THEMA: Von Pont Drift nach Kasane
04 Dez 2006 19:15 #26826
  • w.steiner
  • w.steiners Avatar
  • Beiträge: 50
  • w.steiner am 04 Dez 2006 19:15
  • w.steiners Avatar
Klingt logisch und ich hab ehrlich auch nicht vor mich und/oder andere zu gefährden.

Jetzt muss ich nur noch meine Auftraggeber davon überzeugen dass ich zwischen den Locations ein zwei Tage Pause (für die vielen Kilometer) brauche ;-)

Danke für die gut gemeinten Ratschläge.

lg

Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Dez 2006 19:32 #26828
  • mintom3
  • mintom3s Avatar
  • Beiträge: 159
  • mintom3 am 04 Dez 2006 19:32
  • mintom3s Avatar
Hallo Wolfgang,

ich bin die Streck Kasane Nata letztes Jahr im Januar gefahren und muß meinen vorschreibern recht geben es ist schon eine gewagte Stück 840 Km am Stück durch Afrika zu fahren zudem wenn das Wetter dann nicht mitspielt und ich weiß nicht wieviel Elefanten wir dort vorbeiziehen lassen mussten da geht schnell mal eine halbe Stunde ins Land und letztendlich waren die Schlaglöcher wirklich nicht von schlechten Eltern. Ich bin die 300 Km von Kasane nach Maun ungefähr in 6 Stunden gefahren man kann es deutlich schneller schaffen aber weißt Du ob im nächtesten moment aus dem zum Teil hohen bis an die Strasse reichenden Buschwerk ein 4 Tonnen schwere Elefant rauskommt.

Ich wünsche Dir trotzdem viel Spaß

Reinhardt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Dez 2006 20:22 #26831
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6334
  • Dank erhalten: 3327
  • chrigu am 04 Dez 2006 20:22
  • chrigus Avatar
Hallo Wolfgang

Deinen Worten entnehme ich, dass Du wenig Erfahrungen mit Strassen in Botswana hast. Deshalb stelle ich hier noch ein Bild ein.

Das ist keine Ausnahme und auch keine Nebenstrasse sondern die sehr schöne Asphaltstrasse zwischen Nata und Maun. Viel grössere Probleme als mit Elefanten wirst Du mit Eseln, Ziegen und Rinder haben. Diese sind Tagsüber schon problematisch. Einheimische erzählten uns, dass nach Einbruch der Dunkelheit die Tiere am Liebsten auf der Strasse liegen, weil die länger warm bleibt. Wir haben es nicht ausprobiert.

Herzliche Grüsse
Chrigu

P.S. Vielleicht überzeugt das Foto und diese Berichte ja auch Deine Auftraggeber.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Dez 2006 21:07 #26833
  • w.steiner
  • w.steiners Avatar
  • Beiträge: 50
  • w.steiner am 04 Dez 2006 19:15
  • w.steiners Avatar
Herzlichen Dank an alle, mich habt ihr inzwischen restlos überzeugt, nun gehts daran, all meine Verpflichtungen um tage auseinander zu dividieren was entsprechend schwierig werden wird, da ich mit solchen Komplikationen absolut nicht gerechnet hatte.

Liebe Grüße

Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Dez 2006 07:25 #26848
  • Fotofeeling
  • Fotofeelings Avatar
  • Beiträge: 168
  • Dank erhalten: 23
  • Fotofeeling am 05 Dez 2006 07:25
  • Fotofeelings Avatar
Hallo Wolfgang,
wir sind die Strecke von der Limpopo River Lodge bis Kasane im Oktober auf einen Rutsch durchgefahren. Es waren rund 836 km, nur die ersten 30 km davon waren Piste.
In unsererem Reisebericht hab ich unter \"Montag, 25. September\" die Fahrt kurz beschrieben.

Reisebericht Namibia - Südafrika - Botswana 2006

Ich würde es wieder machen, auch wenn es wirklich hart war.
Man muß aber schon wirklich gerne und sehr konzentriert fahren, da es Wildwechsel, Lastwägen, Veterinärkontrollen und sehr viele Schlaglöcher auf der Strecke gibt.
Es muß jeder selber wissen, ob es das Risiko auf sich nehmen will,

Viele Grüße
Christian<br><br>Post geändert von: Fotofeeling, am: 05/12/2006 07:31
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Dez 2006 09:03 #26853
  • Gernot Eicker
  • Gernot Eickers Avatar
  • Gernot Eicker am 05 Dez 2006 09:03
  • Gernot Eickers Avatar
moin,

bislamg bin ich 2-mal nachts auf Strassen in Botswana unterwegs gewesen.

Das 1. Mal -damals war die Strasse noch nicht geteert!- bin ich spät abends von Francistown nach Maun gefahren. In Maun habe ich mich dann allerdings verfahren:)

Das 2. Mal von Kasane nach Maun bei einem sehr eindrucksvollen Unwetter.

Beide Male gab es keine Tierbegegnungen und auch keine tiefen Löcher mit denen ich Kontakt gehabt haben könnte.

Ich muss wohl viel Glück gehabt haben.

Gruss Gernot
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.