THEMA: div Einschränkungen wg Trockenheit
29 Aug 2019 11:31 #566080
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 858
  • Dank erhalten: 1352
  • loser am 29 Aug 2019 11:31
  • losers Avatar
OT @ CO2 Ausstoßmengen
Den Stellenwert der Verstromung von Kohle hinsichtlich CO2-Emission sieht man z. B. daran, dass RSA, das elektrische Energie fast ausschließlich aus Kohle erzeugt, im weltweiten Ranking der CO2-Emittenten (in absoluten Zahlen) immer so ca. um Platz 14 oder 15 (!!) liegt, und das obwohl die Versorgung schlecht und das BIP mickrig ist*). RSA liegt in der Größenordnung von UK und AUS, viele hochentwickelte Industriestaaten liegen dahinter. BRD liegt auf Platz 6.
In absoluten Mengen ist China der größte Emittent, China und USA produzieren gemeinsam fast die Hälfte der Emissionen.
Grüße
*) PS dazu kommt auch noch, das RSA in Bezug auf Energieeffizienz und Einsparung noch in der Steinzeit verharrt. z. B. Zu wenig Strom haben und diesen bei diesem Klima für die Warmwasserbereitung verschwenden ist schon xxxxxx
Letzte Änderung: 29 Aug 2019 11:41 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, Randfontein
30 Aug 2019 14:08 #566216
  • Reisemaus
  • Reisemauss Avatar
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 262
  • Reisemaus am 30 Aug 2019 14:08
  • Reisemauss Avatar
Hallo,
Gerade zurück vom Moremi.
Wir können die Einschätzung nicht bestätigen. Xini Lagun und Blackpools haben noch Wasser und dort gibt es noch sehr viele Tiere. Auch rund um 3rd Bridge gibt es Wasser. Haben nicht weniger Tiere als sonst gesehen. Im Chobe waren wir nicht. In und um Maun ist es leider sehr trocken. Beste tierreiche Gegend war Khwai Consession
Gruß
Doro
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnuppe, tigris, Andi1234, buma, Logi, @Zugvogel, fiedlix, Panini, loser
19 Sep 2019 12:27 #568201
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 1915
  • Dank erhalten: 3115
  • GinaChris am 19 Sep 2019 12:27
  • GinaChriss Avatar
Botswana
Die Flusspferde von Elephant Sands

Ja, ihr lest richtig! Und es ist eine wirklich berichtenswerte Geschichte, welche Mühen Elephant Sands sich macht, um hier zu helfen;
aber von Anfang an:

Am 17. Sept berichtet ES, dass an deren Wasserloch, wie aus dem Nichts 5 Flusspferde, auf der verzweifelten Suche nach Wasser, eingetroffen sind. Nun konnte ES es aber nicht länger mitansehen, wie die armen Tiere sich täglich gegen 100 durstige Elefanten wehren mussten, und riefen via fb um Hilfe. Und es kamen viele!
Plan war, die Flusspferde zu einem anderen Bohrloch von ES zu verbringen, wo sie die Dürre abwarten konnten, bis endlich der nächste Regen kommt. Die Tierärzte von DWNP waren ebenso zur Stelle, wie zwei private Firmen die einerseits das Loch tiefer bohrten, und andererseits es mit Baggern zu einem kleinen Teich aushoben. Dorthin wurden die fünf Flusspferde dann in Containern auf einem Kran-LKW gebracht.



Foto von der fb-Seite von ES geklaut. Mehr mehr Bilder sehen möchte, findet sie dort.

Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, buma, Cruiser, Logi, franzicke, Randfontein, CuF, mika1606
19 Sep 2019 14:18 #568208
  • Hans-Wolf
  • Hans-Wolfs Avatar
  • Beiträge: 71
  • Dank erhalten: 62
  • Hans-Wolf am 19 Sep 2019 14:18
  • Hans-Wolfs Avatar
Anbei zur Information ein hochinteressanter Artikel mit einem bedrückenden Schaubild

www.guidetrainingcou...-drought-in-90-years

Bemerkenswert ist, dass trotz der insgesamt geringeren Wasserzufuhr die nördlichen Bereiche des Deltas wesentlich weniger von der Trockenheit betroffen sind als das Herz des Deltas und die südlichen Arme. Das deckt sich mit den Beobachtungen von Doro - auch von anderer Seite habe ich gehört, dass die Wildbeobachtung zur Zeit am Khwai exzellent ist. Ist ja auch klar, die Tiere ziehen dem Wasser nach. Ob die bessere Versorgung der nördlichen Arme eine Folge des Erdbebens 2017 ist oder andere Ursachen hat, scheint mangels gesicherter Daten unklar. Sollte sich dieses Phänomen in den nächsten Jahren fortsetzen, hat dies möglicherweise gravierende ökologische Folgen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Randfontein
19 Sep 2019 14:31 #568209
  • Flori
  • Floris Avatar
  • Beiträge: 489
  • Dank erhalten: 183
  • Flori am 19 Sep 2019 14:31
  • Floris Avatar
Wir sind seit letzter Woche zurück aus dem nördlichen Botswana und Caprivi.
Der Zambezi und der Chobe River haben genug Wasser, wenn auch weniger als in den Jahren zuvor.
Der Okavango mit seinen Nebenflüssen kommt nicht mehr bis Maun. :(

Als Cubango ( Kavango ) im Caprivi führt der Fluss noch genug Wasser zum Bootsfahren, als Wasserquelle für Büffel, Antilopen, Elefanten.

Gruß Doro ( aka Flori ;) )
~ Africa is a feeling ~


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Goldmull, buma, Rajang, Logi, Randfontein
02 Okt 2019 08:12 #569183
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 1915
  • Dank erhalten: 3115
  • GinaChris am 19 Sep 2019 12:27
  • GinaChriss Avatar
Simbabwe

Der Betrieb der Victoria ab/bis VicFalls ist wg Niedrigwasser des Zambezi vorrübergehend eingestellt.
Kleinere Ausflugsschiffe jedoch fahren uneingeschränkt.

Quelle: www.tourismupdate.co...-partially-suspended
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi