THEMA: Bilderbogen Chobe Riverfront - November 2014
30 Nov 2014 17:02 #364770
  • leofant
  • leofants Avatar
  • Bekennender Afrika-Süchtiger
  • Beiträge: 627
  • Dank erhalten: 3197
  • leofant am 30 Nov 2014 17:02
  • leofants Avatar
Liebe Fomis,

vor ein paar Tagen sind wir (= meine Frau Ruth und ich) wieder aus Botswana zurück gekehrt. Wir haben das große Glück, uns zweimal pro Jahr im südlichen Afrika aufhalten zu können. Während wir im April / Mai verschiedene Orte bereisen, besuchen wir im November / Dezember Freunde in Kasane (am Chobe River) und bleiben deshalb fast ausschließlich in der Garden Lodge.

In dieser Zeit bin ich entweder mit dem Boot auf dem Chobe oder mit dem Safarifahrzeug an der Riverfront unterwegs, um wilde Tiere zu beobachten. Für meine Frau ist es ein richtiger Entspannungsurlaub, deshalb begleitet sie mich (uns) nicht unbedingt jeden Tag, sondern relaxt am Pool, macht mit Freundin Gabi Besorgungen oder beschäftigt sich anderweitig. Morgens und nachmittags ist außerdem Gassi gehen mit Gabis Hundemeute angesagt, wobei das Gassi gehen eine sehr spannende Angelegenheit sein kann. Dort (am Airport Kasane) kann man die unterschiedlichsten Tiere antreffen, von Elefanten, Büffel, Sables (alle selbst gesehen) bis zu Leoparden und Löwen (die Spuren ebenfalls selbst gesehen) ist ein Großteil der Tierwelt vertreten und so muss man immer wachsam sein und auch die Hunde müssen selbstverständlich aufs Wort hören, damit man bei Gefahr sofort den Rückzug antreten kann.

Mein normaler Tagesablauf war wie folgt:
05:45 Wecken. 06:10 eine Tasse Kaffee, dann mit dem Auto den Hügel hoch um zu Gabi zu fahren. 06:30 Gassi gehen. Ca. 07:15 wieder zurück in der Garden Lodge zum Frühstück. Um 08:00 oder 08:30 Besuch des Parks. Ca. 12:00 wieder zurück. 13:00 Lunch. 15:00 Teatime, 15:30 Besuch des Parks. Gegen 18:45 oder 19:00 zurück in der Lodge, Sundowner. 19:30 Dinner, dann etwas plaudern mit den Gästen und ab ins Bett.

Die Abwechslung: Hin und wieder ein Early-Morning-Gamedrive (bzw. Boatcruise) gegen 06:00 oder 06:30 oder abends mal zum Dinner ins Old House (ist ja gleich nebenan) oder zum Inder.

Wenn ich mich im Park aufhalte, dann tue ich das allerdings nicht allein, sondern ich begleite die Gäste der Garden Lodge. In seltenen Fällen sind keine Gäste da, dann kann ich mit den Guides Innocent bzw. John ganz alleine den Park unsicher machen, das ist natürlich ein ganz besonderes Vergnügen :woohoo:

Da wir auf einer Hochzeit eingeladen waren sind wir dieses Mal etwas früher als sonst nach Kasane geflogen, nämlich bereits Anfang November. Wir kamen ziemlich genau zu Beginn der Regenzeit an. Am ersten Tag war alles ziemlich trocken, die Bäume und Büsche waren noch kahl und man konnte die Tiere recht gut entdecken. Innerhalb der ersten 8 Tage erlebten wir drei richtig heftige Gewitterstürme mit länger anhaltendem Regen, zwei davon nachmittags auf dem Boot. Es war interessant zu sehen, wie sich der eigentlich ruhige Chobe River innerhalb von Minuten verwandeln und an eine stürmische See erinnern kann. Wind und Regen waren so heftig, dass wir trotz Regenponchos bis auf die Unterwäsche nass wurden. Ich musste ziemlich um mein Fotoequipment zittern, aber am Ende hat doch alles überlebt.

Die Chobe Riverfront ist eigentlich ein Ort, an dem man garantier Elefanten zu sehen bekommt. Nach dem zweiten großen Regen blieben sie aber tatsächlich aus, kein einziger Eli wurde zwei Tage lang gesichtet. Die Wasserlöcher im Busch waren wohl gut gefüllt und die Elefanten hatten keinen Grund, den langen Weg von ihren Weidegründen bis zum Fluss auf sich zu nehmen. Von Mitte bis Ende unseres Aufenthalts stoppte der Regen, die Sonne brannte unerbittlich vom Himmel und zwang die Tiere bei Temperaturen bis 36 Grad am Nachmittag wieder ans Flussufer, um zu trinken. Dann konnte man ohne Probleme zweihundert bis dreihundert Elis innerhalb eines Vormittags bewundern.

Wir waren fasziniert, wie sich der am Anfang trockene Busch in den zweieinhalb Wochen unserer Anwesenheit verwandelte und mit seinen vielfältigen Grüntönen einen schönen Kontrast zum roten oder weißen Sand der Riverfront bildete.

Am Anfang der Regenzeit werden auch viele Tierkinder geboren, besonders die Impalas sind da sehr aktiv. Innerhalb kürzester Zeit war die Riverfront mit vielen kleinen Antilopen bevölkert, die noch relativ unsicher durch die Gegend „staksten“.

Verglichen mit der Hauptsaison waren zwar weniger Besucher da, aber am Nachmittag war der Chobe immer noch von vielen Booten bevölkert und es wurde öfter ziemlich laut. Glücklicherweise hatten wir öfter die Gelegenheit, am früher Morgen mit dem Boot rauszufahren, da sah man – außer vielleicht zwei, drei andere Boote – keine Menschenseele und man hatte wirklich das Gefühl, der Fluss gehört einem allein.

Meine „Bilderbogen“ ist kein wirklicher Reisebericht, sondern soll einfach nur ein paar Eindrücke von der Landschaft und von den wilden Tieren geben, die wir gesehen haben. Wen es interessiert: Ich habe hauptsächlich mit einer Nikon D7100 geknipst. Mein bevorzugtes Objektiv war das 70-200er 2.8, ich mag es wirklich sehr. Leider ist die Brennweite in den wenigsten Fällen wirklich ausreichend, deshalb arbeite ich mit einem Nikon 2fach Konverter. Ich habe dann also eine Brennweite von max. 400 mm, allerdings zahle ich einen hohen Preis, weil die Lichtstärke stark eingeschränkt wird (5.6) und auch die Schärfe nicht mehr überzeugen kann. Als Ersatzkamera habe ich eine Lumix FZ 150. Hin und wieder experimentiere ich noch mit einem Polfilter.

Wenn mir Geschichten zu einigen Bildern einfallen, werde ich zwischendurch noch ein paar Kommentare schreiben.
Ich wünsche (hoffentlich) viel Spaß beim Chobe-Riverfront-Kaleidoskop !

Viele Grüße
Walter


Unsere Basis: Die Garden Lodge


Am Sedudu Gate mit Guide Innocent


Auf dem Boot mit Guide John


Auf Fotojagd


Blick auf den Chobe


Büffel im Sedudu Valley


Großer Eli-Treff


Chobe River


Chobe River


Chobe am Morgen


Chobe River


Chobe am Abend


Die Chobe Game Lodge stellt in einer Presseaktion
ihr neues Elektroboot und Elektro-Safarifahrzeug vor


Chobe River


Chobe River


Auch das gibt es am Chobe


Der große Regen kommt


Der große Regen ist da ! (Teil1)


Der große Regen ist da ! (Teil 2)


Stürmische Chobe


Abendstimmung (Teil 1)


Abendstimmung (Teil 2)


Büffel am Chobe











Letzte Änderung: 22 Dez 2014 08:53 von leofant. Begründung: Korrektur
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, chrissie, engelstrompete, inimu, lilytrotter, ANNICK, Gerd1942, Topobär, Butterblume, speed66 und weitere 14
30 Nov 2014 20:03 #364787
  • NamiBilly
  • NamiBillys Avatar
  • Beiträge: 323
  • Dank erhalten: 221
  • NamiBilly am 30 Nov 2014 20:03
  • NamiBillys Avatar
Hallo Walter,
danke für den Bericht und die wunderschönen Bilder! Insbesondere die Regenaufnahmen sind wunderbar. Wir waren Ende September am selben Orte - ohne diese spektakulären Regenbilder.
Gruß Wilfried
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2014 08:48 #364819
  • Alexa
  • Alexas Avatar
  • Beiträge: 1249
  • Dank erhalten: 2070
  • Alexa am 01 Dez 2014 08:48
  • Alexas Avatar
Hallo Leofant, sehr schöne Bilder! Da werden Erinnerungen wach, ich fand es so schön am Chobe!
Danke für's Zeigen!
LG Alexa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2014 09:55 #364828
  • wum01.de
  • wum01.des Avatar
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 7
  • wum01.de am 01 Dez 2014 09:55
  • wum01.des Avatar
Hi Walter,

was für Bilder! Und genau zum richtigen Zeitpunkt. Wir fliegen Mittwoch los.

Danke
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2014 20:05 #364886
  • leofant
  • leofants Avatar
  • Bekennender Afrika-Süchtiger
  • Beiträge: 627
  • Dank erhalten: 3197
  • leofant am 30 Nov 2014 17:02
  • leofants Avatar
Liebe Fomis,

Danke für die Kommentare. Wenn ich vielleicht noch Erinnerungen oder Vorfreude wecken kann, dann
ist das natürlich doppelt schon :laugh:

Die letzten Berichte waren meht textlastig, dieses Mal werde ich ziemlich viel Bilder einstellen, denn
ich habe eine Menge davon mitgebracht. :whistle:

Heute sind die Affen dran.
Viel Spaß wünscht
Walter















Anhang:
Letzte Änderung: 01 Dez 2014 20:16 von leofant.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter, ANNICK, Bergzebra, Nane42, rolfhorst, Alexa, Logi, Clamat, Daxiang, Aurora101
02 Dez 2014 19:48 #364996
  • leofant
  • leofants Avatar
  • Bekennender Afrika-Süchtiger
  • Beiträge: 627
  • Dank erhalten: 3197
  • leofant am 30 Nov 2014 17:02
  • leofants Avatar
In dieser Folge gibt es Giraffen und Kudus zu sehen. Speziell Giraffen waren sehr schwierig aufzuspüren. Das änderte sich erst gegen Ende unseres Aufenthaltes, da sah man sie auch mal (in der Ferne) am Flussufer.


Zungenübungen (1)


Zungenübungen (2)


Ich fühle mich beobachtet


Oh Gott ! Touristen !


Der Männerabend gestern war ganz schön heftig


Ein stolzer Bursche
Letzte Änderung: 02 Dez 2014 19:54 von leofant.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter, ANNICK, Butterblume, Bergzebra, tiggi, Nane42, Logi, Holger_W, Daxiang, Aurora101