• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Johannesburg-Vic Falls via Botswana
03 Apr 2007 14:07 #34453
  • Andreas Cierpka
  • Andreas Cierpkas Avatar
  • Beiträge: 2727
  • Dank erhalten: 11
  • Andreas Cierpka am 03 Apr 2007 14:07
  • Andreas Cierpkas Avatar
Wenn ich mich recht erinnere ist die Strecke geteert. Auf jedenfall ohne 4x4 zu befahren.

-) Zwischenstopps Lephelale (Ellisras) fuer D-Nyala Nature Reserve
(www.golimpopo.com/In...07cfca0bf19d9697a3a3)

-) Khama Rhino Sanctuary (Botswana)

-) Nata (Nata Lodge)
Machen Ausfluege zum nahen Nata bird sanctuary

-) Kasane
Chobe river front
Ein Gast bin ich im fremden Land geworden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Apr 2007 19:13 #34496
  • Bernd
  • Bernds Avatar
  • Beiträge: 1182
  • Dank erhalten: 377
  • Bernd am 03 Apr 2007 19:13
  • Bernds Avatar
Andreas, es ist richtig, im Sand bleibt man nicht hängen, aber vielleicht in einem gewaltigen pothole ...! Ich hab` das vor allem erwähnt, weil vorher von einem ´einwandfreien Zustand` die Rede war, das kann man nun wirklich nicht sagen. Aber das ist natürlich alles relativ, wie so vieles. Also OK, kein wirkliches Problem.

Hollowman, die Straße hinter Marinsdrift ist überhaupt kein Problem - auch ohne 4x4. Ich bin sie vor rd. 8 Wochen gefahren - ging prima.

Die Nata Lodge ist nicht gerade sehr edel, aber m. E. akzeptabel. Sonderliche Auswahl hat man in der Gegend ohnehin nicht. Die Tour in das Bird Sanctuary hat uns sehr gut gefallen. Die kann man auch gut selbst machen - besser mit 4x4, geht aber auch ohne. Der Eingang liegt nur etwa 8 km südlich der Lodge.

Gruß,
Bernd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Apr 2007 20:08 #34499
  • Hollowman
  • Hollowmans Avatar
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 1
  • Hollowman am 03 Apr 2007 20:08
  • Hollowmans Avatar
Hallo Bernd,

danke für die Infos. Da Du die Strecke erst vor kurzem gefahren zu sein scheinst, würde mich interessieren wie lang die Strecke von Martinsdrift bis zur namibischen Grenze (Kasane) ist, wieviele Tage ich für die Strecke einplanen sollte und wo ich am besten übernachten sollte?

Ich hoffe 3 Wünsche auf einmal gehen nicht nur beim Überraschungsei:whistle:

Gruß

Hollowman
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Apr 2007 06:47 #34516
  • Andreas Cierpka
  • Andreas Cierpkas Avatar
  • Beiträge: 2727
  • Dank erhalten: 11
  • Andreas Cierpka am 03 Apr 2007 14:07
  • Andreas Cierpkas Avatar
Sind etwa 14 Stunden fahrt mit dem Landy von Nxai Pan über Nata, Franzistown, Martinsdrift nach Johannesburg.

Du kannst also in Ruhe Johannesburg - Nata fahren und am nächstne Tag Nata - Kasane (ca 3,5 h )
Ein Gast bin ich im fremden Land geworden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Apr 2007 07:52 #34517
  • uwe1025
  • uwe1025s Avatar
  • Beiträge: 136
  • uwe1025 am 04 Apr 2007 07:52
  • uwe1025s Avatar
Von Martinsdrift bis Kasane sind es knapp 800 km. Wir haben vor die Strecke Ende Juli in einem Tag zu fahren. Freunde haben das im letzten Jahr auch problemlos geschafft.
Also von Johannisburg ist das Ganze in 2 Tagen gut schaffbar - wenn man es eilig hat.

LG Uwe

Am 12.4.2007 zeige ich eine Multivisionsshow über Namibia in Hamburg.
Mehr Infos unter www.derknipser.net
"Colors of Africa" - die ersten Fotos unserer Afrikareise 2011 sind online!

Uwe Hasubek Photography
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Apr 2007 14:19 #34610
  • Bernd
  • Bernds Avatar
  • Beiträge: 1182
  • Dank erhalten: 377
  • Bernd am 03 Apr 2007 19:13
  • Bernds Avatar
Hallo Hallowman,

Du hast ja schon brauchbare Antworten erhalten. Trotzdem noch ein paar Bemerkungen dazu.

In der Tat kann man wohl die Tour JHB/Nata an einem Tag schaffen - zumal das alles gute Teerstraßen sind, aber reichlich weit ist das schon. Außerdem ist dazwischen die Grenze, die immer mehr oder weniger Zeit kostet - bei uns waren das immerhin rd. 2 Std, weil ein Computer ausgefallen war.

Aber es gibt nach meiner Kenntnis in dem Teil von BOT keine ordentliche Alternative - es sei denn Khama Rhino Sanctuary, aber das liegt immerhin rd. 70 km neben der Strecke. Wir haben deshalb dieses Jahr (Ende Jan.) noch vor der Grenze eine Pause eingelegt (Naka Sanga Lodge, Mabula Game Reserve - war sehr schön!).

Im übrigen waren wir auch im Serowe Hotel (Hinreise) und im Crest Botsalo in Palapye (Rückreise) - beides hat uns nicht gefallen, nur im äußersten Notfall!

Die weitere Strecke Nata / Kasane (rd. 300 km) ist natürlich locker an einem Tag zu schaffen - trotz der gewaltigen potholes.

Alles klar oder noch Fragen?

Gruß,
Bernd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2