THEMA: Ukraine
01 Mär 2022 17:55 #638519
  • peterw
  • peterws Avatar
  • Beiträge: 66
  • Dank erhalten: 32
  • peterw am 01 Mär 2022 17:55
  • peterws Avatar
Guten Abend zusammen,
mich würde einmal interessieren wie die Politik und die Menschen in Namibia zu den Geschehnissen in der Ukraine stehen.
Man hört hier im Forum so wenig darüber. Interessiert das die "lokals" überhaupt. Der Präsident ist auf Reisen und sagt offensichtlich nicht einmal piep dazu. In der mir zugänglichen Presse (The Namibian und AZ) ist das ebenfalls nicht so wie in Europa der Seitenfüller.
Vielleicht hat hier jemand Einblick, danke und noch einen schönen Abend.
Peter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: 4nachnamibia
01 Mär 2022 19:05 #638527
  • loser
  • losers Avatar
  • loser am 01 Mär 2022 19:05
  • losers Avatar
Guten Abend Peter, deine Frage kann ich nicht beantworten, aber mich interessiert das genauso wie dich.

Folgend ist zwar nicht Namibia sondern RSA,
mg.co.za/opinion/202...s-attack-on-ukraine/
das sich noch nicht entscheiden kann, auf welchen der Stühle, zwischen denen es wählen könnte, es sitzen will (Stichwort Brics) und Namibia wird folglich auch noch nach Orientierung suchen
Grüße
Und bevor Malbec u. a. Puristen mich und den TE und Folgende (falls es welche gibt) hier wieder angehen, dass sowas in einem Reiseforum nichts zu suchen hat, sage ich vorsorglich, dass das für die nächsten Jahre mit dem (Fern-) Reisen sehr wohl sehr viel zu tun haben wird. Es werden nämlich gerade hohe Werte und laufende Einkommen, volkswirtschaftlich und privat, vernichtet und Energiekosten werden durch die Decke gehen und Liefermengen kurzfristig ausfallen. Die ganze Mobilität, Fliegen und Autofahren, könnte also kurz- und mittelfristig so teurer werden, wie es die „Klimawandelgebote“, CO2-Bepreisung usw. kurzfristig nie geschafft hätten. Das käme dann noch oben drauf.
Grüße,
Disclaimer: Wie immer, sind natürlich Leute, die sehr viel auf der hohen Kante haben, davon nicht betroffen. Das einfache Reisevolk könnte aber durchaus betroffen sein, und stark vom Tourismus abhängige Länder sowieso. Corona war da ein Lercherlschas dagegen, das Subventionsvermögen der Staaten ist endlich.

PS und Danke schon im Voraus an Christian für Informationen dazu
Letzte Änderung: 01 Mär 2022 19:22 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Mär 2022 19:45 #638532
  • Hippie
  • Hippies Avatar
  • Beiträge: 434
  • Dank erhalten: 427
  • Hippie am 01 Mär 2022 19:45
  • Hippies Avatar
dass sowas in einem Reiseforum nichts zu suchen hat,
Hallo Werner,
ich glaube nicht, dass es in dem ausgeufertem Thread ursächlich darum ging ob ein Kommentar in ein Reiseforum gehört oder nicht.
Ich denke es ging eigentlich darum, dass deine Informationen in einen eigenen Thread gehörte. Und jetzt ist es ja ein ganz eigener Thread.
Vielleicht zum Verständnis: Es gibt Leute, die wenn sie eine Reise planen oder kurz vor einer Reise stehen, sich manche Threads markieren, so dass sie Information bekommen, dass es etwas neues gibt. Ich mache das auch. Wenn jetzt in einem Thread, der für aktuelle Informationen steht, (z.b.: aktuelle Überfälle auf Touristen irgendwo), diskutiert wird, dann erhält man ständig Meldungen und schaut nach. Völlig umsonst. Man bekommt ja nur die Mail, dass sich was getan hat.
Viel Spaß in diesem Thread, da könnte es ja auch noch turbulent werden.
Viele Grüße Wolfgang
Letzte Änderung: 01 Mär 2022 19:46 von Hippie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
01 Mär 2022 20:11 #638533
  • hhdkram
  • hhdkrams Avatar
  • Beiträge: 386
  • Dank erhalten: 271
  • hhdkram am 01 Mär 2022 20:11
  • hhdkrams Avatar
Hippie schrieb:
Viel Spaß in diesem Thread, da könnte es ja auch noch turbulent werden.
Irgendwann ist es mit dem Spaß vorbei, gerade bei diesem Thema.
Mich würde der offizielle Standpunkt der Regierungen von Namibia und Südafrika zu dieser russischen Aggression interessieren. Alles andere als eine klare Verurteilung würde ich nicht verstehen; doch wer weiss das schon (... der abgewertete Rubel muss vielleicht weiter rollen ...).
PS: Gerade packen meine ukrainischen Nachbarn einen Transporter mit Hilfsgütern und fahren um 22 Uhr zur polnischen Grenze.
Gruß,
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
01 Mär 2022 20:21 #638535
  • loser
  • losers Avatar
  • loser am 01 Mär 2022 19:05
  • losers Avatar
PS 1 zu obig
Nach der Abstimmung in der UN-GV wird man mehr wissen
PS 2 ich sagte nicht, dass die "Ukraine Krise" hier diskutiert werden soll. Es geht dem TE ausschließlich um den namibischen Standpunkt und der interessiert mich auch.
PS 3 Hallo Wolfgang, das ZIM-Thema war nicht nur so aufgestellt und praktiziert wie du sagst und es gab auch andere,
und wer sich über Reisen in solchen Krisensituationen informieren möchte, ist im NF sowieso an der falschen Adresse, Werner
Letzte Änderung: 01 Mär 2022 21:00 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Mär 2022 07:54 #638551
  • makis
  • makiss Avatar
  • Beiträge: 235
  • Dank erhalten: 285
  • makis am 02 Mär 2022 07:54
  • makiss Avatar
peterw schrieb:
mich würde einmal interessieren wie die Politik und die Menschen in Namibia zu den Geschehnissen in der Ukraine stehen.
Man hört hier im Forum so wenig darüber. Interessiert das die "lokals" überhaupt. Der Präsident ist auf Reisen und sagt offensichtlich nicht einmal piep dazu. In der mir zugänglichen Presse (The Namibian und AZ) ist das ebenfalls nicht so wie in Europa der Seitenfüller.
Willst du jetzt die offizielle Einstellung der Regierung wissen, oder was das Volk darueber denkt?
Hier im Forum sind sicherlich nur wenige Namibianer unterwegs, und die (so wie ich auch) werden kaum Interesse daran haben, fuer ihre Meinung hier im Forum wieder mal an's Kreuz genagelt zu werden. Sagen wir mal so - diejenigen, die deutsche bzw westliche Qualitaetsmedien konsumieren, sehen es sehr oft so wie hhdkram ("Alles andere als eine klare Verurteilung würde ich nicht verstehen"), aber es gibt auch diejenigen, die nicht jahrzehntelang westlicher Berichterstattung "ausgesetzt" waren, sondern eher der Sichtweise der namibischen Regierung, die, was niemanden hoffentlich noch ueberrascht, eher sozialistischer Natur ist. Die USA wird hier also nicht flaechendeckend als Freund gesehen.
Vielleicht mal die Informante bzw die Kommentare auf deren Berichte ueber den Krieg auf Facebook verfolgen, dann bekommt man einen Eindruck. Wer jetzt die Namibianer dafuer in Sittenhaft nehmen will, sollte sich mal wirklich ueberlegen, was er da eigentlich macht.
Der offizielle Standpunkt ist im Moment der, dass Namibia Gespraeche einem Krieg vorzieht. Natuerlich muss Namibia da einigermassen neutral bleiben. Man kann es sich nicht leisten, irgendwen zu verurteilen. Die Weltordnung veraendert sich gerade...man muss erstmal abwarten.

Und was die Sache mit dem "Seitenfueller" angeht: natuerlich ist der Krieg ein Thema, aber eben nicht das einzige. Bis eben war noch Corona das alles beherrschende Thema bei euch gewesen, kein Tag ohne Zahlen, kein Tag ohne warnenden Zeigefinger - auch das gab es in Namibia so nicht, auch wenn manche das gerne gehabt haetten. Die Menschen hier haben eher den Fokus auf's taegliche (Ueber)Leben - also nicht nur dass man heute nicht hungrig in's Bett gehen muss, sondern auch dass man Freude am Leben hatte. Es ist eine grundsaetzlich andere Mentalitaet, was ja fuer viele auch den Reiz Afrikas ausmacht. Erwartet oder verlangt gar von ihnen nicht, dass sie euren Erwartungen entsprechen. Das wird nur zu Enttaeuschungen fuehren.
Letzte Änderung: 02 Mär 2022 07:55 von makis.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Seyko, Logi, Graskop, loser, Lugawe