THEMA: Tourplanung September/Oktober 2023
13 Okt 2022 18:36 #652921
  • k4288
  • k4288s Avatar
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 3
  • k4288 am 13 Okt 2022 18:36
  • k4288s Avatar
Liebe Community,

ich plane gerade eine Rundreise durchs wilde Botwsana und bin dabei über dieses großartige Forum gestolpert. Wirklich tolle Beiträge, habe schon Stunden hier verbracht! Jetzt könnte ich ein wenig Unterstützung von euch gebrauchen.
2019 haben meine Frau und ich als Selbstfahrer eine Namibia/ Botswana-Tour durch den Caprivi bis zu den Vic-Falls gemacht. Der Virus hat uns gepackt und jetzt soll es auf folgende Tour gehen:


LANDUNG WINDHOEK
Übernachtung 01: Voigtland Guesthouse
TANKEN GHANZI
Übernachtung 02: El-Fari Bush Camp
Übernachtung 03: Passarge Valley Campsites
Übernachtung 04: Sunday Pan Campsite
TANKEN RAKOPS
Übernachtung 05: Kubu Island Campsite
TANKEN NATA
Übernachtung 06: Chobe Marina Lodge oder Jackalberry Chobe???
TANKEN KASANE
Übernachtung 07: Ihaha Campsite
TANKEN MUCHENJE ????
Übernachtung 08: Muchenje Campsite
Übernachtung 09: Savuti Campsite
Übernachtung 10: Savuti Campsite
TANKEN MAUN?????
Übernachtung 11: Khwai Community Campsite oder Khwai North Gate Campsite?
Übernachtung 12: Khwai North Gate Campsite
Übernachtung 13: Xakanaxa Campsite
Übernachtung 14: Xakanaxa Campsite
Übernachtung 15: South Gate Campsite
TANKEN MAUN
Übernachtung 16: Lodge Okavango Delta
Übernachtung 17: Lodge Okavango Delta
Übernachtung 18: Rückweg nach Windhoek
Übernachtung 19: Windhoek oder Rückflug Nacht

Was uns besonders wichtig ist, dass wir keinen Stress bei den Tagesetappen bezüglich der Fahrzeit bekommen, alles soll entspannt zu schaffen sein, dass wir spätestens zum Sundowner unser Camp aufgeschlagen haben. Eine realistische Einschätzung von euch, sind die Etapen locker machbar? Hätte sonst noch maximal zwei Tage Puffer, die noch verplant werden könnten.

Was uns auch noch fehlt, ist eine Übernachtung auf dem Rückweg von Maun nach Windhoek. Da möchten wir aber nicht mehr im Dachzelt schlafen :cheer: Google Maps sagt rund 800km Strecke bei 9 Stunden Reisezeit. Klingt zu anstrengend, um durchzufahren, außerdem wissen wir nicht, wann wir vom Lodge-Aufenthalt zurück in Maun sind. Kann jemand eine schöne Lodge zwischen Maun und Windhoek empfehlen?

Und zum Schluss die ewige Frage nach genügend Treibstoff :whistle: Ich überlege, von Savuti "kurz" nach Maun zu düsen, um den Tank zu füllen und meinen inneren Monk zu besänftigen, bevor es in den Moremi geht. Würden dann natürlich die Übernachtungen im Moremi umplanen. Oder ist das Schwachsinn? Wir werden voraussichtlich zwei Reservekanister mit uns führen. Reichen der Tank plus Kanister beim Hillux für Chobe plus Moremi?

Gibt es von eurer Seite Vorbesserungsvorschläge bezüglich Übernachtungen oder Routenführung? Bin für Ratschläge von euch Profis mehr als dankbar.

Würde mich sehr über eure Unterstützung freuen und mich nach meiner Rückkehr mit einem Reisebericht erkenntlich zeigen ;)

Herzliche Grüße
Kai
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Okt 2022 08:11 #652943
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 4684
  • Dank erhalten: 9765
  • GinaChris am 14 Okt 2022 08:11
  • GinaChriss Avatar
Hi Kai,

um deine Frage nach entspannten Tagesetappen zu beantworten:
manche davon verursachen bei mir persönlich schon beim Lesen Stress.
zB Sunday>Kubu, od von Savuti "kurz" nach Maun zum Tanken und dann noch nach Khwai
Möchte dir empfehlen den Chobe und Moremi Teil zB in T4A zu planen um zu sehen wieviele km die tatsächliche Gesamtstrecke
es von Muchenje bis Ankunft in Maun am Tag 16 es tatsächlich sind, und ob sich das dann mit dem Treibstoff ausgehen kann.

Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ALM, Logi, k4288
14 Okt 2022 09:24 #652954
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 1044
  • Dank erhalten: 2010
  • kalachee am 14 Okt 2022 09:24
  • kalachees Avatar
Guten Morgen Kai

Schön, hast du den Weg hierher zu uns gefunden. Welkom! :)

k4288 schrieb:
Übernachtung 03: Passarge Valley Campsites
Übernachtung 04: Sunday Pan Campsite
TANKEN RAKOPS
Übernachtung 05: Kubu Island Campsite

Zwar bin ich die Strecke CKGR - Kubu Island selber noch nie so gefahren, kann mir aber auch nicht vorstellen, dass das stressfrei machbar sein soll. Und nur zwei Nächte im CKGR finde ich sehr wenig, da hättet ihr ja praktisch nur einen richtigen, vollen Tag vor Ort und verbringt praktisch zwei Tage mit rein- und wieder rausfahren. Wäre mir viel zu schade und günstig sind die Campsites nun auch nicht gerade. Wenn CKGR, dann würde ich mindestens vier Nächte dort verbringen wollen.

k4288 schrieb:
Übernachtung 10: Savuti Campsite
TANKEN MAUN?????
Übernachtung 11: Khwai Community Campsite oder Khwai North Gate Campsite?

Wenn ihr einen ausgerüsteten Hilux der gängigen Vermieter habt und ihr einen Trip durch Savuti und Moremi plant, wird dieser wohl einen Long Range Tank haben. :) Mit den zwei Zusatzkanistern solltet ihr damit auskommen und die Extrafahrt nach Maun ist nicht nötig. Wir sind in umgekehrter Richtung von Maun über Moremi und Savuti nach Kasane mit acht Übernachtungen und entsprechend vielen Gamedrives mit Doppeltank und Reservekanister recht gut ausgekommen.

k4288 schrieb:
Übernachtung 18: Rückweg nach Windhoek
Übernachtung 19: Windhoek oder Rückflug Nacht
...

Was uns auch noch fehlt, ist eine Übernachtung auf dem Rückweg von Maun nach Windhoek. Da möchten wir aber nicht mehr im Dachzelt schlafen :cheer: Google Maps sagt rund 800km Strecke bei 9 Stunden Reisezeit. Klingt zu anstrengend, um durchzufahren, außerdem wissen wir nicht, wann wir vom Lodge-Aufenthalt zurück in Maun sind. Kann jemand eine schöne Lodge zwischen Maun und Windhoek empfehlen?

Von Maun nach Windhoek in einem Rutsch durchzuballern würde ich auch nicht machen wollen, auch wenn es theoretisch wohl machbar wäre. Hier würde sich also allerbestens die Kalahari Bush Breaks Lodge gleich nach der Grenze anbieten. Dort waren wir jetzt zwei Mal und fühlen uns sehr wohl da, gutes Preis-/Leistungsverhältnis, nette Gastgeber, sehr gutes Essen, gemütliche Atmosphäre.

Liebe Grüsse
Sam
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, k4288
14 Okt 2022 19:58 #653007
  • k4288
  • k4288s Avatar
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 3
  • k4288 am 13 Okt 2022 18:36
  • k4288s Avatar
Hallo Gina,

danke für deine Antwort, aktuell nutze ich die Tinker-Karten, da gibt es leider nur Kilometerangaben, schwer die Zeit einzuschätzen. Aber ein guter Tipp mit T4A, da gibt es wohl Zeitangaben, werde ich mal checken.

Was den Tankstopp in Maun angeht, habe ich mich wohl unglücklich ausgedrückt. Natürlich würden wir nicht direkt zurück zum Khwai Gate fahren, sondern planen die Route im Moremi um. Eine Nacht in Maun, dann zum Soutgate usw. Da die Camps alle sehr beliebt sind, wollen wir gerne die komplette Reise durchbuchen. Daher ist uns eine realistische Einschätzung so wichtig.

Wäre denn Sunday - Kubu fahrtechnisch an einem Tag machbar? Mal ein reiner Transfertag finde ich nicht dramatisch, solange es kein Ritt auf der Rasierklinge wird.

Gruß
Kai
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Okt 2022 20:06 #653010
  • k4288
  • k4288s Avatar
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 3
  • k4288 am 13 Okt 2022 18:36
  • k4288s Avatar
Hallo Sam,

vielen Dank für deine Antwort. Die Kalahari Bush Breaks Lodge sieht wirklich ansprechend aus, habe ich notiert :)

Wieviel Kilometer habt ihr bei eurer Tour von Maun nach Kasane auf dem Tacho gehabt? Und wieviel Sprit habt ihr dabei ungefähr verbraucht?

Was den CKGR angeht, dachte ich der Weg ist das Ziel. Langsam von West nach Ost durchfahren, viele Loops gibt es laut Tinker eh nicht. Und irgendwo muss man leider Tage sparen, mehr als drei Wochen sind für uns nicht machbar. :(

Gruß
Kai
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Okt 2022 08:17 #653025
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 4684
  • Dank erhalten: 9765
  • GinaChris am 14 Okt 2022 08:11
  • GinaChriss Avatar
Hi Kai,

mMn ist die Strecke Sunday > Kubu schwer machbar.
Bsp: wir sind heuer in umgekehrter Richtung von Letlhakane startend, mit kurzem Tankstopp in Rakops,
bei Einbruch der Dämmerung an den Kori campsites angekommen.
Persönlich würde ich hier wirklich eine Zwischenübernachtung einplanen.
Heißer Tipp dafür: Pete und Sues "The Plot", etwas außerhalb von Letlhakane.
Tolle campsite mit noch tollerem Bad. Dort kannst du gg eine kleine Gebühr auch deinen Wassertank wieder auffüllen.

Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, k4288