THEMA: Mietwagen / Versicherungen -Welche sind notwendig?
01 Feb 2013 22:50 #274026
  • Flip
  • Flips Avatar
  • Beiträge: 234
  • Dank erhalten: 342
  • Flip am 01 Feb 2013 22:50
  • Flips Avatar
Hallo Canope,
wir hatten im Sommer einen Steinschlag an unserem hillux 3.0 von Asco. Hat so um die 280€ gekostet. Die Elvia CDW der Allianz hat das anstandslos bezahlt, obwohl ich auch der Meinung bin, dass sie dazu eigentlich nicht verpflichtet waren.
LG Philipp
Kinder, Katzen, KTP... Namibia Juni/Juli 2012
www.namibia-forum.ch...a-junijuli-2012.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: engelstrompete
02 Feb 2013 08:58 #274044
  • Cadope
  • Cadopes Avatar
  • Beiträge: 84
  • Dank erhalten: 5
  • Cadope am 02 Feb 2013 08:58
  • Cadopes Avatar
Hallo Ronny und Philipp,

schönen Dank für Euere Infos. Das hört sich aus meiner Sicht so an als wäre der Ansatz

Mietwagen mit Standard Selbstbeteiligung
plus zusätzliche Versicherung zum Selbstkostenanteil (z.B. Allianz)
Reifen-/Glassschaden möglicherweise enthalten
plus Restrisiko einer Selbstzahlung Glas/Reifen

der goldene Mittelweg.

Ich werde mal stark in diese Richtung weiterüberlegen. B)

LG
Cadope
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Feb 2013 10:17 #274051
  • Fritzmann
  • Fritzmanns Avatar
  • Beiträge: 439
  • Dank erhalten: 132
  • Fritzmann am 02 Feb 2013 10:17
  • Fritzmanns Avatar
Cadope schrieb:
Hallo Ronny und Philipp,

schönen Dank für Euere Infos. Das hört sich aus meiner Sicht so an als wäre der Ansatz

Mietwagen mit Standard Selbstbeteiligung
plus zusätzliche Versicherung zum Selbstkostenanteil (z.B. Allianz)
Reifen-/Glassschaden möglicherweise enthalten
plus Restrisiko einer Selbstzahlung Glas/Reifen

der goldene Mittelweg.

Ich werde mal stark in diese Richtung weiterüberlegen. B)

LG
Cadope

Wenns ganz schlecht läuft (oder ist das sogar der Normalfall?) gehts dir so wie hier von Optimist beschrieben:

www.namibia-forum.ch...tml?limit=6&start=30
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Feb 2013 16:02 #274102
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 719
  • Dank erhalten: 1640
  • Uli.S am 02 Feb 2013 16:02
  • Uli.Ss Avatar
Guido. schrieb:
Hallo,
Uli.S schrieb:
Bei der www.leihwagenversicherung.de steht hingegen in den Bedingungen:
[...]
D.h. hier sind Reifen und Glas versichert.

Mich wundert Deine aktuelle Interpretation. Hattest Du nicht vor einem Jahr eine Auskunft von leihwagenversicherung.de gepostet, dass nach deren Interpretation die Versicherung nur auf geteerten Straßen gilt? Damit würden die in mehr als 99% der praxisrelevanten Fälle erst einmal nicht zahlen wollen und den Rest müssen ggf. Gerichte klären. Oder gab es zwischenzeitlich eine neue Auskunft?
Beste Grüße
Guido

Hallo Guido,

ja, das war damals die Auskunft die ich bekommen habe.
Aber Thomas (tohoro) hatte sich zeitgleich auch erkundigt und hat eine andere Info schriftlich bekommen.
"Vielen Dank für Ihre Nachfrage.
Die Versicherung ist gültig, wenn der Mietwagen auf den öffentlichen befestigten Straßen und Wegen, die von Roads Authority (Kategorie B, C, D und M) betrieben werden, gefahren ist. Ausgeschlossen sind Fahrschäden, die anderswo als auf einer öffentlichen Strasse eintreten. Wir hoffen das hilft.
Mit freundlichen Grüssen,
Kundenbetreuung
"

Dann haben wir doch dort abgeschlossen.
Wir hatten aber Gott sei Dank keinen Schaden.

VG Uli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Feb 2013 22:07 #274145
  • Reinhard
  • Reinhards Avatar
  • Beiträge: 728
  • Dank erhalten: 483
  • Reinhard am 02 Feb 2013 22:07
  • Reinhards Avatar
Hallo Cadope,
mal grundsätzlich: für die Versicherung wie auch für dich ist die Kalkulation Schadenwahrscheinlichkeit x Schadenshöhe entscheidend. Die Versicherung legt noch ihren Gewinn drauf. Wenn im Durchschnitt bei jeder zweiten Reise ein Reifen kaputt geht und der 200 Euro kostet, kannst du 100 Euro pro Reise einkalkulieren. Das wird euch finanziell nicht umwerfen. Wenn du diesen Schaden versicherst, kostet er dich 130 Euro pro Reise. Die Versicherung will ja auch leben. Also: weglassen und Risiko selber tragen. Die Versicherung weiß sehr genau, wie häufig Versicherungsfälle eintreten und wie hoch Schadenssummen dann sind - immer im Durchschnitt und sie vergisst ganz gewiss ihren Gewinn nicht..

Grundregel: versichern sollte man sich gegen extrem hohe Schadenssummen, auch wenn sie sehr selten eintreten. Dann wird die Versicherung eben billiger. Aber ich möchte nicht das Risiko eingehen, eine 5, 6 oder 7-stellige Eurosumme für einen Schaden zahlen zu müssen. Deshalb sollte z.B. jede/r eine private Haftpflichtversicherung haben, die auch für Millionenschäden aufkommt, aber unter 100 Euro im Jahr kostet.
Für Reifen oder Windschutzscheiben schließe ich keine Versicherung ab. Es schließt ja auch niemand eine Versicherung für abgelaufene Schuhe ab, da der "Schadensfall" sicher eintritt und die "Schadenshöhe" überschaubar ist, ist es billiger, selber Vorsorge zu treffen.
Gruß
Reinhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ducati
03 Feb 2013 04:53 #274155
  • mafrot
  • mafrots Avatar
  • Beiträge: 328
  • Dank erhalten: 43
  • mafrot am 03 Feb 2013 04:53
  • mafrots Avatar
Hallo Reinhard,

das hört sich plausibel an -

Was wäre Dein konkreter Vorschlag für eine 4x4 Anmietung

und Absicherung in Afrika für die nur sehr hohen Schadenssummen :)

Standard Versicherung + ????
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.