THEMA: 'grosse' Tieren - laufen oder bleiben?
02 Apr 2006 22:33 #14318
  • CATS
  • CATSs Avatar
  • Beiträge: 20
  • CATS am 02 Apr 2006 22:33
  • CATSs Avatar
hallo zusammen,

oh mann, der elli war aber echt nah an euch dran.ich glaube wenn
ich am steuer gesessen haette, wär der fluchtreflex mit mir durchgegangen.
sollten wir demnächst die 'stehenbleiben'-variante probieren, hoffe ich
mal das schlimmeres (falls je) doch hoffentlich nur dem auto widerfahren würde ...und der elefant sich nur daran abreagieren wuerde....

wie nah muß man denn an einen elefanten herankommen, um zu
erkennen, dass er in der MUSTH ist? ist die sekretausscheidung an/hinter
den augen auch aus etwas weiterer entfernung zu erkennen?

macht es etwas aus wenn man versehentlich in eine herde geraet, also
grosse und kleine elefanten.was wäre uns auch beinehe passiert als
erst nur ein elefant, dann noch einer und plötzlich ganz viele elefanten
links aus den bueschen kamen und nach rechts wechselten.

wir fuhren ganz langsam und konnten vor dem ersten elli halten
(ich nehme an das war die leitkuh, denn sie stand von anfang an mitten
auf dem weg und ist erst weggegangen als das letzte tier die seite
gewechselt hatte) nur sie gingen nicht hintereinander sondern
im losen pulk und was wenn du da rein gerätst?

meiner meinung nach bin ich gar nicht so ängstlich wie ich mich gerade
anhöre, christel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Apr 2006 22:42 #14319
  • christian
  • christians Avatar
  • Beiträge: 852
  • Dank erhalten: 74
  • christian am 02 Apr 2006 22:42
  • christians Avatar
Hallo!

Am besten läßt sich aus der Entfernung am Geruch erkennen, ob der Bulle in der Brunft ist.
Der ist einfach nicht zu \"Überriechen\" :)

Gruß Christian<br><br>Post geändert von: GaiAs, am: 02/04/2006 22:45
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Apr 2006 22:49 #14320
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6429
  • Dank erhalten: 3427
  • chrigu am 02 Apr 2006 22:49
  • chrigus Avatar
hallo christel

dein respekt ist sehr gut zu verstehen und ist auch gut so. wichtig ist einfach, dass ihr nicht hektisch werden, das ist immer das grösste problem.

elefanten bewegen sich nicht so wie es im dschungebusch gezeigt wird (rüssel am schanz des vorgängers) sondern wirklich eher in einem losen pulk.

wir waren vor einigen jahren mal in einer situation, als wir um einen busch gefahren sind, stand da ein elefant und hat gewedelt (ca. 3m) wir sind damals langsam rückwärts gefahren und er ging seines weges. in der zwischenzeit hat hinter uns eine gruppe von ca. 10 tieren mit jungen den weg gekreuzt. plötzlich waren einfach überall elefanten (bei 50 haben wir aufgehört zu zählen). da du in einer solchen situation absolut nichts tun kannst, haben wir den motor ausgesachaltet und uns gefreut. das war damals meine erste begegnung mit einer elefantengruppe. seither mache ich immer sehr schnell den motor aus, weil die tiere einfach viel ruhiger sind.

leider hatten wir damals nur eine kleien klick-klack kamera und desshalb keine fotos davon. als erinnerung ist es aber wunderschön.

die musth des elefanten siehst du auf weite distanz (30m oder so von blosem auge). hinter dem auge ist ein breiter dunkler streifen sichtbar, der von der sekretbildung herrührt.

gruss chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Apr 2006 22:55 #14321
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6324
  • Dank erhalten: 6543
  • BikeAfrica am 02 Apr 2006 22:55
  • BikeAfricas Avatar
... auch ich habe mich mal von einem Elefanten zur Flucht überreden lassen. Zufällig war ich mit dem Auto unterwegs, als ich seitlich einen Dickhäuter erspähte und für ein Foto anhielt. Dieser wollte wohl nicht fotografiert werden und trabte mit angelegten Ohren und hängendem Rüssel los und wurde immer schneller. Ich hielt es für eine gute Idee, mich möglichst schnell zu entfernen ...

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Apr 2006 06:50 #14324
  • Andreas Cierpka
  • Andreas Cierpkas Avatar
  • Beiträge: 2727
  • Dank erhalten: 11
  • Andreas Cierpka am 03 Apr 2006 06:50
  • Andreas Cierpkas Avatar
Hatten in Botswana (Savuti Wasserloch) vor 2 Jahren auch eine Elefantenbegegnung der näheren Art. Sind kurz vor Dämmerung noch schnell zu besagtem Wasserloch gefahren. Beim \"Parken\" stellte ich fest, dass wir auf einem Elefantenpfad standen. Also Rückwärtsgang rein und bin ca. 2m gefahren (hatte dann auch eine bessere Fotographiermöglichkeit). Das Wasserloch war ca. 20 Meter von unserem Auto entfernt. Ein paar Ellis standen und tranken. Einer machte eien Kehrtwendung und kam direkt auf uns zu. Er ging etwas schnelleren Schrittes. Wollte ihn nun nicht zusätzlich provozieren. Motor war schon aus - also Fenster hoch und still sitzenbleiben. Der steuerte direkt auf den Elefantenpfad vor uns zu. Ging als 2 m vor uns vorbei. Blieb kurz vor dem Auto stehen ehe er sich wieder in Bewegung setzte.
Anschließend raste der Pulsschlag und das Adrenalin war ziemlich erhöht!
Ein Gast bin ich im fremden Land geworden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Apr 2006 08:09 #14334
  • anddor
  • anddors Avatar
  • Beiträge: 459
  • Dank erhalten: 4
  • anddor am 03 Apr 2006 08:09
  • anddors Avatar
Hallo Christel,

wir verfahren eigendlich auch immer wie Chrigu. Diese Situationen gibt es z. B. im Moremi fast immer da manche Teile durch dichtes Buschland führt.
Aber auf der Sandridge Richtung Savuti ist mir auch im Dez. 2004 das Herz in Hose gerutscht. Es regnete und die Senken liefen sehr schnell mit Wasser voll, also haben wir uns etwas beeilt. Die Sicht war sehr schlecht und rechts und links sieht man sowieso nichts. Nach einer Senke kamm hinter uns ein Elefant aus dem Buschwerk und fühlte sich wohl gestört.
Er rannte uns nach, glaube mir stehen bleiben und Motor ausmachen, hielt ich da für eine sehr, sehr schlechte Idee. Leider wurde ich immer bei der nächsten Senke abgebremst und ER war sehr hartnäckig. Nach einer Weile ist er aber abgedreht, puh ! Könnte sein das dieser in der Musth ?

Naja, so was bleibt in Erinnerung !

Gruß
anddor
:whistle:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.