• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Staatliche Camps Etosha vs. Kruger NP
01 Okt 2022 12:59 #652193
  • Moni68
  • Moni68s Avatar
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 1
  • Moni68 am 01 Okt 2022 12:59
  • Moni68s Avatar
Hallo zusammen,

wir (54+53) planen nach 2 Südafrika-Reisen (die letzete im Sept. mit 3 Wo. Kruger NP) jetzt unsere 1. Namibia-Reise. Voraussichtlich jedoch erst 2024.

Was ich für meine Planung jetzt gerne wüsste, kann man die Camps im Etosha vom Standard vergleichen mit den Camps im Kruger NP.
Die Angaben hier im Forum reichen für die Etosha-Camps ja von "geht gar nicht" bis "passt doch ".

Im Kruger NP sind wir immer lieber im Park als ausserhalb. Wir empfinden den Standard der Kruger NP Camps als ausreichend, sie sind sauber inkl. Grill und der Vorteil im Park zu sein überwiegt für uns. Da nimmt man den ein oder anderen Instandhaltungs-Rückstau halt in Kauf.
Aktuell sieht meine Planung so aus, dass wir ca. 6 ÜN im Etosha verbringen möchten.

Viele Grüße
Moni
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Okt 2022 15:06 #652198
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 13012
  • Dank erhalten: 9530
  • Logi am 01 Okt 2022 15:06
  • Logis Avatar
Moni68 schrieb:
Was ich für meine Planung jetzt gerne wüsste, kann man die Camps im Etosha vom Standard vergleichen mit den Camps im Kruger NP.

Guten Tag Moni,

herzlich Willkommen im Namibia Forum.

staatliche Camps sind halt staatliche Camps. Sie sind eben nicht stattlich, das ist etwas völlig anderes. :silly:

Die Schmerzgrenze ist bei jedem Reisenden dazu individuell angesiedelt. Bei dem einen liegt sie höher, bei dem anderen niedriger.
Hinzu kommt natürlich noch die Tagesperformance des Personals, des Erhaltungszustands usw.

Über unsere Suchfunktion findest Du eine Vielzahl an Fotos und Berichten zu den Etosha Camps (und natürlich auch zu vielen anderen Unterkünften).

Ein kurzer Blick in die Forumsregeln schadet auch nicht.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: buma
01 Okt 2022 15:14 #652201
  • Alfi
  • Alfis Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 18
  • Alfi am 01 Okt 2022 15:14
  • Alfis Avatar
Hallo Moni,

letztes Jahr hatten wir im Dolomite Camp das Deluxe Chalet (war DBB im Angebot) eine Terrasse mit blick auf das Wasserloch, die andere mit Jacuzzi. Das Chalet war super! Das Essen war unterirdisch und diente nur der reinen Kalorienaufnahme. In allen Camps. In Halali und Okaukuejo waren die Bushchalets längst nicht auf dem Standard wie im Kruger. Dort waren wir schon mehrfach und hatten in keinem der Camps so schlechte Bungalows wie im Etosha. In diesem Jahr ( in 14 Tagen) bleiben wir deshalb ausserhalb.
Wir sind bestimmt nicht pingelig, doch Preis - Leistung stimmen überhaupt nicht.

Gruß
Alfi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Okt 2022 18:06 #652204
  • Burkhard
  • Burkhards Avatar
  • Beiträge: 425
  • Dank erhalten: 402
  • Burkhard am 01 Okt 2022 18:06
  • Burkhards Avatar
meiner persönlichen Meinung nach, die im Krugerpark (die "großen" Camps, die ich besucht habe) sind etwas besser. Die Chalets im Etosha waren teilweise schon etwas ramponiert, besonders die Außenanlagen z.B. in Namutoni. Sauber waren die im Etosha aber auch immer alle bei mir. Auch die Restauration in den NWR Camps fällt gegen den Krugerpark ab (bei beiderseits relativ niedrigem Niveau).

Trotzdem würde ich im Etosha immer die NWR Camps im Park (die besseren Chalets ....) vorziehen. Auf Anreisen durch die Tore habe ich einfach keinen Bock. Mit den Unterkünften im Etosha kann ich leben, vor den Toren wird es schnell deutlich teurer nach meinem Eindruck. Das wäre es mir zukünftig nicht mehr wert.
Allerdings meine ich mich zu erinnern, dass die lange nicht alle einen eigenen Grillplatz haben (steht aber bei NWR wohl auch dabei....) .

Fazit: ich konnte damit gut leben, es war niemals ein Totalausfall dabei. Alles eben nur noch etwas mehr "Afrika" ... :lol:
Gruß
Burkhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Okt 2022 21:08 #652209
  • Hella
  • Hellas Avatar
  • Beiträge: 86
  • Dank erhalten: 62
  • Hella am 01 Okt 2022 21:08
  • Hellas Avatar
Wir waren 2019 im Krüger und dieses Jahr im Etosha in staatlichen Camps. Im Krüger stimmte das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Restaurants waren gut. Dieses Jahr in Halali haben wir viel zu viel Geld für ein abgewohntes Bush Chalet bezahlt. Das Frühstück im Restaurant war schlecht. Abendessen haben wir uns gespart. Ich würde im Etosha nicht mehr im Park übernachten, im Krüger schon.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Okt 2022 08:12 #652215
  • Moni68
  • Moni68s Avatar
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 1
  • Moni68 am 01 Okt 2022 12:59
  • Moni68s Avatar
Sorry, sollte ich irgendwelche Foren-Regeln nicht beachtet haben.

Eben weil die Schmerzgrenze individuell ist, meine Frage wie das andere im Vergleich die Camps sehen.
Die Kruger NP Camps kann ich einschätzen, daher helfen mir die Antworten schon weiter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2