THEMA: Löwen-, Chimpansen- und Gorilla-Tracking in Uganda
17 Okt 2015 17:44 #403644
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1565
  • Dank erhalten: 1870
  • Botswanadreams am 17 Okt 2015 17:44
  • Botswanadreamss Avatar
Hallo Uli

Schön, dass es nun mit Deinem Bericht los geht. Du hast uns ja ganz schön lange warten lassen. Ich komme natürlich gern mit Euch und Speke mit nach Uganda. Es weckt sehr angenehme Erinnerungen an eine traumhafte Zeit.

LG
Christa
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Uli.S
17 Okt 2015 17:49 #403646
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 17 Okt 2015 17:49
  • Uli.Ss Avatar
Botswanadreams schrieb:
Hallo Uli
Schön, dass es nun mit Deinem Bericht los geht. Du hast uns ja ganz schön lange warten lassen. Ich komme natürlich gern mit Euch und Speke mit nach Uganda. Es weckt sehr angenehme Erinnerungen an eine traumhafte Zeit.
LG
Christa

Hallo Christa,
Gut Ding will Weile haben.
Und ich musste ja noch unseren nächsten Uganda-Urlaub im Februar planen und buchen. :)

LG Uli
Letzte Änderung: 17 Okt 2015 18:46 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Okt 2015 18:01 #403650
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1565
  • Dank erhalten: 1870
  • Botswanadreams am 17 Okt 2015 17:44
  • Botswanadreamss Avatar
Und ich musst ja noch unseren nächsten Uganda-Urlaub im Februar planen und buchen.

Das ist jetzt aber nicht wirklich fair. Wird es dieses Mal auch in den Kidepo gehen und wohin noch?

LG
Christa
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Okt 2015 18:26 #403657
  • Ela675
  • Ela675s Avatar
  • Beiträge: 356
  • Dank erhalten: 134
  • Ela675 am 17 Okt 2015 18:26
  • Ela675s Avatar
Ich freu mich auf die Fortsetzung - ich war 2008 in Uganda :cheer:
Grüßle,
Ela

Reiseblog: ela675.wordpress.com/

2017 - Namibia - Reisebericht: namibia-forum.ch/for...04-namibia-2017.html
2015 - Südafrika - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...suedafrika-2015.html
2008 - Uganda - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...nda-2008.html#396747
2007 - Botswana - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...wana-2007.html#38955
2006 - Namibia - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...ibia-2006.html#17891
2004 - Südafrika - Reisebericht: www.namibia-forum.ch...rika-2004.html#11662
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Uli.S
17 Okt 2015 18:45 #403658
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 17 Okt 2015 17:49
  • Uli.Ss Avatar
Botswanadreams schrieb:
Und ich musste ja noch unseren nächsten Uganda-Urlaub im Februar planen und buchen.
Das ist jetzt aber nicht wirklich fair. Wird es dieses Mal auch in den Kidepo gehen und wohin noch?
LG
Christa

Ja, genau, in den Kidepo.
Allerdings wird es ein Kurztrip nach Uganda mit meiner Arbeitskollegin.
Insgesamt 10 Übernachtungen, 4 Tage Kidepo und 3 Tage Murchsion Falls.
Mehr geht bei uns beiden nicht, sonst kriegen wir Ärger mit unseren Männern ;)

LG Uli
Letzte Änderung: 17 Okt 2015 21:45 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2015 09:43 #403745
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 17 Okt 2015 17:49
  • Uli.Ss Avatar
Samstag, 4.7.2015

Nach dem Frühstück (Rühreier mit Speck, Toast und frischen Früchten) rief Robert an, dass es Probleme mit dem Auto gibt und er etwas später kommt.
Manno :ohmy: – dann hätten wir ja länger schlafen können. Das fängt ja schon gut an.
Um 8:45 Uhr erschien er dann mit einer Limousine. Unser Auto war in einer Werkstatt in Kampala. Wir hatten echt Probleme unser ganzes Gepäck im Auto zu verstauen.
In Entebbe wollten wir noch in einem Einkaufszentrum eine Handy-Karte kaufen. Leider hatte der Laden aber zu.
Dann fuhren wir nach Kampala. Der Verkehr war absolut chaotisch. Gut, dass wir einen Fahrer hatten.
Das ganze Leben spielt sich hier auf der Straße ab. Überall am Straßenrand verkauften die Leute ihre Waren, z..B. auch Second Hand Artikel.
Der krasse Gegensatz zu Namibia. Leute über Leute. In Kampala sollen 3 Mio. Menschen leben.
Da war Martin schon sehr froh, dass er nicht selbst fahren musste.









Nach ca. 2 Stunden hatten wir dann das Einkaufszentrum erreicht, wo wir Tony trafen. Wir besprachen nochmal die letzten Details unserer Reise, kauften noch eine Handy-Karte und überreichten ihm noch unsere Geschenke. 2 Bärchen für seine Tochter und einen Bärwurz.
Da Auto war mittlerweile auch repariert und wir tauschen die Autos und fuhren Richtung Norden.
Überall an der Straße wurden Waren verkauft. Robert kaufte noch Bananen und Ananas.
Um 16:00 Uhr kamen wir am Rhino Ziwas Sanctuary an.
Es kam auch gleich unser Ranger Willi. Mit ihm fuhren wir ein Stück mit dem Auto und gingen dann zu Fuß weiter. Er erzählte uns so einiges über die Rhinos.
Leider gibt es in Uganda keine frei lebenden Rhinos mehr. Mit diesem Projekt versucht man wieder Rhinos großzuziehen und irgendwann auszuwildern.
Dann sahen wir unser erstes Rhino, ein dominantes Männchen mit dem Namen Obama (da es aus Kenia kam). Wir kamen bis auf 15 m heran. Dann sahen wir noch 2 weitere Weibchen. Es war schon toll, sie so nah beim fressen zu sehen.
Nach einer Stunden kehrten wir zum Auto zurück.


















Dann gab es unser Mittagessen – ähm bzw. Abendessen. Hackfleisch mit Reis und Kartoffeln- war nicht so der Hit.

Später bezogen wir unseren sehr einfachen Bungalow, duschten und gingen nochmal ein Bierchen trinken.



Also wir unseren Bungalow verliesen hörten wir ein Geräusch. Oh, das war doch tatsächlich Obama. :ohmy:
Genüsslich fraß er den grünen Rasen. Wir machten einen großen Bogen um ihn. :whistle: :whistle:
Wir unterhielten uns noch mit Robert, bewunderten den tollen Sternenhimmel und hörten im Hintergrund Donnergeräusche.
Um 21:00 Uhr wurde das Licht abgedreht. Wir gingen in den Bungalow.
Dort gab es kein Wasser. :evil:
Wir hatten noch 2 Flaschen - die mussten jetzt erstmal reichen. Gut, dass wir schon vorher geduscht hatten.

Fortsetzung folgt...
Letzte Änderung: 18 Okt 2015 09:49 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chris p, Topobär, speed66, picco, THBiker, Nane42, TiaRosario, Klaudi, NOGRILA, Daxiang und weitere 1