THEMA: Schwanger nach Uganda? Malaria? Gelbfieber?
29 Nov 2016 21:57 #454054
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1377
  • Dank erhalten: 1417
  • Gabi-Muc am 29 Nov 2016 21:57
  • Gabi-Mucs Avatar
Mal abgesehen von Malaria und Gelbfieber:

Auch im 5. Monat kann in der Schwangerschaft etwas passieren. Willst Du mit irgendwelchen Schwangerschaftskomplikationen in Uganda im Krankenhaus liegen?

LG

Gabi
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Randfontein
29 Nov 2016 22:28 #454060
  • binca75
  • binca75s Avatar
  • Beiträge: 1292
  • Dank erhalten: 2822
  • binca75 am 29 Nov 2016 22:28
  • binca75s Avatar
Hallo Lisa,

als ich vor 9 Jahren mit meinen Zwillingen schwanger war, wollte ich unbedingt noch einmal ohne Kinder verreisen. Ich meine, ich war damals (zur Zeit unserer Reise) in der 23. SSW und wir haben uns vorher genau informiert, wie die medizinische Versorgung im Notfall vor Ort ist. Unser Reiseziel wurde nach langem Überlegen Teneriffa, weil das Krankenhaus dort fast besser ausgestattet ist als hier bei uns und es dort einige deutsche Ärzte hat. Mir ging es körperlich trotz Zwillingsschwangerschaft total gut und alles war in Ordnung.
2wochen später musste ich hier allerdings zu Hause in die Klinik mit vorzeitigen Wehen. Unsere Jungs sind in der 27+4 SSW auf die Welt gekommen mit gut 1000 Gramm Geburtsgewicht. Ich möchte mir nicht vorstellen, dass irgendjemand in der Schwangerschaft plötzlich Probleme bekommt und ein Rückflug ist so schnell nicht möglich...
Da würde ich die Impfungen und die mögliche Gefahr der Malaria gar nicht als maßgeblich bezeichnen. Man sollte sich einfach immer ganz sicher fühlen können in der Schwangerschaft, denke ich.
Wir machen unsere Afrika-Reisen einfach jetzt - mit Kindern... :cheer:
Liebe Grüße und eine wunderschöne Schwangerschaft wünscht
Bianca
Standardtour mit Zwillingen: namibia-forum.ch/for...milienabenteuer.html

Caprivi mit Zwillingen: www.namibia-forum.ch...euer-im-caprivi.html

Süden und KTP mit Zwillingen: www.namibia-forum.ch...den-und-den-ktp.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2016 10:01 #454077
  • Markus615
  • Markus615s Avatar
  • Beiträge: 1042
  • Dank erhalten: 1149
  • Markus615 am 30 Nov 2016 10:01
  • Markus615s Avatar
Hallo Lisa,
eusebia schrieb:
Mein Freund und ich zermartern uns seid einigen Tagen die Köpfe bezüglich unserer Uganda Reise.

Glückwunsch, Du hast jetzt sogar alleine für ein paar Monate sogar zwei Hirne um darüber nachzudenken... ;)
eusebia schrieb:
Als Schwangere kann man kein Malarone als Prophylaxe einnehmen und auch nicht gegen Gelbfieber geimpft werden. (Oder gibt es doch ein Malariamittel, das unbedenklich für Mutter und Kind ist?)

Google spuckt als ersten Treffer das raus: Malariaprophylaxe in der Schwangerschaft

Um Dich noch weiter zu verunsichern kannst Du über die diversen Malariamedikamente hier nachlesen:
Stand April 2011 Da sind die Medikamente beschrieben. Willst Du Dir das wirklich antun?
eusebia schrieb:
Ist daher von einer Uganda Reise abzuraten?

Jetzt kannst Du Dir überlegen ob sich der Weg zum Arzt/Tropeninstitut überhaupt lohnt, bzw. wenn Ihr eine Reiserücktrittsversicherung habt, ob man über den Weg kostenneutral (oder gegen Selbstbeteiligung) die Reise auch absagen könntet.

Ich würde den Urlaub auf jeden Fall in Europa machen und zwar irgendwo wo auch gute medizinische Versorgung gewährleistet ist. Nicht einmal in die USA würde ich dem Fall reisen wollen, obwohl es dort auch super gute Krankenhäuser gibt (die man aber im Notfall nicht findet...). Letztendlich entscheidet aber Ihr, nur bitte holt Euch ärztlichen Rat ein... wobei ich mir zu 99% sicher bin, was der Arzt sagen wird.

Gruß Markus,

der einen Fingernagel seit Namibia (daran ist nicht Namibia Schuld, das kann überall passieren, nicht dass ich missverstanden werde) mit irgendeinem schxx Pilz infiziert hat, was eine "Kleinigkeit" ist aber total nervig. Ich bin nicht einmal sicher ob mittlerweile der Nagel wegen dem giftigen Mittel (Hausarzt hat das verschrieben) das man bis zu 1 Jahr lang auftragen muss zerbröselt oder wegen dem Pilz :S
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2016 10:47 #454084
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2233
  • Dank erhalten: 2871
  • chamäleon2011 am 30 Nov 2016 10:47
  • chamäleon2011s Avatar
Hallo,

ich habe (vor 24 Jahren) genau wie Bianca Zwillinge bekommen, eine weitgehend problemlose Schwangerschaft, aber Ende des 5. Monats konnte ich definitiv nicht mehr "alles mitmachen", eine Wanderung zu Primaten durch den Busch wäre da nicht mehr in Frage gekommen. Weißt Du jetzt schon, ob´s nur ein Kind ist, ob alles glatt läuft oder Du eine Neigung zu vorzeitigen Wehen hast, ob Dir übel sein wird ...

Ich persönlich hätte keine Lust, bei jedem Mückenstich unruhig zu werden, mir mein toll wirksames Peaceful Sleep reichlich aufzusprühen, wenn ich in mir ein kleines weiteres Lebewesen wüsste und die Mittel ohne DEET wirken halt nicht.

Das Problem beginnt also schon bei der Expositionsprophylaxe, nicht erst bei der Einnahme der Tabletten (die wir übrigens in nicht-schwangerem Zustand gut vertragen haben). An der Gelbfieberimpfung, die zur Einreise notwendig ist, wird´s ja dann sowieso scheitern, es sei denn, Du versuchst es mit einer Impfbefreiung. Lies dazu doch mal die Hinweise des Auswärtigen Amtes.

Viele Grüße
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2016 12:49 #454105
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3906
  • Dank erhalten: 4100
  • lilytrotter am 30 Nov 2016 12:49
  • lilytrotters Avatar
Hallo, eusebia,

ich würde die Reise sausen lassen, egal wie sehr man sich auf die Reise gefreut hat, egal ob es schon gebucht ist. Allein schon die Gelbfieberimpfung spricht dagegen. Sei lieber froh, dass du nicht (noch)unwissend über deine Schwangerschaft, eine Gelbfieberimpfung hinter dir hast.
Alles andere sind verständliche, aber unnötige Zappeleien der ersten Schwangerschaftswochen, in denen man sich naturgemäß erst einmal mit der neuen Situation auseinandersetzen - in einem solchen Fall: auch abfinden, - muss.

Man wird seines Lebens nicht mehr froh, wenn man dann aus welchem Grund auch immer, ein geschädigtes Kind auf die Welt bringt.

Gruß lilytrotter und viel Glück mit einer unkomplizierten Schwangerschaft!


Übrigens: Wenn man dort Schwangerschaftsprobleme hat, nehmen die Fluggesellschaften einen nicht mehr mit, - wegen der Schwangerschaftsprobleme!
Letzte Änderung: 30 Nov 2016 12:53 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.