THEMA: Reisebericht Uganda 2012
08 Mär 2013 07:27 #279750
  • Alexa
  • Alexas Avatar
  • Beiträge: 1249
  • Dank erhalten: 2072
  • Alexa am 08 Mär 2013 07:27
  • Alexas Avatar
Hallo liebe Nicole!
Schön, dass es losgeht, habe ja schon sehnsüchtigst auf Deinen Reisebericht gewartet! Wenn der Anfang so holprig war, kann es ja nur besser werden!
Schreib schnell weiter und bitte auch viele, viele Fotos :woohoo:
Ich bin auf jeden Fall dabei!
Liebe Grüße, Alexa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AfricaDirect
08 Mär 2013 08:33 #279759
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2204
  • Dank erhalten: 4055
  • Guggu am 08 Mär 2013 08:33
  • Guggus Avatar
Hallo Nicole,

klaro will ich mitreisen. :) Habe zuerst gar nicht mitbekommen, dass dies ein RB ist. :S
Nur deine Signatur hat mich bewogen zum hier hinein zu schauen. Glück gehabt!
Das will ich doch alles gaar nicht verpassen. :P

Zu der DB sage ich lieber nicht so viel, sonst komme ich in Rage. Ich fahre nicht oft mit
dem Zug, aber wenn es sich nicht vermeiden lässt, habe ich IMMER Pech! Am WE vor dem Forumstreffen habe ich mich eine teure und vermeintlich schnelle ICE-Karte nach DUS gegönnt.-Ankunft 15:20.
18:10 war ich dann fix und fertig da. Nicht daran zu denken wenn man da noch ein Flieger
erreichen will. :evil:

Ich freue mich riesig auf deinen Bericht.

Schöne Grüße
Guggu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AfricaDirect
08 Mär 2013 13:01 #279812
  • AfricaDirect
  • AfricaDirects Avatar
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 1398
  • AfricaDirect am 08 Mär 2013 13:01
  • AfricaDirects Avatar
Hallo Alexa und Guggu,

schön, dass Ihr dabei seid. Ich werde mir Mühe geben, fleißig zu schreiben, aber es wird wohl nicht immer klappen.

Leider gibt es in einigen Foren (z.B. Uganda oder Tansania) keine Unterkategorie für Reiseberichte, deswegen taucht dort nur "Diverses" auf. Und der Titel ist in der Länge auch beschränkt. Da musste ich mich entscheiden. Ich hoffe, dass trotzdem der ein oder andere zum Lesen "vorbeischaut".

Es geht gleich weiter.

Schöne Grüße,

Nicole
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Mär 2013 13:21 #279816
  • AfricaDirect
  • AfricaDirects Avatar
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 1398
  • AfricaDirect am 08 Mär 2013 13:01
  • AfricaDirects Avatar
20. Oktober


Sonnenaufgang über Addis Abeba

Um 5.00 Uhr werden wir geweckt und es gibt ein leckeres Frühstück. Die Landung in Addis ist so ruhig wie der ganze Flug, trotzdem bin ich müde und mein Kopf platzt. Wir steigen aus dem Flieger, in einen Bus, fahren 2 Minuten, steigen wieder aus und laufen 10 Minuten durchs Terminal, um dann wieder für 2 Minuten mit dem Bus zum Terminal 2 gebracht zu werden. Mmmmh, irgendwer wird verstehen, warum es so läuft, wir leider nicht! Aber was soll’s, wir sind ja im Urlaub. ;)



In der Wartehalle sitzen wir die nächsten 3 Stunden und trinken den besten Kaffee, den wir je auf einem Flughafen getrunken haben. Äthiopischer Kaffee ist echt lecker!!! Um 10.10 Uhr beginnt das Boarding für den kurzen Flug nach Entebbe.



Der Flug nach Entebbe verspätet sich um 30 Minuten, aber der Pilot fliegt ein bisschen schneller und wir sind fast pünktlich um 13.20 Uhr in Entebbe.


Wo ist denn die Landebahn? Bisher ist nur der Victoria See zu sehen :S


Hurra, wir sind in Uganda!!!

Schnell den Visa-Antrag ausgefüllt, bezahlt und unser Gepäck abgeholt (Hurra, es ist alles da!) :). Wir holen noch Geld aus dem Automaten am Flughafen und werden schon von Geoffrey von Kabiza Wilderness Safaris erwartet.



Auf dem Weg halten wir noch kurz und Markus kauft in einem kleinen Supermarkt 2 Kartons Wasser. Wir haben zwar überall Vollpension gebucht, aber auf dieser Reise ist viel trinken angesagt, denn es ist die ganze Zeit sehr warm und schwül.
Wir fahren durch das Tor des Guesthouses und ich sehe einen Toyota HIlux Surf auf dem Gelände stehen und mir schwant "Böses". :unsure:
Im Guesthouse erwartet uns schon Patrick vom Alpha Rentacar, aber wir checken erst einmal ein und bringen unser Gepäck auf das Zimmer.


Unser Zimmer, klein aber fein


Und das kleine Bad (Toilette extra für Annick)

Wir gehen dann zu Patrick, um die Autoübergabe über die Bühne zu bringen. Dies dauert etwas länger, da es, wie schon befürchtet, nicht der versprochen alte Landcruiser war, sondern ein Hilux Surf, ohne die gewünschte zuschaltbare Differentialsperre. Markus ist überhaupt nicht begeistert, aber schaut sich trotzdem schon mal das Auto genauer an. Es sieht alle gut aus, wobei Patrick, und der inzwischen dazugekommene Douglas, etwas irritiert schauen, als sich Markus den Wagen von oben und von unten genau anschaut. Da liegt der „Muzungu“ im Dreck unter dem Auto und hängt mit ölverschmierten Fingern im Motorraum, völlig komisch :laugh: .
Währenddessen diskutiere ich mit Douglas und sage ihm, dass dies nicht das Auto ist, was wir mit ihm vereinbart haben. Mehr noch als die fehlende zuschaltbare Differentialsperre stören uns der elektrisch Firlefanz, z.B. die elektrischen Fenster und besonders die elektrische Heckscheibe. Für afrikanische Verhältnisse völliger Humbug :pinch: und ich kann mich noch gut an Piccos und Marinas Bericht erinnern, die wohl dasselbe Auto hatten.
Douglas ist etwas irritiert, war er doch der Ansicht er tut uns etwas Gutes mit dem neueren Surf. Und leider hat er auch keinen Landcruiser greifbar, denn die sind noch im Service. Das glauben wir jetzt mal :whistle: . Wir vereinbaren, dass wir erst einmal mit dem Surf starten und wenn wir Probleme bekommen, sprechen wir noch einmal. Nicht das, was wir wollten, aber wohl ein guter Kompromiss für beide Seiten.

Um es vorweg zu nehmen, der Toyota Hilux hat uns tapfer durch ganz Uganda getragen. Kaputt gegangen sind nur (wie erwartet und schon bei Marina und Picco passiert) die Heckscheibe und für mich als Fotobegeisterte besonders „ärgerlich“ die linke hintere Scheibe. Da wir Sorge hatten, dass bei einer Reparatur die Elektrik ganz aufgibt, haben wir nicht versucht die Scheiben zu reparieren. Uns war die Gefahr einfach zu groß, dass wir dann ein Auto haben, dass wir nicht mehr abschließen können. Und da wir manchmal auch Sachen im Auto lassen mussten, wäre dies das größere Problem geworden.

Wir haben für Douglas eine elektrische Kühlbox aus Deutschland mitgebracht, die er sich zuvor im Internet ausgewählt hat. Er ist total happy, denn die von ihm bestellten Kühlboxen aus Kenia werden erst ein paar Wochen später geliefert. Leider ist auch die versprochene Vorrichtung für den Anschluss der Kühlbox nicht vorhanden, so dass wir das Kabel durch das ganze Auto ziehen müssen. Naja, geht alles, ist nur ein bisschen lästig. B) Für jemandem, der sich selbst verpflegen möchte, wäre das schlecht, denn die Box kann nun nur laufen, wenn auch das Auto läuft. Alles andere wird sehr unbürokratisch abgewickelt.
Geoffrey hat währenddessen geduldig gewartet und gibt uns nun unsere Unterlagen für die Reise, dazu auch noch den ein oder anderen Tipp. Alles läuft auch hier sehr unkompliziert und wohl organisiert.


Unser schöner Tisch im Garten des Airport Guesthouse

Wir sind total platt von der Reise und nicht mehr wirklich aufnahmefähig. Daher sind wir froh, dass es schon um 18.30 Uhr ein leckeres Barbecue gibt, mit einer leckeren Pumpkin Soup vorweg, leckerem Chicken, Beef und Fish als Hauptspeise und Ananas mit Wassermelone als Nachtisch (keine Banane, juchhu :whistle: )
Dann geht es für uns nur noch ins Bett und um 20.00 Uhr ist schon das Licht aus. Morgen wollen wir früh los, denn unser Urlaub in Uganda beginnt!!!
Letzte Änderung: 18 Jul 2013 09:43 von AfricaDirect.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie, Bamburi, ANNICK, Topobär, Kiboko, Birgitt, baobab2, kk0305, Guggu, Uli.S und weitere 2
08 Mär 2013 13:55 #279822
  • engelstrompete
  • engelstrompetes Avatar
  • Beiträge: 4451
  • Dank erhalten: 1246
  • engelstrompete am 08 Mär 2013 13:55
  • engelstrompetes Avatar
Hallo Nicole,
zwischen Wäschewaschen und Wäschetrockner, selber !!! reparieren :woohoo: habe ich nun auch Deinen Reisebericht gelesen. :) Was für einen "Anfang", Du Arme, das kann ja nur besser werden oder ? ich bin dabei und freue mich auf viele schöne Bilder.

Liebe Grüße
Cécile :)
"I never knew of a morning in africa when I woke up and was not happy". Ernest Hemingway
Reisebericht:2010 "Nach 4 Anläufen als Selbstfahrer in Namibia"
namibia-forum.ch/for...hrer-in-namibia.html
Reisebericht 2011 Eine neue Erfahrung....
www.namibia-forum.ch...eiseberichte/187663- eine-neue-erfahrung.html[/size]
2007 ,2008 ,2009 2mal ,2010,2011 Namibia Botswana.
2011 Shanghai, 2012 Florida Virgin islands Karibik.
2012 Namibia und KTP
2013 Das erste Mal Südafrika Kruger NP
2014 Kapstadt und Kruger NP
2015 Kruger National Park
2016 kruger National Park
2017 Kruger National Park
[/url]
2 KLICKS auf die "SONNE" und man liest den Reisebericht OHNE Kommentare !!!!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AfricaDirect
08 Mär 2013 14:11 #279824
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5245
  • Dank erhalten: 10366
  • picco am 08 Mär 2013 14:11
  • piccos Avatar
Hoi Nicole

Ja, das mit den Fenstern ist ärgerlich...das Problem ist echt der viele Sand und Staub in den Fensterführungen gewesen, zumindest bei uns, das Fenster konnte nicht mehr gleiten, und das hinten auf beiden Seiten und an der Heckklappe.
Na ja...obs bei anderen Autos wirklich besser ist wage ich aber zu bezweifeln... :dry:
Zur Ehrrettung des Hilux Surf und von Douglas muss ich aber noch darauf hinweisen dass der Surf keine mittlere Differenzialsperre benötigt, da er schlicht kein Mitteldifferenzial hat und somit bei eingelegtem Allrad immer wie ein Auto mit gesperrtem Mitteldifferenzial ist. Wahrscheinlich hat Douglas den Surf deshalb für einen adäquaten Ersatz gehalten.

Das Airport Guesthouse sieht aber auch ganz passabel aus!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AfricaDirect