THEMA: Gelbfieberimfpung
30 Apr 2021 12:24 #614440
  • Nyanga
  • Nyangas Avatar
  • Beiträge: 582
  • Dank erhalten: 356
  • Nyanga am 30 Apr 2021 12:24
  • Nyangas Avatar
@ Lillytrotter,
Entfristung....
Nein,eine Frist steht natürlich auf keiner Impfung.
Aber das Datum der Verabreichung. Dieses Datum ist dann masgebend für die Frist, sofern eine für die Impfung besteht.
Zum Beispiel du hast die Gelbfieber am 1.3. 2009 erhalten.plus 10 Jahre wäre sie am 1.3.2019 für die Einreisebehörden abgelaufen. Nun gilt dies nicht mehr und ein Eintrag ohne Frist oder lebenslang zeigt die Entfristung an.
Und da manche sich eben sicher sein wollen gibt es die Möglichkeit die Gelbfieber extra manuell im Impfausweis zu entfristen.
Die Fristen berühren den Geimpften in der Regel nicht, aber der Impfarzt schaut da rein um deinen Imofstatus zu prüfen und rechnet dann eben vom Impfdatum,ob eine Auffrischung erforderlich ist.und der Arzt kennt die Fristen.
Letzte Änderung: 30 Apr 2021 12:28 von Nyanga.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: astrids
30 Apr 2021 12:35 #614442
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3903
  • Dank erhalten: 4087
  • lilytrotter am 30 Apr 2021 12:35
  • lilytrotters Avatar
Nyanga schrieb:
„Die Fristen berühren den Geimpften in der Regel nicht, aber der Impfarzt schaut da rein um deinen Imofstatus zu prüfen und rechnet dann eben vom Impfdatum,ob eine Auffrischung erforderlich ist.
und der Arzt kennt die Fristen.“

Eben.

Also, ich weiß nicht… - um was geht es denn dann eigentlich hier, bei dem scheinbaren „Problem“?
Der Arzt kennt die Fristen.

Anstatt von einer "Entfristung" im Impfpass zu sprechen, wäre dann wohl sinnvoller, das entscheidende Dokument auch anzunehmen, in dem die Lifetime Validity vorgenommen wurde.
Auch bei anderen Impfungen haben sich im Laufe der Jahrzehnte die Gültigkeiten geändert/verlängert.
Das war noch nie ein Grund zum Amt zu laufen und eine „Entfristungsnotiz“ im Impfpass einzufordern.
... - Denn der Arzt kennt die Fristen. Auch in Uganda.
Also wird es auch keine „Zwangsimpfung“ bei vorhandener Gelbfieberimpfung geben.

Welche noch höher stehende Institution als das WHO wünscht man sich denn noch?
Das Gesundheitsamt um die Ecke?
Man kann getrost annehmen, dass die Deklaration der WHO für Gelbfieberimpfungen weltweit „life-long“ die Grundlage für das Handeln von nationalen Impfämtern/Gesundheitsämtern ist.
Letzte Änderung: 30 Apr 2021 12:37 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Apr 2021 12:43 #614445
  • Cora
  • Coras Avatar
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 85
  • Cora am 30 Apr 2021 12:43
  • Coras Avatar
Hallo Astrids,

beantrage dein Visum schon hier in Deutschland, da musst du deinen Impfausweis mitschicken ( so war es Anfang 2020) und wenn es Probleme gibt, kannst du noch reagieren.

Cora
Reisen: Marokko 2006-2021 16 mal, Jordanien 2015, Namibia 2016, Nam-Bot-Sim 2017, Malawi-Sambia 2018, Tansania 2019, Uganda 2020
Letzte Änderung: 30 Apr 2021 12:43 von Cora.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: astrids
30 Apr 2021 12:45 #614446
  • Nyanga
  • Nyangas Avatar
  • Beiträge: 582
  • Dank erhalten: 356
  • Nyanga am 30 Apr 2021 12:24
  • Nyangas Avatar
Das eigentliche Problem ist, das nicht an jeder Grenze ein Arzt sitzt und für den Einreisebeamten nur das gilt, was in einem International anerkannten gelben Impfpass steht. Es kann sein, das ein ausgedrucktes Blatt Papier ausm Internet was die WHO Regel wiedergibt den gar nicht inzeressiert. Und wenn er eben keine Lust hat sich schlau zu machen, schickt er dich eben wieder weg und gut und man kann zusehen was wird.
Letzte Änderung: 30 Apr 2021 12:48 von Nyanga.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Apr 2021 12:56 #614449
  • Nyanga
  • Nyangas Avatar
  • Beiträge: 582
  • Dank erhalten: 356
  • Nyanga am 30 Apr 2021 12:24
  • Nyangas Avatar
@Lillytrotter noch was zu deinem Text.
Ob andere Impfungen ablaufen oder verfallen sind ist vollkommen egal,das ist dein Problem wenn du keinen Schutz mehr hast.
Einzig die Gelbfieber Impfung kann eine Einreisebedingung darstellen und ggf.zur Abweisung zur Einreise führen.
Ob du Cholera, Malaria, Tetanus und was weiß ich nicht hast interessiert niemanden für die Einreise, somit besteht auch kein Bedarf einer Nacheintragung jeglicher Art.
Letzte Änderung: 30 Apr 2021 12:57 von Nyanga.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: astrids
30 Apr 2021 14:14 #614457
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3903
  • Dank erhalten: 4087
  • lilytrotter am 30 Apr 2021 12:35
  • lilytrotters Avatar
Nyanga schrieb:
„Das eigentliche Problem ist, das nicht an jeder Grenze ein Arzt sitzt und für den Einreisebeamten nur das gilt, was in einem International anerkannten gelben Impfpass steht.“

Nein, das ist nicht das eigentliche Problem.
Wovon redest du eigentlich?
Einerseits schreibst du: „…für den Einreisebeamten (gilt) nur das (), was in einem International anerkannten gelben Impfpass steht.“
Und gleichzeitig mutmaßt du: „Es kann sein, das ein ausgedrucktes Blatt Papier ausm Internet was die WHO Regel wiedergibt den gar nicht inzeressiert. Und wenn er eben keine Lust hat sich schlau zu machen, schickt er dich eben wieder weg und gut und man kann zusehen was wird.“
Wie jetzt?
Der gelbe Impfpass ist die WHO Regelanerkennung schlechthin!! Der gelbe Impfpass IST von der WHO.
Kannst du uns berichten, dass dir so etwas schon jemals passiert ist, dass dich ein Grenzbeamter weggeschickt hat/nicht einreisen ließ, weil er keine Lust hatte, die WHO Regeln anzuerkennen?
Uns noch nie. Ein kleines Geplänkel ja, vielleicht, aber nie Derartiges wie du es beschreibst. In 40 Reisejahren Afrika nicht.


Es geht auch nicht um abgelaufene Impfungen, die nicht gefordert sind!

Es geht doch nur darum, wie man/frau persönlich mit ggf. uninformierten Beamten umgeht und ob man sich von einer eventuell zu erwartenden Schwierigkeit, in Panik treiben lässt.
Es kann einem nichts geschehen, wenn ein Beamter uninformiert ist und Problemchen macht. Der Impfarzt wird’s schon richten – denn, du weißt ja: "der Arzt kennt die Fristen." (Zitat Nyanga) - Also auch die neue „Frist“: Lifetime Validity!
Und letztlich hat man für massive Probleme die Deutsche Botschaft.

Nyanga schrieb, weiter:
„Einzig die Gelbfieber Impfung kann eine Einreisebedingung darstellen und ggf.zur Abweisung zur Einreise führen.
Ob du Cholera, Malaria, Tetanus und was weiß ich nicht hast interessiert niemanden für die Einreise…“

Das ist so pauschal sachlich falsch:
z.B. Angola fordert noch immer: Gelbfieber, Hepatitis A+B.

Und Cholera interessiert durchaus bei der Einreise, wenn die Seuchenlage eines Landes es aktuell erfordert oder wenn man aus ‚erklärtem Choleragebiet‘ in ein Nachbarland einreist, dann interessiert das durchaus Jemanden, - berechtigter Weise… - da gibt’s dann ggf. mal eben eine Straßensperre mit Vaccin…

Von dem anderen Krempel, gegen den man sich ggf. schützt, je nach Reiseart, habe ich nicht gesprochen.
Letzte Änderung: 30 Apr 2021 14:18 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.