• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Wieder zurück aus Botswana und dem Caprivi
18 Okt 2009 15:59 #118023
  • K.Roo
  • K.Roos Avatar
  • Der Augenblick ist das Leben
  • Beiträge: 1920
  • Dank erhalten: 1683
  • K.Roo am 18 Okt 2009 15:59
  • K.Roos Avatar
Hallo
so, ich möchte mich wieder zurückmelden aus unserem 4 wöchigen Botswana Namibia Trip.

Wir ( Bloke, Sigi, Markus und Christine) sind über Wdh-Maun-Moremi-Chobe-Caprivi-Panhandel-Omega Rest camp-nach Wdh gefahren.

Gelandet sind wir am Sonntag 20 Sept in WND. Nachdem wir dann noch einkaufen waren haben wir uns Abends mit Chrigu Mirella, Maxi und Carsten im Joe`s getroffen…

Durch die Panikmache im Forum bezüglich Wasserstände Moremi Chobe waren wir schon ein wenig verunsichert was da auf uns zukommt. Carsten hat uns dann noch die aktuelle Situation geschildert und als Chrigu Carsten gefragt hat, ob er in der jetzigen Situation und dem Wissen da reinfahren würde , und Carsten ein ganz ganz klares **NEIN** geantwortet hat, da haben sich unsere Stirnfalten schon sehr nachdenklich gerunzelt…. :dry:

Aber was solls, die Camps waren gebucht und **SCHLIMMER GEHT’S IMMER**

.Ich bin dann mit Markus so verblieben, das wir nichts unnötiges riskieren, aber auch nicht zu früh die Segel streichen .

Tags darauf haben wir uns dann Richtung Botswana aufgemacht. Bis nach Maun lief alles wie geplant. Grenzkontrolle unspektakulär, auch der Vet-zaun ging problemlos von statten, nur wurden wir gefragt, ob wir Fleisch anmelden wollen .Was wir ja nicht konnten, da wir ja offiziell kein Fleisch an Bord hatten ………(inzwischen kann man legal Fleisch mitführen, nur muss das vorher angemeldet werden, so wurde es uns zu mindestens berichtet)….

In Maun wollten wir dann im Sedia Hotel einchecken, (welches wir im Vorfeld gebucht hatten ) und danach noch nen Abendflug übers Delta machen…Hotel dank Navi auch sofort gefunden.
Die Mädels an der Rezeption alle super freundlich, nur auf unsere Zimmeranfrage meinten sie**Fully Booked**…
Dann haben wir unsere Reservierung vorgelegt, und dann ging das grosse Durcheinander von statten..Letztendlich wurde noch die Managerin hinzugezogen, die sich auch 1000 mal entschuldigt hat, dass sie **Fully Booked** sind und kein Zimmer mehr hätten.
Da die Reservierung vom Januar sei, meinten sie, wir würden eh nicht kommen B) …Wäre ich alleine gewesen, so hätte ich gefragt, ob sie mich nicht für eine Nacht bei sich beherbergen könnte,optisch wäre das zu mindestens gegangen ;)….( kleines Spässle am Rande )…. :laugh:
Die Mädels wollten uns dann noch nach nem anderen Hotel umschauen, aber ich meinte das wäre nicht mehr nötig, denn wir würden uns nach nem Campingplatz umsehen…
Als ich dann noch zur Managerin sagte, **that`s Afrika**, hat sie gelacht..

Wir haben dann unsere Dachzelt auf dem Campground der Island Safari Lodge aufgeschlagen….
Dass wir durch die ganze Aktion spät dran waren und unseren Rundflug vergessen konnten, brauche ich glaube nicht erwähnen…Also Plan B, morgens fliegen, bevor es ins Kazikini geht.
Unsere erste allererste Nacht im Dachzelt …Echt klasse….

Der anderen Morgen war es dann so bewölkt, dass wir den Flight vergessen konnten, drum den Rest noch schnell eingekauft bevor es die nächsten 9 Tage in die NP ging
Dann weiter ins Kazikini Camp.Eigentlich gibt es da nicht viel zu berichten,( wäre da nicht der Gamedrive gewesen) ein sehr schönes Camp mit urigen Facilities.

OoLI, die Dame an der Rezeption hat uns gesagt, dass sie auch selfdrive guidet Gamedrives für 40 Pula anbieten.Dauer so 2-3 h .Also Gamedrive für 16 uhr gebucht..Guide würde uns abholen…Um 16.15 immer noch keiner dagewesen…
Wir haben dann an der Bar nachgefragt, wann der Guide kommt ….
Der **Grünschnabel** meinte, er wäre unser Guide und ready, when we are ready.
Na ja, das kann noch lustig werden hab ich mir so im stillen gedacht…De Kerl war ein **Lokal** und grad mal 19 Jahre alt…

Wir haben uns dann mit 2 Autos auf den guidet Drive begeben…Der Guide fuhr bei mir im Auto.Wir fuhren ca.15 Km Richtung Hauptstrasse --South Gate bevor es dann links weg ging.Dass wir schon spät dran waren brauch ich wohl nicht erwähnen. Gesehen haben wir ein paar Kudus und Impalas und sonst noch Kleintier.
Der Kerl meinte noch, **you can go, where ever you wont**
..Na super Guide hab ich mir so gedacht.Also die Sonne fast schon versunken war , meinte ich, wann es wieder zurückgeht??
Na ja, die Antwort könnt ihr euch ja denken.
**When ever you ready**…Ich hab dann mit dem Funkgerät Markus angebimmelt und gesagt, dass wir umkehren und den schnellsten Weg ins Camp nehmen würden, bevor es Kuh Nacht wird...

Zu dem Zeitpunkt waren wir aber schon an der südlichen Grenze des Moremi, auf dem Airstrip der Santvani Lodge.
Also kürzester Weg ins Camp.Kurz darauf sind wir auf ne Elefantenherde gestossen.Der Leitelefant war sehr sehr nahe .Also langsam weiter, hinter mir Markus mit dem Auto und das im Tiefsand.(zum Glück schon auf 4x4 geswitcht)

Ich fragte den Guide wie ich mich verhalten sollte, da der Elefant auf mich zukam..Er meinte **Keep going**..Und ich meinte, ob er sich sicher sei…**Yes , no problem**
….Also, langsam weiter.
Der Eli mit den Ohren gewedelt und getrötet, der Guide meinte als**keep going**
Ca 2 - 3 m vor dem Auto blieb der Eli stehen und hat nochmals ordentlich Radau gemacht und rumgewedelt, bevor er dann ein paar Schritte nach hinten gewichen ist.
Hab dann den Moment genutzt und beschleunigt , um aus der Elizone rauszukommen. Wohl war mir bei der ganzen Sache aber nicht…

Markus meinte noch** WAS WAR DENN DAS FÜR NE AKTION** :ohmy:
hab gesagt, dass ich nur den **ANWEISUNGEN** unseres Guides gefolgt bin….
Wir sind dann noch in stockdunkler Nacht fast ne Stunde ins Camp gefahren..War letztendlich froh wieder heile im Kazikini angekommen zu sein..Auf den Schreck haben wir uns erst mal ein **Black Label** gegönnt….

Am nächsten Tag dann weiter in Moremi. Am South Gate dann unsere Reservierungen gezeigt und dann durften wir einfahren.
Grade als ich dem Officer freundlich zuwinkte, fing der an zu fuchteln und zu wedeln.Na super hab ich mir gedacht, was haste jetzt wieder **angestellt**
Also Scheibe runtergekurbelt und schon wusste ich was los war…..
Da war dieses hässliche. pfffffffffffffffffffffffffffffffff, und kurz darauf hatte ich vorne linke nen Platten…..Also Markus angefunkt, ***Plattfuß***….
.Dann Auto aufgebockt, Reifen runter,Reifen gecheckt, 3 cm langer Riss an der Innenflanke….Reifen Totalschaden…( Hat mich 640 Rand gekostet… und 10 Pula und ne Dose Windhoek Lager für den Officer)
Also Reserverad drauf und Luftdruck auf 1,6 bar runter. Boxenstopp, weniger als 10 Minuten)….

O.K Afrika wir kommen…….. :woohoo:

Unsere ersten 2 Nächte hatten wir in Xakanaxa………...Die Anfahrt war gleichzeitig Gamedrave…Nach längerem fahren standen wir vor unserer ersten grösseren** Pfütze**.

Wir dachte erst dass es sich um 1 Bridge handelt, aber nach genauerem betrachten stellte es sich heraus, dass wir schon an 2 Bridge waren….

Da vielen mir die Worte von Matou wieder ein, der sagte, es würde ne links Umfahrung geben, ca, 200 m weg von der grossen**Schlammpfütze**….
Da standen wir nun, unsrer erste Schlammpfütze und weit und breit keiner…Auto abgestellt und Lage gecheckt…

Also rechts rum, **no way** und Brücke war komplett im Arsch, und links rum ein ausgefahrenes kleineres Schlammloch..
O.K Lage gecheckt, und für gut empfunden…
Markus musste als erster durch, daführ habe ich gefilmt..Also 4x4 rein und durchgezuckelt…Alles komplett unspektakulär…Just in dem Moment als ich drüben war und das Auto abgestellt hatte ,hörte ich ein heranfahrendes Auto..
Leider hat sich er Kerl für die falsche Seite entschieden und ist rechts rumgedonnert…..
Man man, was soll ich dazu sagen..Das Auto ist durch die grosse Schlammpfütze gehüpft wie ein Kangaroo, hat mit dem Hinterteil mehrmals aufgeschlagen, und letzendlich hat es ihm den Ersatzreifen abgerissen…
Da lag er nun ganz alleine, im grossen Schlammloch, der Ersatzreifen…..Der Kerl war sehr erstaunt, als er uns erblickte und wir ihm gesagt haben, dass es da noch ne light Variante gab….
Letztendlich muss er froh sein, dass es ihm nur den Reifen abgerissen hat und nicht auch noch den Tank….
Ich sag ja, **SCHLIMMER GEHT’S IMMER**…hihi…

Ansonsten war Moremi ohne grössere Mühe zu befahren…Vieles konnte wegen dem hohen Wasserstand nicht befahren werden, Tiere hatte es auch nicht so viele, aber landschaftlich hat es schon seine Reize…
Ohne Navi hätten wir allerdings grosse Mühe gehabt wieder rauszufinden, denn das Wasser hat uns einmal umzingelt , so dass wir um ne tiefere Wasserquerung 40-50 cm nicht herumgekommen sind.(war aber alles noch entspannt)
Nachts hatten wir noch nen Eli ganz nahe am Dachzelt, und Hyänen
Danach ging es weiter nach Kwai..Bis auf die Wasserdurchfahr am Hippo Pool war alles unspektakulär.Aber die war schon von der besseren Sorte…Leute die uns entgegengekommen sind meinten, da komme ne tiefere Wasserquerung, und wir sollten uns doch links halten.

NUN, standen wir da,kurz vor Kwai an der grossen **Pfütze**..
Ich meinte zu Markus, ohne vorher durchgelaufen zu sein, wird da nicht reingefahren…
Also Hose aus und nur mit Unterhose und Shirt bekleidet dann die Wasserquerung abgelaufen…Was soll ich sagen, hätten wir uns auf die Aussage **links halten** verlassen, wäre es bestimmt superlustig geworden.. :woohoo:
Nachdem ich schon weit über 80 cm wassertiefe durchlaufen hatte,und der tiefste Punkte noch immer nicht erreicht war, war mir auf einmal nicht mehr so zum lachen zumute.
Also, die Pfütze auf der rechten Seite abgelaufen, und mit Massband abgemesse…Wassertiefe an der tiefsten Stelle ca.90cm, aber man musste die Pfütze in nem Bogen anfahren und nicht direkt durch…
O.K, wir fahren durch,bislang ist hier noch keiner abgesoffen,und Pascalina ist vor ner Woche hier auch durchgekommen…,
Also das übliche Spiel…Markus als erster durch und ich habe gefilmt. :silly: War alles noch im grünen Bereich, aber an die Regeln sollte man sich schon halten 4x4, und 4l und ganz ganz langsam durchfahren, denn sonst schwapt das Wasser über die Scheibe und man ist schnell in **trouble**

Danach weiter nach Kwai.Auf der Pad haben wir noch Chrissi86 und Olaf getroffen, mit denen wir abends noch gegrillt haben. Dann haben wir noch Brot gebacken und zur späten Stunde gab es noch Pizza im Poitje.
Olaf ist dann am nächsten Tag als Guide vorausgefahren, denn er kannte inzwischen die Wasserdurchfahrten, da er diese Tagszuvor von der anderen Seite gemeistert hat.
Die Wasserquerungen zwischen Kwai und Mababe Gate sind hingegen zum Hippopool alle unspektakulär, wenn man die richtig anfährt.
An der letzten Wasserquerung, wir waren schon drüben kam einer angerauscht, ohne abzuchecken, mitten durch, **VOLLGAS**die Schnauze voll ins Wasser abgetaucht, bis die Wasserwelle übers Auto schnappte….Vollpfosten eben,…………… obwohl so ne Wasserbergung hätte ich gerne mal mitgemacht, aber nur, wenns nicht das eigene Auto ist…. :laugh:



Dann weiter nach Savute..Olaf und Chrissie haben sich auf halber Strecke verabschiedet..

Nun wurde es sehr tiefsandig…Autos kamen uns entgegen.Bin dann links aus der Spur gefahren um Platz zu machen…Die Spur war sehr tiefsandig und die Stelle auch noch ein wenig eng….
Na ja, was soll ich sagen, der entgegenkommende Defender ist dann auf mich draufgedonnert und hat den Kotflügel **geküsst** Man man, war ich kurz angefressen..Vor jedem Wasserloch wird gehalten und an ner Engstelle wird reingedonnert….
Hab dem Kerl dann mit meinen bestem**australischen english** willkommen geheissen..Nen näheren Wortlaut möchte ich aber jetzt nicht wieder geben…
Als sich mein Gemüt wieder beruhigt hat, haben wir die beiden Autos fachmännisch getrennt, Kotflügel wieder zurecht geschminkt, Adressen getauscht und noch ein Abschluss Foddolie…(Robert, falls du mitliest,E-Mail Adresse haben wir vergessen zu tauschen)
Über die Sandridge sind wir dann weiter nach Savuti, teils sehr tiefsandig
Savuti war landschaftlich sehr schön, aber auch sehr sehr wenig Tiere im Augenblick.
Danach gings weiter nach Ihaha..Tiere hatte es da weit mehr, aber auch nicht so viele wie sonst.Wir haben nen Leopard mit Kill in nem Baum gesehen und sonst noch die üblichen verdächtigen

Eine traurige und doch sehr sehr beeindruckende Szenerie haben wir miterlebt…
Tage zuvor hatte sich ein Eli den Vorderfuss gebrochen. Als wir den Eli beim morgendrive an der Chobe Riverfront entdeckt hatten, lag dieser schon geschwächt auf dem Boden und wartete auf sein Ende.
Als wir mittags wieder vorbei kamen, war da aufeinmal eine sehr sehr grosse Anzahl von Elefanten (bestimmt mehr als 150 Tiere) die sich von ihrem Lebensgefährten verabschiedet haben. Der eine hat ihn mit dem Rüssel gestreichelt und der andere wiederum mit dem Fuss.Jedes Tier ist vorüber und hat auf seine Art Abschied genommen..
Am Abend dann, als alle Tiere weg waren, kam der Tierarzt und hat den Eli von seinem leiden befreit….

Nach Ihaha waren wir 2 Tage in Kasane in der CSL.Gebucht war ein Rondavale..Beim einchecken,wurden die Mädels auf einmal wieder nervös (ich ahnte nichts gutes), bis die Managerin hinzugezogen wurde.
Trotz Vorbuchung und Zimmerbetsätigung war für uns kein Rondavale und für Markus kein Campground mehr frei….**Fully booked**Markus wollten sie wieder vortschicken, und für uns hatten sie ein Rangerzimmer.
Die Nachfrage , ob sie nicht ein Zimmer mit 2 Schlafräumen hätten wurde ebenfalls verneint..Bei der Besichtigung des Rangerzimmer stellte es sich dann heraus, dass dieses doch 2 Schlafräume hatte, und auf einmal ging alles …..That`s Afrika….
Von der CSL war wir sehr enttäuscht.Im Forum wird diese immer sehr empfohlen, meiner Seits kann dies nicht bestätigt werden, zumal das Essen sehr sehr **minderwertig** und schlecht war..

Danach gings weiter in den Caprivi. Camp Kwando war zum relaxen gerade richtig .Ein schönes Örtchen um die Seele baumeln zu lassen…Die Rondavals wurden grade wieder renoviert, denn durch das viele Wasser im Frühjahr wurden diese schon arg in Mitleidenschaft gezogen..

Nach C-K waren wir mit nem Guide 3 Tage auf Tour und haben sehr viel über die Tiere erlernt.Wir waren im Bwabwata unterwegs .Stellenweisen haben wir auch Gamewalks gemacht und sind den Tieren sehr Nahe gekommen.
Ne Flussdurchquerung haben wir auch gemacht, Christine stand das Wasser sogar mal über Augenhöhe..
Ui ui ui, das war nichts für schwache Nerven..Mehr möchte ich jetzt nicht dazu sagen;)
Danach sind wir in die Panhandle region…Man sollte schon Mokoro trips oder Bootstouren machen, denn sonst bekommt man keinen Eindruck von der Region…
Nen Abstecher zu den Tsodilo Hills haben wir auch gemacht und dort übernachtet..
Es ist schon ein sehr sehr schönes Fleckchen Erde,wo es sich lohnt auch 2 Nächte zu bleiben, auch wenn der eine oder andere im Forum dies vielleicht anders sieht…
Bei den Tsodilo Hills haben wir uns den 2-ten Plattfuss eingefangen. Ein Kameldorn wollte uns an der Weiterfahrt hindern…Da der Dorn auf der Lauffläche war,und Markus ein Reifenrepair Kitt dabei hatte, war der Plattfuss im Nu behoben.Loch aufgebohrt, vulkanisiert, und Repair kitt eingezogen

Auf dem Weg zum Waterberg sind wir auf dem Omega Rest Camp hängen geblieben.Dort haben wir 2 wunderbare Abschlusstage unserer Reise verbracht, bevor es nach WND zurückging.
Bertie, Wally, und Thines haben uns sehr viel über die Tierhaltung und den ganzen drumherum erzählt und gezeigt.Wir waren mit draussen bei den Tieren, und Abends haben wir zusammen ge**braait** …Ein Fleckchen Erde, das sich auch für mehrere Tage lohnt….

Sodele, das war mal ne Kurzversion unsres Urlaubtrips.Es wäre zu aufwendig und zu langwierig und ins Detail zu gehen, es gibt noch mehr zu erzählen…
Es sind noch einige Rechnungen offen, die es zu begleichen gibt.U.A der Flug übers Delta, die Moremi Löwen, und noch einiges mehr..
Afrika wir kommen wieder
Bloke, Sigi, Markus und Christine

Bilder gibt’s später, sind noch alle auf der SD Karte

LG Bloke
Letzte Änderung: 19 Okt 2009 16:50 von K.Roo. Begründung: abkürzung berichtigt ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2009 16:25 #118027
  • Pascalinah
  • Pascalinahs Avatar
  • Beiträge: 2583
  • Dank erhalten: 1268
  • Pascalinah am 18 Okt 2009 16:25
  • Pascalinahs Avatar
Hallo Heinz,

danke für deinen anschaulichen Kurzbericht! :kiss: Klasse geschrieben. Schade, dass wir uns um 1 Woche "verpasst" haben.

Ach übrigens: gerade als Deine SMS (ihr ward in der CRF) eintrudelte, standen wir vor einem riesigen Elefantenbullen. Das piepen des Handys hat ihn sichlich nervös gemacht... und Norbert auch... grins. Aber die SMS war ja für mich und nicht für den Eli... ist alles gut gegangen...

Bis demnächst...

LG Pascalinah
Letzte Änderung: 18 Okt 2009 16:26 von Pascalinah.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2009 18:47 #118045
  • Birgitt
  • Birgitts Avatar
  • Der Erde eine Stimme geben
  • Beiträge: 1667
  • Dank erhalten: 1625
  • Birgitt am 18 Okt 2009 18:47
  • Birgitts Avatar
Hallo,
schön,dass ihr überall heile durchgekommen seid.
Das macht mir richtig Mut, da wir in 3 Wochen fast diesselbe Tour fahren. Hoffentlich regnet es in der Zwischenzeit nicht soviel....
Lieben Gruß
Birgitt
Der Erde eine Stimme geben

REISEBERICHT 4 1/2 WOCHEN BOTS UND NAM
REISEFOTOS UND KURZER BERICHT: UGANDA IM LAND DER KOCHBANANEN

REISEBERICHT : ZIMBABWE - NOVEMBER 2012

REISEBERICHT : ZIMBABWE - NOVEMBER 2013

2014 Griechenland
2015 Austria und Griechenland
2016 Costa Rica und Panama
2017 Bretagne und Griechenland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2009 23:30 #118062
  • glockenfrosch
  • glockenfroschs Avatar
  • xxxxx
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 4
  • glockenfrosch am 18 Okt 2009 23:30
  • glockenfroschs Avatar
Hallo Bloke, da waren wir fast zur gleichen Zeit unterwegs.Daß im Moremi rel. wenig Tiere waren, haben wir auch erlebt, leider. Wir trafen auch einen Eli mit gebrochenem (vord. linken )Bein. Er stand an einem Wasserloch und war ganz dürr.Die Strecke zw. Xaxan. und Kwai sind wir nur über den Umweg South Gate gefahren.Ich fand die Fahrerei schon recht anstrengend, zumal eben niht viel zu sehen war. Inder CSL bekamen wir allerdings schöne Zi. ohne gebucht zu haben. Das ist Afrika! So, schönen Abend, VG.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Okt 2009 08:00 #118064
  • chrissie
  • chrissies Avatar
  • Beiträge: 2421
  • Dank erhalten: 5111
  • chrissie am 19 Okt 2009 08:00
  • chrissies Avatar
Schön, dass ihr wieder gesund und wohlbehalten zurück seid. Hut ab, vor euren Wasserdurchfahrten. Wir haben uns letztes Jahr für eine geführte Tour entschieden, da wir keine Allraderfahrung haben. Aber nach eurem Bericht denke ich, dass die Wasserquerungen wohl das größere Problem darstellen, zumindest dieses Jahr, letztes Jahr war es eigentlich in dieser Beziehung unspektakulär.

Was mich erstaunt, ist, dass ein Tierarzt den Eli von seinem Leiden erlöst hat. Ich dachte, der Natur wird nicht nachgeholfen. Aber in diesem Fall ist es sicher gut so.

Welche Lodge meinst du in Kasane mit CSL?

Bin gespannt auf deine Bilder, vielleicht gibt es zu gegebener Zeit auch einen Film?

Gutes Wiedereinleben,

Gruß Chrissie

PS: Bist du schon bereit für die Botswana-DVD oder soll ich noch andere vorziehen?
Gruss Chrissie
___________
Namibia 2012DVD
Suedafrika DVD
Botswana DVD
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Okt 2009 08:51 #118067
  • Guido.
  • Guido.s Avatar
  • Guido. am 19 Okt 2009 08:51
  • Guido.s Avatar
Hallo,

interessant zu lesen - bis auf die teilweise verwirrende Abkürzeritis. Beispielsweise WND - das steht für Windarra und liegt in Westaustralien.

Beste Grüße

Guido
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2