THEMA: DAS STAUNEN IM WALDE - Madagaskar Oktober 2018
07 Jan 2020 14:54 #576745
  • Bhekisisa
  • Bhekisisas Avatar
  • Beiträge: 456
  • Dank erhalten: 579
  • Bhekisisa am 07 Jan 2020 14:54
  • Bhekisisas Avatar
Liebe Mitreisende!

Nachdem wir ewig mit unserem Kopfkino schwanger gegangen waren und schließlich Nägel mit Köpfen gemacht und eine Tour nebst Flügen gebucht hatten, ist es jetzt endlich so weit: wir reisen nach Madagaskar. Ein langer Weg liegt vor uns, eine Einreiseprozedur, holperig wie das Bachbett eines Hochgebirgsflüsschens, muss durchlaufen werden, dann dürfen wir unsere Füße auf madagassischen Boden setzen – der Urlaub kann beginnen. Doch was ist das? Wir kriegen nicht den von uns „bestellten“ Guide, sondern ein Zweiergespann an die Seite gestellt, das auf den ersten Blick wenig verheißungsvoll rüberkommt...

Doch lest selbst! Viel Spaß dabei wünscht euch Barbara

@Mabe:Ja, auch für uns war (und ist) Madagaskar ein Traumziel und wir sind froh und glücklich, dass wir uns diesen Traum erfüllt haben. Also lass dich nicht abhalten, auch dir deinen Traum zu erfüllen. Und wenn du irgendwelche Tipps oder einen näheren Hinweis auf den Veranstalter brauchst, helfe ich dir gerne weiter, so gut ich kann.

Liebe Grüße von Barbara
Letzte Änderung: 07 Jan 2020 14:55 von Bhekisisa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Topobär, freshy, speed66, Mabe, Mama Flash2010
14 Jan 2020 13:39 #577296
  • Bhekisisa
  • Bhekisisas Avatar
  • Beiträge: 456
  • Dank erhalten: 579
  • Bhekisisa am 07 Jan 2020 14:54
  • Bhekisisas Avatar
Liebe Mitfahrer,

es geht weiter! Wir haben eine Nacht in Tana verbracht und freuen uns schon, dass es jetzt endlich richtig los geht. Und obwohl wir nicht pünktlich abgeholt werden und ohnehin den folgenden drei Wochen im Hinblick auf unsere Guides etwas zweifelnd entgegenschauen, gelingt es uns vieren, uns einander anzunähern, sodass sich die zwischenmenschlichen Wolken beinahe zur Gänze auflösen. So können wir uns ganz auf die ersten Eindrücke - und es sind viele - konzentrieren: Über das sehr eigene Flair Tanas, kulinarische Relikte aus der Kolonialzeit, geisterfreundliche Bauweise und eigenwillige Andenken ist alles dabei. Doch überzeugt euch selbst!

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch Barbara

@Mabe: Dein Wunsch ist mir Befehl! Ich hoffe, deine Entscheidung wird belohnt!

@Nette: Es freut mich ganz besonders, dass du wieder mit dabei bist! Und Heinz hat sich sehr über deinen Gruß gefreut!!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: klaus63, Topobär, freshy, speed66, Mabe
23 Jan 2020 19:50 #578294
  • Bhekisisa
  • Bhekisisas Avatar
  • Beiträge: 456
  • Dank erhalten: 579
  • Bhekisisa am 07 Jan 2020 14:54
  • Bhekisisas Avatar
Liebe Begleiter!

Die nächste Etappe ist online! Heute geht es vom kühlen Antsirabe Richtung Glutofen Westküste - der Temperaturanstieg ist deutlich zu spüren. Unterwegs betrauern wir kahles Land, das trotzdem wunderschöne Seiten hat, Heinz „beschult“ die Kinder von Dabolava, mittags gibt es mal wieder Lunch, das Etablissement ist aber eher - naja -, wir überqueren den Tsiribihina (über die Brücke, obwohl man zu Fuß auch rüberkäme), delektieren uns an Entenliesln, Ziegenpeters und den ersten Baobabs und beschließen den Tag mit einem Dinner, bei dem Mamy fehlt, wir aber dafür Fonzy kennenlernen.

Viel Vergnügen beim Lesen wünscht euch
Barbara
Letzte Änderung: 23 Jan 2020 19:51 von Bhekisisa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: klaus63, ANNICK, freshy, speed66, Mabe, MadMacs
24 Jan 2020 18:37 #578418
  • Bhekisisa
  • Bhekisisas Avatar
  • Beiträge: 456
  • Dank erhalten: 579
  • Bhekisisa am 07 Jan 2020 14:54
  • Bhekisisas Avatar
Liebe Freshy,

ja, es ist zum Heulen! Überall auf der Welt fällt Wald der Gier, der Dummheit, aber auch der Not der Menschen zum Opfer. Es ist wirklich ein Trauerspiel! Und das, was du über Sambia sagst, kann ich nur bestätigen. Wir waren im Oktober dort und das ganze Land war praktisch ein Brandherd. Überall brannten Feuer, vernichteten die Vegetation und gerieten dabei offenbar immer wieder außer Kontrolle, sodass auch viele Bäume in Mitleidenschaft gezogen wurden. Ende Oktober verbrachten wir eine knappe Woche im Mana Pools NP, der ja direkt gegenüber von Sambia liegt, nur getrennt durch den Fluss. Und die ganzen Tage unserer Anwesenheit wütete in den sambischen Bergen ein kilometerlanger, riesiger Brand. Tagsüber sah man „nur“ die Rauchschwaden, doch in der Nacht glühte es gespenstisch und man konnte beobachten, wie sich die Flammen immer weiter in den Wald fraßen. Erschwert wurde das Ganze dann noch durch Temperaturen zwischen 45 und 51 (!) Grad Celsius...
Und die Sache mit der Holzkohle ist wirklich augenfällig. Teilweise stehen an stark befahrenen Durchgangsstraßen über Kilometer riesige Holzkohle-Säcke, jeder 25 kg schwer – soweit das Auge reicht. Aber womit sollen die Menschen sonst kochen? Es ist ein Elend!!!
Mit dem umfallenden Baum habt ihr ja verdammtes Glück gehabt! Gott sei Dank ist euch nichts passiert! Es ist ja schon ein Wagnis, durch Buschbrandgebiet zu fahren, man weiß nie, ob einen nicht die Flammen einschließen oder zu nahe kommen oder eben ein Baum umfällt. Und auch, wenn ihr eure Unterkunft nicht erreicht habt, was zwar sehr ärgerlich ist, so könnt ihr doch froh sein, da heil wieder rausgekommen zu sein! Was wahrscheinlich zahlreiche Tiere nicht von sich behaupten können...

Ich danke dir für deinen Beitrag, liebe Grüße
von Barbara




Lieber Thomas!

Vielen Dank für dein Lob (besonders das „sprachliche“) – und das aus dem Munde eines Hannoveraners ;-)
Natürlich kann ich deinen Wunsch nachvollziehen, unsere vielzitierten Guides gerne sehen zu wollen. Deshalb habe ich mal eine Kollage zusammengestellt, auf denen du alle relevanten Beteiligten sehen kannst: Heinz und mich, Mami und Vati, Aina, der Ende der zweiten Woche zu uns stieß, Christian, unseren Guide aus dem Kirindy und Sahouli aus dem Andasibe. So wird mein Bericht hoffentlich persönlicher, hautnäher und plastischer. Nachdem du uns nun „in echt“ kennst, wünsche ich dir weiterhin viel Spaß beim Lesen!

Liebe Grüße aus dem Seppl-Land
von Barbara


Letzte Änderung: 24 Jan 2020 19:15 von Bhekisisa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Topobär, freshy, speed66, Mabe
30 Jan 2020 18:52 #578938
  • Bhekisisa
  • Bhekisisas Avatar
  • Beiträge: 456
  • Dank erhalten: 579
  • Bhekisisa am 07 Jan 2020 14:54
  • Bhekisisas Avatar
Sodala, ihr lieben Reisebegleiter!

Es geht weiter im Text. Heute fahren wir erwartungsfroh Richtung Kirindy und erleben schon unterwegs so einiges. Mamy rührt mich fast zu Tränen mit einem kleinen Geschenk, wir erfahren ein pikantes Geheimnis über seinen Großvater, die Baobab-Allee versprüht vergeblich ihren Charme, erste Tiere begegnen uns und schließlich sind wir da. Für die nächsten Tage dürfen wir ein kleines Hexenhäuschen beziehen, wir begegnen noch mehr Tieren, lernen Christian kennen, stapfen bei stockfinsterer Nacht mit hundert anderen Touris durch den Wald und müssen uns dann auch noch mit Zwergenbieren begnügen. Klingt nach einem nur semi-runden Tag? War auch so, zumindest zum Teil. Doch lest selbst...

Viel Spaß dabei wünscht euch
Barbara
Letzte Änderung: 30 Jan 2020 18:53 von Bhekisisa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: klaus63, Topobär, freshy, speed66, Mabe, Dandelion
06 Feb 2020 19:02 #579433
  • Bhekisisa
  • Bhekisisas Avatar
  • Beiträge: 456
  • Dank erhalten: 579
  • Bhekisisa am 07 Jan 2020 14:54
  • Bhekisisas Avatar
Liebe Mitreisende,

heute muss ich wohl sagen „Mitwanderer“, denn in dem neuen Kapitel, das online ist, werden wir zu Fuß unterwegs sein. Zieht euch feste Schuhe an und nehmt genügend Wasser mit, und schon kann es losgehen! Es wartet doch der Kirindy mit seinen Schätzen auf uns – mit denen er heute wahrlich nicht geizig umgeht. Leguane, eine Schlange, allerlei Vögel und Lemuren, kleine Mungos und auch große. Ja, ihr habt richtig gehört! Große Mungos, auch Fossa genannt, beglücken uns in einem Maße, wie wir es nicht erwartet hätten... Tja, im Kirindy, da kann man was erleben. Drum machen wir auch mittags eine Eindrucks-Verdauungs-Pause, bevor es in einem zweiten Teil weitergeht.

Doch jetzt erst Mal viel Spaß beim Lesen des ersten Teils,
das wünscht euch Barbara
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: klaus63, Topobär, freshy, speed66, Mabe, yp-travel-photography, Dandelion, MadMacs
Powered by Kunena Forum