THEMA: Mit dem "Feuerroten Spielmobil" durch Bots/Caprivi
27 Aug 2012 20:27 #250958
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1306
  • Kathy_loves_Africa am 27 Aug 2012 20:27
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Donnerstag, 19. Juli 2012

Francistown – Martins Drift


Unterkunft: Kwa Nokeng Lodge
Kosten: Chalet, BWP 549,- (Ü)
Strecke: 284 km

Heute Morgen war es richtig frisch im Chalet, so dass wir dick angezogen am Tisch saßen und zum Frühstück einen heißen Tee genossen. Wir ließen es ganz langsam angehen und brachen um 10 Uhr auf. In Francistown mussten wir uns erst mal wieder an den Verkehr in einer Stadt gewöhnen. Als erstes suchten wir die Post, denn die mühevoll geschriebenen Postkarten sollten ja noch von Botswana aus auf ihre lange Reise gehen, schließlich hatten wir die Briefmarken ja schon gekauft.







Im Shopping Center kauften wir noch eine Kleinigkeit fürs Picknick. Zu Beginn der Reise mussten wir uns erst wieder an das Treiben in einer afrikanischen Stadt gewöhnen, heute war es für uns schon normal.













Im „dichten Großstadtverkehr“ fuhr Marco an einer großen Kreuzung noch über eine knallrote Ampel, glücklicherweise kam kein anderes Auto.



Auf der Weiterfahrt fiel uns dann auf, dass wir noch einen Vet-Zaun passieren mussten. Ohje, hatten wir doch im Supermarkt auch etwas Wurst eingekauft :dry: Ich stieg aus und packte alles ganz tief in unsere Kühltasche. Tja, und als wir am Vet-Zaun ankamen, wurden wir einfach durchgewunken.

Unterwegs begegneten uns immer wieder Eselskarren.



In Kwa-Nokeng machten wir auf der Terrasse Picknick und „lauschten dem Hupen und Türeschlagen“ der Lkw an der nahen Grenze. Ach, wie hatten wir das vermisst :pinch: Danach packten wir schon einmal einen Großteil unserer Sachen in unsere Reisetaschen und liefen noch eine Runde über das Lodgegelände. Die „kleinen Drecksäcke“ zogen eine richtige Show ab.



Um 19 Uhr gab es auf der Aussichtsterrasse Abendessen und im Vergleich zum letzten Mal war heute Abend richtig viel los. Das Buffet war ganz lecker, doch nach dem Dessert war es so kalt, dass wir uns an das wärmende Feuer im Barbereich setzten. Zum Abschied von Botswana bestellten wir uns noch ein botswanisches Bierchen und ein Savanna Dry. Auf den morgigen Tag freuten wir uns schon, denn der Besuch im Pilanesberg NP stand noch bevor.

Liebe Grüße

Kathy & Marco
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 14:27 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Topobär, Guggu, urolly
28 Aug 2012 13:50 #251062
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2641
  • Dank erhalten: 4369
  • bayern schorsch am 28 Aug 2012 13:50
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Kathy,
hallo Marco,

Ihr seid mir mit Eurem Reisebericht "fast" entkommen.
Irgendwie hab ich beim letzten mal den Anschluss verpasst.

Also - wir sind nach wie vor mit von der Partie!!!

Wahrscheinlich hab ich´s überlesen, aber Marco hat doch Eure Camera in den Sand gesetzt. Mit welcher habt Ihr denn anschließend weiterfotografiert?

LG
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kathy_loves_Africa
28 Aug 2012 16:04 #251087
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1306
  • Kathy_loves_Africa am 27 Aug 2012 20:27
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Hallo lieber bayern schorsch,

es sind Handy-Bilder, was macht man nicht alles :silly:

Viele davon sind halt einfach nicht gerade von bester Qualität, und man kann die Hälfte davon einfach vom Rechner löschen...

Naja, jetzt kommt noch Pilanesberg und dann ging es ja schon wieder heim!

Lieber Gruß
Kathy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Aug 2012 18:16 #251106
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1306
  • Kathy_loves_Africa am 27 Aug 2012 20:27
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Freitag, 20. Juli 2012

Martins Drift – Pilanesberg NP


Unterkunft: Valley View Guest House
Kosten: Double Room, ZAR 750,- (ÜF)
Strecke: 367 km

Wegen des regen Verkehrs an der Grenze wurden wir schon recht früh wach. Die heiße Dusche war bei den kühlen Temperaturen in der Frühe einfach genial. Zum Frühstück gab es ein paar Reste vom gestrigen Picknick, dann beluden wir das Auto und um 8.00 Uhr waren wir bereits unterwegs. Wir tankten unser „Feuerrotes Spielmobil“ noch auf botswanischer Seite voll und die Prozedur an der Grenze auf Botswana-Seite klappte reibungslos. An der Brücke mussten wir rückwärtsfahren, da die Ampel defekt war und ein großer LKW sich als stärkerer Gegner herausstellte. An der südafrikanischen Grenze ging auch alles ganz rasch :silly:



Um 8.45 Uhr waren wir dann in Südafrika und fuhren los in Richtung Pilanesberg NP. Kurz hinter Lephalale wollten wir in dem kleinen Laden wieder die leckere Wildwurst einkaufen, leider gab es diese heute nicht :( :( :(



Die Strecke zwischen Lephalale und Thabazimbi ist landschaftlich wirklich wunderschön. In Thabazimbi zogen wir am ATM nochmals Rand.





In der Region wird Eisenerz abgebaut, was auch überall sichtbar ist.



Die letzte Etappe bis zum Valley View Guest House verging wie im Flug. Im B&B machten wir uns kurz frisch, hier hatten wir ja bereits 2 Nächte Ende März verbracht.





Kurz darauf fuhren wir zum Pilanesberg NP und um 13.30 Uhr erreichten wir schon das Manyane Gate. Als erstes fuhren wir den Tilodi Loop und über den Nkwe-Loop zurück zur Hauptstraße. Über den Mankwe Way fuhren wir dann zum Fish Eagle Picnic Spot. Dort gab es dann ein "kleines Picknick", denn wir besaßen noch eine Tüte Chips, die wir als „Notration“ schon durch halb Botswana gekarrt hatten. Über den Manke Way und den Letsha Link ging es zum Mankwe Hide. Auf der anderen Uferseite grasten viele Gnus und Wasserböcke, auch mehrere Hippos. Im Wasser stand ein Baum, der von Reed Cormorants und Whitebreasted Cormorants belagert wurde. Schildkröten zogen im Wasser ihre Kreise.











Einen Pied Kingfisher konnten wir bei der Jagd, und danach beim Fressen der Beute beobachten.





Auf dem Hippo Loop blockierte eine Herde Gnus kurzzeitig unseren Weg und ein African Fish Eagle hielt von einem Baum Ausschau. Wir fuhren noch den Tlhware Loop und dann gemütlich zurück zum Manyane Gate.





Am B&B räumten wir dann das Auto komplett aus, packten schon vieles in die Reisetaschen und relaxten noch ein wenig. Um 19.30 Uhr gingen wir zum Abendessen. Der Kingklip schmeckte vorzüglich :) Nach dem Essen graulten wir noch ein wenig die beiden Katzen und unterhielten uns noch nett mit den Besitzern des B&B. Für den nächsten Tag bestellten wir ein „Take-away-Breakfast“ und durften sogar bis 12 Uhr das Zimmer belagern. So konnten wir den Morgen noch einmal ausgiebig im Pilanesberg Park verbringen :silly: bevor wir nach Joburg an den Flughafen mussten.

Liebe Grüße

Kathy & Marco
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 14:28 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Guggu
28 Aug 2012 18:42 #251112
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2641
  • Dank erhalten: 4369
  • bayern schorsch am 28 Aug 2012 13:50
  • bayern schorschs Avatar
Hi Ihr Zwei,

also wenn Ihr den "Pied Kingfisher" mit einer Handy-Cam fotografiert habt, dann braucht´s mir mit meiner Panasonic Lumix TZ5 nicht mehr Angst zu werden.

Ich find, dass Eure Handy Cam auch sehr gute Bilder macht.

LG
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Aug 2012 19:23 #251128
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1306
  • Kathy_loves_Africa am 27 Aug 2012 20:27
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Hallo bayern schorsch,

da hatte ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt, bzw. wir hatten uns missverstanden... soll ja mal vorkommen :laugh: Im letzten Teil des RB waren alles "Handy-Fotos". Für den Kingfisher hatten wir noch unsere zweite, alte EOS, auf der allerdings nur das 500er Objektiv drauf ist. Somit machten wir damit die "Tiernahaufnahmen", allerdings gehen eben normale Landschaftsaufnahmen damit nicht, das war dann Handy.

Allerdings haben wir mittlerweile echt überlegt für "Notfälle" und Schnappschüsse doch noch einmal ein kleine Kamera anzuschaffen. Aber wir brauchen ja auch noch ein neues gutes Objektiv, da es definitiv kaputt ist, Body der "Okavango-EOS" konnte glücklicherweise für (viel) Geld, aber mit Garantie überholt werden und funktioniert hoffentlich noch lange...

Lieber Gruß

Kathy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.