THEMA: Reisebericht: Picco in Uganda und Zanzibar
24 Jun 2018 11:50 #524366
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 24 Jun 2018 11:50
  • piccos Avatar


Oben: Und wo Männchen und Weibchen sind dauerts meist nicht lang bis ein Junges dazwischen steht...

Kaum dort angekommen werden wir gebeten uns hinter einer kleinen und einem anstürmenden Nashorn sicherlich nicht standhaltenden Abschrankung zu begeben.



Oben: Sabine und ich mitsammt unserem ausgeliehenen Ranger hinter der sicherlich Nashornsicheren Abschrankung, im Hintergrund
'Moja', der Bulle...


Und der Bulle kommt immer näher...
...bis Sabine ihn füttern kann ;-)



Oben: 'Moja' frisst Sabine aus der Hand!!! :-O

Anschliessend gehts ab zum Auto und Paul fährt uns in die Pampa, wo er uns Drei rausstellt um Rhinos zu suchen.
Und so watscheln wir in der schon bewährten Konstellation (John vorne, Sabine in der Mitte und ich zuhinterst) los über abgebrannte Wiesen und durch Gestrüpp.
Immer den Erzählungen John's lauschend und die Umgebung nach Rhinos absuchend.
So erklärt er uns auch warum so viele Wiesen abgebrannt sind, denn das ist Absicht.
So wachsen kurz nach dem Brand wieder neue Gräser, die die Rhinos lieben. Also sind die abgebrannten Wiesen für die Rhinos so was wie die Haut Cuisinne für uns.
OK...
...nehme ich so mal zur Kenntniss...
Und plötzlich sehen wir mehrere Bewaffnete unter einem Baum sitzen und werden angewiesen so leise wie möglich zu sein.
Nicht damit uns die Bewaffneten nicht sehen sondern damit wir die Nashörner nicht vertreiben.
Denn die Bewaffneten sind deren Bewacher!
Und schon zeigt John nach links während er sich nach rechts bewegt und ganz nah an einem grossen Gebüsch entlang geht, das Nashorn nicht aus den Augen lassend...
...zumindest bis ich ihn darauf hinweise dass er doch bitte nicht über das Nashorn rechts von ihm stolpern soll...
;-)
Denn da steht ein Rhino-Kind am Buschrand und dahinter seine sicherlich nette Mama mit dem spitzen Horn...die er nicht gesehen hat obwohl sie zum Schluss nur noch vielleicht 5 Meter entfernt waren!



Oben: Wurden beinahe übersehen...das müssten 'Nandi' und 'Apache' sein...

Sofort gehts weg vom Busch in die Wiese, wo wir total 6 Nashörner an drei Orten um uns herum beobachten können.
Eines davon wie schon geschrieben ein Kind und eines ein Jungtier!
Ein sensationelles Gefühl inmitten der Nashörner zu stehen, auch wenn wir nicht so nah dran sind wie im 2012.



Oben: Das wäre dann die trächtige 'Bella'... welche kurz nach unserer Rückkehr ihr Junges geboren hat...



Oben: Und nochmals 'Bella' nachdem ich mich hinter einen Baum mit Astgabelung verzogen habe...



Oben: Und nochmals 'Bella' sowie unser Ranger und ich...



Oben: Das müsste dann 'Zawadi' sein...



Oben: Und hier nochmals 'Bella' und 'Zawadi' zusammen...



Oben: Das müsste entweder 'Uhuru' oder 'Luna' sein...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mulanje, speed66, Old Women, adriana, Daxiang, Bushtruckers, Martina56, Carinha, sphinx, HerbyW und weitere 1
25 Jun 2018 11:42 #524480
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 24 Jun 2018 11:50
  • piccos Avatar


Oben: Vorne Sabine und ich, hinten 'Uhuru' und 'Luna'! :-)

Doch schon bald ist unsere Zeit um und wir machen uns auf den Weg zum Auto zurück.
Auch wenn es ein tolles Erlebniss ist so sind wir doch froh wieder im klimatisierten Auto zu sitzen, denn es ist schweinisch heiss da draussen!
John fährt mit uns noch zur Rangerstation zurück, nicht ohne vorher unser Trinkgeld erhalten zu haben.
Wir schauen auch noch die Übersichtstafel der hier lebenden Nashörner an, von denen ich nun auch schon einige zu Fuss besucht habe.



Oben:im 2012 hab ich 'Kori', 'Justice', 'Laloyo', 'Taleo', 'Augustu' und 'Obama' im Busch angetroffen, 2018 sinds 'Moja',
'Malaika', 'Noel', 'Nandi', 'Apache', die trächtige 'Bella', 'Zawadi', 'Uhuru' und 'Luna'!
Fehlen also noch 'Hasani', 'Donna', 'Waribe', 'Sonic', 'Nguzo', 'Ajubu' und 'Madam'...und seit wenigen Tagen nach unserem
Besuch auch das Neugebohrene von 'Bella'...


Anschliessend, so um 11:00 Uhr, verlassen wir Ziwa Rhino und machen uns auf den langen Weg zum Nordende des Murchison Falls National Parks.



Oben: Neben der Strasse...



Oben: Vor der Windschutzscheibe Part 1...



Oben: Vor der Windschutzscheibe Part 2...



Oben: Vor der Windschutzscheibe Part 3...

Irgendwann tanken wir nochmals und schon bald wird die bisher eher langweilige Landschaft wieder interessanter!
Denn wir sind in der Nähe der Karuma Falls!
Und schon sehen wir die Stromschnellen des Nils, wunderschön!
Leider denk ich mir dass wir noch über eine Brücke müssen und ich dort ein Bild machen kann...halbfalsch gedacht!
Über eine Brücke direkt vor den Falls müssen wir, die Aussicht auf den Nil ist fantastisch, aber...
...hier herrscht Fotografierverbot!
Shit...
Paul bietet an zum Aussichtspunkt zurück zu fahren, aber wir wollen weiter und behalten den schönen Ausblick halt nur in Erinnerung.
Die ersten gut 100km haben wir hinter uns, nochmals etwas über 100 folgen noch, vorbei an Flüchtlingscamps und ärmlichen Behausungen. Aber auf hervorragender Teerstrasse mit nur wenigen Schlaglöchern!



Oben: Flüchtlingscamp, hauptsächlich für Leute aus dem Südsudan...



Oben: Rauf und runter gehts...



Oben: ...Verkehr hats auch...

Irgendwann sind wir beim Abzweiger zur Bwana Tembo Lodge wo wir 2012 nächtigten und der Fort Murchison Lodge, welche wir damals auch besichtigten.
Es kann also nicht mehr lange dauern bis wir beim Tani-Gate sind!
Endlich!
Und da ist schon der Abzweiger zum Gate!
Noch schnell anhalten und die 'grosse' Kamera aus dem Kofferraum holen, das Dach öffnen und los gehts!
Und herrlicherweise posieren die ersten Tierchen ganz Tourismusorientiert schon vor dem Gate!
Nett! :-)
Also Dach auf und froh sein dass die dank der Klimaanlage kühle Luft im Auto bleibt, denn draussen ist es wirklich richtig heiss!!!
Unangenehm heiss!!!



Oben:...und kaum sind wir von der Strasse in Richtung Tani-Gate abgebogen präsentiert sich ein Elefant!
Das nenn ich Service am Touristen, bravo!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, chrissie, Topobär, Lotusblume, speed66, THBiker, Old Women, adriana, Daxiang, Bushtruckers und weitere 6
26 Jun 2018 13:37 #524567
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 24 Jun 2018 11:50
  • piccos Avatar


Oben: Und schon posiert einer der wunderschönen Uganda-Kobs vor meiner Linse, danke dafür! :-)



Oben: Nebst 'schön' gibts natürlich auch 'hässlich'...Marabu's!
Wie Steffi einst bemerkte: (Zitat) 'Was hat sich die Natur nur dabei gedacht!' (Zitat Ende)
Wobei die Nilgänse rechts ja doch ganz angenehm zu betrachten sind, so als Ausgleich...




Oben: Nimmer ist er satt, der Nimmersatt (Mycteria ibis)!



Oben: Von links nach rechts: Waffenkiebitz (Vanellus armatus), Mohrenklaffschnabel (Anastomus lamelligerus), 2 Nilgänse
(Alopochen aegyptiaca) und ein Graureiher (Ardea cinerea) bei der Konferenz der Vögel...




Oben: Zwergblatthühnchen (Microparra capensis) im Kneippbad...

Bald sind wir am Gate wo sich Paul um die Formalitäten kümmert während Sabine und ich Schilder, Landschaft und Schmetterlinge fotografieren.
Letztere halten erstaunlicherweise nicht ganz so still wie die ersten zwei...



Oben: Und so siehts aus: Das Tani-Gate des Murchison Falls National Park in Uganda!



Oben: Auch Ballon-Safaris gibts hier...vieleicht nächstes Mal, aber erst mal den Preis checken...



Oben: So einen Boat-Tripp werden wir auch noch machen, wobei ich lieber mit einem kleinen Aussenbordboot unterwegs wäre...
...aber fürs erste Mal (bei Sabine) ist so ein grösseres Boot schon geeigneter.




Oben: Und trotz Rumgefliegerei hab ich einen erwischt! Nur hat er mir nicht erklärt was er genau für einer ist...
Vielleicht gehört er zu der Familie der Weisslinge, wohl Gattung Mylothris...wissen tu ichs aber nicht wirklich...


Nachdem wir zwei auch noch unsere Autogramme und Angaben in ein Buch gekritzelt haben gehts weiter in Richtung Pakuba Lodge.
Da wir eh schon spät dran sind fürs Mittagessen fahren wir ohne halt, lediglich ein Leo oder was noch seltener zu Sehendes hätte uns zum halten gebracht.



Oben: Ach ja, wir sind da! :-D

Um genau 14:00 Uhr dort angekommen werden wir mit Getränk und heissen Tüchern begrüsst bevor man uns die Lodge erklärt und uns nach unseren Essensgelüsten befragt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, chrissie, Goldmull, Topobär, speed66, Old Women, adriana, Daxiang, Bushtruckers, Martina56 und weitere 4
27 Jun 2018 10:28 #524636
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 24 Jun 2018 11:50
  • piccos Avatar
Anschliessend werden wir zu unserem Raum 8b in einem der Zweiraumhäuser geführt.
Und der gefällt uns doch ganz gut!
Ausser dass er keine Klimaanlage hat...hab ich schon erwähnt dass es extrem heiss ist?
Ein Lodgeangestellter erzählt was von 42°C...was ich nicht für übertrieben halte...



Oben: Unser Zimmer vom Eingang her...



Oben: Unser Zimmer vom Nachttischchen her...



Oben: Lavabo, WC und Dusche, alle fix montiert und nicht freilaufend...aber funktionierend!



Oben: Unsere Terrasse....



Oben: ...und der Ausblick daher...

Kurz auspacken und einrichten und schon schwitzen wir uns durch die Hitze zum Restaurant wo wir grosse Biere und Mineralwasser bzw. Sprite bestellen um unseren Wasserhaushalt wieder halbwegs auszugleichen.
Um 15:00 kommt erst Paul und danach das Essen: Curry-Chicken, Reis beziehungsweise Kartoffeln, Salat und als Dessert Fruchtsalat.
Nicht schlecht!
Um 16:00 fahren wir ab auf unseren ersten Gamedrive hier im Park!
Ist schon toll wenn man direkt im Geschehen wohnt und nicht ausserhalb des Parks, das lohnt sich definitiv!
Während wir so dahinfahren hält Paul so was wie einen Vortrag mit vielen Infos zu Park, Pflanzen und Tieren.
So erfahren wir zum Beispiel dass der Park aus dem Bunyoro Wildlife Reserve hervorgegangen ist nachdem in der heutigen Parkgegend die Menschen wegen eines Schlafkrankheitsausbruchs evakuiert wurden.
Unter Idi Amin Dada wurde der Park in Kabalega-Nationalpark umbenannt, nach Omukama (=König oder Herr) Chwa II. Kabalega vom Reich Bunyoro, da dieser gegen die Idi Amin Dada verhassten Briten bekämpft hatte.
Wie schon im 2012 bemerkt ist die Vielfalt der Säugetierwelt nicht mit Tansania oder Kenya zu vergleichen, die Anzahl Tiere ist jedoch gefühlt höher als damals und etwa mit dem Tsavo East oder dem Ruaha zu vergleichen.
Doch nun lassen wir Bilder sprechen:



Oben: Da zu diesem Bild schon mal die Frage 'Was bitte tun die da???' kam möchte ich darauf hinweisen dass dies hier nichts
Pornografisches sondern die Fütterung des (doch schon recht grossen) Kindes ist...




Oben: Uganda-Kob (Kobus thomasi) schaut kritisch aus dem Busch....



Oben: Ein Oribi (Ourebia) tut so als ob wir nicht da wären...was für ein Ignorant!!!



Oben und unten: Lelwel-Kuhantilope (Alcelaphus lelwel)

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Topobär, speed66, Old Women, adriana, Bushtruckers, Martina56, Carinha, sphinx, HerbyW und weitere 1
28 Jun 2018 11:02 #524710
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 24 Jun 2018 11:50
  • piccos Avatar


Oben: Ein Defassa-Wasserbock (Kobus defassa) bockt wohl weils kein Wasser hat...zumindest hier!



Oben: Jaja, dreht uns nur den Arsch zu, schon gut!!!



Oben: Einer Defassa-Wasserbockäse (Kobus defassa) gefällts auf der Strasse wohl nicht so, also ab in den Busch!



Oben: Die Bushbocköse (Tragelaphus Scriptus Massaicus) fragt sich wohl dasselbe wie wir uns schon im Ziwa Rhino gefragt haben...
Warum alles abbrennen???
Antwort: Damit die trockenen Gräser Platz machen für frisches Gras...




Oben: Uganda-Kobs...für mich eine der, wenn nicht sogar DIE schönste Antilope!



Oben: Auch was ganz Spezielles mit seinen langen Haaren in der Gluthitze Afrikas: Defassa-Wasserbock!



Oben: Elis kommen vom Nil her auf uns zu...



Oben: ...und tun das auch mit dem Weitwinkelobjektiv!



Oben: Da kann man als Warzenschwein (Phacochoerus africanus) nur noch erstaunt staunen...



Oben: ...oder sich vom Acker machen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Old Women, adriana, Daxiang, Bushtruckers, Martina56, sphinx, HerbyW, Tina Lenno
29 Jun 2018 11:57 #524805
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5773
  • Dank erhalten: 10901
  • picco am 24 Jun 2018 11:50
  • piccos Avatar


Oben: Uganda-Kobs vor Eli...hätte sicher selbst niemand bemerkt...odrr?



Oben: Und nun zu den afrikanischten Tieren überhaupt: Giraffen!



Oben: Und zwar müssten das nubische Giraffen (Giraffa Camelopardalis Camelopardalis) sein...



Oben: Und noch so ein Gier-Affe vor Akazie und Nil...



Oben: Faszinieren mich immer wieder: Warzis!



Oben: Ich steh mal wieder während der Fahrt und geniesse den Rundumblick...hier der Ausblick nach vorne!



Oben: Die Warzis hier haben besonders schöne Frisuren...



Oben: ...wie auch hier zu sehen ist.



Oben: Dürfte ein Streifenschakal (Canis adustus) sein...



Oben: ...der so wie es ausschaut ein Junges Oribi gefressen hat...vieleicht das Junge von dem hier?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, speed66, Old Women, adriana, Bushtruckers, sphinx, HerbyW, fiedlix
Powered by Kunena Forum