THEMA: Namibia: Todes-Prügel für 80.000 Robben
05 Jul 2011 08:45 #193974
  • Kandanga
  • Kandangas Avatar
  • Gebürtiger Namibianer + Reiseleiter
  • Beiträge: 115
  • Dank erhalten: 61
  • Kandanga am 05 Jul 2011 08:45
  • Kandangas Avatar
Chrigu, auf Deine Frage: vor 100 Jahren sollen es ca. 100 000 Stück gewesen sein! Wenn es stimmt, das es heute 2 Millionen sind, dann gute Nacht Fischindustrie!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2011 09:34 #193987
  • Swakop52
  • Swakop52s Avatar
  • Beiträge: 976
  • Dank erhalten: 82
  • Swakop52 am 05 Jul 2011 09:34
  • Swakop52s Avatar
Südlich vom Kreuzkap, d.h. bei Meile 69 und in der Bucht von Meile 72, gab es mal besonders gute Fischgründe für Weißfisch und Seelachs. Die Robben, in trauter Zweisamkeit mit sowjetischen und spanischen Fischdieben haben das alles geschafft kaputt zu machen.
BadBoy
*Wer einen Fehler begeht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten! (Konfuzius)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2011 09:38 #193991
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 27446
  • Dank erhalten: 24315
  • travelNAMIBIA am 05 Jul 2011 09:38
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Kandanga,
Chrigu, auf Deine Frage: vor 100 Jahren sollen es ca. 100 000 Stück gewesen sein! Wenn es stimmt, das es heute 2 Millionen sind, dann gute Nacht Fischindustrie!
u.a. hier steht es so: www.republikein.com....l-culling.124000.php (1,5-2 Millionen) Niedrige Schätzungen gehen von 800.000 aus.

Sonnige Grüße
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 15.6.2022.
- Geimpft (ohne Booster)/Genesen (max 3 Monate): (1) Impf-/Genesenennachweis (ausgedruckt), (2) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form"), (3) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars
- Ungeimpft/nicht genesen: (1) PCR-Test nicht älter als 72 Stunden vom Abstrich bis Einreise ausgedruckt, (2) Trusted Travel (PDF) ausgedruckt, (3) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form"), (4) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars
Kinder <5 Jahre brauchen keinen Nachweis zu erbringen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2011 14:38 #194038
  • eggitom
  • eggitoms Avatar
  • Nam vitiis nemo sine nascitur
  • Beiträge: 1247
  • Dank erhalten: 400
  • eggitom am 05 Jul 2011 14:38
  • eggitoms Avatar
Um das Thema mal wieder auf den Punkt zu bringen:

Eingriffe, um die Artenvielfalt zu erhalten, werden wohl nur die verbohrtesten Tierschützer verdammen - also z.B. Leute, die nach Griechenland reisen, dort einen verwilderten Strassenköter einsammeln und ihn nach Hause mitnehmen...

Was wohl nicht nur mich bei der Robbenschlächterei nachdenklich stimmt, ist das Vorgehen (welches abgesehen davon nicht neu ist, hat sich doch BB schon dagegen gewehrt, als sie noch jung und hübsch war): Nur um die Felle intakt zu halten, werden junge Robben mit dem Knüppel totgeschlagen. Dabei wird in Kauf genommen, dass sie nur betäubt werden.

Oder glaubt jemand im Ernst, da werde nachher fein säuberlich kontrolliert, ob in dem Tier, dem man die Haut abzieht, auch wirklich kein Herz mehr schlägt? Falls doch, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

Trotzdem einen schönen Abend wünscht
Thomas
Für mich ist Denkmal ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht
(Fritz Grünbaum)

Reisebericht: 50 Tage NamBots (PDF ganz am Ende)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2011 17:58 #194065
  • Guido.
  • Guido.s Avatar
  • Guido. am 05 Jul 2011 17:58
  • Guido.s Avatar
Hallo,

Da kann man dann aber einen weiten Bogen schlagen...
eggitom schrieb:
Oder glaubt jemand im Ernst, da werde nachher fein säuberlich kontrolliert, ob in dem Tier, dem man die Haut abzieht, auch wirklich kein Herz mehr schlägt?

Das ist in der Massentierhaltung und den Groß-Schlachthöfen der westlichen Welt kaum anders. Wenn da tausende Tiere am Tag geschlachtet werden und das Fleisch letztlich für ein bisschen Klimpergeld bei Aldi, Walmart und Co im Kühlregal liegen soll, dann kann man eben nicht so genau hingucken und prüfen. Da hängen Tiere auch mal bei Bewusstsein am Haken werden aufgeschlitzt und bluten aus. Und es passieren noch schlimmere Sachen. Wer es wissen, kann sich bei Youtube die volle Packung abholen.

Beste Grüße

Guido
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2011 18:21 #194069
  • Swakop52
  • Swakop52s Avatar
  • Beiträge: 976
  • Dank erhalten: 82
  • Swakop52 am 05 Jul 2011 09:34
  • Swakop52s Avatar
Guido. schrieb:
Hallo,

Da kann man dann aber einen weiten Bogen schlagen...
eggitom schrieb:
Oder glaubt jemand im Ernst, da werde nachher fein säuberlich kontrolliert, ob in dem Tier, dem man die Haut abzieht, auch wirklich kein Herz mehr schlägt?

Das ist in der Massentierhaltung und den Groß-Schlachthöfen der westlichen Welt kaum anders. Wenn da tausende Tiere am Tag geschlachtet werden und das Fleisch letztlich für ein bisschen Klimpergeld bei Aldi, Walmart und Co im Kühlregal liegen soll, dann kann man eben nicht so genau hingucken und prüfen. Da hängen Tiere auch mal bei Bewusstsein am Haken werden aufgeschlitzt und bluten aus. Und es passieren noch schlimmere Sachen. Wer es wissen, kann sich bei Youtube die volle Packung abholen.

Beste Grüße

Guido

...der möge mal einen islamischen Schlachthof aufsuchen. War mal vor einigen Jahren im Schlachthof von Riyadh in Saudi-Arabien, mit Kamelen hängend (lebend die Hinterbeine aufgeschnitten und aufgehängt) an der zu niedrigen Schaf-Kettenförderlinie, mit Schächtern mit den langen spitzen Messern und ehemals weißen Schürzen blutbespritzt von oben bis unten, einschließlich derer Gesichter, krepierende Tiere durch 5cm hohes Blut am Boden geschleppt, ganz zu schweigen von der akkustischen Kulisse der gequälten Tiere. Dagegen ist das Robbenschlagen doch harmlos, und deutsche Schlachthöfe fast das Paradies!
BadBoy
*Wer einen Fehler begeht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten! (Konfuzius)
Letzte Änderung: 05 Jul 2011 18:27 von Swakop52.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.