THEMA: Quer durch Botswana nach Simbabwe-Teil 1
26 Okt 2014 18:56 #359051
  • erzi
  • erzis Avatar
  • Beiträge: 51
  • Dank erhalten: 197
  • erzi am 26 Okt 2014 18:56
  • erzis Avatar
Victoria Falls Town - Vorletzter Tag unserer Reise oder Mit Bonis Air über den Falls

6 Uhr – es ist noch dunkel – werden wir vom Vogelgezwitscher geweckt. Es wird langsam hell und die Morgennebelschwaden verflüchtigen sich langsam. Über uns kreisen schon die ersten Helis.

Statt ausgemachten 10.15 werden wir 9.40 zum Heli-Flug abgeholt. Wir müssen noch Geld abheben. Das hat dann beim sechsten! :blush: :laugh: Automaten funktioniert.

Der Heli von Bonis Air hebt von der Landebahn ab. Hannes sitzt neben dem Piloten und ich hinten mit noch drei anderen Fluggästen. Jeder hat einen Fensterplatz. :P 20 Minuten Fensterplatz in einem Heli kosten 230 $ p. P. und die CD mit den Bildern noch einmal 20 Dollar extra.

Rund 100 Meter unter den Füßen fließt der Sambesi, der viertlängste Fluss Afrikas. Er trennt Sambia von Simbabwe und schneidet an den Victoriafällen tief in das sonst vollkommen ebene Land ein. Aus der Luft lässt sich die gewaltige Bruchkante des Flusses komplett überblicken. In der Regenzeit, zwischen November und März/April, wenn der Fluss das meiste Wasser führt, entsteht dort der größte Wasservorhang der Welt. Auch den Regenbogen sehen wir wieder, allerdings sieht er von hier oben eher klein und unspektakulär aus. Nachdem der Sambesi in den Boiling Pot gerauscht ist, fließt er durch steile und verwinkelte Schluchten durchs weite Land.

Später verlassen wir den mäandernden Sambesi, drehen ab und befinden uns auf dem Rückflug. Unter uns sehen wir noch am nahen Ufer im Spätnachmittagslicht Elefanten grasen. Aus unserer Vogelperspektive sehen sie aus wie graue Steine.











Anhang:
Letzte Änderung: 26 Okt 2014 18:59 von erzi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, Topobär, Lil, Reinhard1951, Nane42, Logi, Sorimuc, Daxiang
02 Nov 2014 09:45 #359907
  • erzi
  • erzis Avatar
  • Beiträge: 51
  • Dank erhalten: 197
  • erzi am 26 Okt 2014 18:56
  • erzis Avatar
Victoria Falls Town (letzter Tag) oder von Zim nach Zam

Von unserer Frühstücksterrasse ist ein abgeschwächtes Donnern der Fälle zu hören. Die von den Fluten aufgewirbelte Gischtfahne ist zu sehen und manchmal weht uns der Wind den Sprühnebel bis an den Tisch. Am Nachbartisch klaut gerade ein Pavian etwas vom Frühstückstisch. Nun wird extra ein Wächter abgestellt, der die Paviane fernhalten soll. Es ist heute - wie fast jeden Tag - wolkenloser Himmel und die Sonne scheint erbarmungslos. B)

Ein kleiner Spaziergang durch Victoria Falls Town bringt uns zu der Einsicht, dass es hier nichts weiter zu entdecken gibt. Ein gesichtsloser Ort ohne traditionelle Ausstrahlung. Der einzige Anziehungspunkt ist der nahe Curio-Shop, in dem traditionelle hochwertige Kunst angeboten wird für die die Simbabwer weltberühmt sind. Sehr sehenswert! :woohoo:



Wir nehmen noch einmal den zehnminütigen Fußmarsch in glühend heißer Mittagshitze in Kauf und laufen zur Victoria Falls Brigde. Die 128 Meter hohe Bogenbrücke aus Stahl liegt zwischen den beiden Grenzstationen Simbabwe und Sambia und überspannt den Sambesi. Auf der Brücke bringt sich gerade eine junge Frau in Stellung, die Angst und Abenteuerlust steht ihr ins Gesicht geschrieben. Sie ist nervös, holt noch einmal Luft und springt in den Abgrund. Bungee-Jumping, wie auch das Whitewater Rafting ist hier sehr beliebt. Eine Traube von abenteuerlustigen jungen Leuten hat sich um die Springerin versammelt.














Der Blick von der Brücke lässt andere Perspektiven auf die Fälle und die umliegenden Schluchtenwege frei. Mehrmals wechseln wir den Aussichtspunkt, laufen hin und her. Passiert ein LKW die einspurige Brücke spüren wir ein leichtes Beben. Schade, dass wir nicht erleben dürfen, wie die Dampflock die Brücke überquert. Auf dem Rückweg sehen wir wieder die Kolonne Lastwagen, die an der Grenzstation auf die Einreise warten. Auf Hin- wie auch auf Rückweg werden wir vom Sprühnebel der Vic-Falls durchnässt. 

Wir befinden uns auf dem Weg zum berühmten Victoria Falls Hotel, als uns ein Touristen-Polizist von den fliegenden Händlern erlöst. Er zeigt uns einen etwas versteckten View-Point, der einen weiteren atemberaubenden Blick auf Canyon, Fluss und Brücke freigibt.






Das Victoria Falls Hotel, das Zeitgeschichte geschrieben hat, zählt immer noch zu den besten Hotels der Welt. Die Luxusherberge steht auch Nichtgästen offen, so dass man von der Gartenanlage einen schönen Blick zu den Vic-Falls hat. Außerdem ist das in Kolonialstil gebaute Hotel sehr sehenswert.










Als Abschluss unserer Reise hat sich Hannes etwas Besonderes ausgedacht: Eine Sunset Cruise Fahrt über den Sambesi. Leider entpuppt sich das als Touristenfalle.
Wir, eines von insgesamt sieben Schiffen, legen nacheinander vom Ufer ab. Unser Schiff gehört eher zu den mittleren Größen, hat jedoch trotzdem etwa 100 Mann an Bord, was für eine romantische Sonnenuntergangsfahrt auf dem Sambesi abbrüchig ist. Wenigstens haben wir einen Platz auf dem Oberdeck ergattern können. Das Schiff steuert hinaus in die Mitte des Stromes Richtung Vic-Falls. Uns erwartet eine etwas unspektakuläre Aussicht, doch allein der Gedanke in den Sog des Flusses zu kommen und in den Abgrund zu stürzen, lässt mich frösteln.



Ganz in der Nähe sehen wir Flusspferde, die so tief im Wasser stehen, dass nur Augen, Nüstern und ihre kleinen, runden Ohren aus dem Wasser ragen. Harmlos sehen sie aus.

Danach schippern wir noch an einer grünen Insel vorbei. Enttäuschend, dass außer einigen Reiher keine Wasservögel zu sehen sind, geschweige denn andere Tiere. Später erleben wir, wie die Sonne als roter Feuerball am Firmament in den Fluss versinkt. Es ist kurz still auf dem Boot, als die Sonne in den Sambesi eintaucht und langsam verschwindet. Der Fluss funkelt im Abendlicht wie Feuer.




Liebe Mitleser B) ;) :silly: :woohoo: ,

das war jetzt der letzte Tag unserer dreiwöchigen Reise, die Ihren Anfang in Johannesburg hatte, uns über das nördliche Südafrika, durch ganz Botswana nach Vic Falls Town in Simbabwe geführt hat.

Vielen Dank für Euer Interesse und Eure Anregungen! :silly: :cheer: ;)

Jetzt habe ich endlich Zeit auch bei Euch mal zu stöbern. Ich freue mich schon sehr darauf. :silly: :woohoo: :silly:

Habt noch einen schönen sonnigen Sonntag. B)

Es grüßt Manu
Letzte Änderung: 02 Nov 2014 10:02 von erzi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Reisemaus, Topobär, Lil, Reinhard1951, THBiker, Nane42, KarstenB, Logi, Astrid55
02 Nov 2014 13:47 #359941
  • Lil
  • Lils Avatar
  • Beiträge: 1242
  • Dank erhalten: 977
  • Lil am 02 Nov 2014 13:47
  • Lils Avatar
Huhu Manu,



vielen, vielen Dank für den wunderschönen Bericht und die tollen Fotos :lol: . Mit Sango und den Vic Fall hast du wunderbare Erinnerungen in mir geweckt. Nur schade dass eure Bootsfahrt auf dem Sambesi ein Reinfall war :dry: .

Es hat viel Spass gemacht mit euch zu reisen ;) .

Einen lieben Gruss an dich und an Hannes

Lil
Letzte Änderung: 02 Nov 2014 13:49 von Lil.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: erzi
02 Nov 2014 18:17 #359990
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2521
  • Dank erhalten: 4248
  • bayern schorsch am 02 Nov 2014 18:17
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Erzi,

mit Interesse habe ich soeben Deinen RB nachgelesen.
Vielen Dank für die viele Mühe, die Du Dir machst.

Die Passage über Senyati hat mich schon sehr zum schmunzeln gebracht, haben wir doch Seyati ähnlich negativ erlebt. Aber dazu habe ich ja in meinem Reisebericht sehr ausführlich geschrieben. Es ist eine Schande dort im Senyati Camp und uns wundert es immer wieder, dass es Leute gibt, die sich dort wohlfühlen.

Die Chobe River Cottages, in die Ihr dann umgezogen seid, haben wir auch angeschaut. Leider waren die Cottages zu unserem Zeitpunkt belegt.

Ah ja - wir hatten ja drei Nächte gebucht, sind aber nach nur einer Nacht weitergezogen, ohne auch nur einen Cent bezahlen zu müssen. Dem Besitzer Louve war es damals so peinlich, dass er uns die gebuchten drei Nächte schenken wollte. Aber nicht mal gratis hätten wir in dieser üblen Absteige bleiben wollen.

Na ja - bis dann und ich freu mich schon auf den nächsten Teil.

der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: erzi
02 Nov 2014 18:55 #360008
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1624
  • Nane42 am 02 Nov 2014 18:55
  • Nane42s Avatar
Huhu Manu,

angeregt durch die tollen Botswana-Reiseberichte von Lil und Bele, habe ich mir gerade auch mal deinen durchgelesen... Und bin sehr froh, es getan zu haben :cheer: :cheer: !! Wunderschöner Bericht mit tollen Fotos... Die Löwenmama mit den Baby im Maul, der Leopard auf dem Baumstumpf,... Genial !! Und du schreibst wunderbar anschaulich...
So, jetzt hatte ich 3 unterschiedliche Botswana-Berichte mit Selbstfahren, geführter Camping-Tour und die Luxus-Variante... Am liebsten würde ich auch mit der Botswana-Reiseplanung anfangen, aber da sowas frühestens 2016 in Frage kommt, hab' ich ja noch etwas Zeit... :silly: B)

Lieben Dank für den tollen Bericht, Nane :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: erzi
02 Nov 2014 20:04 #360018
  • erzi
  • erzis Avatar
  • Beiträge: 51
  • Dank erhalten: 197
  • erzi am 26 Okt 2014 18:56
  • erzis Avatar
Lil schrieb:
Huhu Manu,



vielen, vielen Dank für den wunderschönen Bericht und die tollen Fotos :lol: . Mit Sango und den Vic Fall hast du wunderbare Erinnerungen in mir geweckt. Nur schade dass eure Bootsfahrt auf dem Sambesi ein Reinfall war :dry: .

Es hat viel Spass gemacht mit euch zu reisen ;) .

Einen lieben Gruss an dich und an Hannes

Lil

Guten Abend Lil,

vielen Dank!

Und schön, dass wir uns kennengelernt haben. Hat echt Spaß gemacht mit Euch einen Game-Drive und einen Abend am Lagerfeuer zu verbringen. :woohoo:

Gruß an Deine zweite Hälfte von mir und von Hannes.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.