THEMA: Hilfe für Kinder
13 Okt 2008 10:44 #79528
  • Meskerem
  • Meskerems Avatar
  • Beiträge: 15
  • Meskerem am 13 Okt 2008 10:44
  • Meskerems Avatar
Hallo Sylvia,

ich finds toll, dass du Sachspenden nach Namibia bringen willst.
Ich habe im bereitts oben erwähnten HopeVillage (ein Waisenhaus in Katutura, mit boys, Girls und Babyhaus) 2 Monate gearbeitet.
Wenn du willst kann ich dir die genaue Adresse geben, die Homepage, die sich noch im Aufbau befindet ist oben bereits erwähnt.
Den Kindern fehlt es weniger an Kleidung, was man eher benötigt sind Windeln! Es werden zur Zeit nur Stoffwindeln verwendet, und ich kann dir sagen, es ist ein Riesenaufwand die zu waschen! Zum Glück haben wir Praktikanten und ein spendabler Vater ein bisschhen Geld zusammengelegt und eine Waschmaschine gekauft. Dazu braucht man natürlich auch das nötige Waschpulver. Es gab auch Tage, wo das Klopapier aus war!
Es gibt kaum cremen für die Kinder, deswegen sind sie \"untenrum\" oft sehr wund, was ja auch nicht angenehm für sie ist.
Solche Sachen kann man sehr günstig (also günstig für Europäer) vor Ort kaufen.

Das Hopevillage befindet sich noch im Aufbau, die Menschen dort sind für jede Hilfe dankbar!
Es ist mit dem Taxi (oder wenn du ein Auto mietest) schnell erreichbar.

Was es in Windhoek auch gibt, is ein SOS Kinderdorf, Hilfe ist überall nötig, wobei ich glaube, dass das SOS Kinderdorf mehr gefördert wird, als die kleineren abgelegenen Häuser, da es viele Spender gibt.

Ich will ja keine Werbung machen, aber
Praktika im Waisenhaus HopeVillage, werden von world-intern.de organisiert! Man zwar ein bisschen Geld hinblättern, aber dafür wohnt man ja einige Zeit dort...


Alles Liebe
Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Okt 2008 11:10 #79537
  • Meskerem
  • Meskerems Avatar
  • Beiträge: 15
  • Meskerem am 13 Okt 2008 10:44
  • Meskerems Avatar
Hier noch ein Foto...
Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Okt 2008 10:42 #79708
  • Benni
  • Bennis Avatar
  • Beiträge: 2
  • Benni am 15 Okt 2008 10:42
  • Bennis Avatar
Meskerem schrieb:
Hallo Sylvia,

ich finds toll, dass du Sachspenden nach Namibia bringen willst.
Ich habe im bereitts oben erwähnten HopeVillage (ein Waisenhaus in Katutura, mit boys, Girls und Babyhaus) 2 Monate gearbeitet.
Wenn du willst kann ich dir die genaue Adresse geben, die Homepage, die sich noch im Aufbau befindet ist oben bereits erwähnt.
Den Kindern fehlt es weniger an Kleidung, was man eher benötigt sind Windeln! Es werden zur Zeit nur Stoffwindeln verwendet, und ich kann dir sagen, es ist ein Riesenaufwand die zu waschen! Zum Glück haben wir Praktikanten und ein spendabler Vater ein bisschhen Geld zusammengelegt und eine Waschmaschine gekauft. Dazu braucht man natürlich auch das nötige Waschpulver. Es gab auch Tage, wo das Klopapier aus war!
Es gibt kaum cremen für die Kinder, deswegen sind sie \"untenrum\" oft sehr wund, was ja auch nicht angenehm für sie ist.
Solche Sachen kann man sehr günstig (also günstig für Europäer) vor Ort kaufen.

Das Hopevillage befindet sich noch im Aufbau, die Menschen dort sind für jede Hilfe dankbar!
Es ist mit dem Taxi (oder wenn du ein Auto mietest) schnell erreichbar.

Was es in Windhoek auch gibt, is ein SOS Kinderdorf, Hilfe ist überall nötig, wobei ich glaube, dass das SOS Kinderdorf mehr gefördert wird, als die kleineren abgelegenen Häuser, da es viele Spender gibt.

Ich will ja keine Werbung machen, aber
Praktika im Waisenhaus HopeVillage, werden von world-intern.de organisiert! Man zwar ein bisschen Geld hinblättern, aber dafür wohnt man ja einige Zeit dort...


Alles Liebe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Okt 2008 10:48 #79710
  • Benni
  • Bennis Avatar
  • Beiträge: 2
  • Benni am 15 Okt 2008 10:42
  • Bennis Avatar
hallo,

habe mit grossem interesse all eure artikel gelesen!! war selber auch für 4 monate im hope village als praktikant tätig und kann mich der wichtigkeit der hilfe nur anschliessen!!

mit grosser verwunderung habe ich jedoch im obenstehenden beitrag gelesen, dass die organisation \"world-intern\" angepriesen worden ist!!!!!!!!!!!!!!!!! VÖLLIGER SCHWACHSINN!!!!!!!!!!!!!!!!!WEISST DU ÜBERHAUPT, WORÜBER DU SPRICHST??????????????????!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich weiss nicht, wie du mit peter und evelyn (die beiden chefs bei \"world-intern\") in verbindung stehst. ich kann nur, aus eigener, leidlicher erfahrung empfehlen, diese organisation zu meiden!!!!!!!!!! man zahlt nicht nur ein wenig kohle drauf, das ist die reinste abzocke...für eine angebotene leistung die nie im leben geboten wird!!!!! kann nur jeden bitten, dass geld, welches ihr für \"world-intern\" aufbringen würdet, den kindern direkt zu geben!!! es gibt verschiedene organisationen die euch kostenfrei betreuen und weitervermitteln. außerdem ist es in namibia kein problem einfach in windhoek zu mit dem flieger zu landen und dann in nem hostel oder backpackers günstig unterzukommen (preise bei längeren aufenthalten natürlich verhandelbar)!! in windhoek angekommen fahrt ihr einfach zu einem projekt, dass euch interessiert und geht einfach direkt zu den leuten hin (infos über die verschiedenen projekte kriegt ihr bei der tourismus-information).

p.s.: bin eigentlich nicht der typ, der sich in so foren einmischt, will aber nur all die warnen, die wie ich, gefahr laufen, so viel geld für NICHTS auszugeben!!

bis denn dann

benni
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Okt 2008 19:59 #79757
  • Meskerem
  • Meskerems Avatar
  • Beiträge: 15
  • Meskerem am 13 Okt 2008 10:44
  • Meskerems Avatar
Hmmm...

dann hast du wohl ne schlechte Erfahrung mit OLIVER (so heißt der übrigens und nicht Peter?) gemacht. Also ich wurde total gut von der Organisation betreut, das Wohnen war total in Ordnung und bei allem was ich braucht wurde ich unterstützt.
Ich weiß das es Praktikanten gibt, die dauernd irgendetwas vom Oliver brauchen, ich mein der Typ hat auch Privatssphäre! Man kann nicht um 2 am Morgen mal eben anrufen, weil man irgendetwas braucht.
Es gibt solche und solche Praktikanten.
Den Preis von ca. 1000 euro finde ich zwar auch ein bisschen erhöht, aber es wäre unverantwortlich zu glauben, man könne einfach in ein Land reisen und mal eben so dort arbeiten.
Ich hab ein Mädel kennen gelernt, die hats auch so versucht! LowBudget und so! Fazit:
2 Monate auf eine Arbeitsbewilligung warten (die übrigens dann 300euro gekostet hat). Die Warterei von 2 Monaten war ihr zu blöd, deswegen hat sie einfach schon begonnen irgendwo zu arbeiten, da sie aber nur ein TouristenVisuum hatte, wurde sie daraufhin angezeigt, OBWOHL sie gemeinnützige arbeit geleistet hat!
Also bitte, zu leichtsinnig sollte man in fremden Ländern, wo man keinen Schimmer von der Rechtsordnung hat auch nicht sein!

Natürlich sind diese Organisationen zu hinterfragen, aber ich habe einige andere Organisationen gefunden, die mehr verlangen und dann nicht mal die Arbeitsgenehmigung besorgen!

Das Leben dort ist nicht gratis, und ich habe von einer Kollegin gehört, dass Oliver jetzt auch Praktikanten bei Gastfamilien unterbringt, was vielleicht auch diese Familien unterstützt!

Naja, bei sowas teilen sich die Meinungen...
Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Okt 2008 10:49 #79900
  • ron74
  • ron74s Avatar
  • Beiträge: 323
  • Dank erhalten: 111
  • ron74 am 17 Okt 2008 10:49
  • ron74s Avatar
Hallo,

hat vieleicht jemand eine Kontaktadresse (besser email) von Orlindis- Place-of-Safety-Waisenhaus (Claudia Namesis).

Ich habe schon viel darüber gelesen, finde aber weder im Forum noch bei Google entsprechende Daten.

Viele Grüße

Ronald
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.