THEMA: Murchison Nationalpark
08 Mai 2021 08:41 #615346
  • Versilia
  • Versilias Avatar
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 34
  • Versilia am 08 Mai 2021 08:41
  • Versilias Avatar
Hallo Gabi,

wir waren 2014 in der Murchison River Lodge und ich kann diese uneingeschränkt empfehlen. Wir waren damals in einem der River Tents, die direkt am Fluss liegen. Unser Zelt war unmittelbar in der Nähe einer Hippo „Eingangsstelle“. Jede Nacht bzw. bereits am Abend kamen die Hippos durch diesen Zugang durch das Schilf an Land und „grasten“ um unser Zelt. Ich fand es total spannend, aber ich liebe sowieso die Grunzlaute der Hippos.
Es gibt einen Campsite der zu der Lodge gehört und dort kann auch mal eine Overlander Gruppe sein. Diese waren aber überwiegend auf der Campsite.
Wir haben auch beide Flussfahrten mitgemacht. Bei den Murchison Falls waren wir die einzigen, die ausgestiegen sind und hoch wanderten. Es war etwas befremdlich, alleine dort zu laufen, aber der Weg war nicht zu verfehlen. Oben wurden wir dann abgeholt. Die zweite Flussfahrt ging Richtung Lake Albert und war einfach nur super. Unser Guide hat sich - erfolgreich - extrem viel Mühe gegeben, den Schuhschnabel zu finden. Ich meine wir waren zu acht und wurden direkt an der Murchison River Lodge abgeholt.
Wir hatten allerdings ebenfalls Probleme mit dem Boot. Der Motor ging aus und sprang erstmal nicht mehr an. Ohne Steuerungsmöglichkeiten trieben wir auf dem Wasser und da es dort vor Hippos nur so wimmelt, waren ebenfalls alle sehr angespannt in dieser Zeit. Ein anderes Boot versuchte zu helfen, was aber nicht klappte. Das Ganze dauerte ca eine Stunde. Warum wir dann plötzlich doch wieder starten konnten, erinnere ich nicht mehr, aber von da an ging die Tour problemlos weiter und wir sahen sehr viele Vögel, Hippos, Crocks.
Ich finde diese Tour auch lohnendswerter als die zu den falls. Die falls sind nice to have, müssen aber nicht unbedingt sein. Ist vielleicht auch Geschmacksache. Auf der anderen Seite kann man sich mal bewegen.
In der Lodge sind wir einmal einen Nachmittag nur geblieben zum relaxen in einer der Hängematten mit Blick auf den Fluss und den Tieren. Einfach nur schön.

Liebe Grüße
Britta
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Mai 2021 23:19 #615398
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1377
  • Dank erhalten: 1417
  • Gabi-Muc am 08 Mai 2021 23:19
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,
Das die Bajuwaren ja quasi immer dazu neigen, mit ihrer verquorrenen Ausdrucksweise die Fragezeichen in die Augen derer zu bringen, die geographisch jenseits des Weißbieräquators siedeln
Alm, stell Dir vor, ich habe sogar einen nördlich des Weißbieräquators geheiratet. Inzwischen ist mein Mann der Meinung, dass er aus Bayern nicht mehr ausgewiesen werden darf, da er lang genug verheiratet ist. :silly:



Kiboka, danke für Deine Schilderung zu den Bootsfahrten. Ich denke, das wird sich vor Ort auch noch finden lassen. Oder ich reserviere schon mal gemeinsam mit dem Hotelzimmer. So langsam muss mein Plan fertig werden und ich muss die Lodgen buchen.


Tina, mutig alleine nach Uganda zu fliegen. Aber Du hast Recht, Urlaubstage im öden Deutschland zu verbringen, macht keinen Spaß. Kannst Du mir noch sagen, wie das mit dem Corona-Test abgelaufen ist?

Britta, danke das bestärkt mich daran die Murchison River Lodge zu buchen. Ich hoffe, dass Verfügbarkeiten bestehen.

LG

Gabi
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mai 2021 00:33 #615488
  • tina76
  • tina76s Avatar
  • Beiträge: 236
  • Dank erhalten: 393
  • tina76 am 10 Mai 2021 00:33
  • tina76s Avatar
Gabi-Muc schrieb:
Hallo,

Tina, mutig alleine nach Uganda zu fliegen. Aber Du hast Recht, Urlaubstage im öden Deutschland zu verbringen, macht keinen Spaß. Kannst Du mir noch sagen, wie das mit dem Corona-Test abgelaufen ist?

Hallo Gabi,

wegen PCR-Test habe ich einfach die Besitzer/Rezeptionisten in meinen Unterkünften in Entebbe gefragt. Die wissen eigentlich immer - schon aus der Erfahrung mit den anderen Gästen heraus - wo man einen Test in der Nähe am Besten machen kann und wie man da hinkommt. Am Besten gleich zu Anfang Eures Aufenthaltes fragen. Mich hat der Manager/Rezeptionist im Pineapple Guesthouse zu den MBN Clinical Laboratories nach Kampala gefahren. Ich bin direkt dran gekommen und das ganze Prozedere hat keine 15 Minuten gedauert. Ich meine der Test hat ca. 100,- EUR gekostet (etwas teurer, weil ich einen wollte, der innerhalb von 12 Stunden schon fertig ist). Das Ergebnis kam dann auch pünktlich per e-mail. Man hätte auch in Entebbe einen Test machen können in einem nahen Krankenhaus (leider weiß ich den Namen nicht mehr). Ich wollte aber extra nach Kampala, um dort noch auf einem Craft Market einzukaufen. Allerdings würde ich Kampala nicht unbedingt empfehlen, wenn ihr selbst fahren wollt. Der Verkehr in der Innenstadt (wo auch das Testlabor war) mit den vielen Boda-Bodas war echt grenzwertig...War froh einen Fahrer zu haben. Besonders als der ganze Verkehr im Kreisel komplett und teils ziemlich rabiat von der Polizei zum Erliegen gebracht wurde, als Staatspräsident Musevini himself mit seiner Wagenkolonne da durch wollte... .:blink:

LG Tina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mai 2021 16:20 #615685
  • Lugawe
  • Lugawes Avatar
  • Carpe Diem!
  • Beiträge: 139
  • Dank erhalten: 134
  • Lugawe am 11 Mai 2021 16:20
  • Lugawes Avatar
Ich schließe mich Picco's Einschätzung an: Pakuba Lodge ist nicht der Brüller aber von der Lage her nicht zu toppen! Sehr wildreiche Gegend und tolle Aussicht runter auf den Albert-Nil. Seit 2019 hatten fast alle Zimmer moderne Aircon und es gibt einen großen Swimmingpool mit Sundowner-Bar. Die Zimmer sind groß und zweckmäßig allerdings weitgehend undekoriert. Wenn man den ganzen Afro-Kitsch nicht braucht völlig ok zum Schlafen und Duschen. Der Süden des MFNP ist zur Tierbeobachtung wenig geeignet da alles mehr oder weniger dichter Wald und entsprechend Tsetse. Mit Glück Primaten und Vögel, vielleicht mal Warzenschweine am Straßenrand. Der Norden ist Feuchtsavanne mit Borassus-Palmen und Großwild nicht zu knapp; Tsetse nur in Gehölz-reicheren Abschnitten. Insgesamt ist die Tierwelt natürlich nicht so prall wie im Ngorongoro-Krater ... also Löwen-Garantie gibt es keine
Bereiste Länder: Marokko, Algerien, Tunesien, Niger, Mali, Burkina Faso, Senegal, Gambia, Elfenbeinküste, Ghana, Ägypten, Äthiopien, Kenya, Uganda, Tanzania, Zambia, Zimbabwe, Botswana, Namibia, Südafrika, Lesotho, Eswatini, Mosambik, Seychelles, Mauritius, La Reunion, Syrien, Thailand, Russland, Brasilien, Argentinien
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Mai 2021 11:13 #615759
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2037
  • Dank erhalten: 1680
  • ALM am 12 Mai 2021 11:13
  • ALMs Avatar
Lugawe schrieb:
... Der Süden des MFNP ist zur Tierbeobachtung wenig geeignet da alles mehr oder weniger dichter Wald und entsprechend Tsetse. Mit Glück Primaten und Vögel, vielleicht mal Warzenschweine am Straßenrand. Der Norden ist Feuchtsavanne mit Borassus-Palmen und Großwild nicht zu knapp; Tsetse nur in Gehölz-reicheren Abschnitten. Insgesamt ist die Tierwelt natürlich nicht so prall wie im Ngorongoro-Krater ... also Löwen-Garantie gibt es keine


Hallo Lugawe,

ich gehe mal konkludent davon aus, daß, wenn jemand vom Besuch des MFNP spricht, stets dessen Bereich nördlich des Viktorianils im Dreieck zwischen Paraa-Fähre/Brücke, Pakwach und der Spitze am Delta meint. Auch und gerade, weil es kaum ein Wegenetz im südlich vom Viktorianil gelegen Teil des MFNP gibt und Game Drives aus diesem Grund sich von selbst erledigen.

LG vom Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Mai 2021 08:09 #615829
  • Lugawe
  • Lugawes Avatar
  • Carpe Diem!
  • Beiträge: 139
  • Dank erhalten: 134
  • Lugawe am 11 Mai 2021 16:20
  • Lugawes Avatar
Hallo ALM, inzwischen gibt es außer der asphaltierten Hauptstraße und dem ebenfalls asphaltierten Abstecher zum Viewpoint "Top of the Falls" einen langen Game Viewing Track. Angeblich ein Beitrag der chinesischen Straßenbaufirma zur weiteren Erschließung des MFNP für Besucher. Dieser beginnt irgendwo als Abzweig von der Hauptstraße und endet bei Top of the Falls. Der exakte Name ist mir entfallen und ich hatte aus Zeitgründen noch keine Gelegenheit das mal auszuprobieren. Soll angeblich mehrere Stunden (?) dauern und es gibt keine Möglichkeit abzukürzen. Wäre interessant darüber mehr zu erfahren. Z.B. ob man auch da nur durch Wald fährt oder ob es Lichtungen gibt ...
Bereiste Länder: Marokko, Algerien, Tunesien, Niger, Mali, Burkina Faso, Senegal, Gambia, Elfenbeinküste, Ghana, Ägypten, Äthiopien, Kenya, Uganda, Tanzania, Zambia, Zimbabwe, Botswana, Namibia, Südafrika, Lesotho, Eswatini, Mosambik, Seychelles, Mauritius, La Reunion, Syrien, Thailand, Russland, Brasilien, Argentinien
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.