THEMA: Botswana und Namibia Juni 2020
16 Jun 2019 16:30 #559058
  • babsflix
  • babsflixs Avatar
  • Beiträge: 14
  • babsflix am 16 Jun 2019 16:30
  • babsflixs Avatar
Liebe Afrika Fans
Ich/wir sind neu im Forum und möchten uns zuerst kurz vorstellen. Wir, Babs und Felix, kommen aus der Schweiz, sind beide 52, haben 2 Töchter und Reisen gerne, auch mit Kindern. In den letzten Jahren waren wir in Australien aber auch in Südafrika unterwegs, auch schon mit 4x4, aber meistens mit Wohnmobil.
Da Felix nächstes Jahr ein Sabbatical erhält, planen wir für nächstes Jahr eine Reise nach Botswana und Namibia, die jüngere Tochter will uns begleiten.
Nach intensivem Reiseführer und Forum-Studium habe ich den ersten Teil unsere Route zusammengestellt und wäre froh um eure Meinungen und Tipps, auch wenn einige Fragen vielleicht schon zum 106. Mal gestellt wurden...
Das sind unsere Pläne: ca. 8 Wochen ab Mitte Juni 2020, 3 Personen, Bushcamper von Bushlore ab/bis Johannesburg. Es fährt nur Felix, deshalb sollten die Tagesetappen nicht all zu gross sein. Einiges mit Frageziechen versehen...
1. Flug CH - JNB
2. Ankunft JNB, Übernahme Bushcamper, Üb. Nähe JNB
3. bis BOT, Khama Rhino Sanctuary?
4. Khama Rhino 2. Üb.?
5. Khama Rhino - Letlhakane - Kubu Island / Fahrzeit?
6. Kubu Island - Rakops / 226 Km / 3.15 Std
7. Rakops - Sunday Pan / 100 Km / 4.10 Std
8. Sunday Pan - Pipers Pan / 113 Km / 3.40 Std
9. Pipers Pan - Sunday Pan oder Kori Pan / 93 Km / 3.02 Std ?
10. Kori Pan - Tiaans Camp oder Khumaga CS? / 158 Km / 3.48 Std
11. 2. Üb. Boteti River Region?
12. Boteti River - Nxai Pan, South Camp / 80 Km / 2. Std
13. Nxai Pan Baines Baobab CS
14. Nxai Pan - Maun / 167 Km / 3.45 Std
15. Maun
16. Maun - South Gate / 92 Km / 2 Std?
17. South Gate - Third Bridge / 50 KM / 2 Std.
18. Third Bridge
19. Third Bridge - Xakanaxa (nur 1 Nacht?)
20. Xakanaka - North Gate CS / 48 / 2.30 Std
21. North Gate
22. North Gate CS - Savuti CS / 115 Km / 7 Std? (inkl. Pausen und Game Drives?)
23. Savuti
24. Savuti - Linynati CS (nur 1 Nacht oder ganz weglassen?) / 39 Km / 1.30 Std
25. Linyanti CS - Kasene / 174 Km / 5.30
26. Kasane
27. Kasane, Ausflug Vic Falls
28. Kasane - Ihaha CS
29. Ihaha - Mashi Rivers Safaris Mavunje
30. Flusssfari mit 2 Üb.

Die restlichen 30 Tage via Caprivi und Nambia sind noch in Planung. Gerne würde ich das Kaokofeld dazunehmen, aber eher Version light, wenn es das gibt... Guter Reiseführer? Unsere 20 -jähriger Iwanowski ist wohl veraltet...
Fragen:
immer wieder liest man, dass man mit einem Bushcamper Toyota Hilux 2.4 untermotorisert ist für Moremi und Co., aber auch dass das prima geht. Können wir es für die obige Strecke wagen? Felix ist auch schon 4x4 gefahren, aber er ist jetzt nicht der Vollprofi.
Mit Dachzelt möchten wir eher nicht, was wäre allenfalls die Alternative? Uns ist bewusst, dass es im Bushcamper für 3 Personen eng werden wird...
Eigentlich wollten wir ursprünglich einfach mal losfahren und bleiben,wo es uns gefällt. Dies ist offensichtlich mind. für BOT nicht möglich. Wir werden alles reservieren. Wie sieht es für NAM aus (ausser Etoscha)?
Schaffen wir die Strecke von Rakops durch CKGR, Pans bis Maun mit einer Tankfüllung (150l)?
CKGR: 1 Üb. in Pipers Pan: macht das Sinn oder lieber einmal alles umrunden und z.B. Passarge Valley übernachten?
Zuviele Üb. in Moremi, Chobe?
Zwischendurch brauchen wir sicher mal ein Bett (Maun, Kasane). Tipps für günstige Übernachtungen?
Was meint ihr soweit dazu? Wir sind für alle Hinweise dankbar und offen.

Vielen Dank für eure Unterstützung!
Herzliche Grüsse an unbekannt
Babs und Felix
Letzte Änderung: 17 Jun 2019 08:04 von babsflix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Jun 2019 08:25 #559129
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2727
  • Dank erhalten: 4854
  • GinaChris am 17 Jun 2019 08:25
  • GinaChriss Avatar
Hi ihr beiden, und herzlich willkommen hier!

Tolle Route!

Persönlich würde ich jedoch die 1.N nicht in der Nähe von Johannesburg, sondern auf halber Strecke zur BOTS Grenze verbringen.

Im Juni schafft ihr die Strecke sicher mit einem Hilux. Möglichkeit für mehr Platz zum Schlafen wäre ein Bodenzelt dazu mieten.

Khama Rhino ist mit seinen Pfannen und dem hide durchaus sehenswert; somit von mir ein Ja zur 2.Ü.

Kubu: müsst ihr zeitnah prüfen, ob die Pfannen im Juni nicht zu nass zum Befahren sind!

Kori cs bieten mehr Aussicht als Sunday.

Wozu die 2.Ü in Maun?

Maun > 3rd Bridge an einem Tag problemlos machbar; Ü South Gate somit nicht notwendig.
Gewonnene Nacht an Xakanaxa anhängen. (Paradise Pools besuchen!)

North Gate > Savuti kein Problem.

Die Tankfüllung sollte für CKGR reichen.
In Rakops gibts nicht immer Treibstoff; sicherer wäre in Mopipi zu tanken und wenn vorhanden, in Rakops nochmal aufzufüllen.

Gruß Gina
Letzte Änderung: 17 Jun 2019 08:25 von GinaChris.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
17 Jun 2019 08:51 #559136
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 389
  • Dank erhalten: 881
  • fidel am 17 Jun 2019 08:51
  • fidels Avatar
Hallo,

ich kann GinaChris nur beifplichten und versuche mich mal im übrigen an weiteren Punkten:

Je nach Alter/Größe der Tochter, würde ich eher ein Bodenzelt dazu mieten. Der untere Platz ist doch recht beengt und als Stauraum u.U besser zu gebrauchen. Zudem ist es für das Zusammenleben/Privatsphäre vielleicht nur bedingt förderlich, 2 Monate zu dritt auf ca. 6m³ zu schlafen.. Aber hängt natürlich alles von Alter etc. ab ;-)

Ich nehme an, ihr habt euch was dabei gedacht, zuerst nach Botswana und dann nach Namibia zu fahren - rein dramaturgisch wäre es m.E. stimmiger andersrum. Allerdings dürfte es im Juni in Botswana wärmer sein als in Namibia.

Führer: ihr habt ja schon eine sehr gute Route erarbeitet ;-) Für Botswana wird i.d.R. Hupe als Mittel der Wahl empfohlen, für Namibia fanden wir Bradt's (auf Englisch) am besten.

Viele Grüße
fidel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: GinaChris
17 Jun 2019 13:23 #559160
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 788
  • Dank erhalten: 1705
  • kalachee am 17 Jun 2019 13:23
  • kalachees Avatar
Hallo Babs und Felix

Zum ersten Teil kann ich nichts sagen, da ich diesen Teil von Botswana noch nicht kenne.

Ab Tag 14:
Habt ihr in Maun etwas besonderes im Sinn (Mokoro Tour? Rundflug übers Delta?). Falls nicht, könntet ihr den zusätzlichen Tag dort wirklich streichen und dafür so eine Nacht im Moremi dazu gewinnen. Ihr werdet Maun sicherlich auch dazu nutzen, eure Vorräte aufzufüllen, aber das könnt ihr auch noch am Morgen vor der Weiterfahrt in den Moremi erledigen (und dann doch nur bis South Gate fahren), das ist gut machbar. So kommt ihr an eine zusätzliche Nacht in Xakanaxa und das lohnt sich allemal. Ihr könntet sogar überlegen, die Nacht am North Gate auch noch zu streichen und dafür dann nochmals in Xakanaxa zu bleiben und dann von dort bis Savuti durchzufahren. Wir sind mal in der Regenzeit von 3rd Bridge bis Savuti gefahren und haben dafür (inkl. Ausbuddeln aus einem Schlammloch rund 9 Stunden gebraucht). Es ist ein langer Fahrtag, ja, und zwischen dem Mababe Gate entlang der Sandridge Road kommt man nur langsam voran, aber es ist in jedem Fall machbar, auch nur mit einem Fahrer.

Maun
Hier kann man sicherlich das Old Bridge Backpackers empfehlen - wurde letztes Jahr umgebaut, ich weiss nicht, wie es jetzt ausschaut, kann aber ja fast nur noch besser sein. Es gibt Safari Tents mit eigener Dusche und Betten für einen fairen Preis, für zwischendurch sehr angenehm.

Kasane
Thebe River Safaris - bietet Camping und Zimmer, sicheres Parking und eine tolle Bar/ Restaurant am Fluss. Eher jüngeres Publikum, teilweise Overlander-Gruppen. Aber preiswert und die Zimmer sind echt gut.

Liebe Grüsse aus dem Tessin
Sam
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Jun 2019 15:02 #559179
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 9551
  • Dank erhalten: 7251
  • Logi am 17 Jun 2019 15:02
  • Logis Avatar
babsflix schrieb:
...Zwischendurch brauchen wir sicher mal ein Bett (Maun, Kasane). Tipps für günstige Übernachtungen?....

Hallo Babs und Felix,

überdurchschnittlich gut ausgestattet und dabei preiswert (im Sinne von Preis wert) sind:

Kasane: choberivercottages.com/ auch bei booking.com zu finden

Maun: www.quenessinn.com/

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Jun 2019 23:52 #559245
  • babsflix
  • babsflixs Avatar
  • Beiträge: 14
  • babsflix am 16 Jun 2019 16:30
  • babsflixs Avatar
Hallo Gina
Vielen Dank für deine Tipps.
Bis nach Bela Bela oder so ähnlich werden wir es wohl am ersten Tag schaffen.
Ich würde aber auch noch alles Notwendige in SA einkaufen, ausser Fleisch, Gemüse und Früchte (grössere Auswahl?)

Hilux Bushcamper wäre Klasse, auch mit Dachzelt können wir uns immer noch nicht anfreunden. Idee mit Bodenzelt hatten wir auch schon, es hat sich aber niemand freiwillig gemeldet, dort zu schlafen. Wir haben alle Schiss, dass wir vom Löwen gefressen oder vom Elefanten zertrampelt werden :( Nehmen wir aber wohl mit oder mieten eins.

Khama Rhino erste Nacht buchen und dann schauen, wie es uns gefällt und evtl. verlängern? Mitte Juni ist hoffentlich noch kein Gedränge dort? Ansonsten weiter nach Letlhakane.

Kubu hätte ich jetzt nicht gedacht, dass das im Juni ein Problem ist. Dann hat sich meine Idee, die Reise etwas umzukrempeln, wohl von selbst erledigt. (von Kubu direkt nach Gweta, Nxai Pan, Boteti River, CKGR im Osten hinein und Westen hinaus nach Maun).
Also evtl. gar nichts buchen und, wenn fahrbar, einfach hinfahren. Musste schon jemals einer umkehren, weil die Campsite voll war?
Ansonsten direkt in den CKGR auf gut Glück?

Im CKGR dann wohl einmal Sunday und einmal Kori. Ist Piper Pan zu weit, resp. interessant genug, um so weit zu fahren?

2. Übernachtung Maun: wir liebäugeln tatsächlich mit einem Flug über das Okavango Delta. Dann sind wir auch schon 14 Tage unterwegs, ausruhen, waschen, einkaufen, (hoffentlich nicht) Auto flicken, einander etwas aus dem Weg gehen. Für mich stimmt das so.

Maun - South Gate reine Fahrzeit etwa 4 Std?
Dann tatsächlich South Gate weglassen und 1 Tag in Xakanaxa anhängen. Ich hatte mir vorgestellt, dass man bei einer Üb. South Gate ganz gemütlich einen Game Drive zu den Black Pools macht.

Tanken in Mopipi ist dick angestrichen!

Muss dann alles noch einmal mit Felix als Fahrer besprochen werden.

Viele Grüsse, Babs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.