THEMA: wie alles begann...Nam/Bot April 2011
20 Jul 2011 19:27 #196578
  • Fleur-de-Cap
  • Fleur-de-Caps Avatar
  • Beiträge: 1409
  • Dank erhalten: 1100
  • Fleur-de-Cap am 20 Jul 2011 19:27
  • Fleur-de-Caps Avatar
23.04 N´Goabaca,Divundu – Kongola, Camp Kwando

Nachdem es Fleur wieder besser geht :whistle: , gibt es zum Frühstück Eier mit Speck, Zwiebel, Pilzen und Tomaten. Bei einem Brenner gar nicht so einfach und die Spiegeleier backen bei dem Alugeschirr sofort an. Zudem funktioniert der Brenner nicht so richtig, das Kaffeewasser hat schon ewig gedauert. Kaffeeeeeeee :angry:







Frisch gestärkt schlagen wir das Zelt ab und gehen danach duschen. Der Abbau geht auch schon schneller von statten und es geht nun auch ohne Krücken. Nach 3h fahren wir ab und fahren unsere erste Offroadstrecke. Jedoch nur bis zum Wasser. :S Die erste Durchfahrt müssen wir nicht herausfordern und fahren den Weg zurück, den wir gestern schon genommen hatten. Nach dem freundlichen Winken bei den Knackis sind wir wieder auf der geradlinigen Strecke in Richtung Kongola, ätzende 200 km gerade aus. Damit man nicht einschläft, wurden Schilder mit Geschwindigkeitsbeschränkungen (80km/h) wegen Elefanten aufgestellt und ein städtischer Angestellter muß hin und wieder Elefantendung verteilen :woohoo: Wir sehen auf jeden Fall nix und kommen dann nach Susuwe, um nach kurzer Crossfahrt an der Rangerstation das Permit abzuholen. Jedoch Fehlanzeige und Fehler im Iwanowski. :dry: Das Permit für Mudumu gibt es dort nicht. Also zurück nach Kongola, das Geld holen klappt nun per Visa. Doch ausser 3 Dosen Cola für Fleur können wir nichts einkaufen. Wir entscheiden uns gegen Bum Hill CampSite, trotz der guten Beschreibung und fahren noch einige Kilometer weiter zum Kwando Camp. Zu angenehmer Zeit um ca. 14:30 Uhr angekommen, hatten wir noch etwas Auswahl für den Stellplatz...im Gegensatz zu den Nachkömmlingen :silly:











Nicht so schlecht, aber im Vergleich zum Tag davor doch deutlich weniger Abenteuerfeeling. Leider ist die Bootsfahrt auf dem Kwando (für 16 Uhr) schon ausgebucht. So bleibt uns aber genügend Zeit zum Kochen, Essen und vorher Duschen. Wir sind noch rechtzeitig vor der Dunkelheit mit Essen fertig. Jedoch ist es noch viel zu früh, um ins Bett zu gehen.

Ein Lagerfeuer wäre das richtige, um den Abend zu genießen. Jedoch hilft auch noch so viel Paraffin nichts, das ungeeignete Holz, welches wir haben, zum brennen zu bringen. Viele Versuche helfen nicht, diese Blami zu vermeiden. :S Zum Schluß beendet ein Eimer Wasser das Elend. Ab jetzt gehen wir systematisch vor. Zuerst richtiges Holz kaufen und dürre Zweige unterwegs einsammeln!! :whistle:

So what, einen kleinen Spaziergang unternehmen wir noch, dabei lassen wir versehentlich die Alarmanlage unseres Toyota Raiders erklingen (nächste Blami) und entscheiden uns, auf jeden Fall morgen weiter zu fahren. :pinch:
Heimlich schleichen wir uns ins Bett, aber viele Andere sind auch schon in der Heia.

Morgen geht es weiter nach Katima Mulilo...warum campen im Regen so schön ist :laugh:

Gute N8
Fleur
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bimi
20 Jul 2011 20:40 #196587
  • Sanne
  • Sannes Avatar
  • Beiträge: 2086
  • Dank erhalten: 1168
  • Sanne am 20 Jul 2011 20:40
  • Sannes Avatar
Es ist so ein wunderbarer Spaß, Eurem Reisebericht und Eurem Urlaub zu folgen - vielen Dank dafür!

Viele Grüße
Sanne
"Der letzte Beweis von Größe liegt darin, Kritik ohne Groll zu ertragen." Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fleur-de-Cap
20 Jul 2011 20:56 #196588
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7189
  • Dank erhalten: 15537
  • ANNICK am 20 Jul 2011 20:56
  • ANNICKs Avatar
Hallo Fleur,

Mir macht es auch riesig Spass euere Reise zu verfolgen!B)

Der Bericht lässt sich soooo gut lesen.:)

Nur weiter so!:silly:

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jul 2011 21:33 #196596
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2660
  • Butterblume am 20 Jul 2011 21:33
  • Butterblumes Avatar
Hallo Fleur,

ein herzliches Dankeschön für Deinen/Euren interessanten Bericht und die tollen Fotos.
und kommen dann nach Susuwe, um nach kurzer Crossfahrt an der Rangerstation das Permit abzuholen. Jedoch Fehlanzeige und Fehler im Iwanowski.
Auch ich habe auf der ganzen Fahrt von Katima bis nach Kongola über den Angaben im Iwanowski hinsichtlich des Permits gegrübelt. Da bist Du zwei Tage im Camp Kwando (im Prinzip kurz vor dem Parkeingang) und sollst dann ca. 20 km zurück nach Kongola um zu Permitten. Dann 30 km zurück Richtung Park. Wir haben es einfach darauf ankommen lassen und siehe da, den Parkeintritt muss man erst mitten im Park in der Nakatwa Ranger Station berappen!





Der Park ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Also beim nächsten Besuch noch mal angehen.

Herzliche Grüße und lieben Dank
Marina
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Letzte Änderung: 20 Jul 2011 21:34 von Butterblume.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bimi
21 Jul 2011 10:09 #196652
  • Fleur-de-Cap
  • Fleur-de-Caps Avatar
  • Beiträge: 1409
  • Dank erhalten: 1100
  • Fleur-de-Cap am 20 Jul 2011 19:27
  • Fleur-de-Caps Avatar
Hallo Sanne, Annick und Marina,

ich gebe mir Mühe aber das Lob geb ich auch an meine bessere Hälfte weiter :laugh:

Wir sind am nächsten Tag dann in den Park, wir haben uns nicht abschrecken lassen :woohoo: Aber es war schon ein Gegurke, bis man an das Permit kam...aber es hat sich gelohnt, wirst es in der Forsetzung sehen...ich sag nur: schlecht gelauntes Hippo B)

Schönen Nachmittag
Fleur
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jul 2011 11:49 #196681
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2660
  • Butterblume am 20 Jul 2011 21:33
  • Butterblumes Avatar
@Fleur,
.ich sag nur: schlecht gelauntes Hippo

das übelst gelaunte Hippo haben wir dort auch getroffen, allerdings per Boot auf dem Kwando. Man gut, dass wir in einem Motorboot mit 60 PS Außenborder saßen und nicht in einem Mokoro!!!

Bin schon ganz gespannt auf die Fortsetzung.

Herzliche Grüße
Marina
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.