THEMA: Sterne
25 Mai 2007 08:48 #38332
  • kelele
  • keleles Avatar
  • Beiträge: 134
  • kelele am 25 Mai 2007 08:48
  • keleles Avatar
Hallo,
an alle, die es interessiert: Die Sossusvlei Lodge hat mir auf meine Anfrage nach einem Teleskop wie folgt geantwortet:

\"Dear Daniela
Thank you for the e-mail received.
We do having the Telescope at the lodge and we use on the request.
We trust that you find above in good order.
Should you have any questions, please do not hesitate to contact us directly.
We are looking forward to welcoming you at Sossusvlei Lodge.

With the best regards
Andrew Veneruru Kazeundja

ADVENTURE CENTRE
SOSSUSVLEI LODGE & CONFERENCE CENTRE\"

Sieht also generell gut aus, auch wenn es bestimmt nur mit Glück eine Einführung oder ähnliches gibt.

Grüße,
Kelele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Mai 2007 14:02 #38377
  • Sanne
  • Sannes Avatar
  • Beiträge: 2086
  • Dank erhalten: 1168
  • Sanne am 25 Mai 2007 14:02
  • Sannes Avatar
Hallo,

wir haben letztes Jahr auf Okonjima im Bush Camp das Teleskop benutzen dürfen. Wir sind völlig ahnungslos gewesen, was die Technik angeht, daher wurde uns mit leichtem Lächeln ein \"Guide\" gestellt.
Ob es eine professionelle Erläuterung war, kann ich gar nicht beurteilen. Ich konnte aber Sterne deutlich sehen, irgendwer beschaffte sogar Kartenmaterial, aus dem man dann ablesen konnte, welcher Stern es gewesen sein sollte und der Guide berichtet, was man sonst noch sehen konnte. Ich habe zum ersten Mal richtig \"deutlich\" Satelliten gesehen, in Berlin gibts die manchmal auch - habe mir aber sagen lassen, dass Berlin zu viel Licht produziert :-)
Ihr seht, ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet, aber ich weiß mit Bestimmtheit, dass Okonjima ein Teleskop hatte und wir durch gucken durften. Und Hilfe hatten wir auch :-)
Liebe Grüße
Sanne
"Der letzte Beweis von Größe liegt darin, Kritik ohne Groll zu ertragen." Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Mai 2007 15:57 #38393
  • Carsten Möhle
  • Carsten Möhles Avatar
  • Beiträge: 1252
  • Dank erhalten: 777
  • Carsten Möhle am 25 Mai 2007 15:57
  • Carsten Möhles Avatar
Sehr geehrte Kelele,

hier noch schnell eine Übersicht der vorhanden Geräte gemäß Selbstauskunft der Lodges

Gästefarm Teleskop Aufstellung astrofografisch nutzbar vorhandenes Zubehör
sortiert von Grosses Auge nach Kleines Auge

Rooisand
ein 35cm-Teleskop vom Typ CELESTRON C-14
www.rooisand.com/obs...isand_astro_d_01.htm
eine Vixen GP- und eine Celestron Advanced GT Montierung
mehre Betonuntergründe für mobilen Einsatz bis C 8 bis C11
www.rooisand.com/obs...ro_transportabel.htm
ja sowohl visuelles, als auch fotografisches Zubehör

Windhoek Cuno Hoffmeister Gedächtnissternwarte
C-14, aufgestellt auf einer ultra-stabilen deutschen Montierung der Duisburger Firma SIDERES

Tivoli
C-11 auf Atlux Betonsäule überdacht ja sowohl visuelles, als auch fotografisches Zubehör

Hakos
C-8 auf schwerer Zeiss-Montierung fest montiert in Schutzbau ja umfangreiche Zubehörliste
Mit Max Planck Institut zusammen Station der Internationalen Amateursternwarten

Niedersachsen
C-8 auf SP-DX auf Betonsäule fest montiert, Tubus muß selbst aufgesetzt werden ja sowohl visuelles, als auch fotografisches Zubehör

Okomitundu
C-8 auf Vixen GP in Schutzbau ja umfangreiche Zubehörliste

Amani Lodge
C-8 auf GP auf Betonsäule, ja wenig Zubehör

Corona
\"Lichtenknecker Refraktor\" (ohne nähere Angaben) Stativ, nicht fest aufgebaut nur visuell lediglich Okulare

Eningu Clay House Lodge
ETX-90 Stativ nein Standardzubehör

Barchan Dunes
NexStar, auf Stativ, nur visuell, Nachführeinrichtung

Bitterwasser Lodge
keine Angaben von der Lodge selbst, laut Frau Itting-Enke (Sternwarte Windhoek) ist dort ein Quelle-Newton vorhanden. Stativ nur visuell \"ein paar Okulare\"

Naua Naua
\"mehrere Refraktoren\" (ohne nähere Angaben) Stativ, nicht fest aufgebaut nur visuell lediglich Okulare

Sossusvlei Lodge
hier habe ich noch keine Teleskope gesehen

Sossusvlei ´Mountain Lodge
\"mehrere kleine Teleskope\" (ohne nähere Angaben) Stativ, nicht fest aufgebaut nur visuell lediglich Okulare

Okonjima
\"kleines Teleskop\" (ohne nähere Angaben) Stativ, nicht fest aufgebaut nur visuell lediglich Okulare

Mit sonnigen Grüßen aus Windhoek

Carsten Möhle
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Mai 2022 09:36 #644097
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 11387
  • Dank erhalten: 8306
  • Logi am 27 Mai 2022 09:36
  • Logis Avatar
In die middel van die Melkweg . . . www.erongo.com.na/te...ie-melkweg2022-05-27

Übersetzung:

Mitten in der Milchstraße. . .
AMT bringt große Chancen für Namibia

Während Astronomen zum ersten Mal den Gravitationswirbel im Zentrum unserer eigenen Galaxie niederreißen konnten, hat Namibia gerade ein mobiles Planetarium angeschafft.
Ein supermassiver Gravitationswirbel in der Mitte der Milchstraße wurde Anfang Mai zum ersten Mal aufgenommen, nachdem Wissenschaftler den explodierten Stern seit 2017 erforscht hatten.

Das Schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxie ist als Sagittarius-A-Stern (Sgr A *) bekannt und ist 4 Millionen Mal so groß wie die Sonne. Das zusammengesetzte Bild wurde vom Event Horizon Telescope (EHT) aufgenommen – einem weltweiten Netzwerk synchronisierter Radioobservatorien, die zusammenarbeiten, um mit Gravitationswirbeln verbundene Radiosignale aufzuzeichnen.

Dies ist das zweite Foto des EHT eines Gravitationswirbels, nachdem das erste 2019 veröffentlicht wurde. Das erste Foto wurde von einem riesigen Schwarzen Loch im Zentrum der M87-Galaxie aufgenommen.
Wissenschaftler analysieren bereits die Physik – und das entspricht bisher der des theoretischen Physikers Albert Einstein, als er seine Gravitationstheorie der Allgemeinen Relativitätstheorie darlegte.

Unsichtbar

Laut Xavier Barcons, Generaldirektor der Europäischen Südsternwarte (ESO), haben Wissenschaftler zuvor beobachtet, dass sich Sterne um etwas Unsichtbares, Kompaktes und Massives im Zentrum der Milchstraße drehen. Obwohl ein schwarzer Wirbel mit bloßem Auge nicht zu sehen ist, da er dunkel ist, verrät das leuchtende Gas um den Wirbel oft seine Existenz.

Der Gravitationswirbel bildet einen dunklen zentralen Bereich, umgeben von einer hellen, ringförmigen Struktur. Das zusammengesetzte Foto fängt Licht ein, das durch die starke Schwerkraft des Gravitationswirbels gebogen wird. Sgr A* ist etwa 27.000 Lichtjahre von der Erde entfernt und erscheint von hier aus komplett als Ölkugel auf dem Mond. Um es abzubauen, wurde das EHT eingesetzt, wo acht Radioobservatorien auf dem ganzen Planeten zusammenarbeiten, um ein einziges virtuelles Teleskop zu bilden - so groß wie die Erde. Das EHT hat die Sgr A* im Jahr 2017 mehrfach beobachtet und Daten erhoben. ...


LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: buma