THEMA: Mit dem "Feuerroten Spielmobil" durch Bots/Caprivi
19 Aug 2012 16:02 #249691
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1308
  • Kathy_loves_Africa am 19 Aug 2012 16:02
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Dienstag, 17. Juli 2012

Ausflug Nxai-Pan NP


Unterkunft: Dombo Farm
Kosten: Chalet, € 204,- (VP)
Strecke: selbst gefahren: 0km (Das hat alles Uli für uns gemacht :) )

Heute gab es das Frühstück schon vor 7 Uhr, schließlich war es bis zur Nxai-Pan ein Stückchen zu fahren. Danach machten wir uns rasch fertig und liefen ans Auto. Am Regenwasserfass entdeckten wir eine große Stabheuschrecke. Man musste wirklich dreimal hinschauen, denn sie sah wie ein echter Zweig von einem Baum aus. Von ihrer Größe waren wir so beeindruckt, dass wir total vergaßen, ein Foto zu machen.

Doch dann ging es auch schon los Richtung Nxai-Pan. Vom ersten Gate des National Parks führte eine teilweise tiefsandige Piste bis zum zweiten Gate. Hier sahen wir unseren ersten und auch einzigen Oryx in diesem Urlaub.

Am zweiten Gate stoppten wir kurz, bevor es in die Pan ging. Die Landschaft war sehr weitläufig und in der Ferne grasten vereinzelt Springböcke. Wir fuhren weiter zum Wasserloch und verweilten dort. Es war ein richtiges „Elefantenknödelminenfeld“ :woohoo:



Am Wasserloch herrschte ein reges Treiben.









Danach drehten wir eine Runde und fuhren wieder zurück ans Wasserloch, da sich die meisten Tiere hier aufhielten. Wir beobachteten 8 Kudus, mehrere Impalas und Springböcke beim Trinken. Plötzlich entdeckten wir in der Ferne die Silhouette eines riesigen Elefantenbullen. Dieser lief auf leisen Sohlen, nur wenige Meter vor unserem Auto vorbei, ans Wasserloch. Es war absolut faszinierend, wie ein tonnenschweres Tier nahezu lautlos dahinschreitet. Den 8 Kudus machte er durch ein energisches Kopfschütteln klar, wer nun das Sagen am Wasserloch hat.





Während der Elefant genüsslich trank, schwebte ein großer Ohrengeier ein.



Zwei Schakale versuchten immer wieder in der Nähe des Elefanten ans Wasserloch zu kommen. Welch imposanter Größenvergleich.



Ein Sandteufel kam auch am Wasserloch vorbei, Durst schien er aber nicht zu haben B)



Aus der Ferne schritt eine Giraffe gemächlich näher. Sie beobachtete immer wieder das Treiben am Wasserloch und entschied sich auch ihren Durst zu stillen.





An der Campsite legten wir noch eine Mittagspause ein, bevor wir uns zu Baines Baobab aufmachten. Auf dem Hinweg zur Nxai-Pan war der Sand noch so fest, dass Uli die ganze Strecke mit 2x4 fahren konnte. Jetzt, auf dem Rückweg, war der Sand durch die höheren Temperaturen richtig weich geworden. Außerdem war die Sandpiste von einem vorherigen Fahrzeug dermaßen zerfurcht, dass wir uns zweimal fast festgefahren hätten.

Ab dem Abzweig zu Baines Baobab wurden wir heftig durchgeschüttelt, die Pad war richtig übel. Doch die Landschaft und die Pan bei Baines Baobab entschädigten dafür.











Auf dem Weg zurück sahen wir mehrere Schakale und eine Riesentrappe, ein Secretary Bird stolzierte im hohen Gras.



Auf der Teerstraße fuhren wir direkt in den Sonnenuntergang. Uli musste sehr vorsichtig sein, denn links und rechts der Straße tauchten immer wieder Gnus, Böckchen und sogar einige Giraffen auf.

Die Zufahrt zur Farm erreichten wir heute erst im Dunkeln, denn es war ein langer, aber wunderschöner Ausflug. Kurz nach unserer Ankunft gab es dann schon Abendessen: Gnu-Steak, Pap, Kartoffeln, Gemüse und ein Bananendessert, wieder einmal an einem liebevoll gedeckten Tisch!

Da es unser letzter Abend auf DOMBO war, spendierte Uli ein Gläschen Sekt und wir waren schon jetzt etwas wehmütig, denn hier bei Heike und Uli fühlten wir uns richtig wohl! Zum letzten Mal kuschelten wir uns bei kalten Außentemperaturen in die herrlich bequemen und warmen Betten und lauschten den Geräuschen. Ach, das werden wir sicherlich morgen Abend vermissen…

Liebe Grüße

Kathy & Marco
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 14:26 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Sabine26, Topobär, MoRi, Guggu
19 Aug 2012 18:11 #249708
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3582
  • Dank erhalten: 15032
  • casimodo am 19 Aug 2012 18:11
  • casimodos Avatar
Hallo Kathy und Marco,

Eure Erlebnisse in Dombo und die Ausflüge nach Makgadigadi und Nxai habe ich gerade nach unserer Rückkehr vom Wochenendtrip nach Bamberg aufgesaugt. Das hört sich ja echt toll an und es macht uns das Warten nicht gerade einfacher ;)

Liebe Grüße
Carsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kathy_loves_Africa
20 Aug 2012 18:46 #249869
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 1105
  • Dank erhalten: 1513
  • Sabine26 am 20 Aug 2012 18:46
  • Sabine26s Avatar
Hallo Kathy und Marco,

wie schön --- das Minenfeld am Wasserloch im Nxai Pan habe ich genauso in Erinnerung :whistle: ... und ich kann mir genau vorstellen, wie ihr auf dem Campground zum Mittagssnack Pause gemacht habt.

Bei uns waren auch Elefanten am Wasserloch und Uli hat noch einige Löwen aufgespürt, die unter einem Busch dösten.

Die Baines Baobab fand ich irgendwie magisch. Ich kann nicht verstehen, dass die Leute dort ihren Müll liegen lassen und in die Rinde ritzen müssen. Da fehlt mir jegliches Verständnis.

Vielleicht schauen wir uns diesen Platz nächstes Jahr noch einmal an, denn bei uns hatten die Bäume schon "ausgeschlagen" und ich würde sie gerne noch einmal ohne Blätter sehen.

Yippiii, wir haben 7 Nächte Dombo für Herbst nächstes Jahr gebucht. Ist das nicht klasse? Wir freuen uns schon sehr; bei Heike und Uli war es einfach "wie bei guten und lieben Freunden".

Liebe Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kathy_loves_Africa
23 Aug 2012 15:30 #250316
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1308
  • Kathy_loves_Africa am 19 Aug 2012 16:02
  • Kathy_loves_Africas Avatar
@Lil
Timmy und Sophie haben sich auch immer richtig bemüht, dass wir gute Fotos schießen konnten :silly: :) B)

@bayern schorsch
Na, da sind wir aber gespannt, wie bei Euch die Tourplanung inklusive Dombo Farm aussehen wird. Aber genießt zuerst einmal KwaZulu-Natal und den Krüger Park, und danach den KTP!!!

@Carsten
Aber Vorfreude kann doch auch richtig schön sein, ist ja gar nicht mehr sooo lange :whistle: :whistle: :whistle:

@Sabine
Irgendwie scheinen wir immer etwas falsch zu machen, denn wir sehen Baobabs immer ohne Blätter :woohoo:
Wann seid ihr denn nächstes Jahr auf Dombo?


Liebe Grüße
Kathy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Aug 2012 18:06 #250347
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1308
  • Kathy_loves_Africa am 19 Aug 2012 16:02
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Mittwoch, 18. Juli 2012

Dombo Farm – Francistown


Unterkunft: Woodlands Stop Over
Kosten: Riverview Room, BWP 689,- (Ü)
Strecke: 434 km

An unserem letzten Morgen auf DOMBO standen wir etwas später auf und richteten noch vor dem Frühstück die Taschen größtenteils zusammen. Wir genossen das letzte Frühstück richtig ausgiebig. Im Anschluss verstauten wir unsere Taschen im roten Flitzer und beglichen unsere Rechnung. Dann gingen wir nochmal zu Timmy und Sophie und leisteten ihnen bei ihrem „Frühstück“ Gesellschaft. Danach gab es noch eine kleine Spielrunde.





Nun war die Zeit für den Abschied gekommen und dieser fiel richtig schwer. Wir hatten uns bei Heike und Uli richtig wohl gefühlt. Es half alles nichts, wir mussten los. Auf der Farmpad entdeckten wir eine Peitschenschlange und etwas weiter zog ein Bateleur seine Kreise.



Gegen 11.45 Uhr erreichten wir die Teerstraße. Nach 3 fahrfreien Tagen kam es Marco so vor, als würden wir bei 80 km/h bereits fliegen :woohoo: Bei der Fahrt durch den Nxai Pan NP sahen wir viele Zebras und auch Böckchen. Auf der Weiterfahrt nach Nata beeindruckte uns die Weite der Pfannen.

Die Straße führte immer wieder durch kleine Ortschaften, links und rechts standen Esel und Eselskarren waren Verkehrsmittel Nr.1 :silly:







Irgendwann wechselte der Sand seine Farbe und war wieder richtig rot.







Gegen 16.30 Uhr erreichten wir dann das Woodlands Stop Over. Irgendwie hatten wir keine großen Erwartungen an unseren Riverview Room. Uli meinte aber, dass wir eine gute Wahl getroffen hätten. Er behielt Recht, wir fanden es richtig schön.







Auf der Terrasse schrieben wir die restlichen Postkarten, danach machten wir ein richtig schönes Braai-Feuer, unser letztes für diesen Urlaub. Das Essen schmeckte richtig lecker, eine Katze hat auch den Duft in die Nase bekommen und leistete uns beim Essen Gesellschaft, in der Hoffnung, dass etwas für sie abfällt. Da es nun doch recht frisch wurde, gingen wir rein, spülten das Geschirr und legten uns dann zeitig ins Bett. Ich habe noch eines der bereitgelegten Bettfläschchen gefüllt. Irgendwie schon komisch, mitten im Juli mit einem Bettfläschchen schlafen zu gehen.

Liebe Grüße

Kathy & Marco
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 14:26 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, bayern schorsch, Guggu
24 Aug 2012 07:15 #250404
  • Sandra#21
  • Sandra#21s Avatar
  • Beiträge: 105
  • Dank erhalten: 145
  • Sandra#21 am 24 Aug 2012 07:15
  • Sandra#21s Avatar
So, nun bin ich hinterhergehetzt, völlig außer Atem. Es hat sich gelohnt, es ist ein toller Bericht!!! :) Trotz der Kamerapanne habt ihr doch schöne Fotos gemacht. Bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Liebe Grüße
Sandra
Die gefährlichste aller Weltanschauungen
ist die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nicht angeschaut haben.
Alexander von Humboldt (1769-1859)

Reisebericht Namibia 2012:
namibia-forum.ch/for...ai-13-juni-2012.html


Reisebericht Alaska 2013 - Link auf Anfrage ;-)

New York - 2007, 2010, 2013, 2015
Ostkanada - 2010
Westkanada - 2011
Namibia - 2012
Alaska - 2013
Frankreich - 2014
Südwest-USA - 2015
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kathy_loves_Africa