• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Uganda 2013 von globetrotter1965
27 Dez 2013 14:05 #318188
  • globetrotter1965
  • globetrotter1965s Avatar
  • Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 131
  • globetrotter1965 am 27 Dez 2013 14:05
  • globetrotter1965s Avatar
Reisebericht Uganda 2013

23.November

Die erste Etappe von Frankfurt nach Addis Ababa verlief gut. Von dort aus starteten wir dann mit 1,5h Verspätung nach Entebbe. Dort wartete Steven schon auf uns. Wir sind durch ein total überfülltes Kampala bis zum Büro von Douglas gefahren. Dort haben wir das Auto bis zum 7. Dezember samt Steven gebucht. Es dauerte einige Stunden, bis wir aus Kampala draußen waren. Alles was einen motorisierten Untersatz hatte, war auf der „Straße“. Somit waren wir viel zu spät, für unsere Backpackers Unterkunft in Ziwa und das Gate hatte schon geschlossen. Steven wusste Rat, obwohl es bereits 21 Uhr war, fuhr er uns ohne zu murren, in die nächste Stadt, zu einem recht günstigen Hotel, welches sogar eine Dusche besaß. Für nur 30$, inklusive Frühstück (beide zusammen), hatten wir eine tolle Nacht im „Maxx-Hotel“.

24. November

Am Morgen hatten wir ein einmaliges Nashorn-Trecking. Zwar war die Tour nicht lang, aber wir hatten das Glück 8 von 13 Nashörnern zu sehen. Zwei Familien. Obama, Augusto, Bella, Donna und wie sie alle hießen. Anschließend sind über Masindi zum Bodongo Forest gefahren und haben dort eine schöne Wanderung unternommen, auf der wir einiges an Tieren zu sehen bekamen. Am Abend haben wir mit dem Fahrer unsere Tour komplett durchgeplant. Wir schliefen in einem Schlafsaal, des Preises wegen (52$), aber es war sauber. Dafür hatten wir Besuch von Pavianen. Morgen früh geht es zum Schimpansen-Trecking. Schauen wir mal. Direkt danach fahren wir zu dem Murchison Falls NP. Steven will uns da einen schönen Aussichtspunkt zeigen.

25. November

Heute war unser Schimpansen-Trecking. Also an Bewegung mangelt uns in diesem Urlaub nicht. Wir sind vier Stunden durch den Busch gewandert und sind reichlich fündig geworden. Es sind wunderschöne Fotos entstanden. Wir haben sie mit Kind, beim Fressen und Kämpfen gesehen. Halt Natur pur. Wir hatten einen weiblichen Guide, der schon 18 Jahre dort arbeitete. Anschließend sind wir weiter zum Murchison NP. Am Top oft the World haben wir den Wasserfall mit Regenbogen gesehen. Es war traumhaft schön. Die Nächte werden wir im Red Chili Camp in einem Banda verbringen. Wir wollen nach Vögeln schauen, laut unserem Guide kommen am Abend viele vorbei. Morgen früh wollen wir eine Bootsfahrt machen. Mal sehen, ob wir den Schuhschnabel vor die Linse bekommen. Im Red Chili Camp (50$) bleiben wir zwei Nächte.

26. November

Die Zeit vergeht wie im Fluge. Wir hatten am Morgen einen Game Drive und haben wir viele Tiere gesehen. Es gibt tolle Vögel und jede Menge Antilopen. Wir haben selbst einen Leoparden, dank Stevens Hilfe, gesehen. Alles blüht rundherum. Das konnten wir, noch einmal vom Boot aus sehen, dazu Unmengen von Hippos, Krokodilen und Colobus Monkeys sowie einige Sumpfinseln. Morgen gehen wir den Schuhschnabelstorch suchen. Vielleicht noch ein paar Löwen sichten. Die Tiere sind hier wesentlich scheuer als in Tanzania. Uns fehlen Sikoyo und Pius.

27. November

Wir sind heute wieder zeitig zum Game Drive aufgebrochen. Der vom Aussterben bedrohte Schuhschnabelstorch war unser Ziel. Erst sah es so aus, als wäre uns das Glück heute nicht hold. Aber dann sahen wir ihn. Er stand in Delta und schaute nach Fischen. Durch seinen Schnabel sieht es so aus, als würde er lachen. Super!
Was sind wir doch für Glückspilze.
Der Weg nach Ford Portal war eine reine Ackerfahrt. Die Straßen bestanden aus gewalzter roter Erde, mit riesig ausgespülten Rillen und Löchern. Wir kamen an vielen Dörfern vorbei, in denen Kinder Wasser aus einem Brunnen holten (Ihr täglicher Job). Die Fahrt dauerte sehr lange, obwohl Steven, so er konnte, dem einheimischen Fahrstil folgend, zügig fuhr. 18:30 Uhr waren wir dann in Ford Portal. Wieder kamen wir sehr gut im Palace Hotel unter. Mit Übernachtung und Frühstück 20$. Es ist alles sehr groß, und wir haben ein eigenes Bad (mit Badewanne und eiskaltem Wasser), um uns die rote Erde abzuwaschen.

28. November

Heute geht es Einkaufen und anschließend zu den Bigodi Wetlands. Wir haben alles in Ford Portal erledigen können, sogar einen Anruf nach Hause. Danach ging es zum Bigodi Wetland. Wir haben tolle Vögel gesichtet und einige Affen. Es war eine tolle Wanderung, wenige Touristen in dieser Gegend. Auf dem Rückweg haben Schimpansen unsere Straße gekreuzt. Für diese Nacht kamen wir im Nkuruba Krater Lake Camp (25$) an und haben gleich den Top oft the World erklommen, von vielen Kindern begleitet. Von dort oben schaut man über alle Kraterseen bis zu den Rwenzori Bergen. Es war eine richtig schöne Tour. Morgen früh wollen wir noch zum See runter und fahren anschließend zum Queen Elisabeth NP.

29. November

Die Zeit rennt!!!!!! Am Morgen, nach dem Frühstück, haben wir einen total schönen Spaziergang zum Krater Lake „Nkuruba“ gemacht. Wir haben Affen getroffen, drei verschiedene Arten und in den Bäumen den Turako sowie Hornbill´s. Es war total schön. Der See hat am Morgen geglitzert und es war außer den Rufen der Tiere, totale Ruhe. Als wir zurück kamen, warteten im Camp die Colobus Monkeys auf uns. Bei einer Cola, haben wir sie beobachten können. Dann ging es weiter nach Kasese. Dort fanden wir endlich mal ein Internet. Ohhhhhhh! Da noch etwas Guthaben auf der Handykarte ist, haben wir eine E-Mail gesendet und werden Mutti nach dem Gorilla-Trecking nerven. Weiter sind wir zum NP und haben eine Bootstour auf dem Kasinga Kanal gemacht. Es gab viele Vögel, jede Menge Hippos, Büffel und Elefanten zu sehen. Eine sehr empfehlenswerte Tour. Wir sind im Motel untergekommen (20$), das sogar eine saubere Dusche besitzt. Morgen um 6:30 Uhr geht es zum Game Drive.

30. November

Wir hatten, nach einer absolut tollen Nacht in Ishasha (ein Banda der Rangerstation mit warmer Dusche und einem Nacht Ranger vor der Tür), am nächsten Morgen einen Game Drive zu den Baumlöwen. Nach dem wir ein Baby gesehen haben wurden wir mit einem extrem vollgefressenen und einem schmalen Löwen belohnt. Überall gibt es tolle Vögel. Am Abend Game Drive. Wir sahen erst eine und dann jede Menge Tobi-Antilopen. Auf einer Wiese hatten sich jede Menge Kronenkraniche versammelt. Zum Abschluss begegnete uns eine Hyäne, die aber schnell Reißaus nahm. Die Nacht war wunderschön. Wir hatten Hyänen und Hippo – Sound.

1.Dezember

Nach einem Game Drive, diesmal mit drei Baumlöwen auf einem Baum und vielen schönen Vögeln, verließen wir Ishasha. Ah ja, die Tsetse Fliegen hatte ich vergessen, die waren extrem hungrig. Zu Mittag kamen wir in Bwindi an. Wir buchten ein Dormitory, durften aber ein Banda beziehen. Allerdings ohne Tisch davor. Also sind wir für´s schreiben und zum Essen zum Dormitory-Tisch gezogen und schauten einem Holzkäfer beim Nestbau zu. Mal sehen, ob er in diesen Tagen mit seinem Loch fertig wird. Wir waren im Ort, um einen geschnitzten Gorilla für Mutti zu besorgen. Der Standbesitzer war zufrieden, also hat er uns kräftig über den Tisch gezogen. Fürs Trecking hat uns die „fleißige“ Rezeptionstochter auch genug abgeknöpft, so dass wir denken, unseren Obolus für den Aufbau geleistet zu haben und uns gegen den Community Walk für den Forest Walk entschieden. Wir werden den NP-Eintritt so buchen, dass er am Mittag beginnt und bis zum nächsten Mittag geht. So haben wir noch den Nachmittag vor der Gorilla-Tour zum Ausruhen. Der Wald ist fantastisch, wird aber leider für neue Nutzfläche ständig verkleinert, so dass überall Tee- und Bananenplantagen entstehen. Morgen buchen wir einen Forest Walk.

2. Dezember

Nach einer ausgeschlafenen Nacht haben wir das Internet Café besucht. Es ging Hurra, Hurra, Hurra! Anschließend haben wir im Office den längsten Wanderweg, 13 Km zum Ivi River gebucht. Wir bekamen Sarah als Guide. Sie war sehr motiviert und hat uns viel erklärt. (Sie liebt ihren Job und die Natur von Uganda und hat sogar den Urwald gereinigt). Als Abschluss der Tour sahen wir total süße Äffchen, Geleitschutz gab es auch. (vorn und hinten bewaffnete Ranger). War trotzdem toll. Schmetterlinge gab es auch in allen Farben. Die Nacht war nicht so toll, unter meiner Decke wurde ich ständig gebissen.

3. Dezember

Für diesen Morgen haben wir die Wasserfall-Tour gebucht. Pünktlich 8 Uhr startete unsere Tour. Wieder mit bewaffnetem Geleitschutz. Heute mal mit älteren Rangern. Diesmal kam uns ein blauer Turaco vor die Linse. Es ist recht schön im Wald. Es gibt auch sehr viele Vögel. Leider hört man die Schimpansen nur aus der Ferne. Ab Mittag war Stromausfall, wie fast immer, so dass wir auch umsonst ins Internet Café gefahren sind. Es sind einige Touren-Fahrzeuge an gekommen und wir hoffen unsere Gruppe wird nicht zu voll. Heute packen wir noch alles und bezahlen. Wenn wir morgen zeitig fertig sind, fahren wir direkt nach Kisoro. Unser Guide Steven passt auf die Klamotten auf.

4. Dezember

Heute war unser Gorilla-Trecking. Wir fuhren nach einer Einweisung etwa eine Stunde mit dem Auto, um zu der Stelle zu gelangen, an der das Trecking beginnt. Nach einem stressigen Waldspaziergang von etwa 1,5h der manchmal extrem steil verlief (kein Problem, ich hatte einen Porter), trafen wir auf die Habinjanya Gruppe. Als erstes kamen wir zum Silberrücken, der gemütlich mit den Müttern und Kindern da lag und fraß. Der kleinste war sieben Monate alt. Die tobten und kugelten sich. Der Alte grunzte nur ab und zu. Sie kamen uns ganz nah. Die Zeit verging wie im Fluge. Der Pistenschläger wollte uns noch einen Weg freischlagen, da kam auch der Blackback aus dem Gebüsch. Er beehrte uns nicht lange mit seiner Anwesenheit. Überall in dem Gebüsch lagen Gorillas und fraßen. Sie sind so friedlich. Es waren tolle Momente, die keiner im Leben je vergessen wird.
Da wir mittags zurück waren, konnten wir noch bis Kisoro fahren. Und Steven hatte ein tolles Hotel mit heißem Wasser für nur 25$ inklusive Frühstück. (Ist durchaus annehmbar) Und so, bedankten wir uns mit einem Mittagsessen. Dort entdeckten wir auch die Samosas wieder. Morgen geht es zum Golden Monkey-Trecking, aber nichts kann die Gorillas toppen.

5. Dezember

Wieder mal zeitig sind wir aufgebrochen, diesmal zum golden Monkey Trecking. In einer Stunde kommt man auf einer total holprigen Straße bis zum Parkeingang. Alleine für den Weg hätte man keinen Eintritt bezahlen dürfen. Das Besucherzentrum war das Beste, was wir auf der ganzen Reise gesehen haben. Alles rein und total schön. Mit einem Guide ging es dann, einem dauerhaft ansteigenden Weg zu den Golden Monkeys. Es war sehr anstrengend, aber die kleinen sind total süß. Nachdem wir total viele von Ihnen gesehen haben ging es auf den Rückweg. Es war sehr anstrengend, aber die kleinen sind total süß. Es war ein total schöner Tag. Unseren letzten Tag in Uganda, werden wir bei der Vogelbeobachtung verbringen. Unsere Unterkunft ist. total schön, keine Plage im Bett und morgen ausschlafen. Uff uff uff

6. Dezember

Huhu Nikolaus, keiner hat was gebracht, wir waren wohl nicht brav gewesen. Na dafür konnten wir laaaaaange schlafen und es ging erst 9:30 Uhr zur Paddeltour. 2 Stunden auf dem See, die Vögel waren eher unspektakulär. Aber dafür haben wir den Fischotter gesehen. Maik hat die ganze Zeit unentgeltlich mit gepaddelt. Nur der Otter war immer schneller. Wir ruhten uns am Nachmittag aus und packten die Rucksäcke. Morgen gibt es eine lange Heimfahrt.

7. Dezember

Nach zeitigem Aufstehen ging es Richtung Entebbe. Eine rasante Fahrt Richtung Flughafen. Außer viel Staub, bekamen wir nicht viel zu Gesicht. Der Höhepunkt unserer Rückfahrt war ein einheimisches Essen. Coole Lokation und super lecker. Da unser Guide seine Familie wieder sehen wollte (für uns Verständlich) waren wir viel zu früh am Flughafen.
So schnell sind 15 Tage um. Ein traumhafter Urlaub, aber seht selbst:

www.pixum.de/meine-fotos/album/6980032
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fritzi, Butterblume, Birgitt, Klaudi, Pucker
27 Dez 2013 17:58 #318216
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7123
  • Dank erhalten: 15095
  • ANNICK am 27 Dez 2013 17:58
  • ANNICKs Avatar
Hallo Globetrotter,

Danke für die tollen Bilder! B)

Sie erinnern mich an unseren super Urlaub. :)

Die Fotos mit dem kleinen Gorilla finde ich einfach drolig! :laugh:

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Jan 2014 11:10 #318955
  • Bebbl
  • Bebbls Avatar
  • Beiträge: 364
  • Dank erhalten: 1161
  • Bebbl am 02 Jan 2014 11:10
  • Bebbls Avatar
Huhu Globetrotter,

dass Steven lange bei seiner Familie war wage ich zu bezweifeln, denn er war ab 10.12. mit mir unterwegs :laugh:

Hattet ihr auch soviele Diskussionen über Gott mit ihm? :P :P

Mit euren Sichtungen hattet ihr ja unwahrscheinliches Glück...

LG
Andy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Jan 2014 17:51 #319313
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4744
  • Dank erhalten: 10096
  • picco am 04 Jan 2014 17:51
  • piccos Avatar
Hoi Jana und Maik

Euer Reisebericht ist nun auch in der Reiseberichtszusammenfassung (klick mich) unter 'Kurzreiseberichte' ausgenommen. :)
Letzte Änderung: 04 Jan 2014 17:51 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Jan 2014 22:12 #319350
  • globetrotter1965
  • globetrotter1965s Avatar
  • Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 131
  • globetrotter1965 am 27 Dez 2013 14:05
  • globetrotter1965s Avatar
Hallo Andy,
da war er ja wirklich nur kurz zu Hause .Diskussionen über Gott hatten wir mit ihm nicht aber eine etwas unterschiedliche Vorstellung was mit dem Auto passiert wenn wir nicht unterwgs sind ;) .Als wir das mit ihm geklärt hatten war es dann aber in Ordnung. Er hat sich viel Mühe gegeben und auch den Schuhschnabel richtig mit uns gesucht.Uns hat die Abwechslung zwischen fahren und tracken sehr gefallen ,das hatten wir in Tanzania nicht.Dort war jedoch das miteinander anders.
Liebe Grüße Maik und Jana
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jan 2014 16:28 #319450
  • uganda80
  • uganda80s Avatar
  • Beiträge: 199
  • Dank erhalten: 333
  • uganda80 am 05 Jan 2014 16:28
  • uganda80s Avatar
Liebe Jana,
lieber Maik,

auch Euch danke für den tollen Bericht, an einem langweiligen Sonntag genau das richtige !
Ich wünsche Euch weiterhin tolle Reisen und viel Gesundheit, bin auf Sikoyo schon gespannt
Alles Gute, Euer Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2