THEMA: Namibia und Botswana Anfang November
03 Mai 2007 11:33 #36293
  • Francismaus
  • Francismauss Avatar
  • Beiträge: 142
  • Dank erhalten: 21
  • Francismaus am 03 Mai 2007 11:33
  • Francismauss Avatar
Hallo alle zusammen!
Ich bin neu hier und habe schon einige Anregungen und hilfreiche Tips in diesem Forum gefunden. Jetzt möchte ich Euch gerne unsere geplante Route vorstellen und habe hierzu noch einige Fragen speziell zur Botswanatour. Wir bereisen seit einiger Zeit Südafrika und Namibia und wollen dieses Jahr erstmals nach Botswana.
Wir wollen in Windhoek starten und folgende Route fahren:
Keetmanshoop
Kgalagadi Transfrontier Park, Twee Rivieren
Kgalagadi Transfrontier Park, Nossob
Kgalagadi Transfrontier Park, Kaa Gate
Ghanzi
Maun, 3 Nächte Audi Camp mit Mokorotour und Deltaflug
Moremi, Xakanaxa
Savuti, Savuti Campsite
Chobe Park, Ihaha Camp und dann Chobe Safari Lodge (je 1 Nacht)

Ist dies so machbar? Also wir waren schon mal mit einem 4x4 unterwegs aber leider noch nicht auf Tiefsand. Wie sind die Erfahrungen mit dem Audicamp und den angebotenen Touren?

Es wäre nett, wenn der eine oder andere vielleicht noch ein paar Anregungen bzw. Tips parat hätte. Ich würde die Campingplätze aber bereits alle vorbuchen wollen, um keine bösen Überraschungen zu erlegen.

Vielen Dank
Silke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mai 2007 12:03 #36297
  • Andreas Cierpka
  • Andreas Cierpkas Avatar
  • Beiträge: 2727
  • Dank erhalten: 11
  • Andreas Cierpka am 03 Mai 2007 12:03
  • Andreas Cierpkas Avatar
Bis auf die Teilstrecken Strecke nach dem Nossob River -> Kaa Gate -> Zutshwa und von Xakanaxa -> Savuti sowie Savuti -> Ihaha Camp werdet ihr kaum Sand habem.

Von der Chobe Lodge aus geht es wie weiter? Frage deshalb, da ihr evtl. erst nach Kasane muesst um zu Tanken und Essen zu kaufen ehe ihr nach Ihaha kommt.

Teilt die Strecken Maun -> Xakanaxa und Xakanaxa -. Savuti am besten auf mehrere Tage auf (z.B. Maun -> Third Bridge und Third Bridge -> Xakanaxa und Xakanaxa -> North Gate und North Gate nach Savuti) . Wird wesentlich schoener und angenehmer sein.

Ihr koennt auch von Nossob aus nach Ghanzi starten. Der Platz am Kaa Gate ist wirklich nur absoluter Notbehelf! Deshalb ist es besser von Nossob aus nach Kang und noch 25 km in Richtung Ghanzi zur tollen Kalahari Rest Lodge zu fahren. Dann schaft ihr es auch ohne in Ghanzi Zwischenstopp zu machen nach Maun.
Ein Gast bin ich im fremden Land geworden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mai 2007 12:17 #36298
  • Francismaus
  • Francismauss Avatar
  • Beiträge: 142
  • Dank erhalten: 21
  • Francismaus am 03 Mai 2007 11:33
  • Francismauss Avatar
Vielen Dank für die Antwort. Wir wollen erst nach Ihaha und dann zur Chobe Safari Lodge (der Campingplatz soll wohl schön sein) und dann nach Kasane zum Tanken, Essen kaufen usw. und dann über die Transitstrecke via Ngoma Bridge nach Katima Mulilo und dann weiter durch Namibia. Das mit dem Kaa Gate habe ich auch gelesen und wir werden den Tip mit der Kalahari Rest Lodge ins Auge fassen. Klingt auch besser als auf einem Notbehelf zu campen.
Ansonsten wollten wir ja wie gesagt 3 Nächte in Maun bleiben um das Delta etwas zu erkunden und dann eine Nacht Xakanaxa, 1 Nacht Savuti und 1 Nacht Ihaha oder wird das zu stressig?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mai 2007 12:35 #36300
  • pme
  • pmes Avatar
  • Beiträge: 470
  • Dank erhalten: 31
  • pme am 03 Mai 2007 12:35
  • pmes Avatar
Hallo Silke

Du schreibst, dass Du Namibia und Südafrika bereits kennst, da frage ich mich, ob Du nicht lieber mehr Zeit in Botswana verbringen möchtest. Vielleicht anstelle von KTP die Makgadikgadi Pans anschauen? Oder einfach mehr Zeit in Moremi verbringen? Da könnte ich Dir zum Beispiel einen Ausflug zur Gadikwe Island empfehlen, einmal Übernachten auf der Insel reicht, darin enthalten sind Bootsfahrten in der Lagune, / Gadikwe Heronry. Der Trip started an der Mboma Boat Station am Nordwest-Ende der Mboma Island (ca. 2.0h von Xakanaxa, wenn 3rd Bridge befahrbar ist. Sonst ca. 5h via Bodumatau-Loop). Buchen via www.mankwe.com. Dann wäre von Savuti aus ein Abstecher nach Linyanti sehr schön, oder einfach ein, zwei extra Nächte in Xakanaxa oder Savuti geniessen (in Maun könntest Du nach Last Minute Angebote für die Xakanaxa Lodge, Camp Okuti (auch in Xakanaxa) oder die Savuti Safari Lodge fragen).

Betreffend 4x4 und Tiefsand: Irgendwann ist es ja für alle Interessierten das erste Mal. Hier findest Du einen informativen Film auf DVD zum Thema 4x4 Fahrtechnik und 4x4 Befreiungstechnik.

www.kalahari.net/bk/...uct.asp?sku=28046908

Habe schon viel von diesem Shop gekauft, ist zuverlässig.

Sonst gelten die Grundsätze:

- Reifendruck reduzieren (Messgerät und Kompressor mit genügend langen Kabeln, um nachher wieder aufzufüllen werden von guten Vermietern mitgeliefert)

- Tourenzahl bei Tiefsanddurchfahren hoch lassen, damit der Motor nicht verhungert und Du nicht runterschalten musst.

- Aufpassen auf Stöcke und Äste, die sich im Fahrzeugunterbau verheddern, sowie auf Äste und Steine am Wegrand, die das Fahrzeug beschädigen können.

- Wenn möglich nicht im Tiefsand anhalten.

- Wenn der Unterboden das middle mannitjie (kleiner Hügel zwischen den Fahrzeugspuren) streift, versuchen leicht an den Seitenhängen zu \"surfen\".

- Wenn Du steckenbleibst, sollte jemand hin und wieder Ausschau nach vierbeinigen Besuchern haben, während der / die anderen Passagiere schaufeln.

Grundsätzlich ist der Sand in Chobe und Moremi nicht so schlimm. Ausnahmen sind kurze Streckenabschnitte zwischen Mababe Village und dem Khwai und die notorische Verbindung von Savuti nach Linyanti. Aber die kann man ja via Ghoha Gate umfahren.

Aber dazu können Dir viele Mitglieder noch Tipps geben.

Viel Spass beim Planen

Patrick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mai 2007 12:35 #36301
  • pme
  • pmes Avatar
  • Beiträge: 470
  • Dank erhalten: 31
  • pme am 03 Mai 2007 12:35
  • pmes Avatar
komisch, ist zweimalzweimal erschienen und lässt sicht nicht löschen<br><br>Post geändert von: pme, am: 03/05/2007 12:39
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mai 2007 13:24 #36305
  • Andreas Cierpka
  • Andreas Cierpkas Avatar
  • Beiträge: 2727
  • Dank erhalten: 11
  • Andreas Cierpka am 03 Mai 2007 12:03
  • Andreas Cierpkas Avatar
Francismaus schrieb:
Vielen Dank für die Antwort. Wir wollen erst nach Ihaha und dann zur Chobe Safari Lodge (der Campingplatz soll wohl schön sein) und dann nach Kasane zum Tanken, Essen kaufen usw. und dann über die Transitstrecke via Ngoma Bridge nach Katima Mulilo und dann weiter durch Namibia.
Ansonsten wollten wir ja wie gesagt 3 Nächte in Maun bleiben um das Delta etwas zu erkunden und dann eine Nacht Xakanaxa, 1 Nacht Savuti und 1 Nacht Ihaha oder wird das zu stressig?

Ist nicht ganz logisch. Besser - in meinen Augen - ist es nach Kasane zu fahren. Locker von Savuti aus machbar. Ihr kommt so gegen fruehen Nachmittag dort an. Koennt am gleichen Tag noch den sundowner auf dem Schiff mitmachen. Am naechsten Tag morgens einkaufen und dann am Chobe ufer entlang nach Ihaha. Von Ihaha weiter nach Katima ...

Ihr wollt zu einer Zeit ins Delta wo Niedrigstwasserstand ist. Kann toll sein, kann aber auch langweilig sein. Ich wuerde jedenfalls keine drei Tage Maun einplanen. EInen Tag Mokorotour und einen Tag Deltaflug. Nach dem Deltaflug einkaufen gehen, Sprit bunkern und ab nach Moremi (kommt auf jedenfall zum South Gate). So habt ihr einen Tag gewonnen.

Ihr heizt durch Moremi und Chobe. Wenn dann verzichte lieber auf Moremi (da ihr ja schon im Delta wart B) ) und bleibt lieber in / um Savuti laenger. Gerade um diese Jahreszeit ist an den Wasserloechern besonders viel los ;) !
Ein Gast bin ich im fremden Land geworden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.