THEMA: Überlegung zu einem eigenen Auto in Afrika
31 Dez 2019 11:53 #576242
  • Drechselschorsch
  • Drechselschorschs Avatar
  • Beiträge: 165
  • Dank erhalten: 168
  • Drechselschorsch am 31 Dez 2019 11:53
  • Drechselschorschs Avatar
Und irgendwann kommt man zurück und übernachtet dann in der sozialen Hängematte.
Gruß Georg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Maecs
31 Dez 2019 11:55 #576243
  • Achdoch
  • Achdochs Avatar
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 124
  • Achdoch am 31 Dez 2019 11:55
  • Achdochs Avatar
@motoradsilke
Jetzt erst deinen Beitrag gelesen....
Aja die Überlegung Wohnsitz ja nein.
Es gibt Leute, die haben früher oder später vor und hinter sich keine nennenswerte Verwandschaftsgrade mehr. Somit wird das Zweifamilienhaus zu groß und der Verkauf steht an. Der Wunsch besteht im Langzeitreisen.
Warum soll ich wegen einem Wohnsitz eine Wohnung mieten mit entsprechenden Mietpreisen wenn diese gar nicht bewohnt wird.
Warum soll diese teuer zumindest erhaltungsbeheizt werden.
Warum soll ich Strom, Wasser, Müll Grundgebühr bezahlt werden bei einem Verbrauch von 0.
Warum soll ich in der Heimat eine Krankenkasse bezahlen wenn diese in meinem Reiseziel keine Leistung erbringt. JA, die Anwartschaftsversicherung würde ich aufrecht erhalten.
Warum sollte ich steuerpflichtig bleiben, wenn ich länger 180 Tage mich nicht im Inland aufhalte.
Warum soll ich hier jemanden bitten der sich um meine Dinge kümmert die erledigt werden müssen. Bei Mietwohnung Winterdienst vorm Haus oder Treppe wischen oder ich muss dafür bezahlen obwohl ich nichts nutze.
Natürlich ist die Liste nicht vollständig.
Das könnte man jetzt auch als unsozial sehen, aber was ist sozial in der heutigen Zeit.
Um den vorzubeugen.... Ja aber wenn du dann krank ausm Ausland angekrochen kommst dann ist die Gemeinschaft gut für dich aus dem Sozialtopf zu sorgen.... Dafür gibt es eben diese Anwartschaftsversicherung die das Recht des Wiedereintritts in die gesetzliche Krankenversicherung beinhaltet.
VG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Dez 2019 12:12 #576245
  • Achdoch
  • Achdochs Avatar
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 124
  • Achdoch am 31 Dez 2019 11:55
  • Achdochs Avatar
Drechselschorsch schrieb:
Und irgendwann kommt man zurück und übernachtet dann in der sozialen Hängematte.
Gruß Georg

Aber Georg, es gibt auch Leute die ihr Leben so planen das dies nicht passiert. Nicht die es zu RTL oder Sat 1 in die Trash Shows schaffen als allgemeingültig betrachten. Es gibt viele die z. B. im Alter ihre Firma verkaufen, oder gut ihre Altersvorsorge, vielleicht auch schon zehn Jahre vor Regel Eintritt, getroffen haben und die sind bestimmt weit weg von sozialer Hängematte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Dez 2019 12:37 #576248
  • Avioniker
  • Avionikers Avatar
  • Beiträge: 68
  • Dank erhalten: 137
  • Avioniker am 31 Dez 2019 12:37
  • Avionikers Avatar
Interessanter Thread. Bei über 90% dürfte es schon an den 385 Afrikatagen in nur 5 Jahren scheitern. Mehr als 35 Tage pro Jahr werden bei den meisten nicht drin sein. Bricht man die von Achdoch genannte Summe darauf um, so läge man bei 122 €/Tag.

Letztlich wird eine realistische Rechnung in unzähligen Details zerfasern. Einerseits hat das Fahrzeug beispielsweise noch einen Wiederverkaufswert, den man in der Rechnung abziehen muss. Andererseits gibt es noch Kosten-Aspekte, die nicht benannt sind. Will man z.B. Simbabwe bereisen und es gibt gerade Tickets nach Johannesburg für 400 €, dann kann man das Schnäppchen nicht wahrnehmen, weil man zwingend nach Windhoek muss, wo das eigene Auto steht. Will man beispielsweise mal Uganda oder Kenia bereisen, braucht man 10 Tage extra und hat 2.000 € an zusätzlichen Kosten für An- und Abreise, wenn das eigene Auto in Windhoek steht.

Man kann dann noch x weitere Parameter hin und herrechnen, aber als Faustformel kann man glaube ich aufstellen: Unter mindestens 5-6 Wochen Nutzung pro Jahr rechnet sich ein eigenes Auto nicht. Dann muss man es sich leisten wollen, weil man das eigene Autos eben 100% an den eigenen Bedarf anpassen kann, während man bei Mietwagen eventuell mit Kompromissen leben muss.

Liebe Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
31 Dez 2019 12:56 #576249
  • Achdoch
  • Achdochs Avatar
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 124
  • Achdoch am 31 Dez 2019 11:55
  • Achdochs Avatar
Hallo Avioniker,
Ja das ist immer die Sache mit den Berechnungen.
Aber dein Uganda Beispiel. Es ist nicht zwingend, dass das Auto in WDH steht. In fast jeder größeren Stadt mit Flughäfen Anbindung in Afrika befinden sich Unterstellplätze. Ok, die Planung einer halbwegs ökonomischen Gestaltung macht die Spontanität zunichte. Also man kann sich auch von Urlaub zu Urlaub gen Uganda hangeln ohne das man dann diese Transitkosten hat.
Aber ja, bei nur wenig Urlaub dauert es länger bis ich dieses imaginäre break even erreiche.
Viele schreiben ja auch, nicht alles ist mit Geld aufzuwiegen. Machen wir ja bei vielen Dingen zu Hause ja auch nicht. Muss gerade schmunzeln.... Wann rechnet sich das neue iPhone für Anschaffung 1000,-€ plus..... Nein ich gönne jedem sein Hab und gut. Zufrieden muss man sein mit dem was man macht.
Aber wenn du auf 122,- pro Tag gekommen bist dann gibt es keine Frage zum Mietauto.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Dez 2019 13:01 #576250
  • Maecs
  • Maecss Avatar
  • Beiträge: 305
  • Dank erhalten: 287
  • Maecs am 31 Dez 2019 13:01
  • Maecss Avatar
Achdoch schrieb:
Drechselschorsch schrieb:
Und irgendwann kommt man zurück und übernachtet dann in der sozialen Hängematte.
Gruß Georg

Aber Georg, es gibt auch Leute die ihr Leben so planen das dies nicht passiert. Nicht die es zu RTL oder Sat 1 in die Trash Shows schaffen als allgemeingültig betrachten. Es gibt viele die z. B. im Alter ihre Firma verkaufen, oder gut ihre Altersvorsorge, vielleicht auch schon zehn Jahre vor Regel Eintritt, getroffen haben und die sind bestimmt weit weg von sozialer Hängematte
Hallo,
ja, die von Dir beschriebenen Personen wird es sicher geben. M.M. nach sind die aber in der Minderheit. Sehr viele halten es so wie von Georg beschrieben. Das ist zumindest meine Erfahrung.

LG Marcus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.