THEMA: Uganda: neuere Unterkünfte
30 Nov 2012 13:54 #265249
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2654
  • Butterblume am 30 Nov 2012 13:54
  • Butterblumes Avatar
Hallo,

wir haben einige neuere Unterkünfte besucht, die in den wenigsten Reiseführern über Uganda enthalten sind und die eine echte Alternative zu den vorhandenen Lodges/Camps darstellen.

Amuka Lodge, Ziwa Rhino Sanctuary, GPS N1 28 11.8 E32 03 56.2

Die Amuka Lodge hat erst in 2011 ihre Tore geöffnet und liegt mitten im Ziwa Rhino Sanctuary auf halber Strecke zwischen Kampala und dem Murchison Falls NP.

Zurzeit werden acht Betten in zwei Tented Chalets angeboten (weitere sind in Planung). Jedes verfügt über zwei Schlafräume und ein gemeinsames, sehr großes gemauertes Bad, dass von außen über die Veranda zu erreichen ist. Die Schlafräume sind sehr großzügig bemessen und verfügen über ein Moskitonetz. Strom zum Aufladen der Akkus ist während der Generatorzeiten auch im Chalet möglich. Das Wasser im Bad/Dusche ist solarbeheizt. Das Nachbarchalet ist in weiter Entfernung platziert.

Neben dem offenen Restaurant liegt der Pool und eine schöne Boma für abendliche Lagerfeuer. Dass die Eigentümer aus Südafrika bzw. Namibia stammen merkt man beim hervorragenden Essen. U.a. wird ein Buschdinner angeboten.
Ab und zu erhält die Lodge auch Besuch von den Rhinos. Das Personal ist sehr freundlich und kontaktfreudig.

Aktivitäten:
  • Nature Walk
  • Birding Walk
  • Rhino Tracking


Bad, Tented Chalet, Amuka Lodge


Bad, Tented Chalet, Amuka Lodge


Bad, Tented Chalet, Amuka Lodge


Restaurant, Amuka Lodge


Pool, Amuka Lodge


Boma, Amuka Lodge


Restaurant, Amuka Lodge


Lunch, Amuka Lodge


Fort Murchison, Murchison Falls NP, GPS N2 29 21.1 E31 32 10.4

Das neue Fort Murchison der Nature Lodges Gruppe liegt 10,9 km entfernt vom Tangi Gate, nördlich des Murchison Falls NP unweit des Albert-Nils. Die Lage garantiert traumhaft schöne Sonnenuntergänge über dem Nil, die man mit einem Sundowner auf der großzügigen Dachterrasse genießen kann.

Die im arabischen Stil gemauerten Zimmer sehen sehr ansprechend aus und verfügen über jede Menge kleine Fenster, die mit Moskitogaze versehen sind. So kann man nachts herrlich durchlüften.

Die Zelte des Forts stehen etwas abseits, sind auch sehr schön ausgestattet, verfügen jedoch über kein Ensuite-Bad. Die Sanitäranlagen muss man sich hier mit den Bewohnern der Campsite teilen, die gleich anschließt. An den Außen- bzw. Gartenanlagen der neuen Lodge wird noch eifrig gearbeitet.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist wirklich sehr gut! Für Camper ist m. E. Fort Murchison ideal. So kann man seine Einkäufe in Pakwach erledigen nachdem man den Park verlassen hat, bzw. kann auch das Restaurant der Lodge nutzen. Das Tangi Gate hat man in 10 Minuten erreicht. Eine preiswerte Alternative zur Paraa Safari Lodge, denn die nördliche Mainroad vom Tangi Gate bis zu den Game Tracks ist in wesentlich besserem Zustand, wie die Piste von der Paraa Safari Lodge bis zu den Game Tracks.


Dachterrasse, Fort Murchison


Dachterrasse, Fort Murchison


Restaurant, Fort Murchison


Zimmer, Fort Murchison


Zimmer, Fort Murchison


Zimmer, Fort Murchison


Zimmer, Fort Murchison


Zelt, Fort Murchison


Zelt, Fort Murchison


Aussicht von den Zelten, Fort Murchison


Gemeinschafts-Sanitäranlage für die Zelte, Fort Murchison
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2012 14:17 #265253
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2654
  • Butterblume am 30 Nov 2012 13:54
  • Butterblumes Avatar
Bwana Tembo Safari Camp, nördlich Murchison Falls NP, GPS N2 28 47.3 E31 32 36.5

Das Bwana Tembo Safari Camp liegt 9,6 km entfernt vom nördlichen Tangi Gate des Murchison Falls NP auf einem kleinen Hügel mit fantastischem Blick auf den Nil. Das Camp hat im April 2011 eröffnet und besteht auch gemauerten thatched Chalets und Zelten mit Grasdach. Eigentümer sind zwei italienische Brüder, die ihre zunächst mobilen Safarizelte fest installiert haben.

Wie der Name des Camps verrät, schauen ab und zu Elefanten im Camp vorbei. Das großzügige offene Restaurant wird abends mit Moskitonetzen gesichert.

Chalets und Zelte sind mit eigenem Bad ausgestattet, die Chalets liegen jedoch in der ersten Reihe mit Blick auf den Albert-Nil und die Bäder der Chalets sind kleiner, wie die der Zelte, die wiederum genügend Abstand zu den Nachbarzelten bieten. Die Bäder verfügen über solarbeheiztes Wasser. Strom steht nur zu Generatorzeiten zur Verfügung.

Da die Zelte versetzt und höher am Hang aufgebaut sind, haben auch sie einen traumhaften Blick über den Nil, verfügen jedoch über kein Mositionetz.

Die Fahrt zur den Game Tracks gestaltet sich ähnlich günstig, wie vom Fort Murchison.

Unterkunft im Zelt kostet 80 US$ pP FB, die Chalets kosten 90 US$ pP FB.

Es gibt noch keine Homepage über das Bwana Tembo Safari Camp, jedoch hier ein Link zur Safariseite der italienischen Brüder.


Chalet,Bwana Tembo Safari Camp


Bad Chalet,Bwana Tembo Safari Camp


Chalet,Bwana Tembo Safari Camp


Chalet,Bwana Tembo Safari Camp


Zelte, Bwana Tembo Safari Camp


Zelt, Bwana Tembo Safari Camp


Zelt, Bwana Tembo Safari Camp


Zelt, Bwana Tembo Safari Camp
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2012 14:46 #265258
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2654
  • Butterblume am 30 Nov 2012 13:54
  • Butterblumes Avatar
Rwakobo Rock Lodge, Lake Mburo, GPS S0 31 41.5 E31 00 00.5

Die Rwakobo Rock Lodge liegt ca. 8,7 km entfernt von der Hauptstraße Mbarara/Maskaka/Kampala und ca. 1,5 km vor dem Nshara Gate des Lake Mburo Nationalparks.

Die neue Rwakobo Rock Lodge öffnete offiziell am 09.10.2012 ihre Tore und liegt auf einem großen Felsen, der der Unterkunft seinen Namen gab. Die erhöhte Lage bietet fantastische Panoramablicke über den Lake Mburo NP und die Landschaft.

Von den privaten Veranden einiger Chalets hat man ebenfalls Ausblick in die Landschaft (z.B. "The Rock").

Das Chalet ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, verfügt über ein großzügiges solarbeheiztes Bad, eine private Terrasse, ein Doppel- und ein Einzelbett. Im großen Fig Tree daneben lebt ein Buschbaby. Das Moskitonetz ist leider ein wenig zu kurz geraten, aber lt. Eigentümern befinden wir uns hier in keinem Malariagebiet. Solarstrom für die Innenbeleuchtung des Chalets steht 24 Stunden zur Verfügung.

Das große offene Restaurant mit Bar und Aufenthaltsecke ist sehr zugig bei windigem, kalten Wetter. Die jungen britisch-südafrikanischen (?) Besitzer der Lodge, sind die ehemaligen Manager der Mahingo Lodge.

Das Dinner und Frühstück waren gut, aber nichts besonderes.

Die Lodge verfügt über ein kleines Wasserloch direkt unterhalb des Restaurants. Wildtiere auf dem Gelände sind keine Seltenheit. Weiterhin gehören zur Lodge ein zahmes Buschbock-Junges namens Ock und ein Wasserbock-Mädchen namens Angie.


Restaurant/Boma, Rwakobo Rock Lodge


Chalet "The Rock", Rwakobo Rock Lodge


Chalet "The Rock", Rwakobo Rock Lodge


Bad Chalet "The Rock", Rwakobo Rock Lodge


Bad Chalet "The Rock", Rwakobo Rock Lodge


Bad Chalet "The Rock", Rwakobo Rock Lodge


Aussicht von der Rwakobo Rock Lodge


Restaurant/Boma Rwakobo Rock Lodge
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluffy, KarstenB