THEMA: ZIM-BOTS-SA Familientrip 2014
01 Okt 2014 23:02 #355907
  • Dr. We
  • Dr. Wes Avatar
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 470
  • Dr. We am 01 Okt 2014 23:02
  • Dr. Wes Avatar
OK

Danke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Biologe
01 Okt 2014 23:11 #355908
  • Dr. We
  • Dr. Wes Avatar
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 470
  • Dr. We am 01 Okt 2014 23:02
  • Dr. Wes Avatar
Das erste Highlight der Reise, der Matobo Nationalpark.





Wenn man diese Landschaft sieht ist klar, warum Cecil Rhodes hier begraben werden wollte. Die Felsformationen





sind beeindruckend. Die Tierwelt ist dagegen für uns jedenfalls weitgehend unsichtbar geblieben. Nur ein Black Eagle bot sich immer wieder als Foto-Test-Objekt für das neue Tamron 150 – 600 an. Und Affen!





Diese Strolche kletterten sogar einmal durch ein Küchenfensterchen um zu stibitzen. Erstmals bewährten sich die Steinschleudern.




Zunächst bezogen wir die vorgebuchten Lodges. Dabei zeigte sich, dass

Imbila



und

Black Eagle



sehr weit auseinander liegen. Die Kinder wollten aber keine Trennung der Reisegruppe. So gaben wir schweren Herzens Imbila im Tausch für ein kleines Häuschen neben Black Eagle auf.

Alleine schon die Lage dieser Häuser ist faszinierend. Der Ausblick traumhaft.





Letzte Änderung: 02 Okt 2014 21:12 von Dr. We. Begründung: Korrekturen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, THBiker, Logi, Daxiang
01 Okt 2014 23:19 #355910
  • Dr. We
  • Dr. Wes Avatar
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 470
  • Dr. We am 01 Okt 2014 23:02
  • Dr. Wes Avatar
Nur damit es nicht langweilig wird.

In der Vorschau ein Foto von Mana Pools:


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Daxiang
02 Okt 2014 05:37 #355924
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6459
  • Dank erhalten: 12412
  • Champagner am 02 Okt 2014 05:37
  • Champagners Avatar
Guten Morgen Stephan,

ich freue mich sehr über und auf einen weiteren Reisebericht von und mit dir und deiner Familie!
Meine mahnenden Worte, recht früh los zu kommen wurden nicht ganz ernst genommen.

An solchen Stellen höre ich dann immer (und das lässt im Alter der Kinder nicht nach :unsure: .....) ein mahnendes " Eijj Mama, chill mal ! "

Kann es sein, dass ich dich schon mal bei deinen Reisevorbreitungen gefragt habe, ob sich unsere Routen überschnitten haben??? Sind wir uns irgendwo über den Weg gefahren?? Und warst du gar einer der von Spencer geliebten Selfdrivers, die irgendwo blöd im Weg rumstanden B) ???

Spaß beiseite - ich bin gespannt darauf, wie es weitergeht!

Liebe Grüße aus dem Dunkeln!

Bele
Letzte Änderung: 02 Okt 2014 05:40 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Okt 2014 10:11 #355948
  • Dr. We
  • Dr. Wes Avatar
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 470
  • Dr. We am 01 Okt 2014 23:02
  • Dr. Wes Avatar
Eijj Mama, chill mal !

Es geht noch schlimmer:

Eijj "Alter" !?!??? %&/?? , chill mal !

Habe das mit Spencer grinsend gelesen. Wenn ich ihn treffe helfe ich ihm gerne über die Straße.. äh den Fluss....

Viele Grüsse
Stephan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Okt 2014 21:06 #356052
  • Dr. We
  • Dr. Wes Avatar
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 470
  • Dr. We am 01 Okt 2014 23:02
  • Dr. Wes Avatar
Die Häuser selbst sind zwar älter und nicht unerheblich abgewohnt, aber absolut sauber und Bad wie Küche vollständig funktionstüchtig. Die Schlafzimmer waren einwandfrei, die Betten frisch bezogen und picobello.


Einziger Wermutstropfen, es gab keinen Strom. Aber was macht das? Wir hatten ca. 10 Lampen dabei. Angefangen von den berühmten Hirabira (für nicht Bayern: Stirnlampe) über Taschenlampen und –lämpchen bis hin zum Unterwasser-Flak-Scheinwerfer aus der Tauchausrüstung. Damit konnten unsere Unterkünfte mehr als ausreichend beleuchtet werden.


Apropos, jetzt lächelte keiner der Mitreisenden mehr über meinen Spleen stets eine Petroleumlampe mittlerer Größe mit zu nehmen. Diese Lampe leuchtet zuverlässig und sparsam die ganze Nacht hindurch. Gerade für Kinder beruhigend.

Die nächtliche Kälte bekämpften wir durch ein romantisches Feuer im offenen Kamin der Lodge.
Zum Abendessen gab`s Chakalaka mit Huhn, bei Kerzenlicht und „Lagerfeuer“
Dazu Wein und Malariaprophylaxe = Gin. Ab 3 Liter soll´s helfen, erzählte mir mal ein Wirt in Rundu.
Zwischenzusammenfassung: Sowohl Imbila als auch Black Eagle sind jeden Cent wert.


Die nächsten Tage nützen wird für einige scenic-drives. Natürlich zunächst zum Grab von Cecil Rhodes auf dem Felsplateau „Worldsview“





Leider war es bewölkt. So richtig gutes Aufnahmelicht fehlte.











Letzte Änderung: 02 Okt 2014 21:09 von Dr. We.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, Topobär, ALM, Logi, holly, Daxiang