THEMA: 'grosse' Tieren - laufen oder bleiben?
02 Apr 2006 12:16 #14261
  • CATS
  • CATSs Avatar
  • Beiträge: 20
  • CATS am 02 Apr 2006 12:16
  • CATSs Avatar
hallo,
gerade haben mein mann und ich ein thema kontrovers diskutiert,
das auf ein ereignis von vor 2 jahren beruht. wir waren im krüger np auf
'pirschfahrt' langsam rollten wir auf einem nebenweg ein kleinen hang hinunter und um eine kurve.....direkt vor uns auf dem weg stand ein elli
und fraß die blätter von einem busch.....wir alle 3 erschraken fürchterlich
...mein mann bremste und der elefant wandte sich uns mit dem bueschel
blätter im mund zu, ließ die ohren flattern, hob den ruessel und rannte
so auf uns zu.
wir legten den rückwärtsgang ein und preschten zurück um die kurve und im rückwärtsgang den huegel hoch. das war nicht ohne....

als wir heute darueber sprachen, meinte mein mann das flüchten war quatsch, der elefant haette sich sicher nach dem ersten schreck auch wieder beruhigt, wir haetten also nur ruhig stehen bleiben sollen.

das sehe ich ich jedoch nicht so. ich wuerde wieder abhauen....da ich aber von uns beiden eh nicht der mutigere bin, wuerde mich interessieren wie ihr das unverhoffte zusammentreffen mit gefährlichen tieren meistert
es gruesst, christel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Apr 2006 12:30 #14264
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6429
  • Dank erhalten: 3427
  • chrigu am 02 Apr 2006 12:30
  • chrigus Avatar
hallo christel

solange der elefant mit den ohren wedelt ist es reines imponiergehabe.
der grösste fehler in einer solchen situation ist schnell zu flüchten (ausser du bist wirklich schnell und das ist der rückwärtsgang nicht). die tiere werden durch eure flucht dazu aufgefordert euch zu verfolgen. sicherer wäre es den ersten ansturm verstreichen zu lassen (der elefant wird abbremsen). in der regel beruhigt sich die situation dann sehr schnell und der elefant wird weichen wenn er genug raum hat. was ihr auch machen könnt, ist nach dem ersten ansturm langsam rückwärts zu fahren aber so dass es nicht nach flucht aussieht.

dass sich das alles so einfach schreibt ist klar, wir hatten diese situation aber mehr als einmal und haben immer so gehandelt ohne dass es zu problemen kam. die nachträglichen diskussionen fanden aber auch immer statt.

ganz spannend war es übrigens letzets jahr im savute. wo viele autos und elefanten am wasserloch waren. wir haben den motor ausgemacht und die stimmung genossen. andere touristen hatten das gefühl, dass sie jedesmal wenn ein elefant näher als fünf meter an ihnen dran ist sofort wegfahren müssen. diese ganze rumfahrerei machte die elefanten und auch die anderen touristen ganz kribbelig.

gruss chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Apr 2006 12:31 #14265
  • Axel
  • Axels Avatar
  • Wo ich hintrete bleibt nur Staub
  • Beiträge: 1130
  • Dank erhalten: 122
  • Axel am 02 Apr 2006 12:31
  • Axels Avatar
Die Frage läßt sich nur mit \"jein\" beantworten. Nach meinem Kenntnisstand und meinen Erlebnissen gibt es zwei Möglichkeiten.
Ein Scheinangriff wegen Störung, Kinderschutz oder Nebenbuhlerdenken, dann bleibt das Tier ca 5m vor dem Ziel stehen.
Tatsächlicher Angriff aus den gleichen Gründen, dann läuft das Tier durch. Ich habe in diesen Fällen immer einen Gang drin (das machen die meisten Führer ebenso, wenn die Entfernung geringer als 30-50m ist) und entferne mich dann stetig, bis der Elli stehen bleibt.
Beim Rückwärtsfahren rate ich auch zu den Blicken nach hinten, oft steht da schon \"etwas\".
Es ist auf keinen Fall falsch, den Rückzug anzutreten, denn ohne Auto kann der Rückweg sehr beschwerlich sein. Ich habe im Kaokeveldt mal ein paar Italiener aufgegriffen, deren 4x4 als Spielzeug benutzt wurde, die waren schon sehr erschöpft vom im Kreis rumlaufen.
Ich bin immer für geteilte Meinungen, Hauptsache man teilt meine. "The Only Easy Day Was Yesterday"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Apr 2006 12:51 #14266
  • Axel
  • Axels Avatar
  • Wo ich hintrete bleibt nur Staub
  • Beiträge: 1130
  • Dank erhalten: 122
  • Axel am 02 Apr 2006 12:31
  • Axels Avatar
Natürlich hat Chrigu auch recht, am Wasserloch oder einer größeren Fläche in entspannter Stimmung bleibt man stehen, aber in Engpässen oder wenn man eine Gruppe mit jungen Bullen in der \"Must\" trifft, bin ich vorsichtig, speziell wenn der Wagen geliehen istB)
Ich bin immer für geteilte Meinungen, Hauptsache man teilt meine. "The Only Easy Day Was Yesterday"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Apr 2006 13:27 #14268
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6429
  • Dank erhalten: 3427
  • chrigu am 02 Apr 2006 12:30
  • chrigus Avatar
und ich muss axel recht geben. speziell während der \"Musth\" der elefanten müsst ihr vorsichtiger sein.
ich bleibe aber dabei, dass ihr nicht flüchten solltet ausser ihr seit schneller als ein elefant (ca. 40 km/h). daher ist ein langsamer rückzug eher angebracht. zusätzlich kann es sein dass ihr durch das schnelle rückwärtsfahren um eine kurve noch einen unfall baut.

zur Musth aus de.wikipedia.org/wiki/Afrikanischer_Elefant :
Die Musth, eine Periode erhöhter Testosteron-Produktion beim Bullen, tritt etwa ab dem 25. Lebensjahr auf. Ein Bulle in der Musth ist an der Sekretausscheidung aus Drüsen hinter dem Auge, ständigem Harnlassen und gesteigerter Aggressivität zu erkennen.

chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Apr 2006 14:18 #14271
  • swisschees
  • swisscheess Avatar
  • Nobody is perfec!
  • Beiträge: 1665
  • Dank erhalten: 749
  • swisschees am 02 Apr 2006 14:18
  • swisscheess Avatar
Wir hatten vor einigen Jahren kurz hintereinader zwei Begegnungen mit einzelenen angrifslustigen Bullen. Beide Mal sind wir Rückwärts geflüchtet, aber beim zweiten Mal stand uns ein Dornbusch im weg. Ich hette vor lauter Aufregung vergessen rückwärts zuschauen. Aus lauter Verzweiflung bin ich dann an ihm vorbei geprescht. Das hat den Elefanten ganz schön errscheckt, aber ich hatte auch weiche Knie.
Später hat mir ein Ranger gesagt, das Beste sei den Motor ausschalten und warten. Das hat mich ziemlich erstaunt, denn früher hat man immer sagte, hat in solchen Situationen den Motor laufen lassen.
Beim zusammen scheiden des Films; viel war zwar nicht drauf da Christine lieber den Innenraum des Fahrzeug, filmte und Fenster zukurbelte; habe ich bemerkt dass der Bulle sich immer auf uns zubewegte, wenn unser Auto von ihm wegfuhr.
im Februar 06 hatten wir wieder im Krüger zwei solche Begegnungen, diesmal blieb ich stehen undes passierte nicht viel der Elli kam bis wenige Meter an unser Wagen ran und hat sich dann wieder beruhigt.
Beide schienen mir nicht in der Brunft zu sein.

Das ist der Eine:
klicken für ein grosses Bild
Der Andere ist mein Avatar.

Irgendwie habe ich das Gefühl, diese Bullen langweilen sich und stellen sich absichtlich an die Strasse um Touris zu erschrecken.;)

swisschees<br><br>Post geändert von: swisschees, am: 03/04/2006 08:56
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.