THEMA: Reisebericht Uganda 2012
25 Apr 2013 14:42 #286919
  • AfricaDirect
  • AfricaDirects Avatar
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 1398
  • AfricaDirect am 25 Apr 2013 14:42
  • AfricaDirects Avatar
KarstenB schrieb:
Hallo Nicole,

ich kann Topobär nur recht geben: Ziege schmeckt bei richtiger Zubereitung hervorragend. Und Lamm sowieso :) ! Zu Bananen siehe "... 30 Tage" B)

Ja, dann hätte Euch beiden die Ziege bestimmt sehr gut geschmeckt. ;)
KarstenB schrieb:
Wir essen statt dessen Bananen Die sollen ja einen hohen Magnesiumanteil haben. (Und das hilft tatsächlich!) Und außerdem schmecken sie ja gut !

Ja, ja. Da lebt Ihr ja sehr gesund. Ich esse ja auch gerne viel gesundes Obst, aber halt keine Bananen :sick: Das wird mich aber nicht abhalten, erneut ins Land der Bananen zu reisen. :P

Schöne Grüße aus dem sonnigen Frankenland,

Nicole

P.S.: Viel Spass im verregneten Frankreich ;)
Letzte Änderung: 25 Apr 2013 14:43 von AfricaDirect.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KarstenB
25 Apr 2013 14:48 #286921
  • AfricaDirect
  • AfricaDirects Avatar
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 1398
  • AfricaDirect am 25 Apr 2013 14:42
  • AfricaDirects Avatar
@Claudia

Das ist aber nett, dass Du Markus bei der Bewältigung der Bananen geholfen hättest. Da hätte er sich aber gefreut. Ich glaube, seit Uganda hat er auch noch keine Banane gegessen ;)

Es folgen noch 2 Nächte im Lake Mburo, aber bei dem Wetter zur Zeit geht es nach getaner Arbeit in den Garten bzw. mit dem Hund in den schönen Wald, wo es überall nun grünt und blüht. Daher wird es noch ein bisschen dauern (bis zum nächsten schlechten Wetter mindestens ;) ), bis der nächste Teil kommt.

@Alexa
Leider ging unsere Reise nicht ewig, und so lange wir manch anderer hier im Forum können wir leider nicht unterwegs sein (erst in ca. 25 Jahren :S ). 2 Tage kommen noch und mal sehen, theoretisch gibt es noch eine SA Reise, von der ich ein bisschen berichten könnte. Aber da sind bisher nicht einmal die Bilder gesichtet und bearbeitet, obwohl sie schon in 2011 war.

Schöne Grüße und genießt alle das schöne Wetter,

Nicole
Letzte Änderung: 16 Mai 2013 16:37 von AfricaDirect.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Mai 2013 16:50 #288697
  • AfricaDirect
  • AfricaDirects Avatar
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 1398
  • AfricaDirect am 25 Apr 2013 14:42
  • AfricaDirects Avatar
Hallo,

nun geht es nach langer Zeit endlich mit dem vorletzten Tag weiter. Ich hoffe, es "reisen" noch einige bis zum Schluss mit, auch wenn die Gorillas schon vorbei sind.


01. November

Um 6.30 Uhr klingelt der Wecker und um 7.00 Uhr gibt es Frühstück. Unser Tisch ist schon gedeckt und wir genießen den schönen Blick über den Lake Bunyonyi. Es gibt alles, was das Herz begehrt, Früchte (natürlich auch Bananen :laugh: ), Eier, Kaffee, Tee und es lässt keine Wünsche offen.



Kurz nach 8.00 Uhr verabschieden wir uns von unserer netten Gastgeberin und hoffen, dass sie bald wieder Gäste bekommt (der letzte Eintrag im Gästebuch war schon über 2 Monate her). Dennis bringt uns mit dem Boot zurück zum Birdsnest und hilft auch noch, dass Gepäck zum Auto zu bringen.
Wir machen uns auf den Weg zum Lake Mburo. Auf der Strecke wird fleißig gebaut und es herrscht teilweise Chaos und alles fährt durcheinander und nebeneinander.






Abenteuerliche Ladung

Die LKWs fahren definitiv ihren Weg und als Autofahrer muss man sehen, dass man ausweicht und Platz macht. Dasselbe gilt für die Busse, die unterwegs sind. Aber ansonsten ist die Strecke gut zu bewältigen und wenn die Bauarbeiten mal beendet sind, wird der Weg von Kampala nach Kisoro wesentlich einfacher sein.


Ich liebe die afrikanischen Fahnenschwenker, sie gehören auch in Ostafrika zum Strassenbild


Ein Bananenlaster vor der Abfahrt in den Lake Mburo Nationalpark


Die Ankole Rinder haben wirklich beeindruckende Hörner, die aber erstaunlich leicht sind (sie sind hohl)


Hier in Lake Mburo gibt es immer wieder Probleme mit den großen Herden. Sie werden in den Nationalpark hinein getrieben, obwohl dies verboten ist. Immer wieder werden die Herden dann von den UWA Guides in einen Pferch getrieben und müssen von ihren Besitzern ausgelöst werden. Das hindert aber die Hirten nicht, die Rinder wieder in den Nationalpark zum Grasen zu bringen. Diese Info haben wir von Azaria, unserem UWA Guide, mit dem wir die Nightdrives gemacht haben



Um 14.00 Uhr erreichen wir die Mihingo Lodge und werden freundlich vom Manager-Ehepaar begrüßt. Es gibt einen leckeren Lunch mit Aussicht auf das Wasserloch. Unser Zimmer ist „Leopard Rock“, sehr schön mit Blick auf den Lake Kachera.




Ein WC mit Traumausblick


Und auch die Dusche hat einen schönen Ausblick


Die Aussicht von unserer Terrasse

Um 15.30 Uhr machen wir uns noch einmal auf einen ersten Game Drive im Lake Mburo.


Buschbock - Bushbuck


Wassertriel - Water Thick-knee


Baby Wasserbock


Mama Wasserbock

Es gibt viele Tiere zu sehen, Warzenschweine, Elands, Topis, Impala (welch ein ungewohnter Anblick, denn die gibt es nur hier im Lake Mburo) und Duiker. Auch einige Vögel lassen sich blicken. Der Park ist sehr grün, die Strassen zum Teil sehr schlammig, aber ganz gut zu bewältigen.
Zurück an der Lodge gibt es um 19.00 Uhr Dinner, denn wir wollen um 20.00 Uhr mit dem UWA Guide Azaria auf einen Nightdrive gehen. Dieser ist nur mit Guide möglich. Kurz bevor wir uns Richtung Auto auf den Weg machen, kommen die Bushbabies zu Besuch, die unterhalb der Bar angefüttert werden. Zu sehen sind ein graues (die Mama) und ein braunes (der Nachwuchs). Sind ganz witzig anzusehen und es wird „tierfreundlich“ mit „rotem“ Licht beleuchtet.
Wir haben von Heather ein Spotlight bekommen (wird mit 5$ berechnet) und am Gate geht eine Diskussion mit Azaria los, denn er möchte unbedingt sein eigenes Spotlight mitnehmen. Heather hatte uns erzählt, dass er es für 10$ vermietet. Es geht hin und her und Markus schließt derweil schon mal das Mihingo-Spotlight an die Batterie an. Da sagt Azaria nochmals, dass seine besser ist, da sie stärker ausleuchtet. Und sie wäre auch „free of charge“. Wir geben nach und Azaria ist zufrieden, nachdem er seine Lampe in den Händen hält.
Ich gebe zu, einer der Gründe für den Lake Mburo war die reelle Chance, auf den Nightdrives Leoparden zu sehen, da sie in den letzten Monaten sehr gute Sichtungen hatten. So fahren wir gespannt los und Azaria erweist sich als sehr guter Guide. Wir verstehen uns gut, er bekommt immer mehr Vertrauen in Markus Fahrkünste und leitet uns gut durch die dicksten Schlammlöcher. Wir sehen vier Weißschwanzmangusten, Hippos beim Grasen und unser Highlight für diesen Abend, Buschschweine, denn diese haben wir noch nie gesehen.



Um 23.00 Uhr setzen wir Azaria am Gate ab, bezahlen ihn (er berechnet nichts für die Lampe) und verabreden undsfür den folgenden Arbeit schon um 18.30 Uhr, denn auch Azaria ist gefrustet, da wir keinen Leoparden gefunden haben. Wir versichern ihm aber, dass wir es echt spannend fanden und freuen uns schon auf den nächsten Abend. Ein bisschen gefrustet sind wir allerdings am nächsten Morgen, da die anderen Gäste, die auf Nightdrive unterwegs waren, einen Leoparden gesehen haben (und auch Azaria ist am nächsten Tag sauer, denn sein Kollege hat es ihm natürlich gleich gesteckt).
Auf dem Weg zur Lodge sehen wir noch einmal Buschschweine, dieses Mal allerdings mit kleinen Ferkeln. Für ein Foto sind sie allerdings viel zu schnell verschwunden.
An der Lodge sind wir sehr erstaunt, dass schon alles komplett dunkel ist und wir sind froh, dass wir unser Spotlight mithaben, so dass wir den Weg finden. Ein bisschen komisch ist es schon, denn der Weg zu unserem Zimmer führt auf einen dicht bewachsenen Weg und über die Felsen. Also immer schön in die Runde leuchten und alle Augen auf. Auf den Felsen sehen wir dann auch noch eine riesige Schnecke und im Zimmer erwartet uns noch der „Hausgecko“, der hoffentlich alle Mücken im Zimmer verspeist. Müde fallen wir ins Bett.



Letzte Änderung: 18 Jul 2013 10:03 von AfricaDirect.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluffy, engelstrompete, ANNICK, Topobär, Steffi82, Guggu, picco, KarstenB
17 Mai 2013 07:02 #288737
  • Alexa
  • Alexas Avatar
  • Beiträge: 1249
  • Dank erhalten: 2072
  • Alexa am 17 Mai 2013 07:02
  • Alexas Avatar
Hallo Nicole,
schön, dass es weitergeht! Ich bin natürlich mit dabei! Tolle Bilder wie immer, vor allem der springende Buschbock gefällt mir und natürlich - Du kennst mich :blush: - das Hippo, süß!
Liebe Grüße, Alexa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AfricaDirect
17 Mai 2013 07:32 #288738
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2204
  • Dank erhalten: 4055
  • Guggu am 17 Mai 2013 07:32
  • Guggus Avatar
Hallo Nicole,

aber klaro bin ich noch dabei! :) Schön, dass es weitergeht.
Die 2 Wasserböcke - Mama + Kind - finde ich ganz wunderbar, aber deine Fotos sind, wie immer,
alle klasse.

Danke für das Weiterschreiben

Liebe Grüße
Guggu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AfricaDirect
17 Mai 2013 11:46 #288749
  • Steffi82
  • Steffi82s Avatar
  • Beiträge: 671
  • Dank erhalten: 2646
  • Steffi82 am 17 Mai 2013 11:46
  • Steffi82s Avatar
Hallo Nicole,

schön, dass es weiter geht :) !

Der Babywasserbock ist ja Zucker :woohoo: - ich glaub, so einen will ich auch :whistle: !

Und das Hippo sieht ein bisschen so aus, wie auf Frischer Tat ertappt :laugh: !

Liebe Grüße
Steffi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AfricaDirect