THEMA: Mit dem Bayernbus in Botswana-Sambia-Zimbabwe I
09 Jun 2016 14:13 #433751
  • Lois
  • Loiss Avatar
  • Life begins behind the tar road
  • Beiträge: 197
  • Dank erhalten: 123
  • Lois am 09 Jun 2016 14:13
  • Loiss Avatar
Hallo Montango,

die Kühlbox hat super funktioniert und keine Probleme gemacht.
Wir hatten letztendlich nur wegen der Mabua-Fahrt wirklich Bauchschmerzen. Meine Reservierung für ein Sat-Phone ist dort im Vorfeld wohl untergegangen und somit waren wir ohne unterwegs...

Bei Eurem Trip hätte ich das Auto auch auf jeden Fall tauschen lassen, das war sicher die richtige Entscheidung.

Übrigens ein ganz toller Reisebericht und super Fotos - freue mich schon auf die Fortsetzung :woohoo:

Liebe Grüße
Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Montango
09 Jun 2016 18:32 #433772
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2029
  • Montango am 09 Jun 2016 18:32
  • Montangos Avatar
4.5. Nxai Pan
Am Morgen kommt einer der Angestellten sofort bei uns vorbei und berichtet ausführlich vom Spiel FC Bayern gegen Atletico Madrid. Verloren !
Wir verabschieden uns von Hcanderson und sind um 7.20 wieder am Boteti. Bereits um 11.20 erreichen wir das South Camp.
Vorher fahren wir nochmal die Uferstrecke am Boteti entlang und haben noch ein paar schöne Sichtungen. Die Landschaft hier am Fluss ist wirklich wunderschön.





Die Strecke zum South Camp ist dann abwechselnd Rappelpiste und tiefsandig.



Dank Landcruiser und etwas reduziertem Reifendruck aber kein Problem. Kurz vor dem Camp müssen wir noch etwas warten, da ein Eli die Piste benutzt. Seit unserem Erlebnis am Boteti sind wir nun besonders vorsichtig.



Es ist zum ersten Mal diesen Urlaub sehr heiss. Wir haben die Site 10 gebucht. Diese ist etwas abseits gelegen, was gut ist, da die anderen Sites fast alle belegt und teilweise eng zusammen sind. Man merkt, dass es in dieser Woche mehrere Feiertage gibt. Leider hat die Site 10 sehr wenig Schatten.



Das WC-Haus ist Eli gesichert, da ist man froh ohne Sturz durch das enge Labyrinth zu kommen. Nach einem ausführlichen Sundowner ist es wohl besser nicht mehr ins Häuschen zu gehen.



Am Nachmittag starten wir zu einem Gamedrive, am Wasserloch sehen wir einige Elefanten und Giraffen, die sich aber nicht ans Wasser trauen.









Ein Ranger erzählt uns, dass es im Moment recht ruhig ist am Wasserloch. Das liegt wohl auch daran, dass es noch an einigen anderen Stellen Wasser gibt und nicht nur am Bohrloch.
Zurück am Camp grillen wir Lammfleisch mit Tsaziki, Guacamole, Pita und Bohnensalat. In der Nacht hören wir Hyänen.
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Letzte Änderung: 09 Jun 2016 18:37 von Montango.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, La Leona, peter 08, ANNICK, Topobär, Champagner, Fleur-de-Cap, Logi, Der Reisende, kach und weitere 6
10 Jun 2016 21:50 #433896
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2556
  • Dank erhalten: 4271
  • bayern schorsch am 10 Jun 2016 21:50
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Montango,

das mit dem Bayern-Wimpel ist natürlich die Überschau. Gute Idee, damit hält man die Beamten bei den Grenzübertritten sicherlich bei guter Stimmung.

Bin mit dabei bei Eurer Reise und freue mich auf mehr.

Bis dann,
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Montango
10 Jun 2016 23:44 #433909
  • AndreasG2523
  • AndreasG2523s Avatar
  • Beiträge: 938
  • Dank erhalten: 2034
  • AndreasG2523 am 10 Jun 2016 23:44
  • AndreasG2523s Avatar
Hallo Montango,

ja das Haus am South Camp ist schon verschärft gesichert, dafür innen blitzsauber. Aber ich hab ein Beweisfoto vom 16.5., dass das notwendig ist. Wir haben auf Campsite 6 ein Picknick gemacht und auf Site Nr 4 sind 3 Elis durch.....

Gruß
Andreas
Aktueller Reisebericht September/Oktober 2018: Wüste, Wind und der KTP
Reiseberichte von uns
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Montango
13 Jun 2016 10:04 #434138
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2029
  • Montango am 09 Jun 2016 18:32
  • Montangos Avatar
bayern schorsch schrieb:
Hallo Montango,

das mit dem Bayern-Wimpel ist natürlich die Überschau. Gute Idee, damit hält man die Beamten bei den Grenzübertritten sicherlich bei guter Stimmung.

Bin mit dabei bei Eurer Reise und freue mich auf mehr.

Bis dann,
der bayern schorsch

Hallo Schorsch,

ja der Wimpel hat uns so manche Kontrolle zumindest lustiger und manchmal auch einfacher gemacht. Einmal hat er uns sogar Geld gespart. Aber dazu später.

Gleich geht es erstmal mit dem Bericht weiter.

LG

Montango
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Jun 2016 10:09 #434140
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2029
  • Montango am 09 Jun 2016 18:32
  • Montangos Avatar
5.5. Unterwegs in Nxai Pan
Noch vor dem Frühstück brechen wir zu einem Gamedrive auf. Wir sehen nur wenige Tiere.





Das ist für uns nicht weiter schlimm, wir fahren in den letzten Jahren vor allem wegen der Weite und Ruhe nach Afrika und geniessen es im Camper irgendwo in der Wildnis ganz alleine zu sein.
Trotzdem freuen wir uns kurz vorm Camp über eine Bewegung im Gras: eine Gepardin.



Zu unserem großen Glück schlägt sie dann genau die richtige Richtung zum nächsten Weg ein, so dass sie unseren Weg kreuzt. So nah hatten wir eine Gepardensichtung noch nie.







Sehr zufrieden fahren wir zurück ins Camp zum Frühstück und duschen.
Anschliessend brechen wir auf Richtung Baines Baobab. Auch heute müssen wir etwas warten, da ein paar Elis Vorfahrt beanspruchen.





Wir hatten Baines Nr. 1 gebucht, aber bereits am Gate sagte man uns, dass die Site nicht erreichbar sei. Die Pfanne ist aufgrund des späten Regens nicht befahrbar. Wir bekommen Site 2 und sollen uns immer am Rand der Pfanne bewegen. Dank Navi finden wir auch gleich den richtigen Weg.



An den Baines Baobabs machen wir eine kleine Pause. Die riesigen Bäume sind wirklich beeindruckend.





Auch die Site 2 ist schön zwischen zwei großen Baobabs, wenn auch die Baines Baobabs von dort nicht zu sehen sind. Es gibt ein Plumpsklo und eine Eimerdusche.





Wir verbringen den Tag mit Nichtstun, auch mal schön und geniessen die Weite und die Ruhe. Nach einem schönen Sonnenuntergang grillen wir Steaks, dazu Kartoffeln mit Knoblauchbutter und Tomatensalat.
Am Abend versuche ich mich mit Sternenfotographie, was aber nicht so richtig gelingen will.

Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Letzte Änderung: 13 Jun 2016 10:17 von Montango.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, La Leona, Topobär, Fleur-de-Cap, Logi, kach, AndreasG2523, Elsa, CuF und weitere 4