THEMA: Reisebericht: Picco in Uganda und Zanzibar
06 Jul 2018 13:26 #525310
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 06 Jul 2018 13:26
  • piccos Avatar


Oben: Fischer auf dem Lake Albert.



Oben: Viele der Giraffen haben seltsam aussehende Hautveränderungen, wohl Wunden...oder ein Ekzem?



Oben: Auch immer wieder herrlich zuzuschauen: Paviane!



Oben: Und hier sind zwei ziemlich grosse Männchen, aber friedlich...



Oben: Und bei den immmer und überall anzutreffenden Piepmätzchen zeigt sich ein Graufalke...



Oben: ...und ein Paar nördlicher Hornraben bzw. Abyssinian Ground Hornbill oderr Northern Ground Hornbill (Bucorvus abyssinicus)

So fahren wir den halben Park ab und erreichen um 13:00 die Paara-Lodge, wo wir uns an der Bar was Flüssiges gönnen!
Bei dieser Hitze ein 'Muss' und kein 'Darf'!
Nachdem wir unsere Flüssigkeiten aufgefüllt beziehungsweise getauscht haben düsen wir runter zum Bootsanleger, wo uns Paul unsere Lunchpakete in die Hand drückt.
Wir klettern dann auf das bereitstehende Boot und freuen uns dass wir alleine sind!
So wirds trotz grossem Doppelstöckerboot eine ruhige Fahrt werden.
Denkens und hauen unsere Beisserchen in den Lunch.
Aber noch bevor wir mit dem Verdauen beginnen kommt eine Fähre an und mit ihr eine Reisegruppe...
...laut, mit vielen 'oh my god' auf den Lippen...
Richtig: Amerikaner!
Teilweise so sportlich dass sie nicht mal zwei Schritte über Steine am Flussrand gehen können ohne Hilfe...
...und das nicht wegen des Alters!
Na ja...
Ich überleg noch ob wir ganz nach vorne sitzen sollen, aber da wären wir voll der sengenden Sonne ausgesetzt, ohne Chance auf Schatten...aber auch ohne die Amis vor der Aussicht!
Und die Gruppe quasselt und quasselt und quasselt, ich glaub ich hab in meinem Leben noch nie so viele Wörter rausgelassen wie die Gruppe in nur 5 Minuten...
Und so fahren wir los, was erwartungsgemäss wieder mit etlichen 'oh my god'-Rufen begleitet wird, als ob niemand von denen gewusst hätte dass das Boot irgendwann mal losfahren wird...
Leider fährt das Boot recht weit vom Ufer entfernt rum und nur selten zu den Tieren am Ufer hin...die Fahrt ist nicht so der Brüller, zumindest für mich, der ich letztes Mal mit einem kleinen Boot Flussab und Flussauf so viele Tiere aus nächster Nähe sehen durfte.
Aber Sabine gefällts, es ist ja ihre erste Flussfahrt in Afrika und ihre Erwartungen sind nicht so hoch wie meine.



Oben: Jaja, er ists: Der Nil!



Oben: Und dort kommt der Ausflugsdampfer mit den dauernd 'Oh my good'-rufenden Amis...'Kopfkratz'...und rechts die Fähre.



Oben und unten: Wenn sie im Fluss sind dann sinds Flusspferde, hier sind sie im Nil, also sinds Nilpferde!

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Goldmull, Topobär, Old Women, adriana, Daxiang, Bushtruckers, Martina56, sphinx, HerbyW und weitere 3
07 Jul 2018 07:57 #525378
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 06 Jul 2018 13:26
  • piccos Avatar


Oben: Offenbar verwechselt der 'Shoe Bill'-Schiffsführer jenen Vogel mit Elefanten...



Oben: Ganze Inseln die nur aus Flusspferden bestehen...



Oben: Vögel sieht man auch, in der Luft wie auch...



Oben: ...am Boden. Und da wir hier ja am Nil sind müssens Nilgänse (Egyptian Goose bzw. Alopochen aegyptiaca) sein...
...und nicht 'Rheingänse' odrr so...




Oben: Ziemlich schlanker Elefant...



Oben: Und Nilpferd nach dem Aufriss...



Oben: Hmm...wer wohl stärker ist? ;-)



Oben: Wieder mal eine Giraffe mit so einer Wunde oder einem Ekzem...



Oben: Da muss sogar Madamme Wasserbock genau hinschauen...



Oben: Allerlei Getier tummelt sich am Ufer...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Old Women, adriana, Daxiang, Bushtruckers, Martina56, sphinx, HerbyW, fiedlix, Tina Lenno
08 Jul 2018 08:35 #525442
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 06 Jul 2018 13:26
  • piccos Avatar


Oben: ...und Graufischer (Pied Kingfisher bzw. Ceryle rudis) dürfen am Nil auch nicht fehlen...was sie offenbar wissen, denn
von denen hats einige hier!




Oben: Dann mal wieder ein Krokodil, und zwar kein Donau-, nein, ein Nil-Krokodil! :-)



Oben: Ein Graureiher reihert so vor sich hin...



Oben: In weiter Ferne einige Elis inkl. Nachwuchs...



Oben: ...und unser 'Schwesterschiff' bei den Brutkollonien der Scharlachspinte.



Oben: Gut verstecken tun sich die Guereza (Colobus Guereza Matshiei bzw Mantled Guereza bzw. Eastern Black-and-White Colobus
bzw. Abyssinian Black-and-White Colobus) mitsammt ihren vielen Namen...




Oben: Als kleine Erinnerung dass Baden im Nil nicht überall soooooo toll ist...



Oben: Offenbar begreift dieses Nilpferd nicht dass es sich nicht hinter Gräsern verstecken kann...tststs...



Oben: Und nochmals einige Colobus bzw. Guereza beim Verstecken...



Oben: Und endlich sehen wir die Murchison Falls! Rundherum 'dürfen' wir wieder diverse 'Oh my god' hören...
...echt, diese Amis nerven!!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Old Women, adriana, Bushtruckers, Martina56, HerbyW, safarichili, fiedlix
09 Jul 2018 09:31 #525546
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 06 Jul 2018 13:26
  • piccos Avatar


Oben: Von etwas näher sehen sie auch etwas eindrücklicher aus...da will man nicht durchschwimmen!

Nach einigen Kingfisher-im-Flug-Aufnameversuchen erreichen wir die Stelle wo die Wanderer aussteigen und zum Murchison Fall rauflatschen...ohne uns, denn es ist uns zu heiss.
Und es hat zu viele die wohl bei jedem Grashalm 'o my good' von sich geben...



Oben und unten: Jaja, die Kingfisher können fliegen! Dummerweise so weit weg dass ich nur 1zu1-Ausschnitte bei vollen 400mm
Brennweite einstellen kann...






Oben und unten: Die Murchison Falls vom unteren Beginn des Trampelpfades her...in der Hitze ohne uns...



Also wieder zurück in derselben Art und Weise.
Zumindest beinahe, denn die verbliebenen Amis schaffen es tatsächlich noch mehr und noch lauter zu quatschen, was uns zwar nicht auf die Palmen, aber immerhin aufs Oberdeck bringt. Und nicht nur uns...aber immerhin bleiben die alle Tiere in die Flucht quasselnden Leute unten...



Oben und unten: Elis und Wasserböcke zerstören mal wieder eine Wiese durch Abfressung! :-O...





Oben: ...wobei Madamme Wasserbock von einigen Reihern unterstützt wird! :-O



Oben: Aber die Krokis machen da nicht mit und reissen lieber ihr Maul auf!



Oben: Und auch Madamme Nilpferd schmückt sich lieber etwas für die Touris statt Wiesen zu vernichten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Topobär, Mzeekenya, Old Women, adriana, Daxiang, Bushtruckers, Martina56, sphinx, HerbyW
10 Jul 2018 09:23 #525655
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 06 Jul 2018 13:26
  • piccos Avatar


Oben: 'Bin ich nicht hübsch?'
Man beachte ihr stolzes Lächeln und die mädchenhaft zusammengestellten Beine...




Oben: Und das Blaustirn-Blatthühnchen (Actophilornis africanus bzw. African Jacana) ist mal wieder so blau dass es an der
Stirn durchscheint...




Oben und unten: Wohin man schaut hats Tiere!!!





Oben: Muss eine Art Höckergans sein...leider etwas unscharf, aber noch nie gesehen!



Oben: Und wieder einige Witwepfeifgänse, oder für die Engländer halt Enten...



Oben: Auch bei einem Kaffernbüffel reichen einige Grashalme nicht um sich zu verstecken...



Oben: Schwarzmilan oder Schwarzer Milan (Milvus Aegyptius bzw Yellow-billed Kite), nicht derselbe wie in Europa...
Leider nur ein 1zu1-Ausschnitt möglich...)




Oben: Und ein letzter Blick auf den Nil, bevor uns das Boot wieder am Ausgangsort ausspuckt!

Um 17:00 erreichen wir wieder den Ausgangspunkt wo uns netterweise Paul auch schon erwartet.
Wir fahren gemütlich gamedrivend direkt zur alten Pakuba-Lodge durch, wo wir uns auf die Suche des Leos machen.



Oben und unten: Elifamilie im hohen Gras gemütlich vorbeiziehend...

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Old Women, adriana, Daxiang, Bushtruckers, Martina56, sphinx, HerbyW, safarichili, Tina Lenno
11 Jul 2018 09:47 #525778
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 06 Jul 2018 13:26
  • piccos Avatar


Oben: Kampfadler (Martial Eagle bzw. Polemaetus Bellicosus)...ausnamsweise mal nicht im Kampf...



Oben und unten: Nach Sabines Versuch die spätnachmittagliche Stimmung einzufangen (oben) nun meiner (unten)...





Oben und unten: Noch zwei Versuche von mir...





Oben: Warzi allein unterwegs bei der alten Pakuba-Lodge.

Und tatsächlich finden wir nicht nur Fledermäuse sondern auch ein Raubtier auf einem Treppenabsatz rumlungern.
Aber es ist nicht Leo der Schöne sondern Hyena, die Struppige!



Oben: Gut versteckte recht grosse Hyäne in der Ruine der alten Pakuba-Lodge...da sollte man eher nicht aussteigen!

Einige andere Touris kommen dazu, sehen die Hyäne aber nicht, auch weil sie nicht auf uns hören und ihr Guide offenbar auch nicht auf Paul hören will...na ja...
So viel Ignoranz lassen wir uns natürlich nicht bieten und fahren die letzten paar hundert Meter zur neuen Pakuba-Lodge zurück, wo wir um 18:00 ankommen.
Und nun: Bier her!!!
Es ist so heiss, über 40°C....da reichen die paar Liter Wasser, die wir während der Fahrt jeweils trinken, nicht lange, da muss nachgeschüttet werden!
Da das aber zur Abkühlung nicht reicht gehts anschliessend unter die kühle Dusche, auch um uns zu entstinken und zum Abendessen wieder ansehnlich zu sein.
Um 20:15 sind wir im Restaurant, Paul wie abgemacht um 20:30 ebenfalls. Das Buffet ist wie gestern schon geniessbar, aber nicht haute cuisinne...
Anschliessend setzen wir uns auf die Terrasse der Bar und schlürfen als Absacker noch je zwei doppelte Amarula, was viel weniger ist als es sich hier anliest...
Herrlich hier draussen zu sitzen!
Noch kurz alle unsere Getränke bezahlen und die letzten Geräusche der Natur einfangen, denn um 23:00 gehen wir dann durch die von einigen Lampen unterbrochene Dunkelheit dieses nicht umzäunten Areals vorsichtig und mit Stirnlampe bewaffnet zurück zum Zimmer und ab in die Heia!
Gute Nacht!

Tag 6: Mit der Fähre rüber in den Südteil des Murchison Falls National Parks

Nach der heissen Nacht packen wir unser Zeug zusammen, entschrecken wir unser Aussehen und hüpfen um 07:00 zum Frühstückssaal.
Auch das Frühstück ist ganz passabel, aber nicht weltbewegend.
Um 07:45 entern wir mitsamt unserem Gepäck das Auto, natürlich nicht ohne vorher die Tipkiste gefüllt und uns beim Personal verabschiedet zu haben.
Schöne Lodge an Superlage mit nettem Personal und brauchbarem Essen, das einem jedoch nicht die Socken von den Füssen reissen kann.
Gerne wieder!
Was wir nicht so gerne wieder haben würden sehen wir auf dem Parkplatz!
Denn Paul liegt halb unter dem Auto...eine Blattfeder der Hinterachse ist gebrochen!
Aber zum Glück nur eine der Lagen, also ist das Auto mit Vorsicht noch fahrbar.
Repariert werden muss das aber auf jeden Fall sehr bald!
Und so verlassen wir die Lodge und düsen zu ihrer Vorgängerin, in der Hoffnung heute den Leo zu finden!
Und was sehen wir dort?
Nein, nicht den Leo, aber immerhin sehe ich zwei Autos und sage Paul er solle auch dahin fahren, was er natürlich macht obwohl er von unten die Autos nicht sehen kann.
Es ist jetzt nicht so dass die Autos so toll wären dass wir die sehen müssen, nein, aber es wird einen Grund geben dass die dort stehen und den will ich erfahren!
Und kaum dort angekommen sehen wir den Grund: Herr Leopard erniedrigt sich uns Model zu liegen!
Endlich, auf der dritten Uganda-Reise!!!
Mein erster Leo in Uganda!!!
Und natürlich auch Sabines erster Leo in Uganda!
Im Totalen ihr zweiter und mein sechsundzwanzigster Leo in freier Wildbahn!



Oben: Zwei Autos und eine Ruine...aber was liegt denn da?



Oben: Ja! Leo der...hmmm...'Schöne' eher nicht bei dem langen Gesicht das er hat...und dieses Bild ist noch ein 'Nettes'...
Aber er ist gross und schaut Furchterregend aus wie kein Leo vor ihm!


Nach einiger Zeit wird es ihm aber offensichtlich zu blöd für die drei Autos zu posen und so versteckt er sich wieder, was tatsächlich zwei Autos wegfahren lässt!
Ja, nur zwei, denn wir bleiben als Einzige!
Weil wir ihn noch teilweise sehen und darauf hoffen dass es ihm auf dem dünnen Mäuerchen auf dem er liegt zu unbequem wird und er sich wieder zeigt!



Oben: Er bewegt sich, er bewegt sich!!! Oh my God! ;-)
...nein, das hören wir zum Glück nicht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, aos, Topobär, speed66, Old Women, adriana, Daxiang, Bushtruckers, Martina56, sphinx und weitere 5
Powered by Kunena Forum