THEMA: Uganda / Ruanda / DR Kongo und Sansibar - Planung
06 Mai 2019 10:59 #555584
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 938
  • Dank erhalten: 1569
  • Mabe am 06 Mai 2019 10:59
  • Mabes Avatar
Achso, Gelbfieberimpfung habt ihr, oder?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: FabianPl
06 Mai 2019 14:40 #555595
  • toumtoum
  • toumtoums Avatar
  • Beiträge: 312
  • Dank erhalten: 265
  • toumtoum am 06 Mai 2019 14:40
  • toumtoums Avatar
Besorg dir ein EAC-Visa. Falls du nicht in den Congo fährst, ist das für die ganze Reise gültig. Falls Du in den Congo fährst, wird das Visa normalerweise ungültig. Manchmal schauen aber die Grenzbeamten in Rwanda drüber hinweg. Allerdings ist laut der deutschen Botschaftsseite von Rwanda das EAC Visa an allen Übergängen erhältlich (siehe hier: www.rwanda-botschaft...ischer-service/visa/ - sicherheitshalber noch einmal in der Botschaft nachfragen). Also könnte man auch bei Wiedereinreise wieder ein EAC Visa sich ausstellen lassen. Single Entry Visa gibt es auf jeden Fall an jeder Grenzstation.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: FabianPl
06 Mai 2019 15:25 #555599
  • FabianPl
  • FabianPls Avatar
  • Beiträge: 30
  • Dank erhalten: 9
  • FabianPl am 06 Mai 2019 15:25
  • FabianPls Avatar
Vielen Dank für die Infos bisher.

Gelbfieberimpfung haben wir.

Die Grenzschließungen zwischen Uganda und Ruanda betreffen laut meinen Recherchen aktuell keine Touristen, aber es ist ja noch etwas hin bis September.

In der DR Kongo wollten wir lediglich zwei Tage verbringen zwecks Besteigung des Nyiragongo mit Übernachtung am Kraterrand. Hierzu würden wir von Armani Tours in Ruanda abgeholt und wieder dorthin gebracht. Das Ganze ist vorgebucht, aber aufgrund der heiklen Lage noch nicht angezahlt. Ich denke aber bis August muss ich mich zumindest in Sachen Zahlung entscheiden.

Aktuell habe ich weniger Bedenken wegen Ebola oder Rebellen, sondern mehr Angst nicht mehr nach Ruanda einreisen zu dürfen und stattdessen 21 Tage in Quarantäne zu sitzen....

Zum aktuellen Stand scheint es mir am Sinnvollsten zu sein, ein EAC Visum via Uganda online zu beantragen und, falls es mit dem Kongo klappt, ggf. zwei Single Entry Visa (1x Einreise Ruanda, 1x Einreise Uganda) vor Ort am Grenzposten zu holen. Sollte der ruandische Grenzer das EAC Visum bei Ausreise in den Kongo nicht ungültig stempeln, hätte ich Glück, ansonsten kostet es halt etwas mehr.

Das Visum für Tansania / Sansibar würde ich auch online beantragen.

Was meint ihr?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Mai 2019 16:05 #555601
  • Luigi15
  • Luigi15s Avatar
  • Beiträge: 149
  • Dank erhalten: 485
  • Luigi15 am 06 Mai 2019 16:05
  • Luigi15s Avatar
Lieber Fabian, hinsichtlich deiner Reiseplanung einige Anmerkungen:
a) die Strecke Entebbe bis Murchison Falls ist mit Rhino Trekking an einem Tag nicht machbar; allein die Verkehrsdichte rund um Kampala macht das sehr schwer, außerdem ist die Anfahrt in den Murchison Falls NP sehr schön; ich würde an deiner Stelle bei den Rhinos nächtigen und am nächsten Tag weiter fahrten (eventuell dafür am Victoria See eine Bootsfahrt zu den Schuhschnabel-Störchen (Mabamba Sümpfe)
b) Kibale ist sehr schön für ein Schimpansen Trekking, außerdem kann man dort auch einen Spaziergang bei den Bigodi-Sümpfen unternehmen
c) ein Gorilla Trekking im Süden kann ich wärmstens empfehlen, dort ist es landschaftlich ganz toll, zudem sind dort (weil weiter weg) auch wesentlich weniger Touristen unterwegs; die Lake Mulehe Gorilla Lodge ist eine Möglichkeit, sie liegt vor allem ganz toll oberhalb des Lake Mulehe (dafür ist die Anfahrt morgens etwas länger zum Trekking)
d) im QENP kann ich eine Nächtigung in der Mweya Lodge sehr empfehlen, sie liegt ganz zentral ist zwar etwas teurer, dafür aber mit großartigem Ausblick auf den Kazinga Kanal (Bootsfahrt unbedingt am späteren Nachmittag, dann kommen viel mehr Tiere zum Kanal)
e) Nächtigung bei Ishasha: Savannah Resort ist nicht weit vom Parkeingang und eher günstig
f) am Lake Bunyonyi empfehle ich eindeutig die Arcadia Cottages oberhalb des Sees - der Ausblick von der Terrasse ist grandios - unbedingt die "Höhenstraße durch die Dörfer" zum Lake Bunyonyi nehmen; grandiose Ausblicke auf die Virunga Vulkane
g) am Lake Mburo gibt es zahlreiche Lodges, eine davon die Rwakobo Rock Lodge, die ich aber nur eingeschränkt empfehlen kann, der Blick auf die Landschaft ist aber sehr gut
Über DR Kongo kann ich dir nicht helfen....

LG Peter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: FabianPl
06 Mai 2019 16:44 #555604
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4886
  • Dank erhalten: 10237
  • picco am 06 Mai 2019 16:44
  • piccos Avatar
Hoi Fabian

Ich denke so wie in der letzten Version sollte es funktionieren.
Was Kenya angeht bleibst Du ja im Transitbereich, nehm ich mal an. Da brauchst Du ja kein Visa.
In Sansibar ganz normal ein eVisa, Tansania/Sansibar hat ja nichts mit dem EAC-Visa zu tun.
Ich drück Dir die Daumen dass es klappt mit der DRC!
Aber Risiko solltest Du keines eingehen...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: FabianPl
06 Mai 2019 18:04 #555618
  • FabianPl
  • FabianPls Avatar
  • Beiträge: 30
  • Dank erhalten: 9
  • FabianPl am 06 Mai 2019 15:25
  • FabianPls Avatar
Hi Peter, danke für die Ratschläge!
Luigi15 schrieb:
Lieber Fabian, hinsichtlich deiner Reiseplanung einige Anmerkungen:
a) die Strecke Entebbe bis Murchison Falls ist mit Rhino Trekking an einem Tag nicht machbar; allein die Verkehrsdichte rund um Kampala macht das sehr schwer, außerdem ist die Anfahrt in den Murchison Falls NP sehr schön; ich würde an deiner Stelle bei den Rhinos nächtigen und am nächsten Tag weiter fahrten (eventuell dafür am Victoria See eine Bootsfahrt zu den Schuhschnabel-Störchen (Mabamba Sümpfe)

Hier sagt leider jeder etwas anderes und da die Unterkünfte durchgebucht sind, werden wir es an einem Tag versuchen. Morgens früh los in der Hoffnung das es hinhaut. Den Schuhschnabel suchen wir bei einer Bootsfahrt von Entebbe aus.
Luigi15 schrieb:
b) Kibale ist sehr schön für ein Schimpansen Trekking, außerdem kann man dort auch einen Spaziergang bei den Bigodi-Sümpfen unternehmen

Letztlich haben wir uns auch für Kibale entschieden und das Permit dort gebucht.
Luigi15 schrieb:
c) ein Gorilla Trekking im Süden kann ich wärmstens empfehlen, dort ist es landschaftlich ganz toll, zudem sind dort (weil weiter weg) auch wesentlich weniger Touristen unterwegs; die Lake Mulehe Gorilla Lodge ist eine Möglichkeit, sie liegt vor allem ganz toll oberhalb des Lake Mulehe (dafür ist die Anfahrt morgens etwas länger zum Trekking)

Wir haben jetzt Permits für Rushaga organisiert und übernachten in der Gorilla Valley Lodge.
Luigi15 schrieb:
d) im QENP kann ich eine Nächtigung in der Mweya Lodge sehr empfehlen, sie liegt ganz zentral ist zwar etwas teurer, dafür aber mit großartigem Ausblick auf den Kazinga Kanal (Bootsfahrt unbedingt am späteren Nachmittag, dann kommen viel mehr Tiere zum Kanal)

Im QENP haben wir die Bush Lodge gebucht. Danke für den Tipp in Sachen Kazinga Kanal. Muss man die Tour vorbuchen?
Luigi15 schrieb:
e) Nächtigung bei Ishasha: Savannah Resort ist nicht weit vom Parkeingang und eher günstig

Im Ishasha haben wir uns für die Enjojo Lodge entschieden.
Luigi15 schrieb:
f) am Lake Bunyonyi empfehle ich eindeutig die Arcadia Cottages oberhalb des Sees - der Ausblick von der Terrasse ist grandios - unbedingt die "Höhenstraße durch die Dörfer" zum Lake Bunyonyi nehmen; grandiose Ausblicke auf die Virunga Vulkane

In Sachen Unterkunft haben wir uns für das Birdnest Eco Overseas entschieden. Danke für den Fahrtipp. Das werden wir auf jeden Fall machen.
Luigi15 schrieb:
g) am Lake Mburo gibt es zahlreiche Lodges, eine davon die Rwakobo Rock Lodge, die ich aber nur eingeschränkt empfehlen kann, der Blick auf die Landschaft ist aber sehr gut

Hier haben wir uns für das Mburo Eagles Nest entschieden.

Vielen Dank nochmal, die Unterkünfte sind nur "leider" alle fix gebucht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.