THEMA: Von Lodge zu Lodge ums Okavango Delta - Mai 2016
11 Sep 2016 08:55 #444361
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 7120
  • Dank erhalten: 15976
  • Champagner am 11 Sep 2016 08:55
  • Champagners Avatar
Doppel-Post, sorry :unsure:
Letzte Änderung: 11 Sep 2016 08:56 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AndreasG2523
11 Sep 2016 12:39 #444400
  • AndreasG2523
  • AndreasG2523s Avatar
  • Beiträge: 938
  • Dank erhalten: 2035
  • AndreasG2523 am 11 Sep 2016 12:39
  • AndreasG2523s Avatar
Champagner schrieb:
Ich würde mich übrigens nicht über ein paar Fotos mehr beklagen
Ich auch nicht, aber der Tag gab so gar nichts her. War ein sehr fauler Tag mit wenig Neuem.
Der nächste Tag bringt etwas mehr Bilder. Wenn er denn mal fertig ist ..... :whistle:
LG
Andreas
Aktueller Reisebericht September/Oktober 2018: Wüste, Wind und der KTP
Reiseberichte von uns
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Sep 2016 12:53 #444404
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3621
  • Dank erhalten: 6249
  • CuF am 11 Sep 2016 12:53
  • CuFs Avatar
Champagner schrieb:
Na siehste, Andreas, geht doch B) :laugh: !

Ich freu mich, dass es weiter geht - tolles Foto von dem Wattled Crane! :woohoo:

Dein "War am recht trockenen Uferbau, oberhalb des Bootsanleger"-Vogel dürfte ein Hartlaub's Babbler sein.

Ich würde mich übrigens nicht über ein paar Fotos mehr beklagen - das soll jetzt aber nicht gedrängelt oder genörgelt sein, nicht dass ich wieder falsch verstanden werde ;) . Das ist quasi ein (schwäbisches) Lob :silly: !

Einen schönen Sonntag wünscht Bele

Ned gschimpft isch gnua globt.....
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AndreasG2523
11 Sep 2016 13:21 #444407
  • AndreasG2523
  • AndreasG2523s Avatar
  • Beiträge: 938
  • Dank erhalten: 2035
  • AndreasG2523 am 11 Sep 2016 12:39
  • AndreasG2523s Avatar
26.05.2016 Drotzky's

Die Lodge, die zugehörigen Cabins und ein kleiner Campingplatz liegen recht einsam am Ufer des Okavango. Dieser ist hier schon knapp 2 km breit, man darf sich das aber nicht als durchgängige Wasserfläche vorstellen, sondern eher als eine Marschfläche, durchzogen mit Sandbänken, Schilfinseln und Uferzonengewächse. Gar nicht so viel anders als im Delta. Man kommt hierher zum Angeln oder um sich zu erholen. Und das haben wir ausgiebig getan.
Einzige "normale" angebotene Aktivität ist eine geführte Bootstour, die wir natürlich gebucht haben. Gleich nach dem Frühstück ging es los. Nach Bassi und Chobe war der Anspruch: genießen!

Lesser Striped Swallow


Female Pied Kingfisher


Wire-Tailed Swallow




Mit unserem Guide Otto haben wir eine wunderschöne Bootsfahrt auf dem Okavango River erlebt. Wir sind teilweise durch sehr enge Seitenarme gefahren, sind zwischen drin an Land gegangen, um eine Eule ausfindig zu machen. Eine Pel’s Fishing Owl. Die wurde aber von anderen Vögeln gestört, so dass es leider nur zu weniger guten Beweisfotos gereicht hat.

Pel’s Fishing Owl




Eine größere Gruppe von Hippos hielt sich im seichteren Gewässer auf. Und hat mal kurz die Flussseite gewechselt. Wenn man in einem kleinen Boot unterwegs ist, ist das immer besonders spannend, wo die Kolosse wieder auftauchen und ob sie friedlich sind. Weil so einen Angriff auf eine Nussschale selten gut ausgeht. Krokodile gabs von klein bis riesig, ein 4 m Exemplar konnten wir aus relativ geringer Distanz betrachten.

Otto meinte dazu, das könnten 14 Handtaschen sein.


Ein Hippo auf Landgang war gegen 11 Uhr dann doch hektisch Richtung Wasser unterwegs, normalerweise sind sie nur Nachts an Land. Alles in allem eine kurzweilige Fahrt und ohne die sehr guten Fahrten vorher, wäre der Enthusiasmus sicher größer.

Leider bietet die Lodge im Mai kein Lunch an.
Darum fuhren wir auf Empfehlung von Piet, der in der Lodge arbeitet, in ein Deli in Shakawe, das einer Österreicherin gehört. Sie lebt seit 20 Jahren in Botswana. War sehr lauschig. In den Toiletten, europäisch sauber, waren an der Wand wichtige Hinweise angebracht, siehe Bilder.





Wieder zurück, sind wir Richtung Deck auf der Campsite, die zur Lodge gehört, gelaufen. Auf dem Weg dorthin sind wir wie am vergangenen Tag einem bushbuck mit Nachwuchs begegnet. Da auf dem Campingplatz einfach gar niemand war, waren wir recht allein mit unserem Rock Shandy und haben den Schwalben beim Insekten fangen zugeschaut. Welch eine Ruhe!

Bush Buck zwischen Camping und Main Camp



Die komplette Anlage ist wunderschön als eine Art Park gestaltet. Man sieht White-Fronted Bee-Eater und den small Bee-Eater in den Büschen am Rande des Parks. Der Erholungsteil funktioniert gut hier.

Lodge Bilder

Pool, im Hintergrund der Okavango


Haupthaus mit Abgang in den Park


Im Garten


Unser Bugalow, die Nr 10. Was wir hier noch nicht wussten, das Bad hier war größer als das nächste Zimmer......


Affenrennstrecke: vom Wald hinterm Auto, übers Auto auf die Veranda. Immer alles zumachen, sonst....


Morgenstimmung, kurz vor dem Frühstück


LG
Andreas
Aktueller Reisebericht September/Oktober 2018: Wüste, Wind und der KTP
Reiseberichte von uns
Letzte Änderung: 11 Sep 2016 21:59 von AndreasG2523.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, speed66, Logi, Old Women, Daxiang, Tinochika, CuF, Ragnarson
11 Sep 2016 13:39 #444408
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3621
  • Dank erhalten: 6249
  • CuF am 11 Sep 2016 12:53
  • CuFs Avatar
Hallo Andreas, schön, dass wir wieder etwas von Dir zu lesen und zu sehen kriegen! Drotzkys hat uns im vergangenen Jahr seeeehr gefallen (Campsite), die Bootsour mit Otto war toll. Mit ihm und auf dem Campingplatz haben wir viele Vögel gesehen - an Meerkatzen erinnere ich mich gar nicht.
Bele kann sich also richtig freuen auf nächstes Jahr!
Viele Grüsse
Claus + Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Sep 2016 13:48 #444411
  • AndreasG2523
  • AndreasG2523s Avatar
  • Beiträge: 938
  • Dank erhalten: 2035
  • AndreasG2523 am 11 Sep 2016 12:39
  • AndreasG2523s Avatar
Auf dem Campingplatz habe ich auch keine gesehen, Aber der Bugalow Nr. 10 ist sozusagen maximal weit weg vom Campingplatz, vielleicht sind die nur in der Ecke da hinten. Die sind da den ganzen Tag irgendwo gewesen.....

Ja Bele kann sich freuen. Es ist ein schönes Stückchen Erde da. Und als Erholung vor Maun und Delta sehr zu empfehlen.

LG
Andreas
Aktueller Reisebericht September/Oktober 2018: Wüste, Wind und der KTP
Reiseberichte von uns
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.