THEMA: Chobe - Moremi mit Bobo Camper FunX2 ?
06 Sep 2015 11:55 #398352
  • Mucki
  • Muckis Avatar
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 13
  • Mucki am 06 Sep 2015 11:55
  • Muckis Avatar
Liebe Fomis,

nach unserer wunderschönen Tour im Oktober 2014 durch Namibia mit dem Mini-Allrad-Camper Discoverer FunX2 von Bobo-Campers in Windhoek planen wir jetzt eine Route von Windhoek durch den Caprivi nach Kasane mit Ausflug zu den Victoria-Fällen (voraussichtlich als geführte Tagestour) und dann von Kasane durch Chobe und Moremi nach Maun und wieder zurück nach Windhoek.

Starten soll die Tour Anfang Oktober 2016 und wir haben ca. 3,5 Wochen Zeit.

Dank der vielen tollen Reiseberichte und Routentipps vieler erfahrener Fomis bin ich jetzt seit längerer Zeit dabei uns eine Route zusammenzustellen.

Bei unserer ersten Namibia-Reise haben wir uns total in unseren kleinen Mini-Camper von Bobo verliebt und würden diesen Wagen gerne auch wieder nächstes Jahr mieten.

Leider verfügt der Camper mit einem 2,5 Liter Dieselmotor nur über einen 75 Liter-Tank sowie einen 20 Liter Kanister.

Wenn ich mich richtig informiert habe, hat man auf der Strecke von Kasane nach Maun keine Tankmöglichkeit.

Die Grobplanung sieht zunächst wie folgt aus:

Kasane
Savuti Campsite
Khwai North Gate Campsite
Third Bridge Campsite
Maun

Wie viele Übernachtungen auf den jeweiligen Campsites haben wir noch nicht festgelegt.

Ist es Eurer Ansicht nach überhaupt möglich und ratsam mit diesem Fahrzeug - insbesondere wegen des gegenüber anderen Fahrzeugen relativ kleinen Tanks - diese Route so zu fahren?

Der Kanister ist wie ich glaube unter dem Fahrzeug angebracht, macht es Sinn zusätzliche Kanister mitzunehmen? Ich würde diese ungerne im Innenraum mitführen....

Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus und Grüße von

Marion
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Sep 2015 13:24 #398363
  • Mogambo
  • Mogambos Avatar
  • Beiträge: 431
  • Dank erhalten: 340
  • Mogambo am 06 Sep 2015 13:24
  • Mogambos Avatar
hallo Marion,

also ich hätte da ein wenig Bedenken mit dem Auto. Nicht nur wegen dem Tank, denn es wäre die Frage, wie geländegängig der tatsächlich für die von euch geplante Strecke is. Da habt ihr aber vermutlich bessere Erfahrungen durch eure vorherige Reise.

Hinsichtlich des Tanks erscheint mir der aber echt extrem klein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Camper im Gelände nur zwischen 7-10l verbraucht, sodass ihr - auch eingerechnet eines Reservekanisters - um die 700-800 km problemlos fahren könntet. Das zumindest ist in etwa die Strecke, mit der ihr von Kasane bis Maun planen solltet, je nach dem auch, wie umfangreich ihr zwischendurch gamedrives macht.

Wenn es etwas luxeriöser werden sollte, vielleicht is der Landcruiser Pop top was für euch. Der hat einen 180l Tank und sollte die Strecke problemlos bewältigen, selbst wenn er 15-20l schlucken würde.

LG Mogambo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mucki
07 Sep 2015 10:30 #398456
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3308
  • Dank erhalten: 4712
  • freshy am 07 Sep 2015 10:30
  • freshys Avatar
Ich halte das Vorhaben für sehr abenteuerlich. Wir sind mit einem DiscovererX (Vorgänger des FunX) im Moremi WR gewesen. Obwohl das Fahrzeug höher liegt als der FunX, taten wir uns wir auf einigen Sandstrecken schwer. Je nach Wasserstand können Wasserquerungen ein Problem werden:


Das Foto entstand im Oktober 2013

Der kleine Tank ist sowieso ein absolutes Hindernis für die Strecke.

LG freshy
Letzte Änderung: 07 Sep 2015 10:35 von freshy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mucki, heinzz2006
07 Sep 2015 14:08 #398501
  • Freak9965
  • Freak9965s Avatar
  • Beiträge: 324
  • Dank erhalten: 230
  • Freak9965 am 07 Sep 2015 14:08
  • Freak9965s Avatar
Hallo Marion,

mal abgesehen vom Tankvolumen ist die Geländegängigkeit das Thema schlechthin für Euch. Wir waren gerade im Juni im Savuti und die Pisten waren extrem tiefsandig. Wir haben eine Truppe, die mit einem Bushlore-Camper unterwegs war mit Wasser versorgt, aber helfen konnten wir denen nicht, da ging nix mehr bis ein Ranger mit einem Safarifahrzeug kam. Und vorher hatten sie sich auch schon mehrfach freischaufeln müssen.

Obwohl es die gleiche Fahrzeugkarosserie war wie unsere (und wir hatten keine zwei Dachzelte + Ausrüstung!), hatten sie weniger PS, kleinere Reifen und damit weniger Bodenfreiheit. Wenn ihr dann auch noch den Reservekanister UNTER dem Auto habt....

Ich würde bei diesen Thema (Reichweite und Geländegängigkeit) beim Fahrzeug keine Kompromisse eingehen.

Viele Grüße
Melanie
Die Strasse gleitet fort und fort, weg von der Tür, wo sie beginnt, weit überland, von Ort zu Ort. Ich folge ihr, so gut ich kann.
Ihr lauf ich raschen Fusses nach, bis sie sich gross und weit verflicht mit Weg und Wagnis tausendfach.
Und wohin dann? Ich weiss es nicht.
J.R.R. Tolkien, Der Herr der Ringe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mucki
07 Sep 2015 19:43 #398545
  • Mucki
  • Muckis Avatar
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 13
  • Mucki am 06 Sep 2015 11:55
  • Muckis Avatar
Hallo Mogambo, freshy und Melanie,

vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten. Ich habe ja schon fast befürchtet, dass der Bobo-Camper, trotz 4x4, leider für unsere Route aus verschiedenen Gründen ungeeignet ist.

Dann werden wir wohl schweren Herzens auf einen Buschcamper von Asco, Savanna oder Africamper ( oder habt Ihr noch einen anderen Tipp?) umschwenken müssen.

Weiß jemand ob bei es allen Anbietern grundsätzlich die Möglichkeit gibt eine transportable Toilette (bitte jetzt nicht gleich auf mich einschlagen....) zusätzlich zu mieten, da diese unter Campingzubehör nicht unbedingt aufgeführt ist?

Die Modelle heißen bei allen Anbietern Buschcamper weisen aber doch teilweise Unterschiede in der Einrichtung auf, oder?

Welches Modell ist in Bezug auf Stauraum besonders zu empfehlen?

Besonders begeistert waren wir bei dem Discoverer Fun X von dem "riesigen" 80 Liter Kühlschrank mit Gefrierfach, bei den Buschcampern habe ich bisher "nur" 40 Liter Kühlschränke in den Beschreibungen gefunden.

Ich freue mich über weitere Tipps und Anregungen von Euch.

Grüße von Marion
Letzte Änderung: 07 Sep 2015 19:46 von Mucki.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Sep 2015 20:57 #398555
  • LolaKatze
  • LolaKatzes Avatar
  • Beiträge: 834
  • Dank erhalten: 2844
  • LolaKatze am 07 Sep 2015 20:57
  • LolaKatzes Avatar
Hallo Marion,

der Bushcamper von Asco hat eine Chemietoilette dabei, einen 170Liter Tank und einen 40 Liter Wassertank. Dieser Bushcamper dürfte um einiges geländegängiger wie der Discoverer sein. Der Kühlschrank mit 40 Liter war für zwei Personen absolut ausreichend. Und das Bett ist ausreichend gross und muss abends nicht aufgebaut werden. Wir waren dieses Jahr 4 Wochen damit unterwegs und waren voll zufrieden.

Gruss

Nina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: myrio, Mucki