XL5 mit Automatik war alles perfekt. Die beiden „Schalter“ waren in jeder Hinsicht allerdings eine totale Pleite!!! Auf jeden Fall ist ein gründlicher Check bei Übernahme des Fahrzeugs mehr als empfehlenswert. Die Ausstattungsvarianten sind auf deren Homepage zu finden.

Und beim nächsten Mal würden wir persönlich dann gerne mal einen Bushcamper ausprobieren :whistle:.

Old Bridge Backpacker
Aus unserer Sicht ein netter, herrlich entspannter Ort - ideal zum Ankommen - ohne viel Schnickschnack. Gute Küche sowohl zum Dinner als auch zum Frühstück. Jederzeit gerne wieder!

Third Bridge CS
Toller Platz inmitten vom Busch mit funktionierenden und sauberen Ablutions. Doppelbuchungen scheinen keine Seltenheit – das könnte möglicherweise aber eher in der Hochsaison ein Problem sein. Viel haben wir dort leider nicht gesehen – 2 Nächte sind daher empfehlenswert.

Mogoto CS
Buschfeeling und Natur pur! Tolle weit auseinanderliegende Plätze, teilweise direkt am Fluss. Keinerlei Infrastruktur weder Ablutions noch Wasserzapfstellen.

Linyanti CS
Lage, Lage, Lage! Bislang nur eine Handvoll Plätze. Die Ablutions sind sauber, aber nun schon einige Monate ohne warmes Wasser. Hippos grunzen vor der Haustür. Im Moment werden offensichtlich feste Zeltunterkünfte gebaut, also in Zukunft wird dieser Platz dann wohl nicht mehr ganz so einsam sein.

Chobe Safari Lodge
Die Lodge an sich ist wirklich nett aber auch sehr groß :unsure:. Tagsüber landen hier viele Ausflugsboote mit Tagesgästen zum Mittagessen an. In der Hochsaison also schon sehr rummelig – das sieht in anderen Monaten aber möglicherweise anders aus. Empfehlen können wir das Abendessen in der gegenüberliegenden Schwesterlodge, da insgesamt etwas ruhigeres Ambiente. Das Abendessen und Frühstück sind aber auch in der Chobe Safari Lodge durchaus gut! Beim nächsten Mal würden wir es machen wie Topobär ;) : Die Boatcruise am Morgen und den Park am Abend.

Elephant Sands CS
DER Platz für Elefantenliebhaber. Näher und entspannter kann man sicherlich selten die grauen Riesen beobachten - vor allem so gut wie garantiert! Es gibt zwei Ablutions, einer davon „Outdoor“. Die Ablutions sind sauber und gepflegt inkl. Warmwasser. In der Hochsaison ist der Platz allerdings EXTREM(!) rummelig! Beste Plätze am Wasserloch oder mit Blick zum Korridor. Die Plätze können nicht vorab reserviert werden – hier gilt: „First come, first serve“. Das Essen im Restaurant sehr gut sowohl das Dinner als auch das Frühstück.

Ntwetwe Pan
Eine Nacht in diesen Bedrolls in der Salzpfanne ist aus unserer Sicht in der Tat ein Highlight. Dieses Erlebnis wollten wir nicht missen. Die Tour wird von mehreren Unterkünften angeboten (z.B. Gweta, Planet Baobab, Meno A Kwena). Ich denke, die Fotos sprechen für sich. Und trotz Unregelmäßigkeiten dennoch eine klare Empfehlung!

Meno A Kwena Tented Camp
5*****„Glamping“! Kleines feines Camp mit Historie in traumhaft exponierter Lage. Aus unserer Sicht ein sehr besonderes Plätzchen!

Zur abschließenden Zusammenfassung möchte ich gerne Ingrid (franzicke) aus einem Beitrag zu meinem Bericht zitieren – sie hat unsere Empfindung nämlich mit ihren Worten wunderbar auf den Punkt gebracht :kiss:

franzicke schrieb:
Das ist genau das, was ich an den Afrika-Reisen so liebe, diese Mischung von völlig basic in der Natur und im Busch und dann mal zwischendurch ein echtes Pamper-Programm - herrliches Kontrastprogramm.

Schöner hätte ich es nicht sagen können :) ! Ingrid, ich hoffe, ich darf Dein Zitat so stehen lassen :dry: ?!

Genauso empfinden wir das mittlerweile auch und so werden wie es in Zukunft auch halten!
Witzigerweise habe ich für nächstes Jahr ebenfalls eine schöne Mischung geplant und eine Nacht unter freiem Himmel ist auch wieder mit dabei :silly: .

Last not Least!

Ein ganz herzliches Dankeschön für Euer Interesse und die vielen Kommentare und Anmerkungen. Dieses Forum lebt ja von diesem Austausch und Reiseberichte helfen ja nicht selten bei der Planung der eigenen Reise.

Eigentlich sollte man aber gar keine mehr lesen, denn das führt nur zu weiteren Flöhen im Ohr, die dann immer größer werden :woohoo: :whistle:

Ob Reiseberichte nun in eine separate Ecke verschoben werden sollten oder nicht, ob ich mit meinem Bericht den Vorstellungen hinsichtlich eines interessanten oder informativen Berichts mit zu viel oder zu wenigen Fotos oder Streckenaufzeichnungen, Kilometerangaben oder Spritverbrauch, Preisen, …… entsprochen habe….. :pinch: ?! So What :P ?!

Danke sage ich natürlich auch allen Danke-Button-Drückern - auch wenn meine Intention des Berichtschreibens sicherlich nicht in der Steigerung meiner persönlichen „Danke-Bilanz“ begründet ist :pinch:.

Und daher gilt das Dankeschön selbstverständlich auch der stillen und heimlichen Leserschaft!

Ein ganz herzlicher Gruß geht noch an Familie CHU B) . Es war schön, dass wir Euch unterwegs begegnet sind und uns hier im Forum wiedergefunden haben :lol:!

Glücklicherweise – und dafür sind wir immer wieder sehr dankbar - ist die nächste Afrika-Reise schon wieder in trockenen Tüchern :silly:. Ohne dieses Wissen hätte ich in Maun am Flughafen bei der Rückreise sicherlich Tränen vergossen – ernsthaft :unsure:!

Im Februar nächsten Jahres machen wir dann den Süden Namibias und ein bisschen den KTP unsicher. Wir haben uns eine entspannte Runde – so entspannt es dann in 21 Tagen möglich ist :whistle: - mit einigen Wanderungen und besonderen Highlight zusammengestellt.

Ob’s davon dann was Interessantes zu berichten gibt?
„Schaun mer mal!“

Besonders freue ich mich, dass es im Februar tatsächlich auf ein persönliches Treffen mit dem ein oder anderen Fomi auf Reisen klappen wird :woohoo:.

Einige von Euch werde ich in Büsnau schon bald wiedersehen – und auch darauf freue ich mich schon riesig :kiss: !

Herzliche Grüße und bis hoffentlich bald einmal wieder!

Sabine
Letzte Änderung: 17 Sep 2017 11:50 von Applegreen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: jaffles, Roxanne, tigris, Fluchtmann, Topobär, fotomatte, speed66, picco, Old Women, Grosi und weitere 9
17 Sep 2017 12:08 #489621
  • jaffles
  • jaffless Avatar
  • Beiträge: 1296
  • Dank erhalten: 1977
  • jaffles am 17 Sep 2017 12:08
  • jaffless Avatar
Hallo Sabine,

vielen Dank für den schönen und vom Herzen kommenden Reisebericht. Es hat mir so gefallen, altbekannte Orte nach langer Zeit mal wiederzusehen :) .
Nach diesen schönen Erlebnissen hat wahrscheinlich das "Selfcatering" keinen so großen Schrecken mehr :woohoo: .
Ich freu mich schon auf Februar und hoffe, das die Kätzchen den KTP rocken und wir gemütlich ein Savanna miteinander trinken können :silly: .

LG und einen schönen Sonntag
Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Applegreen
17 Sep 2017 12:51 #489626
  • franzicke
  • franzickes Avatar
  • Beiträge: 1765
  • Dank erhalten: 2599
  • franzicke am 17 Sep 2017 12:51
  • franzickes Avatar
Liebe Sabine,
jetzt hab ich doch ein bisschen Gänsehaut - nicht nur weil du mich für dein Fazit zitiert hast, sondern auch weil ich von deinen Empfindungen richtig angefasst bin und mich so freue, dass es dir und euch so gut gefallen hat. Dein Bericht war wirklich ganz besonders schön und deine Schwingungen sind unverfälscht auch hier bei mir angekommen.
Sicher hätten ein paar Tage mehr im Busch noch gut getan, dafür gab's dann aber eben ganz andere großartige Erlebnisse. DANKE fürs Berichten!!!
Wir sind jetzt ziemlich im Endspurt angekommen, am Mittwoch geht's los, meinen Ranger hab ich ja an Bord und für die Rumpeltour haben wir ja eine ausgesprochen nette Begleitung, so dass auch da die Gruppendynamik viel Spaß verspricht.
Wir werden berichten, live und in Farbe auf jeden Fall in Büsnau, wir freuen uns sehr, euch zu sehen!!! (Und wenn der Abend nicht ausreicht, haben wir's tatsächlich auch zum Frühstück nicht weit :lol: )
Ganz liebe Grüße
Ingrid und der Ranger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Applegreen
17 Sep 2017 14:44 #489637
  • Tinochika
  • Tinochikas Avatar
  • Ich hab mein Herz verloren
  • Beiträge: 1079
  • Dank erhalten: 4671
  • Tinochika am 17 Sep 2017 14:44
  • Tinochikas Avatar
Hallo Sabine,

auch wir sind begeistert von Deinem Bericht und gerne durch Botswana mitgefahren.
Für uns gehören die Reiseberichte unbedingt hier und auch an dieser Stelle ins Forum.
So etwas wie das Salz in der Suppe :lol:
Wir finden dass gerade Reiseberichte dazu beitragen das Forum lebendig zu gestalten. Es ist spannend Berichte zu lesen und wenn man dann im wirklichen Leben die Menschen kennenlernt die dahinter stehen ist das eine echte Bereicherung.
So geschehen bei Euch. Daher ist es auch völlig richtig ein Danke auszusprechen und das auch öffentlich bekanntzugeben.
Also liebe Sabine vielen Dank für Deine gekonnte Art Eure Erlebnisse hier uns zu erzählen.

Kleine Anmerkung unsere Reise ist ja schon in 3-Wochen und die Planung steht fest….. sonst könnten auch wir eventuell schwach werden und uns unter die Camper mischen :)
Wir freuen uns Euch in Büsnau wieder zu sehen.

Liebe Grüße
Ingrid und Hartwig
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Applegreen