THEMA: Picco geht mit Schnorchelmaske zum Lavasee...
28 Nov 2016 19:52 #453924
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4665
  • Dank erhalten: 10020
  • picco am 28 Nov 2016 19:52
  • piccos Avatar
Hoi Herby

Danke! :)
Freut mich wenn es gefällt!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Nov 2016 09:08 #453982
  • tina76
  • tina76s Avatar
  • Beiträge: 210
  • Dank erhalten: 380
  • tina76 am 29 Nov 2016 09:08
  • tina76s Avatar
Hoi Picco,

vielen Dank für die schönen Eindrücke vom Ruaha! Da kommen doch gleich wieder die Erinnerungen hoch. :cheer: Die intensiven Farben und die Landschaft dort haben mir auch ganz besonders gefallen und sich tief eingeprägt. Freue mich auf mehr...

Liebe Grüße
Kristina (die es hoffentlich auch bald mal schafft, weiterzuschreiben B) )
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
30 Nov 2016 13:00 #454108
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4665
  • Dank erhalten: 10020
  • picco am 28 Nov 2016 19:52
  • piccos Avatar
Hoi Kristina

Schön dass ich Erinnerungen wachrufen konnte! Ist ja auch ein wundervoller Park!tina76 schrieb:
Freue mich auf mehr...
Kommt noch heute ein ganzer Tag! :)
tina76 schrieb:
Kristina (die es hoffentlich auch bald mal schafft, weiterzuschreiben B) )
Das hoff ich doch auch!!! B) ;) :laugh:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tina76
30 Nov 2016 14:04 #454126
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4665
  • Dank erhalten: 10020
  • picco am 28 Nov 2016 19:52
  • piccos Avatar
Tag 12: Ab in die Kälte!



Oben: Unsere heutige Etappe

Wach!
Um zwei Uhr nachts!
Und extrem aufgebläht!
Auch der Gang zur Toilette hilft nur bedingt...es geht mir mies!
Und so lieg ich lange wach um dann endlich kurz bevor der Wecker um 06:30 Uhr seinen Accapella singt wieder einzuschlafen...
Bevor ich aber einschlafe höre ich viele Geh-Geräusche, Elefanten- und Hyänenrufe.
Natürlich schau ich wieder raus und natürlich seh ich wieder nichts...
Aber irgendwas ist da draussen und da gegenüber in 4-5 Metern Entfernung ein Haus ist muss es nah sein...denn es ist zwischen diesem und unserem Haus!
Aber was?
Keine Ahnung...Licht mach ich besser nicht...also seh ich auch weiterhin nichts...
Vieleicht ist's ja nur ein Wachmann...
Um 07:00 treffen wir uns beim Auto und düsen los in Richtung der von mir zwar geliebten, aber alleine gelassenen Blechbandas wo Prosper schon das Frühstück hergezaubert hat.
Da ich schon zuhause Probleme mit Brot und gewissen Nudeln hatte erzähl ich Prosper von meiner Vermutung dass ich mit mehlhaltigen Esswaren Probleme habe.
Er erinnert sich sofort daran dass ich schon 2014 mit Milchprodukten nicht klargekommen bin und er hat auch deshalb bisher keine Milchprodukte verwendet.
Ist schon ein speziell dass der das noch so genau weiss...Top!!!
Sven erzählt dass in der Nacht ein Elefant vor seinem Fenster gewütet habe, der wäre überall rumgelatscht und habe einen Ast
vom Baum abgebrochen, direkt vor seinem Fenster!
Nun dämmert auch mir dass mein Wachmann kein Wachmann sondern wohl etwas Dickeres war... ;-)
Neben uns sind ein französisches Paar die von ihrer erwachsenen Tochter durch Afrika geführt werden.
Wir kommen ins Gespräch nachdem der Vater gemerkt hat dass wir deutsch sprechen und uns ein 'Guten Appeti' wünscht.
Ja, ohne das 't' am Schluss ;-)
Deren nächstes Ziel ist der Selous und nachdem ich angemerkt habe dass ich schon mehrmals dort war 'muss' ich natürlich meine Tipps zu diesem schönen Park abgeben.
Auch deshalb düsen wir erst um 09:00 Uhr los, nicht ohne unser ganzes Französisch für ein 'o revoar' zusammenzukrazen!
Erst gehts zum Rangerposten wo Prospers Permit verlängert werden musss, da er hier bleibt und dann zurück zu Prosper, da er das Permit ja benötigt.
Anschliessend machen wir uns auf den Weg nach Makambako, natürlich nicht ohne bei einigen Giraffen am Wegesrand anzuhalten.
Das Dikdik davor haben wir ja nur noch wegrennen sehen...kleiner Feigling!



Oben: Im Gegensatz zu uns wissen die Giraffen wohl nicht wohin sie wollen...



Oben: Aber da die eine Giraffe die Zunge rausstreckt fahren wir bald weiter...freches Ding!!!

Zuerst führt uns die staubige Piste an diversen Dörfern vorbei in Richtung Iringa um kurz vor der Stadt von Staubpiste zu
asphaltierter Strasse zu wechseln.



Oben: Hütten am Wegesrand 1



Oben: Hütten am Wegesrand 2



Oben: Waschsalon am Wegesrand...



Oben: Übergang von der Piste zur Strasse bei S7°48'30.28" / E35°37'20.47" (gemäss meinem GPS-Tracker)



Oben: Strassendorf zwischen Iringa und Makambako

In der Stadt dürfen wir sogar eine Umleitung fahren, so was erlebt auch nicht jeder! ;-)
Irgendwie schaffen wir's dann trotz Umleitung doch noch wieder auf die richtige Strasse zu kommen und die ist lange Zeit richtig gut im Schuss, kaum Schlaglöcher, einfach topp!
Doch dann folgt eine Baustelle der Sorte 'Ewig Lang'!
Neben uns die gute Strasse im Bau, unter uns Schlagloch durchsetzt mit Piste...es holpert wie verrückt!
Aber da Sikoyo nachdem er uns gefragt hat seine Musik eingeschaltet hat ist die schlechte Piste das weniger grosse Unglück!
;-)
Vom Musikgeschmack her stimmt er definitiv nicht mit uns überein!
Es klingt so nach von einem Zehnjährigen auf seinem eben erst bekommenen Keyboard geklimperten Kirchenliedern...
Sven und ich schauen uns nur gross an und staunen!!!
Aber ihn erfreut die Musik, also lassen wir ihm seine Freude!
Bei uns hinten ist sie ja zum Glück kaum zu hören. ;-)
Aber das gilt nur solange wir auf der Baustellenpiste fahren...und da nun die Baustelle vorbei ist hören wir die doch etwas spezielle Musik wieder besser als uns lieb ist... :-O
Nach dem Mittag suchen wir uns ein Restaurant um etwas zu trinken und unsere von Prosper zubereitete Lunchbox zu uns zu nehmen.
Und tatsächlich finden wir in der kleinen Stadt Mafinga eins.
Wir hätten nicht mal was bestellen müssen, aber der Anstand befielt mir auf jeden Fall noch etwas vom Restaurant zu nehmen.
Immerhin durften wir uns auch hinsetzen, da darf die Betreiberin auch was verdienen.
Hier im Restaurant erfahren wir auch von der Niederlegung der Proteste, von denen ich schon von einer lieben Freundin per SMS erfahren haben.
Das wäre aber auch zu viel gewesen, zumal ich schon mal wegen Protesten meine Reise abändern musste (Kenya 01/2015)!
Braucht kein Mensch!
Nachdem ich fertig gegessen hab verschenken wir unsere Reste an die Restaurantbetreiberin, die sie gerne annimmt.
Und ich trinke natürlich noch mein geliebtes Tangawizi fertig bevor wir wieder aus Mafinga abziehen, Westwärts in Richtung untergehende Sonne...oder eher in Richtung Makambako...
Irgendwann kommen wir da auch an und Sikoyo beginnt sich durchzufragen.
Die erste Unterkunft lehnen wir ohne auszusteigen ab, auch Sikoyo gefällt nicht was ihm empfohlen wurde.
Also weiterfragen!
Und tatsächlich finden wir schon bald die 'Midtown Lodge' (Leider finde ich keine Homepage davon und Fotos hab ich auch vergessen zu knipsen) und stehen vor deren verschlossenen Toren!
Und niemand scheint da zu sein!
Dann findet Sikoyo die Besitzerin des Ladens gleich daneben, die kann ihm weiterhelfen und ihn zu der Chefin der Lodge bringen!
Weshalb sollte auch jemand bei der Lodge sein...kömmen ja eh nur so mühsame Kunden, die ja nur ein Zimmer wollen... ;-)
Nach dem Motto 'Achting! Kunde droht mit Auftrag!' ;-)
Wir fahren also in den Innenhof rein und steigen dort endlich aus!
Zuerst gehen wir mal die Zimmer besichtigen.
Sehr rustikal und einfach...aber ok!
Die ersten Zwei sind ganz brauchbar bis man sich die Toilette anschaut...denn die ist nur ein Loch im Boden!
Für 15$ pro Nacht kann man aber auch nicht mehr erwarten!
Aber es hat ja noch zwei Luxuszimmer für 25$ die Nacht!
Und das erste schaut ganz passabel aus...bis auf die Wasserlache rund ums Sitzklo...
Aber das Zweite sagt mir zu, auch weils trocken ist ums Klo herum!
Und für Sven findet sich im anderen Flügel des Gebäudes auch noch ein Luxuszimmer!
Sikoyo sagt dann dass die Frau das Geld im Voraus haben will...
...
Jaja, wir hatten unser Gespräch noch nicht...
...
Und ich sage ihm: 'Wir haben Vollpension gebucht, das musst Du bezahlen!' worauf er mich mit offenem Mund anschaut und sichtbar nachdenklich sagt 'Ich bezahl jetzt und nachher klären wir das untereinander!'.
OK, mir solls recht sein!
Kurz darauf kommt Sikoyo zu mir und bestätigt mir dass wir Vollpension gebucht haben und er das (wohl wegen der Art wie wir beim ersten Mal miteinander reisten, also vor Ort spontan buchten) durcheinandergebracht hat.
OK, passt, kein Problem, ist sogar verständlich!
Hätten wir das auch geklärt!
Wir alle legen uns kurz hin und wollen uns dann um 16:00 Uhr wieder treffen.
Um 16:00 geh ich nach draussen, wo Sven schon wartet!
Wir besprechen kurz dass wir ins Restaurant gehen, denn draussen stehen bleiben ist bei dem Wind und den wirklich tiefen
Temperaturen nicht wirklich prickelnd!!!
Es hat garantiert weniger als 20°C, eher 15°C!!!
Brrr....
...und das in Afrika!!!
Deshalb gehen wir auch gar nicht in die Stadt, es ist einfach zu kalt!
Endlich sind wir im Restaurant, das nur durch ein normalerweise mit einem grossen, grösseren, am grössesten Vorhängeschloss gesicherten Metallttor zu erreichen ist...
...warum auch immer!!!
;-)
Denn wenn man jemanden ruft (wenn denn jemand irgendwo ist) dann wird das Schloss geöffnet...offenbar egal für wen!
So sitzen wir im Restaurant, in der Ecke brüllt ein Fernsehen leise vor sich hin dass die Ausschreitungen wohl doch nicht stattfinden werden...zumindest nicht heute!
Also ähnlich wie im Kongo: Jeder hat Ausschreitungen erwartet, gekommen sind sie aber dann doch nicht!
Gut so!
Besser als in Kenya letztes Jahr, als die Barikaden brannten und zwei Leute erschossen wurden...
Ich erzähl Sikoyo von meinem verschwundenen Geld, Sven weiss es eh schon längst.
Und damit ich nicht von Afrika aus ins eBanking muss um mir das Geld selbst zu ersetzen indem ich die Prepaid-Card lade frag ich
ihn ob ich die Restzahlung dann von der Schweiz aus überweisen kann, nach dem Tripp!
Ohne zu zögern ist Sikoyo einverstanden!
Aber auch nur weil er mich kennt und ich ihm schon einige Kunden vermittelt habe.
Super!
Würde auch nicht jeder machen!
Und für mich ists so halt schon angenehmer als übers Handynetz in Afrika aufs eBanking zugreifen zu müssen.
Wäre auch gegangen, aber ungern.
Danke, Sikoyo!
Nach ewig langer Zeit des Dasitzens sucht sich Sikoyo mal eine Bedienstete bei der wir endlich was bestellen können.
Bei mir gibts Curry mit Reis und dazu eine Coke!
Die Bestellungen der Anderen hab ich gar nicht mitgekriegt...
So essen und sitzen wir da und lassen uns von Sikoyo erklären wie's in Tansania so läuft, weshalb die Proteste angekündigt und dann doch wieder zurückgezogen wurden usw.
Bis wir so um 21:00 aus dem kalten Restaurant in den noch kälteren Abendwind raustreten und uns nach der Verabschiedung in unsere Zimmer verkriechen.
Ab unter die Dusche und dann check ich meine eMails, SIM-Karte sei dank!
Und was seh ich da?
Das gibts doch nicht!
Egide Ruzindana, der Managing Director des Hotel Okapi in Kigali hat mir in einer eMail mitgeteilt dass in meinem Zimmer eine kleine Tasche mit viel Bargeld drin gefunden und ihm abgegeben wurde!
Wau!
Ich staune gerade genügend Bauklötze um die chinesische Mauer nachbauen zu können!
Die Tasche wäre unter dem Bett gefunden worden...die muss mir beim Einpacken runtergefallen sein und das so unglücklich dass ich sie nicht sehen konnte!!!
Und am meisten überrascht mich dass die Person, die dies gefunden hat das Geld abgibt, denn Egide schreibt mir dass $600.- und sFr. 120.- und einige ruandische Franc drin waren!
Nichts fehlt!!!
Das hätte es in Europa nicht gegeben!!!
Wau!
Ich schreib gleich zurück dass das meine Tasche ist und er die Ruanda-Franc und die Schweizer Franken doch entnehmen soll und, nachdem die Franken in Franc französisiert wurden, davon die Hälfte der Finderin geben soll!
Die andere Hälfte soll er in die Tipp-Box geben und mir die $600.- abzüglich der Bankkosten auf mein Konto überweisen!
Ich nehms hier mal vorweg: Ich habe das Geld effektiv zurück bekommen und die Finderin will ihr Haus mit dem Finderlohn reparieren (kann also nicht in sonderlich schlechtem Zustand sein) und ist echt happy über das Trinkgeld.
Win-Win...dank dieser ehrlichen Frau und dem Manager!
Echt, so ein Hotel kann man nur weiterempfehlen!!!
So gegen 22:00 deck ich mich mit meinem Schlafsack zu und begeb mich ins Land der Träume, gute Nacht!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tina76, Erika, Topobär, Birgitt, Seven, speed66, Clamat, Elsi2013, Mzeekenya, Daxiang und weitere 4
30 Nov 2016 18:10 #454163
  • Mzeekenya
  • Mzeekenyas Avatar
  • Beiträge: 521
  • Dank erhalten: 1395
  • Mzeekenya am 30 Nov 2016 18:10
  • Mzeekenyas Avatar
@ Picco
Einer der wenigen amüsanten, unterhaltsamen RB im Forum. Nur an den Fotos solltest du hin und wieder noch ein bisschen feilen... Aber: nobody is perfect.
Gruss WILLI aus Teufen
Letzte Änderung: 30 Nov 2016 18:11 von Mzeekenya.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
30 Nov 2016 19:23 #454169
  • Clamat
  • Clamats Avatar
  • Beiträge: 1227
  • Dank erhalten: 1336
  • Clamat am 30 Nov 2016 19:23
  • Clamats Avatar
Mzeekenya schrieb:
@ Picco
Nur an den Fotos solltest du hin und wieder noch ein bisschen feilen... Aber: nobody is perfect.
Gruss WILLI aus Teufen

Hi Willi,
da muss ich jetzt aber Einspuch einlegen

Picco arbeitet doch wirklich hart an seinen Fotos :P und sie werden wirklich immer besser

Solltest du allerdings meinen, dass es etwas mehr Fotos sein könnten, dann gebe ich dir uneingeschränkt recht :woohoo:

LG

Claudia
Unsere Reisen findet man unter: clamat.de/
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco, Mzeekenya, CuF