THEMA: Autoreparatur, Abschleppen,...
16 Jul 2010 12:27 #146857
  • M+M
  • M+Ms Avatar
  • Beiträge: 5
  • M+M am 16 Jul 2010 12:27
  • M+Ms Avatar
Hallo!

Da ich und meine 3 Mitreisenden alles andere als Automechaniker sind, bereitet mir der Gedanke gröbere Probleme mit dem Auto mitten im Busch zu haben doch gewisses Unbehagen. Wir sind zwar mit zwei Autos unterwegs, aber trotzdem.

Jetzt haben wir zwar ein Sat.telefon mit, doch die Frage ist, wen rufe ich an???
Dass es keinen ÖAMTC (österr. Äquivalent zum ADAC) gibt, ist mir natürlich mehr als klar! Auch fürchte ich, dass die Mietwagenfirma (bobo Campers), die ja in Johannesburg sitzt, keine große Hilfe sein würde.

Meine Frage daher, hat jemand Kontaktdaten (oder gar Erfahrung) von Werkstätten oder sonstigen Personen, die- natürlich gegen gutes Geld- zu Hilfe kommen oder das Auto abschleppen?

Werden im August in Chobe, Moremi und Nxai/ Makgadikgadi unterwegs sein.

Ihr würdet mir ein paar ruhigere Nächte bereiten...!

Danke, Miriam
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jul 2010 12:34 #146860
  • carl
  • carls Avatar
  • Beiträge: 1287
  • Dank erhalten: 721
  • carl am 16 Jul 2010 12:34
  • carls Avatar
Hallo,

in Eurem Falle solltet Ihr in jedem Fall anständige Abschleppseile dabei haben. Es ist ja sehr unwahrscheinlich das beide Wagen ausfallen.
Ansonsten sind in den genannten Gegenden die anderen Reisenden natürlich immer bereit zu helfen.
Nummern von Abschleppdiensten kenne ich nicht, ich würde mich in jedem Fall an die Autovermietung wenden, die sollte das im Falle eines Falles organisieren und natürlich auch bezahlen.

Gruß
Carl
Madam und Boss Unterwegs (2014/15)

"Bacon and Eggs - A day's work for a chicken; A lifetime commitment for a pig." (Anon)
"I will go anywhere, provided it be forward" (David Livingston)
Letzte Änderung: 16 Jul 2010 12:35 von carl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jul 2010 13:42 #146885
  • JABULANI
  • JABULANIs Avatar
  • Beiträge: 250
  • Dank erhalten: 34
  • JABULANI am 16 Jul 2010 13:42
  • JABULANIs Avatar
Abschleppseil : - O

...wenn der Sand tief ist dann braucht ihr ein starkes Auto, dass sind die Mietautos in der Regel nicht.

Einfacher. Mit dem 2. Auto nach Maun fahren und die Bergung von dort organisieren. Die haben sehr viel
Erfahrung mit Bergung von Touristen : -)
Die ganze Bar kam mir hoch (Charles Bukowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jul 2010 14:12 #146890
  • Gobobos
  • Goboboss Avatar
  • Beiträge: 190
  • Dank erhalten: 38
  • Gobobos am 16 Jul 2010 14:12
  • Goboboss Avatar
Hallo Miriam, meiner Erfahrung nach haben die Autoverleiher Vertragspartner, die im Ernstfall Hilfe leisten. Frag doch einfach mal bei Bobo Campers an, wie die es handhaben.

Beste Grüße
Gerd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jul 2010 14:15 #146891
  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Beiträge: 2612
  • Dank erhalten: 326
  • Volker am 16 Jul 2010 14:15
  • Volkers Avatar
Hallo Miriam,

Carl hat es bereits geschrieben, erster Ansprechpartner bei Problemen mit dem Fahrzeug ist der Autovermieter. Diese haben - auch wenn sie ihren Firmensitz in Südafrika oder Namibia haben - ihre Kontakte zu Bergeunternehmen/Werkstätten in Maun.

Ihr werdet im August nicht allein in der Gegend sein, von daher helfen Euch ggf. auch Leute direkt vor Ort. Trotzdem möchte ich Euch anraten, folgende Dinge selbst regeln zu können:

1. Reifenwechsel (vom Vermieter das Werkzeug inkl. Luftpumpe/Kompressor vorzeigen/-führen lassen, auch zeigen lassen, wie man ggf. an das zweite Reserverad unter dem Fahrzeug gelangt

2. Batterie überbrücken (Überbrückungskabel vom Vermieter zeigen lassen)

3. Sicherungen wechseln können, dazu ggf. Sicherungskasten zeigen lassen und Ersatzsicherungen mitgeben lassen

4. Falls ihr mit Kühlschrank fahrt: vom Vermieter erklären lassen, wie die Stromversorgung erfolgt (Ein-/Zwei-Batteriesystem, Absicherung über die in 3. erwähnten Sicherungen). Falls Ihr Probleme mit dem Kühlschrank bekommen solltet, könnt Ihr das ggf. selbst regeln oder mit dem Wissen von einem vorbeikommenden Fahrer lösen (lassen)

5. Keilriemen zeigen lassen, ggf. auch, wie er gewechselt wird

6. Vom Vermieter die max. Wassertiefe für das Fahrzeug zeigen lassen - Ansaugstutzen des Luftfilters - im August dürfte es im Moremi kaum ohne Wasserdurchfahrten klappen

7. Abschleppseil und dessen Arretierungen am Fahrzeug - vorne und hinten - vom Vermieter zeigen lassen

8. Allrad erklären lassen - Einlegen und Lösen des Sperrdifferentials inklusive

Die Punkte sollen nicht abschließend sein, aber das Wesentliche sollte genannt sein.

Jetzt keine Angst bekommen, im Fall des Falles wird es eine Lösung geben - vielleicht aber unter "Verlust" von Zeit. Nicht immer ist Hilfe sofort parat, etwas Geduld ist hilfreich.

Viel Spaß auf Eurem Trip.

Volker
Bye bye Forum
Letzte Änderung: 16 Jul 2010 14:21 von Volker. Begründung: Ergänzung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jul 2010 16:59 #146923
  • Matou66
  • Matou66s Avatar
  • Blamiere Dich täglich, aber nicht ununterbrochen!
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 117
  • Matou66 am 16 Jul 2010 16:59
  • Matou66s Avatar
@ M+M: Aus eigener Erfahrung muss ich Dir leider berichten, dass die von Dir genannte Firma sowohl in WDH als auch u. U. in Joburg eher nicht nur keine Hilfe ist, sondern Dir richtig den Urlaub vermiesen kann.
Die haben nicht nur keine Vertragspartner, sondern wussten 2009 in Namibia z. T. offenbar noch nicht mal, wer Dir z. B. im Caprivistrip helfen kann. V.a., wenn es um Nissan geht. Obwohl es da auch eine Nissan-Werkstatt gibt. Weiß der Vermieter aber anscheinend nicht.
Wir sind von denen so verar... worden, dass ich mich mind. verbal eher "mäßig" im Griff haben werde, wenn ich einem von denen in WDH mal über den Weg laufen sollte.

Ich gebe Euch den dringenden Rat, dass Auto anfangs so intensiv und in aller Ruhe zu checken, wie es Euch als Laien (wie wir es auch sind) nur eben möglich ist. Fahrt den Wagen ein paar Kilometer Probe, bevor Ihr ihn beladet.!!! Besteht darauf! Beim kleinsten Anzeichen von technischen Problemen - sofort reklamieren und Euch nicht volllabern lassen!

Sicher wird dass einige hier aufregen, dass ich Euch jetzt hier ein "bißchen" aufscheuche, aber wir haben üble Erfahrungen mit denen und daher habe ich sehr ernsthafte Gründe.

Sowohl in Namibia als auch in Botswana gibt es Unternehmen, die Dir ähnlich wie ein ADAC o.ä. helfen.
Die Regionen Chobe Riverfront und M. Pans sind weniger das Problem, aber für Savute/Linyanti sowie den Moremi würde ich mich mit Tel.-Nummern von Leuten rüsten, die Euch von Kasane und Maun aus helfen könnne.
Vielleicht kann Dir ja hier der ein oder andere mit Tipps aushelfen, wer da vertrauenswürdig und gut ist.
Es gab hier auch schon ein paar hilfreiche threads zu.
Im Schadensfalle solltet Ihr jedoch alles, was Ihr zu tun gedenkt, möglichst vorher mit dem Vermieter absprechen.
An mündliche Zusagen halten Sie sich idR., nur Kulanz ist für die ein Fremdwort.

Meist wird alles gutgehen, aber da würde ich mich persönlich bei keinem Vermieter mehr drauf verlassen.

@Volker: Du kennst ja unsere Anekdote "XXL".

Viel Erfolg!

LG

Dirk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.