THEMA: Uganda 2015 - Eine affenstarke Tour
18 Jul 2015 23:55 #392181
  • Holger_W
  • Holger_Ws Avatar
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 605
  • Holger_W am 18 Jul 2015 23:55
  • Holger_Ws Avatar
Ich möchte mich auch noch für den tollen Bericht bedanken.
Du kannst wirklich behaupten, das Du sehr viel gesehen hast. Wir haben gar keinen Löwen gesehen, bei Dir waren es gleich Baumlöwen. Ich dachte, Mensch jetzt kommt noch der Schuhschnabel :ohmy: , aber dann schreibst Du ja das es im Zoo war.
Kannst noch was über Dein eingesetzte Fotoausrüstung was schreiben?

Holger
2019 Südafrika Klaserie - Timbavati - Sabi Sands
2018 Brasilien Rio de Janeiro - Foz do Iguacu - Pantanal - südliches Amazonasgebiet
2017 Kanada BC
2016 Sambia & Malawi
2015 Süden Tansanias
Reisebericht: Mit der Cessna durch den wilden Süden Tansanias
2014 Kenia & Norden Tansanias
2013 Uganda/Ruanda
2012 Botswana
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pedro62
19 Jul 2015 11:36 #392203
  • pedro62
  • pedro62s Avatar
  • Beiträge: 340
  • Dank erhalten: 227
  • pedro62 am 19 Jul 2015 11:36
  • pedro62s Avatar
Hallo Holger

Freut mich, dass Dir mein Bericht gefallen hat. Das mit den Tiersichtungen ist eben immer Glücksache. Die Baumlöwen zB gehen nur bei schönem Wetter in die Bäume, wenns regnet, Pech... Da ich nicht so der Vogelfan bin, hat mir der Schuhschnabel im Zoo gereicht :-)

Zur Fotoausrüstung.
Kameras: Nikon D300 und D800
Objektive: Nikon 24-70 2.8 und 70-200 2.8
Nikon Konverter 1,7; Diverse Filter, Stativ

Die meisten Fotos habe ich mit der D800 und dem 70-200 geschossen. Die D300 ist hauptsächlich als Backup-System, falls die D800 den Geist aufgeben sollte. Von den Fotos finde ich ist ein riesen Unterschied zwischen der D300 und der D800. Der Vollformatsensor der D800 bringt schon erheblichen Spielraum, speziell bei Ausschnittvergrößerungen, aber schon heikel im Bezug auf die Schärfe. Wie gesagt, ich war überrascht wie wenig die Fotos trotz hoher ISO (4000-6400) rauschen.

LG Peter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gerhard2025
19 Jul 2015 16:49 #392242
  • roed
  • roeds Avatar
  • Beiträge: 10
  • roed am 19 Jul 2015 16:49
  • roeds Avatar
GORILLA TRAKING BWINDI, FÜR VIEL GELD EIN BETRUG ?
hallo zusammen, Uganda ist eine reise wert, es war super im Januar 2015. jedoch war das Gorilla traking in bwindi eine riesenenttäuschung um nicht zu sagen ein betrug.
wir wurden einer gruppe zugeteilt, welche ältere leute und nicht sportliche leute waren. erst ging es durch den wald, dann durchs hohe gras. dann mussten wir die gehstöcke abgeben, da wir lt. ranger in die nähe der gorilla gekommen seien,
die guides welche im hohen gras auf uns gewartet haben !!! ( wo bist hier die Wildnis ?? ) führten uns noch ca. 5 Minuten seitlich am berg entlang, dann sahen wir häuser vor uns, ein auto und einen stacheldrahtzaun.!! und einige gorillas welche ab den mauern material " abfrassen" und an wasserhahnen rüttelten etc
nach 1 std. aufenthalt sagte unser ranger wir müssten nun noch ca. 100 m richtung dorf laufen, dann seien wir auf der hauptstrasse und nach weiteren 100 seinen wir dann wieder dort wo wir losgelaufen sind.
UND DAS FUR 600.-- DOLLAR PRO PERSON !!
für uns war das alles war eine schlechte show, wenn sie uns vorher gesagt hätten, die gorillafamilie sei bei den häuser ob das uns passt, wäre es ev. noch akzeptabel gewesen, man hätte ja dann aussuchen können ob man das will oder einer anderen gruppe folgen die wirklich in die wildnis ging, ab so hatten wir keine ahnung was kommen würde.
wir haben uns beschwert vorort und einen eingeschriebenen brief an den wildlife uganda geschrieben und um stellungsnahme gebeten, bis heute haben wir keine antwort erhalten , wir werden uns an die botschaft wenden, wir lassen und nicht so betrügen!
ACHTUNG AN ALLE, KLÄRT GUT AB, WAS EUCH IN BWINDI GEBOTEN WIRD FÜR SEHR VIEL GELD.
wir gehen trotzdem wieder nach Uganda, aber nicht mehr nach bwindi. Edith und robert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Jul 2015 17:14 #392248
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2660
  • Butterblume am 19 Jul 2015 17:14
  • Butterblumes Avatar
@Roed,

So ist das mit freilebenden Tieren, die können noch selbst entscheiden, wo sie sich aufhalten möchten...
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Birgitt, ALM
19 Jul 2015 18:26 #392257
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1596
  • Dank erhalten: 1889
  • Botswanadreams am 19 Jul 2015 18:26
  • Botswanadreamss Avatar
@ Roed

Dumm gelaufen oder was für eine Show hast Du denn erwartet. Wer lesen kann ist klar im Vorteil, denn die Bedingungen für den Besuch bei den Gorillas sind nachzulesen.
die guides welche im hohen gras auf uns gewartet haben !!! ( wo bist hier die Wildnis ?? )

Deine angeblichen Guides sind Tracker, die am frühen Morgen die Gorillas da beginnen zu suchen, wo man sie am letzten Tag verlassen hatte. Gott sei Dank dürfen die Tiere da ihr Futter suchen, wo sie es für richtig halten. Du hättest Dich nach 4 Stunden anstrengendem Tracking bei strömendem Regen und die Gorillas tief im Busch genauso beschwert, weil Deine erhoffte Zirkusnummer, für die Du bezahlt hast, nicht stattgefunden hätte.

Von Betrug zu reden, finde ich eine Frechheit in diesem Zusammenhang.
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Birgitt, ALM, Uli.S, pinkepank
19 Jul 2015 19:03 #392264
  • roed
  • roeds Avatar
  • Beiträge: 10
  • roed am 19 Jul 2015 16:49
  • roeds Avatar
ja ihr lieben danke für die antworten,
ich habe GAR kein Problem damit, dass sie Tiere ( Gorilla ) sein dürfen wo sie wollen, Im GEGENTEIL, der mensch muss sich anpassen.
( bin seit 40 jahren immer wieder in Afrika, und weiss, wie sehr man sich für die Tierwelt einsetzen muss )

aber, wir wurden informiert, dass die gorillafamilie SCHON SEIT 3 TAGEN IM DORF IST BEI DEN HÄUSER, und da finde ich es mehr als unfair, uns alle scheinheilig durch den wald zu führen , wo die Tiere doch nur 200 m weg sind vom gate wo die Wanderungen in den Urwald hoch am berg zu den Tieren beginnt, UND PRO PERSON DAFÜR 600.-- ZU KASSIEREN .
eine entsprechende info VOR dem tracking wäre sicher angebracht gewesen, dann können die " kunden" = Touristen selber entscheiden.
wir werden sehen, was passiert wenn ich wieder in Uganda bin.

roed
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.