• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Routenvorschläge durch Botswana
14 Aug 2006 10:19 #21679
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6334
  • Dank erhalten: 3327
  • chrigu am 14 Aug 2006 10:19
  • chrigus Avatar
Andreas Cierpka schrieb:
Also wir waren das erste Mal auch im Oktober an den Vic Falls. Obwohl das Wasser weniger war, war es dennoch beeindruckend.

Wahrscheinlich sind wir als Schweizer auch ein bisschen von Wasserfällen verwöhnt B)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Aug 2006 11:14 #21683
  • karl
  • karls Avatar
  • Beiträge: 406
  • Dank erhalten: 4
  • karl am 14 Aug 2006 11:14
  • karls Avatar
hallo tobel!
bin vor einer woche aus botswana retour und möchte dir empfehlen
den rat von gernot eicker anzunehmen.
die route maun-moremi-chobe-kasane ist mit normalen offroad kenntnissen zu befahren. die campingplätze hatten immer noch reserveplätze frei.
also freue dich und fahre los.
gruss karl
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Aug 2006 12:56 #21692
  • Crazy Zebra
  • Crazy Zebras Avatar
  • Beiträge: 3766
  • Dank erhalten: 76
  • Crazy Zebra am 14 Aug 2006 12:56
  • Crazy Zebras Avatar
chrigu schrieb:
Hallo

So eng wie VirusAfricanum würde ich das nicht sehen. In eineinhalb Wochen lässt sich schon einiges von Botswana sehen. Allerdings fallen einige lange Fahrstrecken an.
Zum Campieren haben wir ja schon einiges geschrieben. Genau wie in Namibia hat es auch in Botswana eigentlich immer Platz auf den Campingplätzen obschon diese schon seit einem Jahr alle \"Fully Booked\" sind.
Vic-Falls würde ich auslassen, weil es in dieser Jahreszeit wenig Wasser hat. Dann ist es eher ein grosser aber normaler Wasserfall. Ansonsten kann ich mich der Tour von Carsten anschliessen. Die zwei zusätzliche Tage könntet Ihr z.B. in Savute und am Linyanti verbringen. Auf jeden Fall solltet Ihr eine Bootstour auf dem Chobe machen.

Chrigu

P.S. Solltet Ihr mehr Zeit erübrigen können, solltet Ihr den Moremi NP noch ausdehnen.

Hallo Chrigu,

ja ja ich weiss, manchmal bin ich ein richtiger Miesepeter:laugh:

natürlich sehe ich es auch nicht so eng wie es scheinen mag auf den ersten Blick. Aber sehr oft werden in der Euphorie einfach die negativen Seiten etwas ausgeblendet. Daher fand ich es nur richtig auch die anderen Faktoren zu erwähnen, die \"wenn allles optimal verläuft\" Faktoren werden ja durchwegs erwähnt. Ich wollte nur erwähnen das wenn mal der Wurm drinn ist und die angesteuerten Wunschcampingplätze ausgebucht sind kann das zu einem Ärgernis führen dass nachhaltig in Erinnerung bleibt und dann auch so als Urlaubserinnerung zurück bleibt.

Was mich denoch erstaunt das immer wieder darauf hingewiesen wird wie schwer es sein soll, und dies vor allem in Botswana während der Hauptsaison, einen nicht reservierten Campingplatz zu ergatteren, und im nächsten Forumsbeitrag das alles wieder keine Gültigkeit mehr hat.

Wenn jemand flexiebel genug ist, sich mit den Verfügbaren Angeboten zufrieden zu geben und auch bereit ist unter Umständen die Zeit für die Suche nach freien Campingplätzen zu opfern, lässt sich auch in gut einer Woche vieles erleben. Ich war einfach der Meinung auch die unangenehmen Folgen einer solchen Blitztour kurz zu erwähnen. Wer wie was gewichtet ist sowieso von Fall zu Fall verschieden, da gibt es spontanere Menschen die sich einfach gerne treiben lassen, aber hier sehe ich das es eine Familie ist und mit Kindern kann das suchen nach Campingplätzen sehr schnell zur Herausvorderung werden in verschiedenster Hinsicht.

Mein Fazit, 1 1/2 Wochen ohne Reservieung auf Campingplaätzen ist sicher machbar und kann super toll werden, man soll nur nicht entäuscht sein wenn's dann halt nicht ganz so reibungslos funzelt, Griessli VirusAfricanus<br><br>Post geändert von: VirusAfricanum, am: 14/08/2006 12:58
www.Kurt-und-Heidi.ch Reiseberichte - Bilder und noch mehr wir freuen uns über jeden Besuch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2