THEMA: Madagascar Ostküste - Teil 2 der Knäckebrot-Saga
15 Nov 2014 15:26 #362405
  • erdferkel
  • erdferkels Avatar
  • Beiträge: 413
  • Dank erhalten: 1318
  • erdferkel am 15 Nov 2014 15:26
  • erdferkels Avatar
Durch unseren langen Aufenthalt im Madagascar Exotic Park wird es mit der Weiterfahrt ziemlich spät und bald bricht die Dämmerung herein. Auf einer Brücke bei Moramanga herrscht reger Schwerlastverkehr. Keine Ahnung, was Air Liquide hier will, viellecht flüssigen Stickstoff, um das Bier zu kühlen?



Bei kompletter Dunkelheit sind immer noch viele Radfahrer ohne Licht unterwegs – das kennen wir ja schon aus Berlin. Trotzdem kriegt man jedes Mal einen Schreck, auch wenn im letzten Moment Fußgänger vor einem auftauchen, die uns von hinten nicht kommen sehen. Je näher wir Andasibe kommen, desto schlechter wird die Straße, aber Aina pilotiert uns souverän durch das Chaos und um die Schlaglöcher herum. Ihn bringt nichts aus der Ruhe und wir fühlen uns bestens aufgehoben. Einmal verursacht ein entgegenkommender LKW so eine dicke Rußwolke, dass man nichts mehr sieht und wir anhalten müssen, bis sich der Qualm verzogen hat.

Als wir endlich auf vertrautem Terrain an der Vakona-Lodge ankommen, beziehen wir unser wunderschönes, zweistöckiges Quartier und genießen das Abendessen. Eine Romazava-Bouillon mit Hühnchen *yummy* und dazu ein kaltes THB, große Flasche natürlich.

Wir wurden schon öfter gefragt, was wir denn so "als Deutsche" (die sich mit Bier ja angeblich sooo toll auskennen sollen) von THB halten. Kurz gefasst: Mittelklasse. Es gibt Mainstream-Biere bei uns, die im Vergleich THB wie Abwaschwasser schmecken. Insofern wird es auch auf dieser Reise wieder ein treuer Begleiter zum Abendessen sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, MooseOnTheLoose, Topobär, BriZA, kk0305, Nane42, Papa Kenia, Holger_W, Daxiang
16 Nov 2014 13:37 #362533
  • erdferkel
  • erdferkels Avatar
  • Beiträge: 413
  • Dank erhalten: 1318
  • erdferkel am 15 Nov 2014 15:26
  • erdferkels Avatar
Am nächsten Morgen stehen wir wie zur Arbeitszeit früh auf. Der Wunsch nach einer Dusche wird leider jäh dadurch verweigert, dass aus dem Wasserhahn nur noch ein Hauch von Luft strömt. Erst mal frühstücken. Wieder auf dem Zimmer, kommt dann endlich Wasser aus dem Wasserhahn, aber es hat ungefähr die gleiche Farbe wie der Frühstückskaffee :S Also Duschen abgesagt, den Lemuren wird es eh wurscht sein, wie wir riechen.

Endlich machen wir uns auf den Weg in den Wald des Andasibe-Nationalparks. Dabei besuchen wir einen Teil, der von einem Dorf lokal verwaltet wird. Schon vor zwei Jahren hatten wir mit dem Parc Villageois V.O.I M.M.A sehr gute Erfahrungen gemacht.

Unser Guide heißt diesmal Christophe. Wir laufen los und finden einen durchaus vertrauten Anblick vor:






Diese Pflanze – so werden wir später noch lernen, hat eine sehr praktische Funktion:



man kann sie prima als Behelfs-Klopapier benutzen (wir waren zum Glück nicht in der Verlegenheit, das testen zu müssen :blink: ). Außerdem soll der Saft aus den Blättern auch gut geeignet sein, Blutungen bei offenen Wunden zu stillen.

Immer tiefer verlieren wir uns im Wald, und wir verlieren hoffentlich Christope nicht, denn sonst wäre es nicht mehr so leicht, aus diesem Dickicht heraus zu finden:





Welche Pflanze wird das wohl sein – das Wahrzeichen Madagaskars:



Dieses agavenartige Gestrüpp mit Sägezahnblättern ist ein Pandanus-Strauch, auf madagassisch Vakona genannt – aha! :laugh:



Diese Pflanze wird uns noch oft auf dieser Reise begegnen. Doch erst mal genug mit Botanik.
Letzte Änderung: 16 Nov 2014 13:39 von erdferkel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, Bamburi, BriZA, THBiker, Nane42, NOGRILA
18 Nov 2014 23:44 #362989
  • erdferkel
  • erdferkels Avatar
  • Beiträge: 413
  • Dank erhalten: 1318
  • erdferkel am 15 Nov 2014 15:26
  • erdferkels Avatar
Sooo. jetzt erst mal genug mit dem Grünzeugs. Bevor wir Euch die flauschigen Waldbewohner zeigen, gibt es zur Einstimmung erst mal ein paar kaltblütige Wesen:

Ein junges Parson's Chamäleon empfängt uns gleich am Eingang zum Wald:



Auch hier versteckt sich ein Tier:



Eine Libelle:



Dieses Krabbelviech hat sich ein Zelt gebaut:





Ein Schmetterling:



Und jetzt die Sensation, mit der wir diesmal Glück hatten, denn vor zweieinhalb Jahren, beim ersten Besuch, bekamen wir den Giraffenhalskäfer nicht zu sehen:







Dieser auf Madagaskar endemische Käfer legt nur ein einziges Ei, das in einem Blatt eingerollt wird. Vor dem Schlüpfen des Eis wird die Blattrolle dann abgetrennt und fällt zu Boden. Übrigens ist dieser Käfer auf die zuvor bereits erwähnte Klopapierpflanze (Dichaetanthera cordifolia) spezialisiert!
Letzte Änderung: 18 Nov 2014 23:47 von erdferkel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, MooseOnTheLoose, Topobär, BriZA, THBiker, KarstenB
21 Nov 2014 15:31 #363465
  • MooseOnTheLoose
  • MooseOnTheLooses Avatar
  • Beiträge: 1274
  • Dank erhalten: 1731
  • MooseOnTheLoose am 21 Nov 2014 15:31
  • MooseOnTheLooses Avatar
Ich habe auch noch ein paar Vertreter der Fauna Andasibes für Euch.

Den Namen dieser blauen Taube habe ich leider nicht mehr parat... Aber hübsch ist sie.
Stop, dank Reiseleiter kann ich mich korrigieren, es ist ein Blauer Coua (Coua caerulea) - ein Kuckuck.


Diese Liebe Belle ist auch mir begegnet.


Die Giraffenhalskäfer sind tatächlich faszinierende Geschöpfe.




Und endlich haben wir unsere Indris wiedergefunden. Wir auch vor 2 Jahren war es nicht leicht, sie zu fotografieren. Sie sitzen meist hoch oben in den Bäumen und die Kontraste sind für die himmelwärts gerichtete Kamera schwer zu bändigen.


Letzte Änderung: 21 Nov 2014 16:37 von MooseOnTheLoose.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: erdferkel, BriZA, KarstenB, Daxiang
21 Nov 2014 15:36 #363469
  • MooseOnTheLoose
  • MooseOnTheLooses Avatar
  • Beiträge: 1274
  • Dank erhalten: 1731
  • MooseOnTheLoose am 21 Nov 2014 15:31
  • MooseOnTheLooses Avatar
Diese wundervollen Geschöpfe muss man sich hier hart durchs Unterholz erkämpfen, aber sie zu beobachten ist jede Strapaze wert. Sie sind einfach zum liebhaben!


Ein bißchen Yoga kann nicht schaden. (Leider hat die Belichtung hier nicht so gut geklappt...)






Ein Vertreter der Reptilienfamilie...


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, erdferkel, BriZA, Reiseleiter, lionfight, Daxiang
22 Nov 2014 00:24 #363541
  • erdferkel
  • erdferkels Avatar
  • Beiträge: 413
  • Dank erhalten: 1318
  • erdferkel am 15 Nov 2014 15:26
  • erdferkels Avatar
Ein paar Bilder von dem Kuckuckdings habe ich auch noch erwischt:





Schön blau ist er schon. Der wirklich großartige Moment kündigt sich aber eher unauffällig an. Der Wald spricht zu uns:

Wald: Raschel Raschel Hüpf Platsch
Wir:???
Wald: Raschel Hüpf Hüpf Platsch Platsch Raschel Raschel
Wir: !!!
Wald: Raschel Raschel Raschel. Hüpf. Platsch.
Wir sehen immer noch nichts. Dabei ist das Raschelhüpfplatsch ganz nahe.

Doch was sich dann Sekunden später entfesselt, ist eine Konzert, das sich irgendwo zwischen Güterzug-Vollbremsung, amerikanischer Polizeisirene und Fußballstadiontröte einsortieren lässt. Am besten, ihr hört es Euch selber an:

Die singenden Teddybären

Weil sie so nahe sind, läuft es uns bei der ohrenbetäubenden Lautstärke kalt den Rücken herunter und kurz darauf treten auch die Urheber in Erscheinung:



Mal gucken, was die Knäckebrote da so treiben:



Erst mal aussitzen:



Genug gesungen, jetzt ist Feierabend



Schöner Platz hier oben:

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, BriZA, KarstenB, Reiseleiter, NOGRILA, lionfight, Holger_W, Daxiang
Powered by Kunena Forum