THEMA: Strecke von Kasane über Savuti bis North Gate
22 Apr 2012 13:48 #233150
  • miki1908
  • miki1908s Avatar
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 1
  • miki1908 am 22 Apr 2012 13:48
  • miki1908s Avatar
Hallo liebe Afrika-Freund,

wir planen gerade unsere Tour nach Botswana. Im Rreiseführer von Ilona Hupe Verlag wird die Fahrt vom Cobe (Kasane) bis Savuti (Mababe Gate) sowie die Weiterreise von Savuti bis zum North Gate des Moremi als teilweise sehr tiefsandige bzw. anspruchsvolle Strecke beschreiben.

Wir sind Neuanfänger und sind uns nicht sicher, was genau dort auf uns zu kommen könnte.

Es wäre super, wenn Ihr uns Eure Erfahrungen mitteilen könntet.

Was meint Ihr muss man an reiner Fahrzeit für die jeweiligen Strecken einrechnen. Leider habe ich bis jetzt nichts zu ungefähren Zeitangaben gefunden.

Die Strecke von Kasane nach Savuti wird mit ca. 171 km und die Stecke von Savuti (Mabane Gate) bis Moremi mit ca. 120 km angegeben.

Danke schon mal.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Apr 2012 14:59 #233171
  • Jambotessy
  • Jambotessys Avatar
  • Beiträge: 2479
  • Dank erhalten: 1416
  • Jambotessy am 22 Apr 2012 14:59
  • Jambotessys Avatar
Hallo Miki,

das sind sehr tiefsandige Strecken, die euch da erwarten. Da kannst du teilweise nur 20-30 KMH fahren.

Als Anfänger ist das für euch schon anspruchsvoll, aber jeder hat ja einmal angefangen. Wichtig ist früh morgens zu starten und wenn man sich festfährt nicht in Panik zu verfallen. Sofort stoppen und versuchen rückwärts wieder rauszukommen. Aber mit Gefühl!!! Klappt das nicht, stoppen und freischaufeln.
Leute, die viel im Schnee fahren meinten schon, das sei das gleiche Fahrgefühl( kann ich nicht beurteilen, bei uns gibt es nie viel Schnee).

Alles ist machbar, und es kommen unterwegs ja auch noch Fahrzeuge, die euch evtl. helfen können.

Für uns sind die Wasserfahrten viel aufregender und wir versuchen immer uns dies zu ersparen. Im Moremi wird es euch nicht erspart bleiben auch diese zu meistern. Je nachdem zu welcher Zeit ihr fahrt, kann es ganz schön heftig werden. Ich würde immer prüfen, wie tief das Wasser ist, versenkt ihr das Auto, haftet die Versicherung nicht.

Fahrzeiten kann man nicht so vorhersagen, das kommt auf Fahrstil und Pistenverhältnisse an. Beide Strecken schaffst du normalerweise gut bis nachmittags, wenn ihr früh startet.

Grüße
Jambotessy
Nur im Vorwärtsgehen gelangt man ans Ende der Reise.
(Sprichwort der Ovambo)

1x Togo+Benin (mit TUI), 1x Ruanda+Zaire ( mit Explorer Reisen), 3x Kenia (in Eigenregie mit dem Bodenzelt), 18 x südl. Afrika (in Eigenregie Namibia, Botswana, Zimbabwe,Sambia, Südafrika/ 17x mit dem Dachzelt. 1x ohne Dachzelt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: miki1908
22 Apr 2012 15:48 #233179
  • joli
  • jolis Avatar
  • Beiträge: 3491
  • Dank erhalten: 458
  • joli am 22 Apr 2012 15:48
  • jolis Avatar
Hallo Miki,
ich lese ja mit gewissem Vergnügen Deine verschiedenen Fragen zu Eurer geplanten Reise. Es ist auch sicher gut, solche Fragen vorher zu klären und nicht erst, wenn man im Schlamassel steckt.Dennoch aber habe ich die Befürchtung, dass Ihr in Gefahr seid, Euch zu überfordern.Man kann sowohl Namibia als auch Botswana sehr gut bereisen, ohne sich solchen Risiken auszusetzen.Und Ihr müsst auch nicht befürchten, dass die Reise deshalb weniger erlebnisreich werden könnte.Wenn man zum ersten Mal nach Afrika kommt, dann muss man nicht gleich in die Extreme gehen.Für Euch ist alles neu - jeder Baum, jedes Tier, das Klima, die Luft und die Einsamkeit.Auch ohne alle Risiko-Ziele werdet Ihr mehr Eindrücke sammeln als Ihr verarbeiten könnt. Belasst es doch dabei und hebt Euch solche Geschichten wie "Löwen mit dem Lasso fangen" für die nächste Namibiareise auf.Denn die wird bestimmt auf Euch zukommen.4 Wochen für "Namibia klassisch" ist mE der beste Einstieg in ein unvergessliches Afrika-Erlebnis.
Gruß Joli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Apr 2012 16:38 #233190
  • miki1908
  • miki1908s Avatar
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 1
  • miki1908 am 22 Apr 2012 13:48
  • miki1908s Avatar
Hallo Joli,

danke das Du Dich um uns sorgst. Ich glaube nicht das uns das überfordert. Ich möchte nur wissen mit was wir zu rechnen haben. Mir ist klar, dass man nicht alles bis ins Detail planen kann.

Namibia haben wir schon durch...... Das war nett..... und jetzt wollen wir mal mehr Action. :laugh:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Apr 2012 18:15 #233213
  • tiffernine
  • tiffernines Avatar
  • Beiträge: 146
  • Dank erhalten: 18
  • tiffernine am 22 Apr 2012 18:15
  • tiffernines Avatar
Die Strecke Kasane bis Savuti ist teilweise tiefsandig, aber mit einem 4x4 und etwas offraod Erfahrung kein problem. Fahrzeit 1 Tag.
Die Strecke Savuti-North gate ist bis auf eine Wasserquerung kurz vor dem Northgate kein Problem. Die Wasserdurchfahrt vor dem North gate ist jedoch oft bis in den September zu tief um durchfahren zu können. Fahrzeit Savuti North gate 1 Tag.
Wenn du überhaupt bis zum North gate kommst und du weiter Richtung Xakanaka willst, musst Du wahrscheinlich wieder zum South gate fahren (ich bin die direkte Route im Dezember gefahren, eine schwierige Wasserquerung, nichts für Anfänger und ohne Schnorchel).
Da bietet es sich gleich an von Savuti über Mababe zum South gate zu fahren und vorher im Dizaanah oder Mankwe camp zu übernachten. Von dort in einem Tag nach Xakanaka oder Third Bridge.

Ciao

Alfred
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.