THEMA: Reisebericht: Picco in Uganda und Zanzibar
01 Aug 2018 22:17 #527874
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1347
  • Dank erhalten: 3593
  • Old Women am 01 Aug 2018 22:17
  • Old Womens Avatar
Hallo Picco,

eigentlich momentan still im Hintergrund gewesen - beruflich war einfach zu viel zu tun in den letzten Wochen- möchte ich mich jetzt doch einmal melden:

Picco schrieb:
So verabschieden wir uns für heute und wir gehen ins Zimmer, denn die Gedärme halten nicht mehr lange was sie halten sollten...
...noch immer gehts mir eher nicht so toll...

Sorry, trotz deines misslichen Zustandes musste ich jetzt aber herzhaft lachen. So kann man das auch beschreiben........... :laugh: :laugh:
Einen ganz wunderbaren Bericht lieferst du uns da mit tollen Fotos. Ob ich jemals nach Uganda kommen werde steht in den Sternen. Lust hätte ich nach deinem Bericht schon. Jetzt bin ich mal gespannt, ob du noch Sansibar in Ruhe (Darm technisch gesehen) genießen konntest.

Herzliche Grüße
Beate
Reiseberichte:
Aktuell: Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html

Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
02 Aug 2018 06:40 #527880
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4729
  • Dank erhalten: 10075
  • picco am 02 Aug 2018 06:40
  • piccos Avatar
Hoi Beate
Old Women schrieb:
Sorry, trotz deines misslichen Zustandes musste ich jetzt aber herzhaft lachen.
Jaja, keinerlei Mitleid, nix... :ohmy: :blush: :dry:
Old Women schrieb:
So kann man das auch beschreiben........... :laugh: :laugh:
Gelle? ;) B)
Old Women schrieb:
Einen ganz wunderbaren Bericht lieferst du uns da mit tollen Fotos.
Danke! :cheer: :) :woohoo:
Old Women schrieb:
Jetzt bin ich mal gespannt, ob du noch Sansibar in Ruhe (Darm technisch gesehen) genießen konntest.
Den Anfang kannst Du gleich lesen...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Old Women
02 Aug 2018 06:42 #527881
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4729
  • Dank erhalten: 10075
  • picco am 02 Aug 2018 06:40
  • piccos Avatar


Oben: Und hier sieht man vor allem den Ngorongoro (hinten) etwas besser...



Oben: Ich weiss, schlechtes Bild, aber links der Bildmitte steht das Kilimanjaro-Massiv und rechts ist der Mt. Meru zu erkennen.

Schon bald sinken wir, zum Glück langsam und in Richtung Kilimanjaro Airport.
Die Landung fühlt sich an als ob wir über einen hartgefrorenen Acker holpern würden, das Wort 'ruppig' ist für diese Landung eher unter- denn übertrieben...
Doch wie durch ein Wunder kracht die Maschine nicht auseinander!
Es ist 13:10 Uhr und wir zwei werden noch im Flieger namentlich ausgerufen!
Ups!
Hab ich wieder mal was angestellt???
Die Flugbegleiter weisen uns an uns unten an der Treppe an die dort stehende Dame zu wenden, die uns gleicht übers halbe Rollfeld zu einem auf uns zu gehenden Mann schickt.
Kaum sind wir bei ihm merken wir wieder mal dass wir in Afrika sein müssen, denn der hat keine Ahnung weshalb wir zu ihm geschickt wurden!
Na Toll!
Verwechselt haben wir ihn nicht, denn er ist der einzige Mann in der Richtung in die sie gezeigt hat...
Na ja, wir stehen dann mal hinten an die lange Menschenschlange vor dem Eingang zum Flughafengebäude an...
...lang deshalb weil kurz vor uns ein grosser Flieger gelandet ist und nun einige hundert Touristen ihre Gelbfieberimpfung mit dem internationalen Impfpass beweisen müssen...jeder Einzelne!
Ich merke schon dass wir mit der ursprünglichen Buchung keine Chance gehabt hätten den Folgeflieger zu erreichen, aber so langsam dämmert nicht der Morgen sondern meine Einsicht dass sogar der verschobene Flug zeitlich knapp werden könnte!
Denn so viele Menschen hab ich an diesem Airport noch nie gesehen!
Plötzlich sehe ich eine nervös wirkende kleine Dame die die Schlange abgeht und jemanden zu suchen scheint. Beim Näherkommen hör ich endlich ihre Stimme fragend 'Claudio, Sabine' rufen und natürlich melde ich mich sofort!
Der Dame ist der Stress ins Gesicht geschrieben, sie packt mich mit den Worten 'follow me' am Arm, ich packe Sabine am Arm und schon rennen wir Drei an der Schlange vorbei! Die Dame, nennen wir sie mal die 'Flughafen-Schleuserin', fragt uns im Rennen nach unseren Impfpässen, wir gebe sie ihr und schon drängt sie sich an den Touristen vorbei zum Beamten der die Impfpässe kontrolliert. 20 Sekunden später sind wir schon drin!
Ich gebe ihr die vorab ausgefüllten Immigrations-Formulare, sie befielt uns hastig hier zu warten und uns nicht von der Stelle zu rühren, rennt an der nächsten langen Schlange vorbei zum Immigrationsoffizier und ist nach wenigen Minuten zurück...
...mit der Nachricht dass wir die A5-Blätter, die ausliegen, ausfüllen sollen.
Genau dieselben Formulare, die wir ihr mitgegeben haben, nur etwas anderes Papier...na ja, Bürokratie gibts halt auch in Afrika!
Während ich noch vor mich hin staune schiebt sie mehrere Touristen zur Seite und schafft uns Platz an einem der Stehpulte, damit wir die Formulare neu ausfüllen können. Nervös wartet sie neben mir und kaum bin ich fertig reisst sie mir die
Formulare aus der Hand, rennt zum Visa-Schalter und ruft mich zu ihr, ich greif nach Sabines Arm und schon rennen wir wieder an einer Schlange vorbei zu unserer 'Flughafen-Schleuserin'!
Erst jetzt sehe ich dass unsere 'Flughafen-Schleuserin' eine Uniform von Precision Air trägt und ein 'Airport-Staff'-Schild sie ebenfalls als wichtige Person auszeichnet.
Das hält aber eine Hamburgerin nicht davon ab sie mit der Bemerkung 'You can wait' zur Seite zu schubsen...
Der Immigrationsoffizier schaut sie und uns mit grossen Augen und verwundertem Blick an und macht sich dann daran diese Dame zu bedienen...
Unsere Hetzerin sagt zu mir das wir hier warten und nach dieser resoluten Dame die Formulare dem Offizier zu übergeben, sie müsse kurz weg und wir sollen dann hier auf sie warten. Die Nervosität der 'Flughafen-Hetzerin' überträgt sich so langsam auf Sabine und mich, die Tatsache dass die Frau vor uns ewig rumdiskutiert und offenbar eine ganze Familie durchschleust hilft auch nicht alles gelassen zu sehen.
Währenddessen fülle ich Sabines Formular aus, denn sie hat ihre Lesebrille nicht dabei und sieht das Formular schlicht nicht.
So im Stehen ohne Pult zu schreiben ist gar nicht mal so einfach...
Endlich bin ich dran, der Beamte verlangt meinen Pass und gleichzeitig kommt von hinten DER Spruch aus der dämlichen Klappe eines Franzosen: 'Wai you dont go at di end of the lain, du yu sink that yu are änising späschäl?'!
Ich dreh mich um, mein Gesichtsausdruck oder vielleicht auch mein Blick reicht ihm um kein Wort mehr zu sagen, und erkläre ihm eher zischend denn sprechend, aber trotz Puls 180 erstaunlich ruhig die Situation...ein 'oge-oge' (sollte wohl 'OK, OK' bedeuten) kommt ganz zaghaft zurück bevor ich ihm wieder den Rücken zudrehe.
Was für ein Arsch!
Ich kann ja verstehen wenn man nicht will dass jemand vordrängelt, mag ich auch nicht. Aber wenn eine klar als Flughafenangestellte zu erkennende Frau (und er hat sie sich vorher lange angeschaut) sagt dass dies ein Notfall ist und wir
schnell durch müssen um den Flug noch zu erwischen dann akzeptier ich das und mach Platz...wie es jeder geistig normal entwickelte Mensch auch machen würde...
...aber der nicht...
Pua, erst mal abreagieren...
Ich gebe dem Beamten die 2x50$ für die beiden Visa und, da wir ja hier warten sollen, stelle mich wieder neben die Schlange.
Einige gehässige Blicke zwischen dem Franzosen und mir später reicht mir die Warterei und ich geh mit Sabine im Schlepptau zum Fingerprint-, Foto- und Stempelschalter, denn ich sag mir dass wir hier sowieso noch durch müssen!
Und es dauert und dauert! Der Franzose erwischt offensichtlich einen schnelleren Beamten als ich und überholt mich mit arrogantem Lächeln im Schneckentempo der Menschenschlange...
Hab ich schon erwähnt oder angedeutet dass er mir sehr unsympathisch ist?
Nach langem Warten kommt unsere 'Flughafen-Schleuserin' völlig ausser Atem und verschwitzt zu uns und ist froh dass wir schon hier sind.
Kaum ist auch Sabine durch greift sich die 'Flughafen-Schleuserin' wieder meinen Arm und rennt an den Sicherheitsschleusen vorbei, Sabine rennt hinterher, keiner der Sicherheitsleute macht mehr als uns erstaunt nachzuschauen...
...dabei wollen die doch sonst immer dass ich mein Handgepäck fein säuberlich auspacke!
Wir rennen aus dem Flughafengebäude raus und gleich durch eine andere Türe wieder rein, wo sie unsere Boardingpässe holt und uns zur letzten Sicherheitskontrolle bringt...die uns auch tatsächlich kontrollieren!
...wenn auch ohne alles auszupacken...
Währenddem erklärt uns unsere 'Flughafen-Schleuserin' dass unser Gepäck nach Nairobi durchgecheckt wird und wir uns nicht darum kümmern müssen...
...Nairobi???
Das hat sie doch bisher schon mehrmals gesagt und wir haben sie jeweils mit 'Not Nairobi, we are on the way to Zanzibar!'
berichtigt...wie auch dieses Mal!
Aber so langsam frag ich mich ob wir auf dieser Reise eventuell nochmals einige Tage 'aus dem Handgepäck leben' müssen oder ob es klappt...
Um 13:10 Uhr sind wir gelandet, jetzt ist es 13:55 Uhr und wir sind im Wartesaal vom Abfluggate 1 angekommen und können zusehen wie der ursprünglich gebuchte Flug startet...
Phu, zum Glück hat uns Precision-Air umgebucht und durch den Flughafen geschleust!
Das nennt man Service!
Ich bekomm nun ein schlechtes Gewissen weil ich die Precision-Air-Angestellten in Entebbe doch ziemlich gehässig behandelt habe...aber damals wusste ich es ja noch nicht besser...
Endlich setzen wir uns hin und realisieren dass um uns herum eine Gruppe sehr laute Menschen ist...nein, nicht Amerikaner, noch Lautere!
Ich schau bei einem über die Schulter in seinen Pass rein und schon ist mir klar warum die so laut sind...es sind Russen!
Deren Manieren hab ich ja schon einige Male in St.Moritz kennen lernen 'dürfen'...
Nicht umsonst sind sie dort nicht sonderlich beliebt!
Na ja, solange sie nicht in derselben Lodge sind wie wir...
...oder...
...sind sie etwa???
Bevor ich weiter darüber nachdenke ist es schon 14:30 und das Boarding beginnt!
Schon um 14:50 heben wir ab und düsen in einem ruhigen Flug, der nicht vom Lärm des Turboprop-Antriebes überdeckt wird weil die Russen noch lauter sind, in Richtung Zanzibar.
Endlich!
War das ein Gehetze!!!
Schon bald sehen wir die Insel und kurz darauf landen wir auch zielsicher auf der Landepiste des 'Abeid Amani Karume International Airport', auch 'Kisauni Airport' oder englisch 'Zanzibar Island Airport' genannt.
Wir steigen aus, gehen über das Rollfeld zum Flughafengebäude, füllen je ein Formular aus und schon gehts durch den Zoll.
Nun heissts aufs Gepäck warten und so stell ich mich mal ganz nah an die mit Vorhängen 'verschlossene' Gebäudeöffnung, durch die die Gepäckwagen gerollt werden, hin. Schon bald ist jeder Platz um diese Öffnung besetzt, da drängt sich doch einer der Russen an mir vorbei indem er versucht mich zur Seite zu schieben!
Klappt nicht worauf er sich halt irgendwie zwischen mir und dem Mann neben mir durchzwängt...und mit dem Gepäcktrolley über meine Füsse rollt...
Mein böser Blick lässt ihn erschrocken ein 'excuse me' flüstern bevor er sich genau vor mir breitbeinig hinstellt um auf den Koffer zu warten.
Depp! Ohne Johnny, nur Depp...
Endlich wird der erste Handwagen unter dem Vorhang durchgeschoben und Sabines Koffer wird als einer der Ersten abgeladen.
Sofort möcht ich den holen, aber da steht ja der Russe vor mir...ich tippe im auf die Schulter, er dreht sich um und der Mimik nach bemerkt er erst jetzt dass auch ich auf die Koffer warte...schlaues Kerlchen!
Immerhin macht er Platz und so kann ich Sabines Koffer zu ihr bringen. Kurz darauf erscheint auch meine Tasche und mir fällt ein Stein vom Herzen, diesmal hats auch mit dem Gepäck geklappt!
Jetzt sind wir also inklusive unseres Gepäcks in Sansibar angekommen, Judihui!
Wir verlassen das Flughafengebäude mitsamt unserem Gepäck und gehen die Masse an Fahrern durch, ob irgendjemand unsere Namen auf dem Schild stehen hat...nur finden wir keinen!
Also geht Sabine alleine los, mischt sich in die Menschenmenge und schon bald sehe ich sie nicht mehr...doch nach kurzer Zeit kommt sie mit einem Typen im Schlepptau zurück! Toll! Und noch toller ist dass er der Fahrer des 'Sahari Zanzibar Resort' ist!
Er nennt sich 'Michelangelo', aber ich bin mir sicher dass er weder Buonarroti zum Nachnamen heisst noch die Sixtinische Kapelle ausgepinselt hat...
Also das Gepäck, das Handgepäck und last but not least auch uns in den Wagen und los gehts!
Leider weiss Michelangelo nichts davon dass er uns an einen Geldautomaten (ATM) für eine Visa-Karte bringen soll (da es ausserhalb Stonetowns auf ganz Sansibar keine ATM's gibt) obwohl ich das mit der Lodge so abgesprochen habe. Und deshalb
müssen wir nun einen kleinen Umweg fahren, da der am besten gelegene Geldautomat direkt am Flughafen gewesen wäre...
Aber wir haben Glück und der erste angefahrene ATM spuckt die auf Sansibar pro Tag maximal erhältlichen 400'000 Tansanianischen Shillingi, also etwa sFR.175.-, aus! Als zusätzliche Kosten werden mir vom ATM-Betreiber 15'000TSh von der
Karte abgezogen, was am ATM aber klar ersichtlich ist und bestätigt werden muss.
Wir fahren weiter und nach etwa einer Stunde erreichen wir den Jozani Chwaka Bay National Park und halten bei einigen Affen, die leider nicht die nur dort vorkommenden Sansibar-Stummelaffen (Zanzibar red colobus oder Piliocolobus kirkii) sondern Weisskehlmeerkatzen (Sykes' monkey oder Cercopithecus albogularis) sind.
Für Fotos reichts aber nicht, da sie zu schnell wieder verschwinden...
Weiter gehts und kurz nach 18:00 Uhr erreichen wir die Lodge!
An der Rezeption werden wir vom Lodge-Manager Suleyman empfangen, nachdem er einige andere Gäste die zahlen wollen abgefertigt hat. Sabine bekommt dabei schon mal den Zimmerschlüssel, da sie dringend aufs Klo muss. Kaum ist sie zurück kommen wir dran! Suleyman erklärt uns die komplette Lodge und erstaunt mich mit Aussagen wie dass wir ein DeLuxe-Doppelzimmer mit Meerblick gebucht hätten, eben den von Sabine schon benutzten Raum 8...
...aber das mit dem Meerblick seit die Palmen gewachsen sind halt nicht mehr so wirklich ein Meerblick wäre...
Hallo???
Wachsen hier Palmen innert Sekunden oder was?
Hmmm....
Auch die Raumbezeichnung hab ich anders in Erinnerung, eher 'Premium Doppelzimmer' oder so, aber bevor ich schon zu meckern beginne will ich das Zimmer sehen und in Ruhe auf Booking.com nachlesen was ich gebucht habe.
Und er hat ja auf der Buchungsbestätigung nachgeschaut, also kann ja auch sein dass ich mich irre...
...also lassen wir uns mal aufs Zimmer bringen!
Zuvor will Suleyman aber dass wir bezahlen!
Und das mit 5% Kreditkartenzuschlag auf den Booking.com-Preis!!!
Ohne dass davon irgendwas vermerkt war!
Da meine Prepaid-Karte aber das zuvor für Tansania festgelegte tägliche Limit von sFr.750.- schon angebraucht hat und die Kosten hier 657,90$ wären funktioniert es natürlich nicht!
Ist auch nicht so dass ich die Lodge voraus bezahlen will...
Also gehen wir halt unbezahlter Dinge in Richtung Zimmer!
Und auch hier kommt mir etwas spanisch vor...nur weiss ich noch nicht so ganz was...
Auf jeden Fall wirkt es relativ klein, so ganz anders als auf Booking.com...



Oben: Als Erstes das Klo, rechts ist der Durchgang zur Dusche noch knapp zu erkennen.



Oben: Das Zimmer vom Eingang her...



Oben: ...und von der Balkontüre her betrachtet.



Oben: Der sehr kleine Balkon und die 'Seesicht' sowie die offensichtlich innert Sekunden wachsenden Palmen...

Wir gehen wieder runter zur Rezeption, aber Suleyman ist nicht vorhanden...
...also treibt uns das Knurren in unserer Magengegend ins Restaurant am Strand.
Der Kellner, nennen wir ihn mal 'Kellner 1', gut gekleidet aber mit einem kaum verständlichen Englisch, bringt die Speisekarten und nimmt die Bestellung je eines Aperol Spritz auf.
Eine Minute später steht er wieder da und will die Essensbestellung aufnehmen worauf ich ihm erkläre dass wir schon etwas Zeit benötigen um in dem fahlen Licht die Karte durchzulesen...
...trotzdem steht er etwa 30 Sekunden später wieder da und hetzt uns das Essen zu bestellen! Mein Ton wird etwas deutlicher, die Aussage bleibt, das Ganze aber noch immer freundlich.
Trotzdem vergehen wieder nur wenige Sekunden bis er wieder hetzt!
Und nun erklär ich ihm in klar wahrnehmbar gereiztem Ton dass er erst wieder kommen soll wenn wir beide die Karte auf den Tisch gelegt haben und nicht solange wir lesen!
Endlich legen wir die Karten hin und schon kommt er daher, hat offenbar gewirkt!
Sabine bestellt ein Curry und ich als Vorspeise einen Meeresfrüchtesalat und als Hauptspeise den 'Catch of the day', also irgendeinen mir unbekannten Fisch, eventuell auch mehrere davon...
Kellner 1 fragt ob ich beides haben will und ich schaue ihn einige Augenblicke mit grossen Augen fragend an und sage natürlich 'Yes, the Seafood-Salad and the Catch of the day, please'...
Dann geht er, bringt die Bestellung in die Küche, kommt wieder zurück und stellt die Tafel mit den Tagesgerichten, die nicht auf der Karte sind, so neben unseren Tisch hin dass nur wir sie lesen können!
Und dann sagt er auch noch dass man das auch hätte bestellen können, wir aber schon bestellt haben!
GRMPFL!!!
Und nach einiger Zeit (recht viel davon, nämlich 30 Minuten), in der wir das Meeresrauschen und den frischen Wind geniessen, kommt auch 'schon' je ein Aperol Spritz!
Weitere 45 Minuten und zwei Stromausfälle später kommt endlich das Essen!
Und zwar alles miteinander!
Na toll!
Ich frag dem Kellner 1 weshalb er beides zusammen bringt, da so ja die Hauptspeise kalt werden würde worauf er behauptet ich hätte gesagt dass er beides zusammen bringen soll!
So ein Quatsch!
Und das sag ich ihm auch, aber er behauptet weiter dass ich das gesagt haben soll!
Bevor nun das Essen noch weiter abkühlt beende ich das Gespräch und esse halt...denn das Gespräch ist offenbar sinnlos!
Aber immerhin schaffen wir es ihm zu erklären dass wir gerne zwei Gläser Rotwein hätten...und der Rotwein kommt sogar in brauchbarer Zeit an den Tisch!
Er ist nicht der Hammer...
Das Essen wäre wohl gut gewesen wenn es nicht kalt gewesen wäre!
So war es beim besten Willen kein Genuss und nebst der fehlenden Temperatur hat mich auch der sehr starke Rauch-Geschmack gestört...
Mein Eindruck dieser Lodge war nach den paradiesischen Bildern auf der Homepage und im Booking.com sehr gut, nach unserem Eintreffen aber sehr schnell ganz viel schlechter...
Na ja, zum Abschluss genehmigen wir uns noch je einen doppelten Amarulla und beenden diesen etwas nervigen Tag schon kurz darauf indem wir im Bett einschlafen, gute Nacht!

Tag 11: Wo ist der Manager???

Phu, warm war die Nacht trotz Klimaanlage!!!
Nicht so warm wie in der Pakuba-Lodge, aber ebenfalls sehr warm...
Bevor wir um 09:00 Frühstücken gehen stehen wir auf, duschen, machen uns zurecht und ziehen uns an, nicht zwingend in dieser Reihenfolge.
Wir entern das Restaurant und sehen schon dass unser 'lieber' und 'kompetenter' Kellner 1 wieder in Diensten steht...was unsere Erwartungen an einen reibungslosen Ablauf des Frühstücks doch massiv sinken lässt...
Das Frühstück dürfen wir aus einer aufgezählten Auswahl bestellen und es kommt auch recht schnell.
Ganz gut ist es auch noch, selbst der Cappuccino!
Kein Wunder, sind doch Italiener die Eigner!
Aber die Menge der Brote ist etwas gering bemessen, was Sabine den Versuch starten lässt Brot nachzubestellen.
Ui!
Was darauf folgt ist ein Vortrag weshalb man nur einmal bestellen kann und warum man sich doch bitte von Anfang an überlegen soll was man genau möchte!
Oha!
Bevor ich eingreife sagt er dann dass er heute als Ausname noch zwei Brötchen bringt, in Zukunft jedoch bitte alles von Anfang an bestellt werden soll!
OK, dann bestellen wir halt zukünftig sicher mehr als wir essen möchten, so einfach ist das...
Etwas angesäuert hol ich mir an der Rezeption die Internet-Daten und surfe dann im Zimmer im Booking.com sowie auf der HP der Lodge um meinen Verdacht, im falschen Zimmer zu sein, zu bestätigen oder zu widerlegen und knippse etwas rum.



Oben: Der Pool von der gemeinsamen Terrasse her gesehen, dahinter das Restaurant und hinter dem der Strand und das Meer...
...und hinter dem Meer dann irgendwann Australien oder Malaysia...




Oben: Der Rezeptions- und Schlaftrakt mit der gemeinsamen Terrasse



Oben: Sicht aufs Meer...da, hinter den Palmen links am Restaurant vorbei sieht man es tatsächlich!



Oben: Immerhin ist das Bett schön gemacht!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Topobär, speed66, Old Women, adriana, Daxiang, Bushtruckers, Martina56, Carinha, HerbyW und weitere 1
02 Aug 2018 07:58 #527887
  • speed66
  • speed66s Avatar
  • Beiträge: 629
  • Dank erhalten: 472
  • speed66 am 02 Aug 2018 07:58
  • speed66s Avatar
Und dann sagt er auch noch dass man das auch hätte bestellen können, wir aber schon bestellt haben!
GRMPFL!!!
Besten Dank, Picco für die vielen morgendlichen :woohoo: :woohoo: :woohoo: - um hier nur mal ein Beispiel zu nennen.
Die perfekte Einstimmung für uns.
Beste Grüße, Frank
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
02 Aug 2018 11:57 #527902
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4729
  • Dank erhalten: 10075
  • picco am 02 Aug 2018 06:40
  • piccos Avatar
Hoi Frank
speed66 schrieb:
Besten Dank, Picco für die vielen morgendlichen :woohoo: :woohoo: :woohoo: - um hier nur mal ein Beispiel zu nennen.
Die perfekte Einstimmung für uns.
Gern geschehen...aber Einstimmung für was? Habt Ihr in der Lodge gebucht? :blink:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Aug 2018 13:37 #527908
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5867
  • Dank erhalten: 2681
  • Hanne am 02 Aug 2018 13:37
  • Hannes Avatar
hallo Picco,
erstmal ganz herzlichen Dank für die ehrliche Beschreibung eurer Reise, ob es die Gedärme sind, die Schleuerin, Kellner Nr. 1 und Manager usw. es klappt halt wirklich nicht immer reibungslos, aber ich muss Euch bewundern mit welcher Geduld ihr alles über Euch ergehen lasst, sicherlich hättet ihr öfters mal aus der Haut fahren können, aber nein, für mich sah es immer so aus, dass Ihr erstmals alles auf Euch zukommen lasst. Ich wäre glaube ich bei manchen Situation nervig geworden und am liebsten heimgeflogen, aber wie Du öfters schreibst, das ist Afrika und da muss man sich Gelassenheit aneignen, das habt Ihr Beide wunderbar hin bekommen. Picco Du schreibst so wunderbar, ich kann mich direkt hineinfühlen als wäre ich dabei gewesen, weiter so und nun bin ich gespannt auf Zanzibar.
Sommerliche Grüsse
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco