THEMA: Klassische Lodge Tour Namibia-Botswana, Feintuning
08 Jan 2020 19:27 #576834
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 260
  • Dank erhalten: 78
  • yp-travel-photography am 08 Jan 2020 19:27
  • yp-travel-photographys Avatar
@Nette: Ein wichtiges Argument! Auf dich ist Verlass :kiss:
@Dieter: Leider bin ich in dieser Preisklasse nicht mehr so entspannt und möchte schon wissen, was mich erwartet.

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Jan 2020 19:49 #576837
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2188
  • Dank erhalten: 2652
  • Strelitzie am 08 Jan 2020 19:49
  • Strelitzies Avatar
Hallo Yvy,
welcome back! :)
Wir fanden das Sango Safari Camp ganz toll - obwohl oder gerade, weil es etwas rustikal war.
Die Gamedrives mit Four-Four waren die besten, die wir je irgendwo hatten! Mal zu Sechst, mal zu Viert oder auch zu Zweit.
Das Khwai Tented Camp fanden Neffe & Nichte unheimlich gut, das KGH kenne ich nicht.

Dann viel Spaß beim Planen!
LG Christina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, yp-travel-photography
25 Jan 2020 10:14 #578449
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 260
  • Dank erhalten: 78
  • yp-travel-photography am 08 Jan 2020 19:27
  • yp-travel-photographys Avatar
@ Christina: Four Four ist aber glaube ich nicht mehr im Sango?
Für einfach rustikal finde ich den Preis ziemlich heftig.... aber wenn es sich lohnt wegen der Tierwelt...

Ich sehe halt viele schicke Lodges in der nahen Umgebung, die leider unbezahlbar für mich sind.
Da möchte ich bei den einfachen Lodges wenigstens die beste erwischen.

Ich habe bei Khwai noch das älteste Camp Xakanaxa , auch günstiger, gefunden.
Das liegt schön am Wasser mit Elefanten. Dort scheinen ja viele zu campen.
Wäre das eventuell eine Alternative zum Sango?

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jan 2020 11:03 #578450
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6153
  • Dank erhalten: 11464
  • Champagner am 25 Jan 2020 11:03
  • Champagners Avatar
yp-travel-photography schrieb:
Lohnt sich das teurere Sango Safari Camp wirklich oder reicht auch das Khwai Guesthouse?
Wie sieht es mit den Game Drives aus? Werden die gleichen Gebiete angefahren und
hat man die gleichen/ähnliche Sichtungen von beiden Standorten aus?
LG yvy

Hallo yvy,

ich kenne das Khwai Guesthouse nicht als Gast, bin aber schon öfters dran vorbeigefahren (und werde jetzt im Sommer eine Nacht dort sein). Im Sango Camp war ich schon zweimal. Die Unterkünfte unterscheiden sich zunächst von der Lage her sehr deutlich: KGH liegt an der Durchgangsstraße, Sango liegt etwas abseits vom Dorf direkt am Khwai River. Du kannst von deinem "Zelt" aus ganz gemütlich Tiere beobachten (ohne Garantie, aber ziemlich wahrscheinlich).

Die Gebiete, die bei den Game Drives angefahren werden, sind identisch. Da beide Unterkünfte dem selben Unternehmen gehören, vermute ich, dass die Guides auch untereinander in Kontakt sind und sich informieren. Natürlich sind die Fahrzeuge mit weniger Leuten besetzt beim Sango Camp, irgendwo müssen die Preisunterschiede ja auch herkommen.
Hast du gesehen, dass Tinochika momentan in seinem Bericht im Khwai Guest House ist?

Meine Einschätzung: wenn ich nur eine Unterkunft suche, dann ist das Guest House okay. Wenn ich mal so ein bisschen dieses Safari-Lodge-Feeling genießen möchte, dann eher Sango. Wobei Sango noch relativ "normal" ist, also die Diskrepanz zwischen Bush und Luxus nicht so groß ist. Die Zelthäuschen sind sehr nett, stehen aber etwas eng beieinander (Jammern auf hohem Niveau ;) ) und alles ist nicht so übermäßig dekoriert. Ich findes es stimmiger als diese Highend-Lodges (die ich aber nur von Fotos kenne, nur Pom-Pom ist mir bekannt, aber das ist ja auch nicht die oberste Kategorie).

Wegen der Vic-Falls. Wir sind 2012 auch gegen 13 Uhr dort gelandet, hatten 2 Nächte und einiges an Programm dort (kannst du im Reisebericht nachlesen, da steht auch was über Sango, die Info ist aber ein bisschen veraltet, damals war es noch unter der Leitung der Sango-Familie). Wenn man nur schnell die Fälle sehen will, dann passt das mit einer Nacht. Wenn man aber ein bisschen in die Geschichte eintauchen will und vor allem wenn das der Beginn der Reise ist und man vielleicht noch nie in der Gegend war (da müsste ich jetzt nachlesen, ob das bei dir der Fall ist), dann würde ich zwei Nächte bleiben. Ich fand die Dramaturgie sehr passend und würde es z.B. mit Neulingen wieder so machen.

Geht aber irgendwie auch mit einer Nacht, ist halt ein bisschen verhetzt, finde ich.

Gruß Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: yp-travel-photography
25 Jan 2020 14:54 #578465
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 260
  • Dank erhalten: 78
  • yp-travel-photography am 08 Jan 2020 19:27
  • yp-travel-photographys Avatar
Hallo Bele,
deinen Bericht kannte ich noch nicht.
Da kann ich wirklich viele Infos rausziehen.
Vielen Dank für den Hinweis.

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Jan 2020 15:25 #578556
  • derReisende
  • derReisendes Avatar
  • Beiträge: 86
  • Dank erhalten: 53
  • derReisende am 26 Jan 2020 15:25
  • derReisendes Avatar
Im Khwai Guest House sind wir gewesen. Unterkünfte in festen Häuschen und sehr sauber. Frühstück und Abendessen waren inklusive. Personal, Essen und Trinken waren gut. Einen morgendlichen Gamedrive haben wir für den Abreisetag gebucht (waren nur 1 Nacht da). Da ging’s ins Moremi Game Reserve. Zum Game Drive waren wir zu sechst mit einer französischen vierköpfigen Familie. Alles sehr ruhig und entspannt. Leopard und Löwen, Elefanten Antilopen etc. gesehen. Von der Straße bekommt man nichts mit. Nach Einbruch der Dunkelheit fährt da eh keiner mehr. Für uns war das Preis-Leistungsverhältnis gut. Statt Gamedrive hätte man auch eine Mokoro-Tour machen können.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: yp-travel-photography